Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Waterproof W1 Semidry oder Nass?

Geändert von Bennet,
01.12.2020 13:54

Kann mir Jemand sagen, warum der Waterproof W1 7mm nicht unter Semi Dry geführt wird? Hat der keine Manschetten an Armen und Beinen? Wie sind eure Erfahrungen damit bis 6 Grad Wassertemperatur? In den Shops ist er aber trotzdem für Kaltwasser aufgeführt.

AntwortAbonnieren
AnkouVielleicht
01.12.2020 14:05
Der Hersteller führt nur Anzüge mit gasdichtem Reissverschluß unter Semi Dry.
Ich war mit einem Vorgänger im Mai in Kroatien und habe trotz Eisweste gefroren. Im Sommer im Mittelmeer war der super.
Mag an meinem Alter liegen, aber unter 15 Grad nur trocken.
OlliRoRescue
02.12.2020 09:05
Hab auch den W1, find den auch echt gut, aber Semi-Dry ist da gar nichts. Die Manschetten halten das Wasser drin und vermindern den Austausch aber naß bin ich schon beim Flossen anziehen im Wasser.

Temperatur-Empfinden ist ja immer sehr subjektiv. Ich hab kein Problem mit dem W1 und Lavacore drunter mal im Sommer im See auf 30 m und 6 Grad zu gehen so lange ich oben wieder warm werde. Aber sobald die Luft- und Wassertemperatur unter 15 Grad sind, nehme ich dann doch den Trocki. Mach aber auch eher lange Tauchgänge >60 min.
Blues LeeCMAS** + AOWD
05.12.2020 22:40
Habe den W1 selbst, hier meine Kommentare/Erfahrung:
Der W1 ist KEIN Semi Dry, weil er keinen gasdichten Trocki-Reisverschluss hat, sondern nur einen "normalen" RV. Der ist zwar mit einer dicken Glatthaut-Neoprenlippe unterfüttert, die verhindert aber nicht das Eindringen von Wasser, sondern verlangsamt das nur.
Ebenso ist der Abschluss am Hals nicht dicht, da keine "echte" Rundmanschette.
An Armen und Beinen befinden sich dagegen einseitig unkaschierte Neoprenmanschetten, die umgeschlagen kein Wasser durchlassen (wie bei Neo-Trockis).

Ich habe mir den W1 in 7 mm-Ausführung im Sommer als Ersatz für meinen W4 + Eisweste mit je 5 mm zugelegt, weil ich im Hochsommer bei flachen Tauchgängen ~ 1 h im Trocki keinen Hitzschlag erleiden will. Getaucht bin ich den W1 dieses Jahr ca. 8-10 mal.

Fazit danach mit 30 Jahren Taucherfahrun und 9 Nasstauchanzüge und 2 Trockies später:
Der beileibe nicht preiswerte W1 erhält von mir trotz hervorragendem Sitz/Passgröße gerade mal die Note "Befriedigend minus".

Besonders ärgert mich beim W1, dass die Nähte der Beintaschenöffnung am re. Bein durchgenäht und nicht versiegelt sind, also auch dort Wasser eindringt. Nervt beim Einstieg, wenn der Anzug mit frischem Wasser ungleichmäßig volläuft.
Gleiches gilt für die Waterproof 5-Finger Nass-Handschuhe: Nähte an den Fingern teils durchgenäht und nicht dicht. Und das zusätzlich auch noch am völlig sinnlos aufgenähten Logo auf dem Handrücken... Überlege gerade, mal bei Waterproof anzufragen, was sie sich dabei gedacht haben...

Um also die TO-Frage zusammenfassend zu beantworten: Der Waterproof W1 ist definitiv KEIN Halbtrocken-Tauchanzug, sondern teils noch weniger "dicht", als Nasstauchanzüge anderer Hersteller.

Gruß
Blues

mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
06.12.2020 10:17Geändert von mario-diver,
06.12.2020 10:18
Habe auch den W1 in 7mm, allerdings ohne Beintasche.
Ja Wasser kommt rein beim Einstieg, Durchfluss ist dann aber minimalst wenn er gut sitzt. Bei umgeschlagenen Innenmanschetten wirds richtig dicht; da aber am Nacken doch immer ein wenig nachkommt, kann es sein, dass beim Ausstieg sich alles im unteren Wadenbereich sammelt.
Bis so um 10 Grad Wasser lässt er sich mit langem Lavacore drunter gut Tauchen.
Ohne Trocki ist meine Saison dann beendet.
Sehr zufrieden bin ich mit der Haltbarkeit, nach gut 8 Jahren ist er bis auf kleine Einrisse ( vom Zerren) an den Neoprenmanschetten immer noch topp👌
Antwort