Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Unterzieher Schichten für Trilaminat

Geändert von Flauschiunterwasser,

Hi!

Habe mir nach ca 1,5 Jahren Tauchen einen Trocki bestellt, Trilaminat und dazu 200g Thinsulate Unterzieher. Ertmal habe ich vor in Sommer in deutschen Sees zu tauchen und die 400g Unterzieher haben mich leicht abgeschreckt mit der Dicke und Unbeweglichkeit. So ganz Frostbeule bin ich nicht, habe ja in den selbigen Sees auch mit einem Halbtrocki getaucht (allerdings war da bei 8° schnell die Grenze und mehr als 2 Tauchgäge geht da eben auch nicht). Die Empfehlung auf dem Boot war eben 200g Unterzieher erstmal zu nehmen und ausprobieren, weil was drunter ziehen kann man immer.

Jetzt kenne ich aber doch manche, die auch in Sommer mit einem 400g Thinsulate tauchen gehen. Und erst mitten in einem Tauchwochenende festzustellen, dass mein Unterzieher viel zu kalt ist, ist eben auch ungünstig.

Da die Fragen: macht es Sinn 200g Thinsulate mit Arctic von Fourth element zu kombinieren?
Und falls es doch noch Richtung Herbs/Wintertauchen gehen soll - ist es sinnvoll so ein Thinsulate Unterzieher mit Halo3D zu kombinieren? Oder z.B mit so Scubapro K2 Medium/ Extreme? (Am besten was zweiteiliges, Einteilige Sachen gibt es für mich nur Maßgeschneidert leider...)

Grüße

AntwortAbonnieren
AnnaFull-Trimix, Fullcave, mCCR
15.04.2019 21:26
Egal on Sommer oder Winter, wenn man etwas tiefer taucht ist es kalt..
Du hat im Trilaminat, nur eine Tüte, die genügend drunter braucht, dass es einem warm ist.

Einen 200 g Unterzieher unterm Trilaminat finde ich ok so ab 15 Grad Wassertemperatur. Komfortabel ab 18-20 grad

Die Dicke xerotherm finde ich recht unbeweglich unterm Unterzieher. 2 Unterzieher aufeinander hemmen die BeweglichkeiT

Bei Tauchgängen unter der Sprungschicht wirst Du um 400 g Unterzieher nicht rum kommen. Es gibt deutliche Unterschiede in der Beweglichkeit

Als Shop würde ich Dir das verkaufen, was ich loswerden möchte

Ich hatte am WE unterm Trilaminat 400 g Unterzieher und Xerotherm plus Nierengurt an. Wasser hatte 9-10 grad..

16.04.2019 05:07
Ich kann jede Aussage von Anna bestätigen...

Je Einsatzbereich brauchst Du einen Unterzieher. Funktionswäsche o.ä. zwecks Hygiene ist hilfreich, alles Dickere und mit einer rauhen Oberfläche schränkt die Beweglichkeit ein.
Mit Deinem 200g wirst Du unterhalb von 15 Grad nicht glücklich.

Grüße
Woodstock
16.04.2019 08:03
Als Zugabe im Winter Woolpower. Alternative Heizweste.

NiniTECCMAS**
16.04.2019 08:06

Hallo Flauschiunterwasser,

auch ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und hatte im letzten Jahres die selbe Frage, die nun dir auf der Zunge brennt.
Ich tauche ebenfalls einen Trilaminat und stand vor der gefühlt unendlichen Auswahl von Unterziehern in unterschiedlichen Dicken. Letztendlich
habe ich folgende Erfahrung machen können:

In heimischen Seen tauche ich in den Wintermonaten (November - April/Mai) mit dem Halo 3D von Fourth Element, der vergleichbar mit einem 400g Thinsulate Unterzieher ist. Wird es wärmer und die Wassertemperatur steigt über 10-15 Grad, nutze ich den Arctic, der etwas dünner ist und mehr Bewegungsfreiheit zulässt. Steigt die Temperatur über 18-20 Grad ist der Xerotherm der Unterzieher meiner Wahl. Er eignet sich auch für Tauchgänge im Mittelmeer, da der Arctic für diese Anlässe besonders im Sommer zu warm ist. Unter allen Unterziehern trage ich Multifuktions/Skiwäsche. Reine Merinowoll-Unterzieher, wie sie von z.B.: Icebreaker verkauft werden, kann ich nicht empfehlen.

