Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
EXIL - VFLerCMAS*** / TDI Cave

Tipps zu Gozo im Sommer

Geändert von Armin,
20.02.2016 11:16

Hallo, wir planen im Sommer 7-10 Tage auf Gozo mit dem Schwerpunkt auf Tauchen. Nach meinen bisherigen Recherchen wird dort vom Ufer aus getaucht und man kann das auch in Eigenregie durchführen. Ist das empfehlenswert? Mir gefällt der Gedanke, weil man deutlich flexibler ist und sicher auch einiges an Geld spart. Habt ihr dazu Meinungen?

Kann jemand Unterkünfte empfehlen und eine Basis, bei der man gut gefüllte Flaschen (am besten 15 Liter, wahlweise mit Luft oder Nitrox) bekommt? Wie sieht es dort generell mit Unterkünften aus? Ist Hotel oder Ferienwohnung eher zu empfehlen?

Noch eine Frage zu den Tauchplätzen: Gibt es irgendwelche Sehenswürdigkeiten, die nur vom Boot aus angesteuert werden? In dem Fall sollte die Basis einen natürlich nicht nur mit Flaschen versorgen, sondern nach Absprache auch diese Ziele anfahren.

Idealerweise sollten Basis und Unterkunft nicht zu weit voneinander entfernt ligen, damit das abendliche oder morgendliche Flaschenwechseln nicht zu lästig wird.

Geo Tags: Malta, Gozo div. Tauchplätze
AntwortAbonnieren
18.02.2016 11:59

So jetzt habe ich mich doch nach Jahren des mitlesens doch mal registriert ;)

mein letzter Gozo aufenthalt war April/Mai 2015 getaucht bin ich bei St.Andrews Divers Cove

Die meisten Tauchplätze auf Gozo sind wie du bereits nachgelesen hast tatsächlich von Land aus zu erreichen. Wenn es auf's Boot geht, dann doch eher um mal eben Tauchplätze bei Camino oder Malta anzufahren.

Die Straßenbedingungen auf Gozo sind gelinde gesagt interessant, oder wie ein Guide der o.g. Basis es ausdrückte: "Auf Malta und in England fährst du auf der Linken, im rest der EU auf der rechten Straßenseite. Nur in Gozo da fahren wir halt da wo gerade weniger Schlaglöcher sind."

Im Prinziep kannst du dort (einen guten Orientierungssinn und fahrerischen Ehrgeiz vorausgesetzt) relativ problemlos auch selbständig die Tauchplätze anfahren. Die liegen halt nur häufig nicht unbedingt an befestigten Straßen und sind teils nicht ganz einfach anzufahren. Da kann es dann auch mal vorkommen das du mit dem Auto direkt auf den römischen Salinen in den Felsklippen parkst.

Ein "richtiger" Geländewagen mit Geländeuntersetzung und Differenzialsperre ist dann wärmstens zu empfehlen.

Ob Hotel oder Ferienwohnung ist wie überall Geschmacksfrage, wenn Ferienwohnung dann solltest du aber einen Mietwagen haben denn nur weil es in einem Ort ne Ferienwohnung gibt heißt das nicht das du da auch Lebensmittel bekommst ;) Wo du dich schlussendlich auf der Insel niederlässt bleibt dir überlassen, Gozo ist so klein das alle Tauchplätze von überall aus mit vernünftigem zeitaufwand zu erreichen sind.

