Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
NDLimitGelegen-
heits-
taucher

Tek vs. Sport

Geändert von NDLimit,
01.04.2021 17:27

In der aktuellen Ausgabe der Wetnotes kam Frank Ostheimer zu Wort

Zitat:

Zitat: Wir reden im VDST inzwischen auch ungern vom „technischen Tauchen“ , zu unterschiedlich sind die Definitionen dafür. Für manche ist es schon „Technisches Tauchen“, wenn direkter Aufstieg zur Oberfläche möglich ist. ______Wir sind alle „Sporttaucher“ im Verband Deutscher Sporttaucher. Schon die sprachliche Abgrenzung Sporttaucher vs. Tach-Taucher birgt Konflikte und tut einer Gemeinschaft mit einem gemeinsamen Hobby nicht gut.

Ich möchte absolut keine Verbandsdiskussion lostreten. Auch wenn ich dem VDST im technischen Bereich kritisch gegenüberstehe finde ich doch diese Aussage gar nicht so verkehrt.

Wie seht Ihr das?

Dieser Beitrag ist gesperrt
Sorry, aber du kannst diesen Beitrag nicht kommentieren.
SalakanFirst steps Into tec Diving
31.03.2021 05:45Geändert von Salakan,
31.03.2021 05:46
Naja die meisten von uns sind keine Berufstaucher(egal ob Festangestellter Guide oder TL etc.) von daher machen wir alle tauchen als Sport und Hobby. So kann man es sehen, wir sind alle Sport und oder Hobbytaucher. Technisch tauchen ist ja eine Art davon, so kann man es auch sehen....

Für mich bleibt es bei DIR Ausrüstung egal ob Urlaub, Nullzeittauchen im fundive oder beim technischen tauchen mit dekompression....daher würde ich sagen ich besitze eine technische angelehnte Taucherausrüstung.

kurzum: ich finde da macht man Wind um nix.....ist doch egal wie wer mit seinem Buddy sich nennt oder was taucht, Spass machen soll unser aller Hobby

kleines edit: bei mir im tauchclub sprechen eher die reinen Sporttaucher von uns technischen Tauchern als Tek diver und nicht wir von uns selber
31.03.2021 07:44
Jo würd ich auch grob so sehen. Ich glaube aber das der VDST das anders meint oder etwas anderes dahinter steckt. Analog freiwillige Feuerwehr und Berufsfeuerwehr, wenn bei die Freiwilligen etwas schief läuft, heißt es immer "wir sind nur freiwillige" für den VDST das aus dieser Perspektive zu sehen fände ich nicht mal schlimm.
Stephan K.PADI DM, CMAS***, SSI XR, Apnoe 1, Eistauchen
31.03.2021 08:35

Ein Doppelflaschenträger ist noch lange kein Tek-Taucher.

Die Grenze zwischen Tek- und Sporttaucher verschwimmt ziemlich.

Für mich ist ein Tek-Taucher jemand der mit Mischgasen, wie Trimix, entsprechende Tauchgänge macht. Das benutzen der übliche Nitroxgase bedeutet für mich erstmal das derjenige Taucher nicht unbedingt ein Tektaucher sein muss.

Und wenn ich mit etliche Doppelflaschenträger an manchen Seen ansehe, dann bezweifel ich das die auch nur die Sporttauchergrenzen ausnutzen.

Einige Doppelflaschenträger haben einfach nur einen zu hohen Luftverbrauch oder meinen das Sie wegen Doppelflasche was besonderes wären.

Aber letztlich sind alle "nur" Taucher.

boltsnapGerman Baggerseebesserwisser
31.03.2021 08:51
Gängige internationale Definition, was unter technischem Tauchen verstanden wird:
Technical diving can be defined as: diving other than conventional commercial, military or scientific diving, that takes divers beyond recreational diving limits. It is further defined as an activity that includes one or more of the following: diving beyond 40 meters/130 feet, required stage or accelerated decompression, diving in an overhead environment beyond 130 linear feet from the surface and/or the use of multiple gas mixtures in a single dive Because technical diving exceeds the scope of recreational diving, technical divers require advanced training, extensive experience, specialized equipment and often utilize breathing gases other than air or standard nitrox.

Jeder kann gerne etwas anderes darunter verstehen, so wie zB der Vdst, der seine eigene Definition hat, die international keine Rolle spielt.
31.03.2021 08:56
boltsnap absolut,

was mit bei diesem Wetnotes Beitrag so richtig auf die Eier geht ist, dass der VDST sich auf der einen Seite "frei" sprechen möchte mit "der VDST Taucher ist kein Tek Taucher" aber auf der anderen Seite sein Argument der Schlauchführung mit maximaler Unfallforschung untermauern möchte.

Das ist absolut lachhaft.
31.03.2021 09:40
@Salakan
"Für mich bleibt es bei DIR Ausrüstung egal ob..."
Es gibt keine "DIR Ausrüstung".


@NDLimit
"Wie seht Ihr das?"
Langweilig! Die gleiche Diskussion immer und immer umd immer wieder... no

Meine Vermutung: Du bist frisch gebackener "Tek-Taucher" und noch nicht so lange im T-Net unterwegs. Es gibt Threads aus den früher 2000er Jahren hier im T-Net mit genau der gleichen Frage, alles schon durchgekaut. Seit dem hat sich nichts geändert.
Marv31Fertiger Taucher
31.03.2021 09:42

"Es gibt keine "DIR Ausrüstung"."

