Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2

Wing Jacket - Entscheidungshilfe

Geändert von maxwunderer,

Hallo Tauchgemeinde,

ich möchte mir ein Wing Jacket anschaffen und benötige Unterstützung bei der Entscheidung, welches denn nun für mich Sinn macht.

Folgendes ist mir wichtig:

- möglichst wenig Firlefanz: Brauche keine Taschen etc, möglichst viel Freiraum wäre schön.

- Reisetauglich sollte es sein, d.h. idealerweise 2-2.5kg

- Je modularer desto besser

- nicht allzu teuer

Bisher habe ich folgende Jackets in der engeren Auswahl:

- Scubapro Hydros Pro

- Xdeep Ghost Standard oder Deluxe

Da ich aber noch relativer Anfänger bin, habe ich leider keinen kompletten Marktüberblickt. Wenn jemand Erfahrung mit den beiden genannenten Jackets hat oder ein weiteres kennt, das die o.g. Punkte erfüllt, wäre ich dankbar für einen Tipp.

Danke

AntwortAbonnieren
JykCMAS **
16.05.2019 14:22
Kann jetzt nur zu alternativen von Xdeep meine Gedanken teilen, da ich das Scubapr Jacket nicht in der Hand hatte.

Denke mal das der Harness und die Bebänderung hier von fast jeden hersteller genommen werden kann, die Bucht wäre da vielleicht ein guter Ansatzpunkt um diese Teile Günstig zu bekommen. Da du reisen möchtest würde ich dir eine Alu Backplate Empfehlen. Ansonsten bieten alle Hersteller hier ein Set an aus Backplate und Bebändungung. Für wenig firlefanz kann eine feste Bebänderung genutzt werden.

Zu Herstellern, ich würde noch OMS und Dirzone in den Ring werfen. Nutze eine OMS Performance Mono 32 LBS und hatte damit keine Probleme gehabt, sei es in Ägypten oder hier im kalten heimischen Gewässer. Dirzone habe ich leider erst zwei mal im Wasser aber auch hier hatte ich keine Probleme.

Bei einen Harness System wärst du natürlich voll Modular, musst aber denn alles was du brauchst dazukaufen, wie z.B. Bleitaschen ect. Beim Scubapro hättest alles zusammen aber ist dann nicht voll Modular. Vielleicht einfach mal das Scubapro Probetauchen.
16.05.2019 15:04Geändert von Schönwettertaucher 2111,
16.05.2019 15:06
Hatte vor ein paar Tagen hier im Forum eine ähnliche Fragestellung (xDeep Ghost oder Tecline Peanut 21) und hab mir gestern nach langen Recherchen das xDeep Ghost mit Standart Harness und Alubackplate bestellt. Ist nicht modular aber sonst vielleicht das was du suchst. Hab nur positive Erfahrungsberichte darüber gefunden (wie übrigens auch zum Peanut 21). Das Peanut 21 war mir als Urlaubstaucher in den Tropen mit 21 l Auftrieb überdimensioniert, das Peanut 16 habe ich im Shop nicht gefunden (scheint nicht so verbreitet zu sein) und da ich eh zwischen beiden geschwankt bin, habe ich mich für das leicherte Ghost entschieden. Hatte etwas Bedenken weil das Ghost nur einschalig aufgebaut ist, das scheint aber kein relevanter Nachteil zu sein (wenn du kein ausgesprochener Höhlen- oder Wracktaucher bist) und zweischalig ist halt wieder schwerer und teurer. Die (fast) einhellige Meinung über Standard oder Deluxe Version war, Deluxe bringt kaum Vorteile, ist teurer und man hat halt wieder einige (unnötige) Schnallen.
Ansonsten hatte ich beim Recherchieren im Forum den Eindruck, dass jeder so seine favorisierte Marke hat und sich die beliebten Anbieter Dir Zone, OMS, Tecline, xDeep und wie sie alle heißen nicht viel geben. Je nachdem wie viele dir hier antworten hast du wahrscheinlich irgendwann Empfehlungen für 10-15 Wings und unterschiedliche Konfigurationen.