 

18.02.2016 12:11
Hi, wir waren letzten Sommer zwei Wochen auf Gozo. Ich würde zum Apartement raten, Hotels scheinen unverhältnismässig teuer. Kochen muss man trotzdem nicht selbst, wenn man nicht will. Wir waren in Marsalforn, da gab es sehr viele Möglichkeiten essen zu gehen. Im Ort gibt es auch sehr viele Basen. Nicht alle (aber wohl einige) geben Flaschen auch raus zum selbstständigen Tauchen. Die Frage ist halt, ob es sich wirklich lohnt. Wir sind mit einer Basis getaucht. Auf Gozo wird grösstenteils in Kleingruppen getaucht. Als 4er-Gruppe konnten wir so eigentlich immer wählen, wohin wir wollten. Trotzdem waren wir froh, mussten wir uns nicht mit Linksverkehr, Mietwagen und den teilweise abenteuerlichen Anfahrten rumschlagen. Aber da sind halt auch Einstellungen verschieden. Wir waren 3x mit Boot unterwegs. 1x Blue Dome (ist wohl von Land aus auch erreichbar aber mit etwas klettern verbunden), 1x Double Arch (vor allem interessant, weil da oft sehr grosse Barakudaschwärme anzutreffen sind, mit viel Schwimmen auch von Land erreichbar), der 3. Platz kommt mir leider grad nicht in den Sinn. Interessant sind auch Ausflüge zu gewissen Plätzen in Malta, die nur per Boot erreichbar sind. Meist werden hier Tagestouren angeboten. Grundsätzlich bietet Gozo für 7 Tage sicherlich auch genug, um es selbstständig von Land aus zu erkunden. Grad Double Arch war aber einer meiner schönsten Tauchgänge bisher. Ob selbstständig mit den Kosten des Mietwagens etc. wirklich viel günstiger ist, müsste man ausrechnen, ich weiss es nicht. Für Überwasserausflüge braucht man nicht unbedingt ein Auto. Die Insel ist mit ÖV sehr gut erschlossen. Von den Tauchplätzen her ist es für erfahrene Taucher mit guten Tauchplatzbeschreibungen eigentlich gut möglich, selbstständig zu tauchen. Grosser Vorteil: Man kann gut ausserhalb der Hauptzeiten der Tauchzentren gehen und somit ruhigere Tauchplätze geniessen.
18.02.2016 20:04Geändert von MisterTy,
19.02.2016 12:27

Im letzten Sommer war ich ebenfalls in Marsalforn. Ich habe zwar ausschliesslich geführte Tauchgänge gemacht aber die Basis, bei der ich war, gibt auch Equipment zum unbegleiteten Tauchen raus: http://www.calypsodivers.com/#!prices-unaccompanied-diving-2016/c1vm0. Sie haben Nitrox bis 12l und Luft bis 15l, wobei du für Nitrox keinen Zuschlag zahlst.

In Sachen Strassenzustand und Fahrweise kann ich den Vorpostern nur recht geben. Da waren längst nicht alle Zufahrten als Strasse erkennbar... Eine Mittaucherin meinte sogar, sie wolle nur noch vom Rhib aus tauchen - so werde sie weniger Seekrank. Aber wenn du dir bewusst bist, dass das Fahren eine Herausforderung darstellen kann, dann ist es kein Problem. Geländegängige Mietwagen hat es genug auf der Insel.

Eine grosse Ansammlung von Tauchern an einem Platz habe ich trotz Hochsaison Ende Juli glücklicherweise nie erlebt. Man traff sich relativ "früh" vor dem Equipmentraum und so waren wir oftmals die ersten am Tauchplatz. Ganz extrem war es beim Inland Sea (empehlenswert!), der eigentlich ein sehr stark frequentierter Platz ist: Weil ich gerade der einzige AOWD-Schüler war, haben meine Instructorin und ich am Morgen schnell unsere Kisten auf den Truck gepackt und sind zügig losgefahren. So hatten wir den ganzen Tauchplatz für uns alleine. Erst beim Safetystop kam uns dann die erste Gruppe entgegen. Und beim abrüsten ist ein Truck nach dem anderen vorgefahren.

Edit: Da ist so einiges durcheinander geraten...

