Hier gibt es zu allen Fragen "Marke Süßwasser- und Meeresbiologie" kompetente Antworten - vom UBO (unbekannten Bestimmungsobjekt) im See bis zu Verhaltensregeln bei Haibegegnungen.
  • 1
  • 2

wie gefährlich ist son Triggerfisch wirklich?

Ich überlege ja gerad wo es das nächste mal hingehen soll und bei einigen Gegenden wird gesagt man muss auf die Triggerfische aufpasen weil die gefährlich sind.

Was stimmt davon jetzt wirklich weil es scheint ja echt wilde Storys für die zu geben.

AntwortAbonnieren
Joe.MurrSSI DiveCon
11.04.2018 10:12

Nun, wilde Geschichten gibt es überall; allerdings auch viel Taucherlatein

Aber die Drücker können bisweilen sehr angriffslustig sein, wenn man ihrem Gelege etwas zu nahe kommt.

Ich habe selbst mal einen Tauchguide beobachtet, der sich mit so einem Tier herumschlagen musste. Nach einem Biss in die Flossen hat sich der Bursche wohl damit beruhigt bzw. Genugtuung erlangt. Bei einem MV-Besuch hatte man uns erzählt, dass "der" Drücker an einem bestimmten Einstieg (der war dort standorttreu) einen Schnorchler verletzt hat. Uns hat besagter Drücker ("Erwin" hieß er :-D ) aber in Ruhe gelassen.

Also, ich habe Respekt vor den Burschen, mache einen Bogen um sie, und wenn mir einer zu nahe kommt, sehe ich zu, dass ich mit zu ihm hingestreckten Flossen weg aus seinem Einzugstrichter komme; also seitlich weg, nicht so sehr nach oben.

Gruß
Joe

SirManfredNo. 24801-3
Sternenflotte
11.04.2018 10:24

Joe hat alles gesagt!

Dem Gelege nicht zu nahe kommen und falls er doch "spielen" will, seitlich nach unten weg.

Habe schon Hunderte von den Drückern gesehen, normalerweise interessieren sie sich nicht für Dich! Es sei denn Du tauchst über ihr Gelege hinweg.
Auch das mit dem Flossenbiss habe ich erlebt. Der Taucher wollte halt mit der Kamera eine sehr-nah-Aufnahme machen, obwohl die richtige Verhaltensweise vorher gebrieft war. Der Tauchplatz hieß Trigger-point.

11.04.2018 10:24
Beim Thema Triggerfish/Drückerfisch in Deutsch gilt es ein entscheidendes Detail, und zwar die Brutphase (in englisch nesting)

Ausserhalb der Brutphasen sind die Trigger/Drückerfisch an sich harmlos solange man keine dummen Aktionen macht.

Innerhalb der Brutphase wird das Nest sehr entschlossen und agressiv verteidigt, was ein logisches Tierverhalten bei jeder Spezies darstellt.

Seit dem ich aber vor ein paar Tagen gesehen habe was so ein großer Titan Triggerfish oder Riesen-Drückfisch so anstellen kann ist ein gesundes Maß an Vorsicht angebracht:
https://streamable.com/7evz8

Sollte das Angriffsziel im Vergleich zum Video gegen menschliche Haut ersetzt werden kann das durchaus eine üble Erfahrung werden.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
11.04.2018 10:26
Das hier beschreibt es auch ganz gut:
https://www.youtube.com/watch?v=NqAHyKTaVwE

Zu beachten ist, wenn du beim Tauchen/Schnorcheln einen solchen Titandrücker siehst, wie er am "Boden rumbläst", dann ist das sein Gelege, welches er mit Frischwasser belüftet. "PixDaumen" solltest du mind. 5m Abstand halten und beachten, dass er auch die Wassersäule über seinem Gelege als sein Revier ansieht.