PS: Hab auch mal kurz über das Scubapro Hydros Pro nachgedacht. Da gingen die Meinungen im Internet deutlich auseinander. 1-2 Tests die ich gefunden habe waren positiv aber auch nicht überschwänglich. Insgesamt blieb bei mir der Eindruck, dass für sehr viele das Jacket deutlich überteuert ist und die tollen Innovationen auch dem Marketing geschuldet sind und nicht den großen Mehrwert bringen. Ich habe mich deshalb recht schnell dagegen entschieden.
16.05.2019 15:09
vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Muss mich wohl gleich als Leie zu erkennen geben: Was bedeutet denn einschalig/zweischalig und warum ist dass dann für Höhle/Wrack relevant?


joebarbrevetiert
16.05.2019 15:19
Zweischalig: äussere Schale (Blase) als mechanischer Schutz, innere Blase als luftdichter Auftriebskörper, im Prinzip Reifen mit Schlauch
Einschalig: beides kombiniert in einer Schale, Schlauchlosreifen

Höhle / Wrack: Ein Kontakt mit der Höhle oder scharfen Wrackteilen lässt sich nicht immer vermeiden. Da hat eine Schale die nur als mechanischer Schutz gebaut wurde ev. Vorteile.
16.05.2019 15:19
Bei einschalig bildet die außen sichtbare Lage auch den Auftriebskörper. Bei zweischalig ist der äußere Stoff nur eine "Schutzhülle", die die eigentliche Auftriebsblase beinhaltet.
16.05.2019 16:49
Ich habe mir letztes Jahr das Hydros Pro zugelegt und bin bislang (3 Tauchurlaube in warmen Gefilden) sehr zufrieden damit. Tut was es soll (eh klar wink2), sitzt (bei mir) prima und lässt sich gut zusammenlegen für die Reisetasche. Zudem ist es wirklich schnell trocken, was vermutlich am Material liegt. Also nicht nuuur Marketinggeschwätz ;)
In der Abwägung zwischen einem "echten" BPW und dem Hydros Pro kann ich Dir leider nicht weiterhelfen - ich hab mir alternativ "normale" Jackets angeschaut, keine BPW. Von all denen, auch Reise-Jackets, hat mir das Hydros Pro am meisten zugesagt und bislang hab ich's auch nicht bereut
16.05.2019 17:25
ok, wieder ein wenig schlauer.

Also ich vermute, alle angesprochenen Möglichkeiten haben ihre Vor und Nachteile und ich vermute, für meinen Zweck (Allrounder, ca 40TG/Jahr) ist alles eine geeignete Variante.
Hab mich nur in Wing an sich verliebt, weil man so viel besser liegt.

Einen klaren Vorteil Pro - Backplate kann ich für mich und das was ich vorhabe auch nicht erkennen. Das Thema Einschalig/Zweischalig gibt mir jetzt aber - aus Sicherheitssicht - zu denken.

Wiegt das Hydros Pro tatsächlich nur 2,2kg?


16.05.2019 17:27Geändert von Schönwettertaucher 2111,
16.05.2019 17:28
@ Phayuko: Wollte das Hydros pro nicht schlecht machen, ist bestimmt ein sehr gutes Jacket. Ein Buddy hatte das auf meiner letzten Reise auch und war sehr zufrieden damit. Nur schien mir das Preis-Leistungsverhältnis nicht ganz so toll.
Schnell trocknend ist zwar ein nettes Feature, für mich aber nicht sooo relevant. Auf Safaris ist eh der letzte Tag fast immer tauchfrei wegen des 24 h "Flugverbots" für die Abreisenden und bisher haben ein paar Stunden in der Sonne Asiens immer gereicht, das BCD trocken zu bekommen. Wenn noch was feucht war dann eher die Anzüge oder die Boots.

