Bundesrecht, Landesrecht, kommunale Verordnungen. Und damit nicht genug, viele weitere Gesetze erleichtern oder besser erschwerden uns das Tauchen. Probleme dazu können in unserem Rechtsforum diskutiert werden, kompetente Moderatoren sind vorhanden.
  • 1
  • 2
  • 3

Warum soll man fürs Tauchen im See zahlen?

Geändert von Leon/Salzburg/Freediving,

Ich bin sowieso nur Apnoe Taucher aber warum zur Hölle sollen Geräte Taucher in öffentlichen Seen zahlen, hab ich zumindest viel gelesen, oder gehört etwa jeder See in Österreich Amazon??

AntwortAbonnieren
07.08.2019 13:08
vielleicht sagst du mal um welchen See es genau geht? nicht alle Seen oder Seezugänge sind öffentlich...

lg
MySig... Hit and Run ...
07.08.2019 13:10
Meinst du die Divecard??? Nix Amazon sondern österreichischen Bundesforste. Einige sind auch in Privatbesitz.

https://www.arge-tauchen.at
MySig... Hit and Run ...
07.08.2019 13:22
Vielleicht interessant?

https://kurier.at/wirtschaft/wem-gehoeren-unsere-seen/805.925
Tastenchef13PADI AOWD
SSI MD
SSI NAVIGATION WRACK NACHT NITROX RESCUE
07.08.2019 13:29
Fallen als Apnoe Taucher den keine See Gebühren an ?
Zählt doch als Wassersport und da sind doch dann auch die See Gebühren zu bezahlen?
07.08.2019 13:30
Sowas wie die Divecard bei euch in Ö finde ich ja vollkommen in Ordnung. 18 Eur/Jahr für sehr viele Seen. Bei uns in D kosteten Taucheintritte schonmal bis zu 11 Eur - für EINEN See und EINEN Tag wohlgemerkt.
Joe.MurrSSI DiveCon
07.08.2019 13:32
Hmm, warum zahle ich an (öffentlichen) Seen?

Vielleicht der ansässigen Basis, die mir eine Infrastruktur/Logistik zur Verfügung stellt.
Vielleicht der Gemeinde/Betreiber, weil die mglw. die Anzahl reglementieren möchte (ansonsten es da zugeht wie auf dem Marktplatz)
oder mglw. eine Parkmöglichkeit bietet.
Gibt sicher tausend Gründe.

Und nicht an jedem öffentlichen See wird man zur Kasse gebeten!

PS: hmm, warum zur Hölle zahle ich auf der österreichischen Autobahn Maut?
MySig... Hit and Run ...
07.08.2019 13:32
Für das Geld wird auch sehr viel gemacht. Man sieht das gut anhand des Attersees. Als TSVÖ Mitglied braucht man auch die Divecard nicht.
MySig... Hit and Run ...
07.08.2019 13:34
PS: hmm, warum zur Hölle zahle ich auf der österreichischen Autobahn Maut?

... Danke 😁

Im Gegensatz zu euch muss bei uns jeder zahlen und bekommt nichts zurück 😁😁
Tastenchef13PADI AOWD
SSI MD
SSI NAVIGATION WRACK NACHT NITROX RESCUE
07.08.2019 13:45
@MySig

Na da bin ich drauf gespannt wenn die Maut kommt zahlen wir alle das doch nur ein Versprechen damit unsere Politiker nicht gesteinigt werden. Warten wir Mal ab wie es da weiter geht.

Ich will auch eine See Karte am besten alle Seen für 200 € oder so im Jahr das wäre viel fairer.

Meine beiden Jahres Karten kosten glaub ich 90 und 76 fürs Jahr in nur zwei Seen.....
MySig... Hit and Run ...
07.08.2019 14:51
Spontan fällt mir kein See in Österreich ein wo man fürs Tauchen extra zahlen muss. Die Divecard jetzt mal ausgenommen. headscratch



07.08.2019 15:08
Am Plansee, am Grüblsee, früher am Grünen See, Fernstein- und Sameranger See über die Übernachtungspflicht...

gibt genügend in Österreich
MySig... Hit and Run ...
07.08.2019 15:25
Okay, Plansee und Grüblsee hatte ich gerade nicht auf dem Radar. Wobei den Grüblsee als See im herkömmlichen Sinne...? Grüner See hat sich ja erledigt. Beim Fernstein sehe ich das als Add-on für die Übernachtung und nicht direkt als bezahltes Tauchen. Aber stimmt schon, man zahlt indirekt fürs Tauchen.