Ich habe Flossen gesehen, die "Stanzmarken" aufwiesen und von seinem Biss stammen sollten, live habe ich nur einige Scheinangriffe von den großen Triggern erlebt (da war der Abstand noch etwa 3-5m, was man manchmal auch übersehen kann), würde er Finger/Arm oder Bein ohne Neoschutz erwischen, dürfte das schon weh tun....und böse unregelmäßige Wunden verursachen.
Auf den Phili´s hatte mich 2016 ein kleiner Nemo, also Clownsfisch, gezielt am Finger erwischt (direkt der Zeigefinger am Auslöser des UW-Gehäuses)..whow...nur etwas Haut abgeschrabbt, aber auch das war die Tage danach bei viel Wasserkontakt und der Wärme unangenehm...
11.04.2018 10:46
whoa im ersten Video randaliert ja das Vieh heftig an dem Stein rum! Wenn der mal bös und sauer wird in einen erwischt wirds heftig. Dank euch ich werd also wirklich drauf aupassen die Storys sind also nich ganz ohne Grund da.
Vercingétorixold school
11.04.2018 10:47
Es fehlt noch der Hinweis, dass du nicht unter ihm sein solltest, wenn der kotet.........big
Joe.MurrSSI DiveCon
11.04.2018 10:53
@Verci
Wieso, ist das soviel, dass es einen erschlägt?
11.04.2018 11:09
Wenn du mal einen am Grund einen Drücker sein Nest ´beblasen´ siehst, auf keinen Fall nach oben darüber tauchen, sondern wie schon erwähnt, seitlich über den Boden entlang ausweichen.

Das Revier um das Nest eines Triggers hat die Form eines auf die Spitze gestellten Kegels, wird also nach oben hin immer breiter werdend bewacht.
moeAOWD 140TG
11.04.2018 11:17
Bei unserem letzten Bali Aufenthalt sind wir, beim Austauchen, an einem vorbei gekommen den wir erst gar nicht bemerkt hatten...........bis(s) ihn der Guide am Arm hatte.
Neopren war durch sowie auch die obersten Hautschichten

moe
Vercingétorixold school
11.04.2018 11:18
Ich kann mich an eine ziemlich ordentliche Wolke erinnern, wenn es sich um größere Exemplare handelt........
Joe.MurrSSI DiveCon
11.04.2018 11:30
*lol*


"ein auf die Spitze gestellter Kegel" => Trichter, deshalb auch Trichterfisch!?
11.04.2018 11:40
Genau genommen ist die gemetrichte Form kein Kegel sondern ein rundes Trapez welches auf dem Kopf steht.

Aber der Name Trapezfisch ist ja schon belegt gewesen.

Aber an den TO einfach vorher erkundigen ob die Brutzeit herrscht falls ja besonders vorsichtig sein aber auch wenn keine Brutzeit herrscht kann es nicht schaden vorsichtig zu sein.

Im übrigen gibt es auch kleiner Arten die absolut harmlos sind, es gibt doch die kleineren blauen die auch zu den Triggerfishen gehören und sogar noch viel häufiger vorkommen.
Kennt vielleicht jemand deren Namen?
SirManfredNo. 24801-3
Sternenflotte
11.04.2018 11:49Geändert von SirManfred,
11.04.2018 11:50

Odonus niger = Rotzahndrücker.... = der kleine blaue

Mein "Liebling" ist der Rhinecanthus assasi = Picassodrücker

VivienChProTec AOWD
11.04.2018 12:01
den Queen-/Königinnendrückerfisch gibt es auch noch.


Daher ist die Frage des TO auch sehr ungenau denn "son Triggerfisch" gibt es nicht und die meisten Arten die es gibt sind harmlos.


Mir sind nur Attacken der Titan-/Giant-/Riesendrückerfische bekannt von anderen Arten gibt es in der Hinsicht keine Gedahr oder hat jemand von euch genauere Informationen?
nandersenIANTD CCR
11.04.2018 12:24
...mich hat ein Titandrücker seinerzeit auch ordentlich attackiert. Nach 3 kräftigen Stupsern büßte mein Wetsuit etwas Neopren ein. Er hat mich gewarnt und ich war ignorant genug es zu ignorieren....
11.04.2018 12:33
"ein rundes Trapez welches auf dem Kopf steht."

