Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Welche Zusatzausbildungen haben euch etwas gebracht?

Geändert von Stefanie55,

Hallo in die Runde.

Wenn das erlangen der Zusatzbrevets einen erwischt hat wie Auszeichnungen auf dem Fitnessarmbabd. 😁

Welche Brevets haben euch wirklich etwas gebracht? Warum?

Welche Organisation für welches Brevet?

Lieben Gruß und einen schönen Sonntag

AntwortAbonnieren
Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 12:17
Das ist natürlich extrem subjektiv. Ich glaube ehrlich nicht, dass man das sinnvoll für sich erfahren kann wenn man hört wovon andere glauben, dass es ihnen "was gebracht" hätte. Da kommen in einem Forum dann immer entweder so die Klassiker die halt verlangt werden um XY zu bekommen: Nitrox. Trocki. Scooter. Trimix.
Und/oder das wovon diejenigen die Posten grad glauben, dass es Hipp ist: Deep. Night. Navigation. Intro-to-Tech. Deco.

Das sage ich jetzt nicht um den Spass zu verderben. Sondern weil ich glaube, dass ein Hobby naturgemäß kein von außen vorgegebenes Ziel haben kann. Das Ziel sollte sein zu finden was Dir Spass macht. Und was auch immer Du dann auf diesem Gebiet lernen kannst ist für Dich gut. Spielt keine Rolle, ob jemand anders das auch gut findet.

Um aber die Frage nicht unbeantwortet zu lassen: ich habe ehrlich noch keine Ausbildung die ich gemacht habe bereut. Sehr viel Spass hat es mir schon immer gemacht, anderen Dinge beizubringen und zu helfen. Daher war für mich der Dive Guide ein echt klasse Kurs. Später ITC dann natürlich auch.
23.10.2022 12:17
Dann mach du doch den Anfang....
23.10.2022 12:28Geändert von Stefanie55,
23.10.2022 12:30

Dominik: Lieben Dank. Du hast natürlich gänzlich recht. Ich finde es jedoch trotzdem interessant zu lesen.

Gerade eben machen wir Nitrox. Aber ehrlich gesagt finde ich das ganz schön langweilig.

Um das Indoor Tauchen mit dem nützlichen zu verbinden steht Tarierung noch an. Und am techni. Equipment interessiert mich eigentlich, alles mal auseinander zu bauen, hineinzuschauen zu verstehen und dann auch reparieren zu können.

Manche sagen hier, total unnötige Kurse. Aber ich finde gerade die jetzt kommende Jahreszeit eigentlich ganz angemessen um trotzdem recht unkompliziert tauchen zu können. Und dabei noch etwas mit zu nehmen.


Ich frage mich jedoch ob es qualitativ Unterschiede gibt und man beim einen oder anderen intensiver mehr lernt.

Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 12:35
Also immerhin hast Du einen Anfang gemacht. DMKLein auch, war sein aller erstes Posting hier im Forum :D

Das ist was ich meinte, wenn Dir Nitrox keinen Spass macht, dann ist vielleicht Gas Blender nicht der ideale nächste Kurs. Macht ja aber gar nichts!

Viele Verbände haben Kurse bei denen man ein bisschen mehr übers Equipment lernt (hiesse "bei uns" z.B. Equipment Techniques). Geht allerdings nicht so weit, wirklich selbst zu reparieren. Allerdings kann man auch das lernen. Gibt freie Angebote von Leuten die wirklich fit sind mit der Technik bei denen man viel lernen kann, und manche Hersteller machen auch Seminare zu ihrem Equipment die nicht nur für Händler sind.