07.08.2019 15:44
Nennt sich Marktwirtschaft.....

Jedes Gewässer hat ja nunmal einen Eigentümer, erstmal egal ob privat oder Gemeinde oder Staat....

Und der jeweilige Eigentümer oder Pächter hat halt nunmal das Hausrecht und kann für Nutzung seines Tümpels die Kralle aufhalten und Gebühren abgreifen...

Beim Taucher halt wohl ehr und mehr als beim Schwimmer oder Apnoe....

Geld regiert die Welt.....
kwolf140614413-1; Nitrox**
07.08.2019 16:08
Es ist kpmpllizierter. Je nach Bundesland und Eigentümer braucht man für einen See von Rechts wegen auch mal nichts zu bezahlen: https://taucher.net/forum-tauchen_verboten-ioz70576
MySig... Hit and Run ...
07.08.2019 16:21
Es schadet nicht wenn man sich entsprechend informiert 😏
08.08.2019 16:15
Am Attersee braucht man noch nicht mal eine DiveCard
MySig... Hit and Run ...
08.08.2019 16:25
Korrekt! Aber es tut nicht weh wenn man trotzdem eine kauft 😁
wmblubbSSI AOWI
08.08.2019 21:10
Dank der Divecard ist der Attersee einer DER Tauchseen in Österreich.
Die Divecard wurde in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts eingeführt als die Gemeinden ein Tauchverbot am Attersee überlegt haben. Grund waren die hohen Kosten von Bergungseinsätzen nach Tauchunfällen, auf denen oft die Gemeinden sitzen geblieben sind.
Schnell wurde die Divecard eine Institution und die Arge-Tauchen hat neben einer Bergeversicherung mit dem Geld Tauchinfrastruktur (Infotafeln, Umkleiden...) geschaffen und sich um Verträge bisher nicht zugänglicher Seen (zB. Wolfgangsee) gekümmert.
Danke an die Verantwortlichen, allen voran Andreas Pacher.

Was Deutschland betrifft gibt hier eine andrre Rechtslage, das Tauchen gehört dort in vielen Bundesländern nicht zum Gemeingebrauch und ist dann nur möglich wenn sich jemand drum kümmert, was wiederum Geld kostet. Wenn man sich die Tauchseen ansieht, ich habe letztes Jahr Hemmoor und Löbejün besucht, ist jeder Cent des Eintritts gut angelegt. Anrödeltische und weitere Infrastruktur über wie unter Wasser sowie Maßnahmen zur Einhaltung von behördlichen Auflagen um den Tauchbetrieb anbieten zu können kosten Geld. Diese Maßnahmen sorgen aber dafür, dass wir Spaß haben.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
09.08.2019 09:36
@MySig
Da bist du wohl noch nie im Achensee getaucht???

Vor Jahren habe ich einmal für meinen TC die Homepage gestaltet. Und da habe ich von einer Bozener Tauchschule ein Mail bekommen. Die HP sei super, wo wir denn so bei uns in Tirol tauchen. Ich habe dann voller Enthusiasmus zurückgeschrieben:

- Der grösste See in Tirol ist der Achensee, ein klarer Bergsee. Wenig Fische aber schöne Steilwände und diverse Wracks, sowie eine UW Station (privat). Im Winter allerdings Tauchverbot und auch sonst (für Nichtmiglieder von Rettungseinheiten und tiroler TC's) Tagesgebühr von damals glaube ich €15,-.
- Unser Haussee ist der Hechtsee, schön warm und so richtig viele Fische. Da darf allerdings nur die Wasserrettung, die Feuerwehr und der TC Submarine Kufstein tauchen
- Super schön sind Fernsteinsee und Samaranger See. Um da tauchen zu durfen muss man mindestens 2 Nächte im Schlosshotel Fernsteinsee übernachten.
- Auch der Blindsee ist ein schöner, klarer Bergsee. Da muss man im Moore Life Resort eine Tageskarte von (damals) €15,- zahlen.
- Der Obernberger See ist wunderschön, darf jedoch ausschließlich vom HSV (Heeres Sport Verein) betaucht werden.
- Der Hintersteiner See ist hell und klar, jedoch ausschließlich der Goinger Wasserrettung vorbehalten (Wir von der Kufsteiner Wasserrettung hatten da sogar schon im Zuge eines Einsatzen Streit).