Herrlich, ein rundes Trapez. Ich kannte bisher nur eckige Trapeze smile2
11.04.2018 12:38
und selbst an der Wasseroberfläche ist man nicht sicher....
Mich hat mal einer auf Bali attackiert; konnte ihn noch mit der Flosse auf Abstand halten.
Macht aber def. keinen Spass gegen die Wellen zu paddeln und nach dem Fisch.... nono
Zum Glück hat er nicht zugebissen.
VivienChProTec AOWD
11.04.2018 12:52
@DB ihr habt beide nicht in Mathe aufgepasst als Geometrie dran war, der korrekte Ausdruck nennt sich "Kegelstumpf"

Joe.MurrSSI DiveCon
11.04.2018 12:58Geändert von Joe.Murr,
11.04.2018 12:59

@Vivien

Hmm, außer NikSeib ist der Ansicht, dass sich der Drücker genau an die Ecken etc. hält, dann wäre es eigentlich ein Pyramidenstumpf!
Deshalb bewegt er sich auch immer so abgehakt.

VivienChProTec AOWD
11.04.2018 13:05
@Joe du hast natürlich recht aber ich glaube kein Tier hat es so mit Geometrie dass ist doch eher eine Sache von Menschen

Allerdings stellt sich mir dabei die Frage wie weit so ein Trigger eigentlicher sehen bzw. den Feind wahr nehmen kann. denn der Ausgangspaunkt ist ja immer das Nest.
11.04.2018 13:05
Wieso soll ich denn in Mathe nicht aufgepast haben? Hast du schon mal ein rundes Trapez gesehen?
VivienChProTec AOWD
11.04.2018 13:08
na wenn du aufgepasst hättesst dann wäre die logische Folge die Korrektur in Kegelstumpf gewesen oder etwa nicht? (anstatt über runde und eckige "Trapeze" zu philosophieren)
11.04.2018 13:43
Ich habe aufgepasst und ich wollte auch nicht korrigieren. Ich fand bloß "rundes Trapez" herrlich, das ist alles.
VivienChProTec AOWD
11.04.2018 16:48Geändert von VivienCh,
11.04.2018 16:49
@DB Achso

@Nik das Video hat ja jetzt funktioniert.
Wo hast du denn das prächtige Exemplar aufgenommen?

Im übrigen einen Hinweis an den TO so nah sollte man einem Riesendrückerfisch in der Brutphase nicht kommen, das wäre durchaus gefährlich!
Im übrigen "randaliert das Vieh" überhaupt nicht Riesendrückerfische ernähren sich durchaus häufig von Steinkorallen.
MiLieAOWD
11.04.2018 19:42

alles Wichtige ist geschrieben. Außerhalb der Brutzeit ist er eher harmlos und bachtet den Taucher nicht.

Innerhalb der Brutzeit - erkennbar dass er eine Stelle ständig immer wieder aufsucht und ständig um diese Stelle, sein Nest, umherschwimmt - kann er ungemütlich werden. Wie geschrieben nach unten weg entfernen, da sein Bereich kegelförmig nach oben größer wird. Er macht jedoch ein paar Scheinangriffe, schwimmt also schnell auf einen zu und stoppt kurz vor einem, das wäre dann das letzte sichere Zeichen sich zu entfernen. Danach greift er an und das kann sehr schmerzlich sein. Allerdingst stirbt keiner davon, man hat nur eine kleine aber deutliche und mitunter tiefe Bisswunde. Meistens jedoch beist er zuerst in die Flossen. Sein Bereich ist allerdings auch schnell mal 20 Meter und mehr im Radius groß.

  • 1
  • 2
Antwort