Ein- bzw. zweischalig ist ja schon erklärt worden. Dazu vielleicht noch ergänzend, weil ich auch davon ausgegangen bin, dass zweischalig deutlich robuster und sicherer ist. Ich dachte dabei auch an den manchmal etwas ruppigen Umgang mit der Ausrüstung auf den Zodiacs. Was man mir dazu sagte ist, dass das prinzipiell richtig, für die meisten aber, die nicht ständig in Höhlen und Wracks unterwegs sind, doch eher zweitrangig ist. Die Blase ist ja in der Regel nicht prall gefüllt, so dass da nicht so ohne weiteres ein Loch reinkommt wenn man irgendwo dagegen kommt, sondern das Material gibt erstmal nach. Viele (fast alle?) herkömmlichen ADV sind meines Wissens nach auch nur einschalig aufgebaut. Obwohl ich da trotz höherem Gewicht auch eher Wert auf etwas mehr Robustheit lege, habe ich mich von erfahreneren Tauchern davon überzeugen lassen, dass sich der Mehrwert eines zweischaligen Wings für mich in Grenzen hält und mich für das einschalige Ghost entschieden.
armsterchrisAmbitionierter Hauben-Taucher
17.05.2019 08:21
tecline 17 doughnut..., easy, leicht (mit ohne ohne steelblade) Bleitaschen extra oder auch nicht, ja nach gusto....., reicht auch fuer ne 15 ltr Patrone auf dem Ruecken und ne Alupony und mich Dicken..., ich nehms auf Reisen mit und ist da easy wearable....
17.05.2019 08:47
vielen lieben Dank für euer Feedback!

kann ich an das Xdeep Ghost Standard neben den Trimtaschen auch abwerfbares Blei dranbringen? Das scheint ja bei dem Tecline 17 Doughnut bereits dabei zu sein. Allerdings ist das Xdeep Ghost wieder leichter... Qual der Wahl..


17.05.2019 09:05
Klar kannst du da noch Bleitaschen dran machen.
manimanCMAS*** NSS/CDS
17.05.2019 09:06
Die Taschen am Ghost haben eine Abwurfmöglichkeit, das Blei wird in der Tasche durch eine Schnalle gesichert und kann entnommen werden. Die Taschen werden am Bauchgurt befestigt.
JykCMAS **
17.05.2019 09:32
Schieß dich nicht vollkommen auf das Ghost ein wenn es dir um Gewicht geht. Andere Hersteller bieten auch leichte Backplates aus Alu an, du hättest damit mehr Auswahl und könntest vielleicht auch etwas Geld sparen. Nur als kleiner Tipp. Ansonsten wird das Xdeep bestimmt auch seinen Dienst tun.
17.05.2019 09:42
@maxwunderer: ich kann es heute Abend mal an die Waage hängen, wenn es noch von Interesse ist

@Schönwettertaucher: das habe ich so auch nicht aufgefasst finde es ja selbst recht teuer - keine Frage. Ich wollte nur eine "Erfahrung aus erster Hand" liefern
Ich wollte damals nichts im Internet auf gut Glück bestellen; von den 10-15 Jackets, die ich im Laden anprobiert habe, saß das Teil am besten (konnte es sogar noch probetauchen - mega Service!) und als ich dann noch einen vertretbaren Preis bekommen habe - tadaaa sm1
17.05.2019 10:00Geändert von PontDenGil,
17.05.2019 14:42
Du könntest Dir auch mal die Bleitaschen von anderen Herstellern ansehen...ich zB mag die vertikalen Bleitaschen von Dirzone, damit hat man vorne mehr Bewegungsfreiheit.

Die horizontalen Taschen von Tecline oder Xdeep sind mir persönlich zu klobig.
17.05.2019 10:32
Sehe ich auch so. Habe auch die vertikalen DIR ZONE. Gehen aber nur 6kg rein. Wobei ich auch noch Trimmtaschen hinten auf dem Backplate habe, sind dann auch nochmal max. 4 kg.
17.05.2019 16:04
gut zu wissen, dass die kompatibel sind. Hab bisher kein Jacket, daher bin ich hier wirklich noch Laie

generell empfielt es sich aber sicher, die Bleitaschen dazuzunehmen, hatte zuletzt einen extra Bleiharness und fand das recht umständlich.


17.05.2019 17:37Geändert von PontDenGil,
17.05.2019 17:47
Das ist ja das schöne bei einem klassischen bpw...man kann munter kombinieren was einem gefällt. Mein aktuelles Wing besteht auch aus Komponenten von vier verschiedenen Herstellern.

Wobei man bei den verschraubbaren Bleitaschen etwas aufpassen muss, dass die Backplate eine entsprechende Bohrung über dem Gurtschlitz hat... ist bei Xdeep, Tecline und Dirzone aber kein Problem.

Wegen der Modularität würde ich übrigens auch zum Tecline Peanut greifen, denn mit dem Ghost ist man schon stark eingeschränkt. Oder nimm das Xdeep Zeos 38 mit Alu-Backplate. Wiegt auch nur um die 3 Kilo.