Wovon ich dir gerne abraten würde: Die Kombination aus Halo 3D und Xerotherm ist durchaus möglich, allerdings schränkst du dich dabei ungemein in der Bewegungsfreiheit ein. Selbst bei 3 Grad in der Sauertalsperre hält der Halo 3D dich warm. Gefühlt fühlte ich mich durch den No Gravity Unterzieher (Sealion) extrem mehr in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Alles Gewöhnungssache und auch stark abhängig von der Tiefe, die du aufsuchst.

Eventuell eine Alternative für dich, jedoch habe ich selbst damit keine Erfahrung: beheizbare Unterzieher. Diese sind meistens dünner und beweglicher, weil die Wärme nicht vom Unterzieher selbst bereit stehen muss, sondern über Heizspiralen, die über Akkus betrieben sind. Ein paar Buddys benutzten dieses System - allerdings tauchen sie auch nen neoprenen Trocki und haben dadurch eine höhere Eigenisolation.

Gruß

Nini

16.04.2019 12:14
Wie schon gesagt wurde, ist es ab einer gewissen Tiefe auch im Sommer immer kalt.
Ob du mit einem 200er (+ Unterwäsche) klarkommst, hängt neben dem persönlichen Kälteempfinden auch davon ab, wie tief und wie lange du tauchst.
Wenn es nur mal kurz tiefer geht, dann kann das gut klappen. Planst du mit längeren Verweildauern in der Tiefe und generell längeren TG, könnte es eng werden.

Um ein Herantesten und Ausprobieren wirst du nicht herumkommen. Ich kann mich der Empfehlung nach einer Unterschicht aus Merinowolle nur anschliessen. Dies ist für mich eine der besten Kombinationen und man ist nicht unbedingt gezwungen, überteuerte Teile mit dem Aufdruck eines Tauchartikelherstellers zu kaufen, sondern kann sich hier auch aus dem Sport/ Outdoorbereich bedienen.

Da du schreibst, dass du den 200er Unterzieher bereits gekauft hast, würde ich mich nun auch nicht verrückt machen und direkt einen dickeren hinterher kaufen, sondern damit an den See fahren. Ich sehe nicht, dass dir dies dein ganzes WE versauen muss. Wenn es doch zu frisch wird, tauchst du eben flacher/ kürzer.
16.04.2019 13:27Geändert von OssiF,
16.04.2019 13:27
Ich habe den Scubapro K2 medium Unterzieher in eher "warmen" Wasser bei 19C getaucht und da ist er top warm, ich denke ab 16C sollte er passen. Scubapro K2 Extrem konnte ich nocht nicht tauchen, wird aber für Temperaturen um 10 Grad demnächst gemacht. Ich hatte Ihn schon an und die Bewegungsfreiheit ist ganz gut, er sitzt top am Körper, trägt kaum auf. Material ist ein anderes als beim K2 medium, also sind beide nicht ganz vergleichbar.
16.04.2019 22:27
Kann mich den vorherigen Posts nur anschliessen. Ich selbst habe auch einen Trilaminat Trocki und tauche immer mit Thermounterwäsche und einem 400g Anzug darunter. Hält mich in den frühen Frühlingsmonaten schön warm in ca. 7-10° wasser. Einzig die finger werden dann langsam kalt.

Frag doch mal deinen tauchshop in deiner nähe. Die werden sicher bereit sein, dir material zum testen herauszugeben oder zu mieten. Ich denke so kannst du am besten erfahrungen sammeln.
armsterchrisAmbitionierter Hauben-Taucher
17.04.2019 01:20
400 gr und Argon aus der Ponyflasche...., plus Skiunterwaesche, damit gehen wir bei -1.2C Wassertemperatur fuer 50 Minuten ohne Frieren, ich find es eher gebnauso wichtig oder manchmal fuer den komfort wichtiger auf Gesichtsschutz, Kopfschutz und Handschuhe zu achten, wenn ich da frier ist alles schnell vorbei, der weiter oben erwaehnte Nierengurt ist uebrigens wirklich hilfreich, hab vom Louis Bike Shup einen guenstigen neopren..., hilft.....

Antwort