Als Sehenswürdigkeiten, die nur per Boot erreichbar sind, kommen mir zwei ein Wracks in den Sinn, die MV Karwela und p31. Habe ich allerdings beide nicht besucht. Das Wrack der p31 liegt in der Nähe von Comino und wird von einigen Basen als Tagesausflug angeboten. Den Blue Dome (hiess bei mir "Cathedral Cave") habe ich von Land aus besucht. Der Einstieg hat es tatsächlich in sich (falls gewünscht kann ich ein Video davon verlinken). Aber unter Wasser wird man dafür mehr als nur entschädigt ;) Bei Gelegenheit also unbedingt vorbeischauen.

Meiner Meinung nach sehr sehr gute Karten und Informationen über die Tauchplätze gibt es übrigens hier: http://shop.thejetlagged.com/produkt/tauchreisefuehrer-gozo/. Zu den Unterkünften kann ich dir leider nichts sagen.

18.02.2016 22:32
@MisterTyBist du sicher, dass du da nichts verwechselst? Die MV Karwela liegt zwischen der Cominoland und der MV Xlendi. Alle drei sind wunderbar vom Ufer aus erreichbar. Die Xlendi lohnt sich aber m.E. nicht wirklich.
19.02.2016 12:26Geändert von MisterTy,
19.02.2016 12:28

Hoppla! Das kann gut sein - wie gesagt, ich war nicht bei den Wracks. Hatte nur im Hinterkopf dass da irgendwas war. Danke Steffi für die aufmerksame Korrektur und entschuldigt bitte den Fehler.

19.02.2016 14:05

Es gibt da noch ein paar andere Wracks vom Boot aus:

Um-El-Farroud  max 34 m

HMS Stubborn max 57 m

Rozi max 36 m grds. auch von Land schwimmend erreichbar

22.02.2016 14:38

Moin,

Ich kann das selbständige tauchen nur empfehlen. War schon mehrmals auf Gozo und habe sehr gute Erfahrungen mit der Tauchbasis Atlantis in Masalforn gemacht. Sie kümmern sich um alles, ausser Flüge (haben aber oft Gutscheine für Ermäßigungen für Air Malta Flüge). Ob jetzt Ferienwohnung, oder bei einer größeren Gruppe ein Ferienhaus, oder ein Hotelzimmer, bei der Basis bekommt Ihr alles. Empfehlen kann ich das Hotel Calypso direkt am Hafen von Masalforn.

Das Tauchen auf Gozo ist sehr abwechelungsreich und auf der Basis gibt es immer einen guten Tip auf welcher Inselseite das Tauchen am jeweiligen Tag am besten ist.

Bei weiteren Fragen ruhig mich anmailen....willywicht@web.de

Viel Spaß auf Gozo....ich bin schon im Mai wieder da,

der Seewicht

03.06.2016 18:45

Hallo,

wir wären am 24.9.-8.10. eine Woche auf Gozo und die zweite auf Malta. Auf Gozo ist es das Grand Hotel und auf Malt weiß ich gerade nicht, da meine Frau dieses gebucht hat. Nur soviel: Auf Gozo nur Frühstück, da man Abend am Hafen preiswert essen kann. Auf Malta AI.

Wir können die Reise leider nicht antreten, da meine Frau nach der Buchung erfuhr, dass sie drei Monate nach München muss.

Vielleicht habt Ihr Interesse die Reise zu übernehem?

Bei Interesse sheelacora@aol.com

Gruß Axel

05.06.2016 07:33

Hi, war da vor zwei Jahren und ich muss sagen, es war wirklich sher gut. Kann ich dir mit gutem Gewissen empfehlen.