17.05.2019 17:58
Hallo,

wir haben das Peanut 21 als Test/Leihgerät. Da kann man vor dem Kauf unverbindlich im Wasser testen
subdiver7PADI & SSI AOWD
17.05.2019 21:20Geändert von subdiver7,
17.05.2019 21:21
Was ist eigentlich der Vorteil von einem Wing mit Aluplatte
im Vergleich zum Aqualung Zuma oder Mares Magellan ?
AnkouJedimeister
18.05.2019 08:30
Sieht mehr Pro aus......
AlpöhyFreestyle Vollhöhle 9Sterne Vereinsmeier DIR-MIR Platincard
18.05.2019 13:04Geändert von Alpöhy,
18.05.2019 13:12
@Ankou: Du hast vergessen zu schreiben: Zuma und Magellan gibts nicht vollständig in Schwarz.

Zuma und Magellan habe ich noch nie getaucht, kann ich nichts dazu sagen. Ich habe ein Ghost getaucht von einem Freund, der sehr damit zufrieden ist, und das hat mir zugesagt und für Sporttauchgänge würde ich es locker als genug stabil einschätzen.
Selber besitze ich ein Qxycheck (Achtung Ankou wegsehen, denn es ist hellblau mit gelber Beschriftung), ist schon uralt, aber immer noch super und hier im Kaltwasser tauche ich seit einem Jahr ein XDeep Zen mit Standartbebänderung und bin auch sehr zufrieden. Das hätte aber auch eine andere Marke werden können, ich hatte einfach ein Schnäppchen Angebot für ein gebrauchtes, fast neues Zen.

Falls später eine grössere Blase o.ä. angedacht ist, würde ich ein Zen, Xeos oder das Tecline o. ä. kaufen, da das Ghost keine standardisierten Löcher hat. Da ich in den Tropen mit 3 Kg Blei auskomme, habe ich keine grossen Bleitaschen, sondern nur kleine Trimmbleitaschen, wo max. 2kg pro Tasche Platz hat. Die sind, mangels Gurtband mit Nietenloch, nicht an die Plate geschraubt, sondern nur auf den Hüftgurt aufgeschlauft und werden mit einer Bungeeschlaufe, die am Backblech befestigt ist, an Ort und Stelle gehalten. So rutscht auch nichts nach vorne, bewährt sich seit ewig. Hier im Kalten kombiniere ich die Trimmbleitaschen zusammen mit Blei am Tank, wobei dort bald mal ein P-Weight nachgerüstet wird.
Dies finde ich das Schöne an einer Wing-Backblech Kombination: es ist modular und wächst/verändert sich mit deinen Ansprüchen. Zudem ist alles aufgeräumt, alles hat seinen Platz und es gibt keine zugedrückte und fast unbenützbare Taschen, wenn Jacket mit Blei bestückt ist und die Blase gefüllt ist.
Einzig die Pro Sprüche deiner Tauchkollegen mit Jacket musst du aushalten können, aber das legt sich mit der Zeit😉

Ansonsten ist es egal: hier hat mal eine Tauchlegende geschrieben: wer tauchen kann, kann auch mit einem auf den Rücken gebundenem Schwein tauchen. So weit würde ich zwar nicht gehen, aber ganz unrecht hatte er sicher nichtsupercool
Letztlich ist es eine Frage des Ausprobierens und der eigenen Vorlieben.
18.05.2019 13:24
@Subdiver
@Ankou

Der Threadersteller hat explizit nach einem modularen Wing ohne Taschen und Firlefanz gefragt... Die Antwort hat er bekommen, nicht mehr und nicht weniger.


Aber schön dass ihr eure Sticheleien auch noch anbringen konntet.


AlpöhyFreestyle Vollhöhle 9Sterne Vereinsmeier DIR-MIR Platincard
18.05.2019 14:56
Also Subdivers Frage habe ich nicht als Stichelei empfunden, vielleicht bin ich auch zu naiv und Ankous Spruch kann man ernst nehmen, oder man kann schmunzeln.
Ich finde schmunzeln ist weniger anstrengend, als sich aufregen, aber jeder wie er möchtedoei

Ot: wenn du sehen willst, wie sich anstrengen geht, dann kannst du gerade in der östereichischen Politik ein paar klasse Beispiele verfolgensupercool
  • 1
  • 2
Antwort