Qualitative Unterschiede gibt es sicher. Gibt es immer und überall. Die Rahmen die die Verbände vorgeben sind halt genau das, Rahmen. Füllen, mit Lehrkompetenz, muss den Rahmen dann Dein:e Tauchlehrer:in. Und es muss zwischen euch beiden funktionieren. Nun kann man natürlich nicht grad super beurteilen, wie gut jemand der mehr als man selbst weiss ein Gebiet wirklich beherrscht. Allerdings, im Beurteilen der allgemeinen Fähigkeiten einer Lehrperson sind Schüler:innen erstaunlich gut. Also, mein Tipp wäre, such Dir ein Gebiet das Dich interessieren würde, und dann sprich mal mit Tauchlehrer:innen die das anbieten könnten. Du wirst sehr wahrscheinlich merken, wer zu Dir passen würde. Und dann probier es aus ;)
CiccioneAdvanced Technical Mermaid
23.10.2022 13:50Geändert von Ciccione,
23.10.2022 13:58
Ich hab meine Zertifizierungen bei SSI gemacht. Bin mehr oder weniger durch Zufall zu SSI gekommen. Abgesehen von PADI, die ich eher meiden würde (hier ist das Niveau teilweise sehr flach und manche Kurse sind in sehr viele Einzelkurse unterteilt um möglichst viel $$$$ abzuschöpfen) halte ich es aber für relativ egal, wo man seine Zertifizierungen macht.

Welches Zertigizierungen hab ich und was hab ich dabei gelernt?
OWD: obligatorisch
Nitrox: wichtig, da man sonst nirgends mit Nx tauchen darf
Deep: war mir sehr wichtig um etwas tiefer gehen zu können; bei SSI musste ich damals auch tatsächlich bis 40m gehen und unten ein kleines Rätsel lösen (um zu sehen, ob ich nicht zu stoned durch N2 war)

Navigation: naja, wenn Du über Wasser mti einem Kompass umgehen kannst wirst du es unter Wasser wohl auch hinbekommen; Nutzen von daher fraglich
Stömung und Wellen: ganz nett, aber nix weltbewegendes

Wo ich tatsächlich viel gelernt habe, waren die technischen Zertifizierungen; dort geht es deutlich intensiver zu, als bei den Sporttauchprogrammen:


Extended Range Trimix: 1. Stufe bis 45m mit Twinset und einer Stage; Deco beschränkt auf 25min mit 100% Sauerstoff; Hier muss man auch bereits gut tarieren können (du musst bei der Deko Deine Tiefe auf +/- 30cm genau halten
(dies wären bei PADI gleich mehrereKurse üfr die man jeweils extra löhnen muss);

XR Wreck: Wrack-Penetration mit Twinset und Stage (Stage kann man ggf. vor der Penetration ablegen). Hier muss man wirkich gut tarieren können oder man erlebt ein Fiasko. Du musst Dir die Maske wechseln können während Du eine Hand an der Führungsleine hast. Du musst blind aus dem Wrack finden; du musst mit einem Buddy, der kein Gas mehr hat (hintereinander) durch eine Engstelle aus dem Wrack schwimmen etc. Ziemlicher Drill, recht anspruchsvoller Kurs

Technical Extended Range Trimix: diesen Kurs, bei dem es auf 60m geht, habe ich bei einem sehr erfahrenen Instructor mit mehr als 15000 TG gemacht und sehr viel gelernt; er machte in dem Sinn praktisch keine "Übungen", sondern forderte Dich ohne jede Ankündigung heraus; Da wird mal heimlich die Brücke am Twinset zugedreht und er schaut ob/wann Du es merkst und wie Du damit umgehst.

Hypoxic Trimix: hier geht's mit Twinset und 3 (oder gar 4) Stages richtig tief runter. Sehr anspruchvolle Tauchgänge
OC leider inzwischen unbezahlbar bei den Heliumpreisen


Was ich noch machen will:

Technical Wreck (unlimitierte Penetration auch sehr tiefer Wracks)

evtl. Scooter: in manchen Ländern ist es Pflicht, die Zertifizierung zu haben; viele Basen verleihen den Scooter auch nur wenn Du das Brevet hast

evtl Solodiver: damit ich in Ägypten auch mal alleine in Ruhe tauchen kann ohne immer im Rudel unterwegs sein zu müssen (dafürmüsste ich auch noch den Rescue vorher machen, da Voraussetzung)

CCR: alle Zertifizierungen bis hoch zum Hypoxic Trimix; werd mir dafür wohl ne andere Organisation als SSI suchen müssen, ist aber kein Problem, da mein präferierter Instructor auch TDI, IANTD und RAID macht; es kommt mir hier mehr auf den Trainer an als auf das Logo auf dem Plastikkärtchen