Dann habe ich aufgehört zu schreiben. Mir ist es wie einem Schuppen vor die Augen gefallen. Da hätten wir in Tirol so schöne und herrliche Seen und es gibt nicht einen einzigen, der ohne Einschränkung betaucht werden kann! Traurig aber wahr!headscratch

Gruss
Solosigi
MySig... Hit and Run ...
09.08.2019 13:43
Okay, hast recht... ich war etwas zu sehr auf OÖ fixiert. 🤔
Martin319216Bunt ist das Dasein und granatenstark!
09.08.2019 14:09
Ich verstehe die Diskussion nicht wirklich. Letztlich eine Frage der Infrastruktur und der Besitzverhältnisse. Wenn mir ein See gehört, biete ich doch nicht der Allgemeinheit eine kostenlose Nutzung an. Es fällt Müll an der entsorgt werden muss, ggf. muss ich wegen behördlicher Auflagen das ganze auch noch einzäunen. Wer von euch würde das kostenlos anbieten wollen? Ich lasse doch auch nicht jeden in meinem Pool baden 😂
Und wer nichts zahlen möchte, der fährt einfach an die Ostsee ;) Wobei dort ggf. Kurtaxe anfällt 😊
13.08.2019 10:27
Ich gebe mal meine Meinung kund, auch wenn ich weiss, dass damit nicht viele einig sind.
Am Bodensee ist tauchen kostenlos.....
..... was sind die negativen Seiten?

Meist nach Wochenenden mit schönem Wetter sind die Tauchplätze vermüllt, die Anwender total genervt und stetig wird darüber gesprochen Tauchplätze zu schliessen.
Hier wünsche ich mir dann manchmal eine Reglementierung und Überwachung, was dann wiederum einen Gebühr nach sich ziehen würde.

Ich habe in Überlingen auch schon erlebt, dass verpisste Windeln, keine Babywindeln, dazu waren sie zu gross, im Gebüsch lagen und der tauchplatz auch so verlassen wurde wie die Säue den Fresstrog.

Vielleicht könnte man dann auch von denGebühren eine Infrastruktur zur Verfügung stellen.....

Ist aber ein heisses Thema und bei staatlichen Seen fast nicht machbar.....

SeraphinCMAS**
13.08.2019 17:38
Schwob: Und du denkst, das Verhalten dieser asozialen, Umwelt-verschmutzenden Taucher würde besser, wenn sie eine Tauchgebühr zu löhnen hätten? Viel eher würden sie sich doch damit noch rechtfertigen, da sie ja für die Reinigung schließlich bezahlen.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
14.08.2019 09:47
@Schwob
schau doch auf unsere Berge: tolle Aussicht aber Müll im Gebüsch!
Die Leute sind in der Lage eine volle (schwere) Flasche hinaufzutragen, sind dann aber zu "müde", diese wieder mit heim zu nehmen...

Wir haben an unserem Haussee einen abgesperrten Zugang. Im Sommer kommen immer wieder Leute, klettern über die Absperrung und lassen ihren Müll zurück.
Auch unser (öffentlicher) Parkplatz ist oft mit Bierdosen, Flaschen etc. zugepflastert.
Und gar nicht so selten sehe ich auf der Straße McDonalds Sackerl liegen! Muss dieser Müll aus dem Auto geworfen werden?

Viele Leute reden von Umweltschutz sind aber zu bequem (oder zu faul) einen Mülleimer zu suchen und ihren Unrat da hineinzuwerfen.
Der Mensch ist eben eine Sau (soll bitte keine Herabwürdiung dieser Tiergattung sein).

Gruss
Solosigi
14.08.2019 21:38Geändert von Niederrheiner,
14.08.2019 21:47
Ich finde die Frage gar nicht so unbegründet.
Insbesondere im Hinblick auf die betauchbaren Seen in meiner näheren Umgebung.
Dort kann ich vor allem zwischen drei verschiedenen Kategorien unterscheiden:

1. Es handel sich um einen See in dem (auch) Tauchen erlaubt ist, meist gibt es eine gute Infrastruktur. Diese ist jedoch für gewöhnlich nicht extra für den Taucher angelegt, sondern für andere Zwecke wie z.B. Surfstrecken, Sporthäfen, Badeseen mit Strandbadausbau etc. Hier zahlt man in der Regel eine Nutzungsgebür in Form von Eintritt oder Tageskarte.