04.07.2016 21:45
Ich finde, Malta an sich ist sogar mehrere Tauchurlaube wert. Wer v.a. an Höhlen, Felsformationen und Wracks interessiert ist, wird Malta lieben. Für mich mit das beste Revier, in dem ich getaucht bin. Es gibt ein ganz gutes Buch von Peter Lemon, der die besten Touren beschrieben hat: http://www.scubadivingmalta.co.uk
04.07.2016 21:49
Auf Gozo und Malta kann man einige Wracks vom Strand betauchen, Comino sollte aber unbedingt für ein, zwei Ausflüge eingeplant werden, das geht nur mit Boot ... Santa Marija caves, Alex Cave, Lantern Point oder P31 wären zb ein paar Highlights.
elusiveAOWD SSI
05.07.2016 07:54

Wir fliegen jetzt dann am 09.07. für 2 Wochen nach Gozo. Werde dann hinterher berichten!

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
05.07.2016 11:27

@AM

die Um-el-Farroud und die Rozy, sowie die P28 sind meines Wissens auf Malta!

@EXIL - VFLer

ich war vor ein paar Jahren mal auf Malta bei Anette und Lothar bei Mad Shark Diving: "http://www.madsharkmalta.com/html/german.php". War super. Wir sind die Tauchplätze mit den Jeeps von Lothar angefahren; Boot war bestenfalls die Stubborn. Ich würde die paar Euros jederzeit wieder zahlen um an Land Aufpasser zu haben. Malta (und Gozo) sind südländisch und da könnte beim alleinelassen des Fahrzeugs (auch Leihwagen) ohne weiters was passieren...

Ich habe allerdings von "Malta" gesprochen!

An Tauchplätzen sind wir ein paar mal nach Gozo rübergefahren: Inland Sea, Blue Hole und Coral Cave. Wir sind mit unseren Kreiseln beim Inland Sea eingestiegen und in einem 2 bis 3 stündige Tauchganz über das Blue Hole bis zur Coral Cave getaucht. Super!
Und grotesker weise war der kriminellste Tauchgang auch der geilste: von draußen hat die Welle gegen den Außenwall des Inland Sea gedrückt. Es sind absolut keine Boote mehr durch diese  Passage gefahren und auf 6 bis 8m konntest du dich beim Abtauchen kaum mehr halten, zusätzlich zu einer "eher bescheidenen Sicht"! Aber ab ca. 15m wurde es in der Passage (eine Höhle) ruhger und das tiefblaue Loch und der Steinwall auf ca. 25m wird mir ewig in Erinnerung bleiben... Das Auftauchen ging problemlos...

Gruss

Solosigi

timi1171AOWD, Nitrox, 382 TG
05.07.2016 15:57

Komme gerade (gestern) aus Gozo zurück und kann die vorherigern Beiträge im Wesentlichen bestätigen. 

Tauchbasenempfehlung auch von mir wäre auch Atlantis in Marsalforn, allerdings lassen die individuelles Tauchen nur bei entsprechender Taucherfahrung und Vorkenntnissen der Tauchplätze zu. Das ist m.E. beim ersten Tauchurlaub in Gozo auch zu empfehlen, da die Plätze nicht ausgeschildert sind. So würde man z.B. bei Double Arch nach dem Einstieg suchen und überlegen ob man jetzt wirklich über die Salzpfannen laufen muss. Ich weiß nicht ob es für Gozo so detaillierte Tacuhplatzbeschreibungen gibt, von daher würde ich beim ersten Mal die TG mit Guide empfehlen.

Wracktechnisch habe ich mir  nur die P31 vor Comino angesehen, das geht dann per Boot, alles andere von Land aus mit mehr oder weniger mühsamen Einstiegen (Wied il Ghasri hat mich da an 1000 Steps auf Bonaire erinnert).  Mein Favorit bei den Tauchplätzen: ganz klar Inlandsea, das Blau am Tunnelausgang in Richtung Meer ist einfach nur außerirdisch (wer schon mal da war weis was ich meine).

Mietwagen ist klar zu empfehlen, ob Jeep oder Pkw hängt von Deinen individuellen Bedürfnissen ab. Wenn Du mit der Basis tauchen gehst reicht m.E. ein nromaler Pkw. Ich hatte einen Kombi in der Golf-Klasse und der hat für 5 Personen und 3 Ausrüstungskisten inkl. Flaschen bis zum Inlandsea auch gereicht.