Welche Kurse ich für sinnlos halte:

normalen Wrack: um um ein Wrack herum zu tauchen braucht man wirklich kein Kärtchen
Tarierung: das lernst Du nicht in einem Kurs (zumal es viele Instruktoren selbst nicht richtig können); dafür musst Du einfach viieeel üben
Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 14:00Geändert von Dominik_E,
23.10.2022 14:12
@Ciccione, "es kommt mir hier mehr auf den Trainer an als auf das Logo auf dem Plastikkärtchen"

thumbup

Ist nicht mein Gebiet, aber es könnte glaube ich auch sein, dass es bei SSI mit manchen CCR Modellen wohl bald weiter geht. Die Frage ist dann aber natürlich so und so, welchen Verband bietet der gewünschte Instructor an. Würde mir wohl auch diese oder diesen aussuchen, der Rest findet sich dann.

Die Rec-Wrack-Kurse bei SSI habe ich übrigens nun auch nochmal genau angeschaut. Ob man den "normalen" für sinnvoll hält oder nicht ist weniger kritisch als im anderen Thread vermutet; das Material enthält immer auch schon Adv. Wreck. Heisst, wenn Schüler kann und will, dann könnte eh auch gleich so weit ausgebildet werden.
Rainer215007DTSA***, Trainer C Sporttauchen
23.10.2022 14:12

Habe viele Brevets gemacht, einfach um zu wissen, was da gelehrt wird. Spaß hatte ich immer.

Der Nitrox* brachte mir nichts Neues, spricht aber für den Theorieunterricht bei meinem OWD.

Der ** mit dem flossenlosen Aufstieg verbesserte eindeutig die Tarierungsfähigkeiten. Ohne gescheiten Trim und der Reihenfolge erst Lunge, dann Jacket kriegt man das nicht hin. Auch die Rettungsübungen fand ich gut. Es war auch das erste mal, dass ich die im Schwimmbadtraining geübten Apnoefähigkeiten brauchte. (50 m Streckentauchen gehen immer, 25 m ist keine Strecke!😁)


Beim *** wurde mir vieles erklärt, was ich bei Anfängern beachten soll, sozusagen Ratschläge aus der Praxis. Gehört in der Tiefe vlt. nicht dahin, ich fand es nützlich. Auch wurden die Rettungsübungen ich einmal intensiv aufgefrischt

Den Rescuediver fand ich nützlich, aber überbewertet. Die Rettungsübungen sollten regelmäßig von allen geübt werden. Nur braucht man den Kurs als Voraussetzung.

Gruppenführung war noch aufschlussreich.

Überflüssig fand ich Deep, Trocki, Wrack, SoD, Navigation.

Das dort vermittelte Wissen tauchte entweder bereits in anderen Kursen auf oder war selbsterklärend. Spaß hatte ich trotzdem!

Süßwasser- und Meeresbiologie haben das Problem des Spagats zwischen zu tief oder zu flach in die Materie einzusteigen. Da habe ich mir anschließend weiterführende Literatur besorgt.

Nitrox**/Deco Procedures/Trimix hat mir dann wiederum neue Fertigkeiten und Wissen verschafft oder vertieft. Der Kurs Dekotheorie von DAN war übrigens nützlich, wenn auch sehr intensiv Rg Blasenmodell.

Wobei ich mir bis heute nicht sicher bin, ob manches von den TL bei einigen Kursen einfach zusätzlich gelehrt wurde oder ob es immer dazu gehörte. Manche Übungen, die ich später in irgendwelchen Kursen brauchte, hatte ich irgendwann schon mit Vereinskameraden geübt.

Wie man sieht, war/ist meine Taucherkarriere querbeet. Habe mitgenommen, was zu kriegen war.

CiccioneAdvanced Technical Mermaid
23.10.2022 14:30Geändert von Ciccione,
23.10.2022 14:30
@Dominik: ich liebäugle mit einem Liberty CCR. Hatte in einem anderen Thread auch schon gefragt, ob ich dafür nun besser mein Auto oder meine Niere verkaufen sollte ... die Antworten waren nicht so ganz eindeutig tumble

Hab auch gehört, dass SSI evtl demnächst auch den Liberty macht.
Wie gesagt, den Instructor hab ich ohnehin schon ausgesucht, der kann mir TDI, IANTD, RAID bieten und macht auch SSI; von daher kann ich mir das schönste Plastikärtchen nach farblichen Präferenzen aussuchen.