2. Es handelt sich um einen See der von einem Tauch- / Sportverein gepachtet ist und den nur die Mitglieder betauchen dürfen (ggf. gibt es eine Gasttaucherregelung). Die Nutzungsgebühr erfolgt hier über den Mitgliedsbeitrag im Verein.

3. Es handelt sich um einen See der von irgendjemand für irgendeine "Nutzung" gepachtet ist, die meist nichts oder nur wenig mit Wassersport im Allgemeinen oder Tauchen im Speziellen zu tun hat. In der Regel besteht die Infrastruktur aus einem Parkplatz und einer irgendwie halbwegs befestigten Uferböschung, die als Einstieg dient.


Zu 1.:

Am liebsten sind mir Strandbäder. Hier zahlt man Eintritt, darf da aufs Klo, duschen und vor oder nach dem Tauchen die Liegewiese mit seinem Handtuch belegen. Ich zahle, wie die normalen Badegäste auch, und darf die gleichen Annehmlichkeiten mitbenuzten. Hier bekomme ich eine Leistung für mein Entgeld und bin gerne bereit dafür auch zu zahlen.

Zu 2.:

Ob hier der Beitrag gerechtfertig ist, kommt auf Art und Umfang der Leistung an. In den knapp 11 Euro Mitgliedsbeitrag meines aktuellen Tauchclubs kann ich diverse Seen (teilweise exklusiv) betauchen, meine Flaschen füllen und am (ungezwungenem) Vereinsleben teilnehmen. An den Seen gibt es Rödelbänke und teilweise sogar Dixies. Dies zahle ich sehr gerne.

Gleichzeitig erhebt ein mir bekannter "normaler" Sportverein einen ähnlich hohen Mitgliedsbeitrag für Menschen die gerne in deren See tauchen wollen. Da es ein normaler Sportverein ist, gibt es für Taucher auch keine Infrastruktur. Das zahlende Mitglied erhält für seinen dreistelligen Jahresbeitrag die Möglichkeit auf einem völlig vermüllten Parkplatz anzurödeln (welcher der Kommune gehört und und nicht dem Verein) um dann über eine abrissreife Betontreppe in den See zu gelangen. Ein Klo gibts hier selbstverständlich nicht, wie man regelmäßig riechen kann, (es geht jeder in das gleiche Gebüsch...)
Hier erschließt sich mir nicht, warum ich derart viel Geld abdrücken soll ohne, dass ich erkennen kann, dass mit dem Geld etwas für die Infrastruktur (des zahlenden Tauchers) getan wird.
Zugegeben: man kann für seinen Mitgliedsbeitrag theoretisch 3 Tauchgänge am Tag machen.

Zu 3.:

Hier bin ich am wenigsten Bereit einzusehen, warum ich als Taucher Geld zahlen soll um zu Tauchen. In der Regel kauft man eine Tageskarte um auf einem öffentlichen Parkplatz zu Parken. Es gibt für gewöhnlich keine Infrastruktur, also keine Rödelbänke, kein Klo, kein Nix. Oft ist an diesen Seen Baden verboten, da es keine Badeaufsicht gibt (typisch Deutsch...), diejeinigen die es doch tun, tun dies also gratis, werden meist sogar geduldet. Ähnlich sieht es oft mit Anglern oder neuerdings den SUP-Nutzern aus. Von den Hundehaltern die ihre Tiere im See den Stock holen lassen ganz zu schweigen.
Wärend also jeder andere "Gast" mehr oder weniger kostenlos am See unterwegs ist und seinen Müll hinterlässt, darf der Taucher für seine "Nutzung" zahlen und bekommt außer dem ihn umgebenen Wasser (das ja eh schon da ist) exakt nichts für sein Geld geboten.

Ich bin nicht der Ansicht dass Tauchen grundsätzlich und überall kostenlos sein muss. Keineswegs. Ich bin allerdings schon der Ansicht, dass man für sein Geld in diesem Falle auch eine Gegenleistung erwarten darf bzw. es eigetlich nur dann angemessen ist Geld hierfür zu verlangen, wenn auch etwas geboten wird.


Edit: Formatierung
  • 1
  • 2
  • 3
Antwort