Flug geht meist mit Air Malta recht günstig, ich hatte auf dem Hinflug Lufthanas über Frankfurt und zurück dann Air Malta direkt nach Berlin, Presi ca. 210€/ Person allerdings schon im Januar gebucht. Bei Air Malta  geht es auch unter 200 € und tauchgepäck kann vergleichsweise günstig dazu gebucht werden.

Unterkunft: wir hatten vor 3 jahren eine kleine Ferienwohnung in Marsalforn (über die Tauchbasis gebucht, hat glaube 30 €/Tag gekosten), Atlantis hat auch eine kleines Apartmenthaus direkt an der Tauchbasis. Diese Jahr hatten wir beide Kinder mit und waren im Hotel Cornucopia, die haben Bungalows für 3 bis 6 Personen auch nur mit Übernachtung / Frühstück. Die Bungalows sind sehr geräumig, haben eine voll ausgestattet Küche und eignen sich somit auch für Selbstversorger. Das Hotel liegt zwar in Xaghra, aber die max. 10 Minuten bis Marsalforn sind problemlos, die Aussicht von den Bungalows ist dafür einmalig.

Ansonsten ist Gozo eine schöne Insel und beitet auch außerhalb des Tauchens etwas.

 

Gruß Tim

 

EXIL - VFLerCMAS*** / TDI Cave
06.07.2016 10:44
Vielen dank, inzwischen ist alles gebucht. Wie war denn die Wassertemperatur zuletzt?
06.07.2016 11:59

Letzte Woche: Oberfläche 24 Grad , bis 20m ca. 20 Grad, 20-40m 17-18 Grad

07.07.2016 19:59

Im Moment bis 10m bis zu 25° (je nach Gebiet), ab 30m immer noch nur 19°

08.07.2016 08:06

Du kannst bei entsprechender Erfahrung auf Gozo auf jeden Fall in Eigenregie tauchen und die Tauchplätze mit einen Gelängewagen selbst gut erreichen. Oft sind die Einstiege aber ziemlich felsig und der beste Einstieg kann u.U. schwer erkennbar sein - man sollte die Bedingungen (Wind & Wellen) gut einschätzen können, sonst kommt man zwar INS Wasser, aber im worst-case nach einer Stunde Tauchen wegen stärkerem Wellengang plötzlich vielleicht nicht mehr raus. Die Tauchbasen geben aber auch Auskünfte, welche Küste sich aktuell vielleicht nicht so gut eignet.

Zusammen mit dem Calypso Diving Centre haben wir einen deutschsprachigen Tauchreiseführer geschrieben, der alle wichtigen Informationen in übersichtlicher Form (z.B. Schwierigkeitsgrad, Anfahrt, Einstieg und Gegebenheiten vor Ort wie z.B. Vorhandensein von Duschen & Toiletten, Kiosk, Snackbar, etc.) und detaillierte Tauchplatzkarten zu den beliebtesten Tauchplätzen auf Gozo enthält. Er ist bei uns im Online-Shop http://shop.thejetlagged.com/produkt/tauchreisefuehrer-gozo/ oder auf Amazon https://www.amazon.de/Tauchreiseführer-Gozo-Calypso-Diving-Centre/dp/3000484043 erhältlich. Ich hänge mal ein-zwei Beispielseiten an.

Gozo ist auf jeden Fall ein tolles Tauch-Ziel und ich wünsche Dir viel Spaß dort!

 

elusiveAOWD SSI
08.07.2016 09:25

Bin schon gespannt und freu mich total auf Gozo. Morgen gehts los. Wir tauchen mit der von dir genannten Tauchschule Calypso Diving. Werde über beides berichten

EXIL - VFLerCMAS*** / TDI Cave
08.07.2016 18:39
Danke euch allen für die vielen Hinweise.
Antwort