Eines habe ich allerdings gelernt: die Prüfungen werde ich nur aoch auf Englisch ablegen. Bei SSI hatte ich es schon mehrfach erlebt, dass in der deutschen Version die Antorten in anderer Reihenfolge gelistet waren als im englischen Original und damit die Korrekturschablone falsch war. Manchmal fehlte in der derutschen Version auch wesentliche Information, die zur Beantwortung der Frage notwendig gewesen wäre. Die Übersetzungen sind hier teils echt schlampig gemacht.
Rainer215007DTSA***, Trainer C Sporttauchen
23.10.2022 14:40
@Ciccione Mit den Übersetzungen hapert es öfters. TDI kann man auch nur auf Englisch machen.
Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 14:42
Die Englischen Versionen sind häufig besser, ja. Was man aber fairer Weise sagen muss: wenn man auf Fehler hinweist, so werden diese quasi immer und zügig korrigiert. Wenn Du zufällig noch eine Liste der Dir aufgefallenen Fehler hast, so vermute ich das "Headquarter" nimmt die gerne (schreit sonst falls ihr mitlest deal). Und sonst kann der Instructor auch im Kurs direkt so einen Korrekturwunsch anmarkern.

Soll ja aber auch denke ich kein SSI Thread werden. Zu kritisieren und auch zu loben gibt es überall was. Erinnere mich aber, ich riet das Auto zu verkaufen, NilsNase wollte seine Niere spenden, irgendwie so war das!
23.10.2022 14:43
Ist natürlich subjektiv, ich reihe das so:


von der Basisausbildung:
=> 1* und (nach reichlich Praxis, z.B. 100 TGs) das 2*
=> 3* habe ich nur gemacht, weil ich marinbiologische Exkursionen an der Uni durchgeführt habe, damit für den tauchtechnischen Ablauf ausgebildet bin (schaded aber Nichts, auf fast jeder Tauchbasis/Safariboot lässt man mich unabhängig tauchen (ist aber auch oft bei 2* Tauchern der Fall)). Eher wichtig, wenn man wo als Guide arbeiten möchte...


Spezialbrevets, die ich wichtig finde, in der Reihenfolge:
=> Rettungstechnik (am besten allen 3 Stufen nacheinander); gottlob bis jetzt kaum benötigt, aber eben wichtig.
=> Navigation und Kompasstauchen (gute Orientierung ist eine Grundvorraussetzung für selbstständiges Tauchen, gelegentlich ist ein Kompass notwneig)
=> Nitrox (ist auf vielen Tauchbasen/Booten Standard)
=> Trockentauchen (aber nur, wenn der Kurs praktische TGs im Hallenbad und Freiwasser enthält)

eher unwichtig:
=> Nachttauchen (NTGs sind super, aber dazu braucht man keine eigen Ausbildung, Briefing genügt)
=> Suchen & Bergen (nie benötigt)
=> Materialkunde (nie benötigt)
=> Eistauchen (ich tauche nicht im Eis)


In anderen Organisationen als CMAS heissen die Brevets halt anders, aber die Inhalte sind wohl ähnlich...


LG, Wolfgang
CiccioneAdvanced Technical Mermaid
23.10.2022 14:51Geändert von Ciccione,
23.10.2022 14:52
@Dominik: so wie Du hier schreibst, schein das mit der Übersetzung auch kein SSI spezifisches Problem zu sein.
Hab mit Englisch auch kein Problem; arbeite größtenteils auch auf Englisch und habe auch meine TC auf Englisch gelassen da ich meist mit allen möglichen Nationen tauche und die deutschen Übersetzungen (TTS etc) teils echt skuril sind.

@Wolfgang: den Eistauchen würd ich gerne mal machen .... in Ägypten bei +40°C
23.10.2022 14:52
Nun es kommt auch ein bisschen auf die Ausbildungsstruktur des Verbandes an. Ich habe fast alles beim VDST gelernt. Da sind *, ** *** linear vorgegeben, soweit, wie man will mit einigen obligatorischen Sonderkursen wie Orientierung, Gruppenführung, Nachttauchen, Tauchmedizin, Tauchsicherheit und Rettung. Nitrox* ist nicht obligatorisch. Macht aber Sinn.
Mir hat jeder einzelne Kurs Spaß gemacht, auf Deep oder Triockentauchen habe ich zwar verzichtet, aber mit meiner Erfahrung über die "Sternenschine" und Kaltwassertauchen als Regelfall inhaltlich komplett mitgenommen. Im Nitrox**-Kurs (advanced Nitrox) gehört das sowieso als Grundfertigkrit dazu.
Hat für mich alles super gepasst.
23.10.2022 15:10

"Abgesehen von PADI, die ich eher meiden würde (hier ist das Niveau teilweise sehr flach und manche Kurse sind in sehr viele Einzelkurse unterteilt um möglichst viel $$$$ abzuschöpfen) halte ich es aber für relativ egal, wo man seine Zertifizierungen macht."

Ich will eigentlich gar nicht irgendeinen Verband verteidigen, aber woher kommt nur die Motiviation so haltlose Aussagen zu machen? Ich hoffe, Du kriegst wenigstens was von SSI dafür... lol2

Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 15:15
Ich kann jedenfalls beisteuern, dass ich in wirklich jedem Material von jedem Verband das ich je in der Hand hatte Fehler gesehen habe. Aber auch in jedem Text den ich je selbst geschrieben habe. Das ist menschlich und normal. Sympathisch finde ich einen Umgang mit Fehlern der nicht "Ist aber so, das hat unser Guru so verkündet" sondern "OK lass mich mal prüfen, wenn es richtig ist erklären wir warum, und wenn ein Fehler das bessern wir ihn aus" ist.
Rainer215007DTSA***, Trainer C Sporttauchen
23.10.2022 15:24

@kwolf Wobei ich Nachttauchen nur für den ** gemacht habe. Ich hatte damals schon zig Nachttauchgänge. Die gelernten Regeln konnte man auch durch Tauchen lernen. Auch bei uns im VDST erschließt sich mir nicht alles.

Den Deep habe ich von SSI als Versicherung, falls eine Basis mal durchdreht. (Er war ja mal bei uns verpönt/nicht angeboten 🤦‍♂️) Nur ist beim ** bzgl. Tauchgangsplanung mehr drin als beim Deep. Auch entsprechende Tiefenerfahrung hatte ich schon vorher.

Den SoD von SSI habe ich mal aus Spaß gemacht. Ich war nicht mit allen Antworten einverstanden, als *** gab es aber auch nichts Neues. Kann ich aber jedem als Auffrischung empfehlen.

Ich habe mit Padi angefangen, mit Barakuda/Cmas weitergemacht, einiges von SSI und TDI und bin heute Trainer bei einem VDST-Verein. Wie das Leben so spielt.

Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 15:26
"Den SoD von SSI habe ich mal aus Spaß gemacht. Ich war nicht mit allen Antworten einverstanden, als *** gab es aber auch nichts Neues."

--> geht mir genau so, bei dem was ich vom VDST 3Stern kenne aber *auch*. Ich glaube, das ist irgendwie sogar ein gutes Zeichen. Wenn der Stand erreicht ist, dass diejenigen die lesen das was geschrieben steht fundiert kritisieren können ist die Welt eigentlich schonmal ganz in Ordnung...
Rainer215007DTSA***, Trainer C Sporttauchen
23.10.2022 15:34

@Dominik Da sind wir d'accord. Über manche Unterschiede reden sich hier einige die Köpfe heiß und ich frage mich dann, wie viele Unfälle Lehre A schon verursacht und B verhindert hat. Meistens sind wir da im Bereich von Risikoabwägungen.

Wobei der sportliche Aspekt mich zum VDST getrieben hat. Da liegt imho eher der Unterschied im Ansatz.

CiccioneAdvanced Technical Mermaid
23.10.2022 16:10Geändert von Ciccione,
23.10.2022 16:14
@AMV29:

Hatte ich doch teils geschrieben:
Vergleiche mal, wieviele Kurse Du machen musst, um auf der Tec Schiene bis 100m zu kommen. Da gibt es bei PADI den TEC 40, 45, 50, 60 und 90

Bei SSI und den anderen (TDI & Co) sind das 3 Stufen. Mal ehrlich 3 Kurse um von 40 auf 50m zu kommen ist schon etwas sehr dick aufgetragen und riecht nach Kohle abschöpfen.
Die hohen Kurse (z.B. technical wreck) gibt es bei PADI gar nicht. Nitrox hat PADI auch lange Zeit als Teufelszeug abgetan während es andere Organisationen schon lange lehrten.

Leider ziehen die anderen Organisationen da auch nach. Bei SSI gibt es zB den Advanced Adventurer, der dem PADI AOWD entspricht. Der Deep war füher wirklich deep, inzwischen ist auch der entschärft worden.

Ich warte nur noch drauf, bis es einen Duschen-Spezialkurs gibt in den verschiedenen Abstufungen: warm, lauwarm, kalt .... mit Seife (besonderes Augenmerk auf die Gefahr des Augenbrennens)

PS: nein, ich werd' nicht von SSI noch von sonst wem gesponsort (WinkeWinke!!! ... falls ihr mich doch sponsoren wollt, meldet Euch)
CiccioneAdvanced Technical Mermaid
23.10.2022 16:16
@Dominik: den SoD hab ich auch mal gemacht, weil er gratis war .... hat mir etwas die Langeweile vertrieben.

Komme ursprünglich aus der Physikalischen Chemie und bin hin und wieder über die Rechenerei amüsiert big
Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 16:35
@Cissione: ich hatte das aber mal versucht aus den PADI Standards herauszulesen, und kam zum Schluss, dass man bis hypoxisches Trimix eigentlich bei so ziemlich allen Verbänden inklusive PADI ähnliche viele Stufen mindestens machen *muss*. Es werden halt manchmal kleinschrittigere Kurse angeboten, was durchaus auch sinnvoll sein kann, denn nicht jeder wird sich halt gleich mehrere Stages kaufen wollen. Man muss aber so weit ich sehe nirgends wirklich alle Zwischenstufen machen, bei SSI ja auch nicht.

"Nitrox hat PADI auch lange Zeit als Teufelszeug abgetan während es andere Organisationen schon lange lehrten." --> das war aber doch wenn dann zu einer Zeit in den 1990ern; sobald Nitrox mainstream war, hat PADI das so weit ich weiss auch gelehrt?

"Leider ziehen die anderen Organisationen da auch nach. Bei SSI gibt es zB den Advanced Adventurer, der dem PADI AOWD entspricht. Der Deep war füher wirklich deep, inzwischen ist auch der entschärft worden." --> AA ist bei SSI nicht Teil der mandatory progression. Siehe oben, dessen Existenz hindert niemanden an etwas. Wer ihn nicht will, der macht ihn nicht und kann dennoch alle Stufen machen. Er ist wohl eher eine Reaktion auf den Kundenwunsch "Will sowas wie PADI AOWD, das nur 5 TGs dauert!". Wie tief war denn Deep wann?! Das ist 40m, und meines Wissens war das niemals tiefer. Ist auch OK mit Luft!

"Ich warte nur noch drauf, bis es einen Duschen-Spezialkurs gibt in den verschiedenen Abstufungen: warm, lauwarm, kalt .... mit Seife (besonderes Augenmerk auf die Gefahr des Augenbrennens)" --> sagte ich ja schonmal, Menschen sind verschieden. Die Probleme machen wir uns wenn selbst, durch das dauernde Propagieren von "Ohne Brevet darf man aber XY nicht und was ist mit der Versicherung". Es gibt im Rest der Welt auch VHS Kurse für veganes Kochen ohne dass es den Nachbarn beim Grillen stört, oder? Oder??

"Komme ursprünglich aus der Physikalischen Chemie und bin hin und wieder über die Rechenerei amüsiert " --> sagen wir so, ich bin aber noch wesentlich mehr entsetzt darüber, was z.B. hier und in manchen selbstgemachten Videos so als science verkauft wird. Und wenn man das dann wieder dagegen hält, dann sieht man, dass ein viel höheres Niveau der Kurse auch wieder viele Leute abhängen würde. Der Spagat ist gar nicht einfach!


CiccioneAdvanced Technical Mermaid
23.10.2022 17:52
@Dominik: bei dem 40, 45 und 50 hst Du ja immer nur eine Stage. Auch lernt man keine zusätzlichen Fähigkeiten dazu, außer dass Du halt jeweils 5m tiefer gehst.

Ich hab übrigens den Hypoxic und besitze keine einzige Stage (auch keine D12). Ist im Flieger eher unpraktisch; mir reichen schon all die Atemregler und sonstiger Schrott in der riesen Tasche.


Zu Deep Brevet: früher MUSSTEST Du für den Deep auf 40m tief gehen. Heute machen PADI und inzwischen SSI etwas "tiefer als 18m" (steht inzwischen auch bei SSI in den Standards). Das ist reiner Etikettenschwindel wenn Du das Deep-Brevet thoretisch mit TG auf 19m machen kannst.
Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 18:23
"@Dominik: bei dem 40, 45 und 50 hst Du ja immer nur eine Stage. Auch lernt man keine zusätzlichen Fähigkeiten dazu, außer dass Du halt jeweils 5m tiefer gehst." --> Mein Punkt ist aber Du musst so weit ich weiss -- habe da aber auch keinen echten Einblick, das kann falsch sein -- bei PADI nicht alle diese Stufen nacheinander machen. Kannst auch viel früher Tmx lernen.

"Heute machen PADI und inzwischen SSI etwas "tiefer als 18m" (steht inzwischen auch bei SSI in den Standards)." --> sorry aber das ist in Bezug auf SSI einfach nur falsch, und genau was ich meine wenn ich sage man soll nicht so leichtfertig mit harten Vorwürfen -- "reiner Etikettenschwindel" -- lospoltern, wenn man es nicht wirklich sicher weiss. Ist nicht böse gemeint, aber sowas ist ein Bumerang. Ich zitiere mal wörtlich die SSI Standards:

"Tauchgang 3: 30 bis 40 Meter"

Es muss also der Bereich zwischen 30 und 40m erreicht werden, und das war so weit ich weiss schon immer so. Es ist gut und richtig, dass nicht das Erreichen von haargenau 40m vorgeschrieben wird. Denn das würde nur dazu führen, dass der Standards wegen wenn die Bedingungen ab 37m rapide schlechter werden noch die 3m gemacht werden, und DAS ist echter Quatsch.

"Heute machen PADI und inzwischen SSI etwas "tiefer als 18m" (steht inzwischen auch bei SSI in den Standards)." und "Etikettenschwindel wenn Du das Deep-Brevet thoretisch mit TG auf 19m machen kannst." ist zumindest für SSI, wo ich es halt weiss, komplett falsch.

Eine der wichtigsten Lektionen die das Leben einen lehren kann ist die Grenzen des eigenen Wissens erkennen, und nicht auf harten Standpunkten jenseits dieser Grenzen zu stehen. Nicht böse gemeint ;)
CiccioneAdvanced Technical Mermaid
23.10.2022 18:30Geändert von Ciccione,
23.10.2022 18:37
@Dominik: lesen hilft!

siehe aktuelle SSI SCUBA Standards S. 90:
Zum bestehen des Deep brauchst Du neben der Theorie: "A minimum of three (3) open water training dives deeper than 18 meters are required." Wie das der jeweilige Instructor handhabt liegt natürlich in dessen Ermessen. Kenne auch selbst Leute, die den PADI Deep mit weniger als 30m gekriegt haben.

Und bei PADI muss man in der Tat alle 3 Kurse machen um auf 50m zu dürfen. Diese können aber direkt hintereinander erfolgen, da es dazwischen keinerlei zusätzlicher Taucherfahrung braucht. Du musst nur für 3 Kurse abdrücken.
Dominik_Emind is like parachute
23.10.2022 18:34Geändert von Dominik_E,
23.10.2022 18:36
Lesen hilft, und Kenntnis wie die Standards verwendet werden(!)

Die Specialty Programme haben alle Programm - spezifische Standards, und die sind ebenfalls bindend. Da steht für Deep ganz genau drin welcher TG in welchem Bereich. Der Satz

"A minimum of three (3) open water training dives deeper than 18 meters are required." ist ja nicht falsch, Du liest ihn nur nicht korrekt. Alle diese drei OW TGs sind tiefer als 18m. Und mindestens einer tiefer als 29,9m. Es ist eigentlich nicht schwierig. Volles Zitat:

"

Depth Limitations

Open water training dives:
  • Dive 1: 18 to 24 meters
  • Dive 2: 24 to 30 meters
  • Dive 3: 30 to 40 meters
"

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Antwort