Auch nicht, wenn ein H drauf ist? ssst

31.03.2021 09:55Geändert von kwolf1406,
31.03.2021 09:57
Wir haben ja schon öfters darüber diskutiert und festgestellt, dass wir unterschiedliche Definitionen haben. Das ist mir auch ziemlich egal, auch ein "internationaler" Anspruch ist mir Wurscht. Es ist bis auf eine Ausnahme einfach irrelevant: Wie definiert meine Tauchsportversicherung mein Tauchverhalten und verlangt sie eine entsprechende Ausbildung dafür. Und da spielen bei der VDST -Versicherung weder Deko, noch DIR irgend eine Rolle.
Allfällige Tauchplatzregelungen oder Länderbestimmungen geben i.d.R. von der Definition losgelöste detaillierte Grenzen vor.
"Tec" oder "Sporti" ist für mich reines Marketingsprech. Viel interessanter ist, was Tec-Verbände inhaltlich bieten. Da wird es wirklich spannender. Aber eine Verbandsdiskussion ist ja nicht gewünscht. Und wäre eher etwas für das Ausbildungsforum.
31.03.2021 10:00
warum ist eine Verbandsdiskussion nicht gewünscht? Problem bei solchen Themen ist wie immer die Art und Weise.
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
31.03.2021 10:24
Weil es es dann häufig darauf hinausläuft, dass Dein Eimerchen größer und das Schäufelchen gelber ist....


Marv, nur wenn es ein Santi ist......
MonofläschlerIANTD CCR TMX
31.03.2021 10:41
Ich glaube es ist einfach ein menschliches Bedürfnis nach Gruppenbildung, Subkultur, usw. dem da entsprochen wird. Wer es braucht, kann sich ja gerne so definieren, wer es nicht braucht lässt es halt.

Ich tauche einfach gerne, mag viel Helium und wenig Sauerstoff und recycle mein Atemgas. Bezeichnung ist mir wurscht.

boltsnapGerman Baggerseebesserwisser
31.03.2021 10:52
  • Bezeichnung ist mir wurscht.


Sehe ich für mich genauso. Trotzdem gibt es diese Definitionen ja. Hat m.E. aber nichts mit Subkultur oder einem Bedürfnis nach Gruppenbildung zu tun. Ich denke auch nicht, dass man diese Unterscheidung "braucht". Es geht halt darum für einen einheitlichen Sprachgebrauch möglichst allgemeingültig die Inhalte und Abgrenzungen festzulegen. Die These, dass solche Definitionen die Tauchgemeinschaft "spalten", halte ich für sehr gewagt.

Gerade von der Fraktion, die glaubt, dass die Baggerseeausbildung mit "Deko" das Nonplusultra sei.....


NDLimitGelegen-
heits-
taucher
31.03.2021 10:57
boltsnap.... Deko ist doch böse und gehört verboten
Dominik_Emind is like parachute
31.03.2021 12:13Geändert von Dominik_E,
31.03.2021 12:16
"Gängige internationale Definition, was unter technischem Tauchen verstanden wird:
Technical diving can be defined as: diving other than conventional commercial,[...]"

...

wenn ich das Zitat google finde ich es an nur genau 2 Stellen im Internet, und zwar

http://scubatechphilippines.com/raid-technical-diving-courses-overview/

und

https://cdiver.net/news/technical-diving-overview/

Beides Adressen die mir erstmal echt nichts sagen.

Wie international gängig es ist mag daher vielleicht mal dahingestellt bleiben. Vieles was darin verarbeitet ist, ist ja wirklich was viele Menschen unter "technischem" Tauchen verstehen. Aber jede Definition die ich kenne hat auch Lücken. Sind 50m mit ein bisschen Deko mit Luft als Rückengas wirklich "technisches" Tauchen? Für mich nicht immer. Andererseits, wenn man zum Vergleich mal die Definition von DAN nimmt:

"Technical Diving meint Tauchgänge, die mit variablen Atemgasgemischen durchgeführt werden (Stickstoff-Helium-Sauerstoff, auch Trimix genannt, oder Helium-Sauerstoff, auch Heliox genannt), bis auf Tiefen die 130 Meter nicht überschreiten, durchgeführt werden. "

(https://daneurope.org/web/guest/depth-limits) --> da habe ich auch Fragezeichen. Was ist mit sehr weiter Penetration in flachen Höhlen, zum Beispiel?

Mir ist es egal, und dem Ozean ja auch.
NilsNaseUnfertiger Taucher
31.03.2021 12:39
"da habe ich auch Fragezeichen. Was ist mit sehr weiter Penetration in flachen Höhlen, zum Beispiel?"

Ups, sieh an sieh an, komischerweise ist aber all das in der international gängigen Definition enthalten. Das ist schon verrückt, dass man damit Weltweit klar kommt und nur hier im VDST Land und dem Land der großen Dichter und Denker irgendwie dann doch noch ein Haar in der Suppe zu finden sein muss.
Praktisch funktioniert das mit der Definition nämlich richtig super, aber vermutlich fehlt einfach noch etwas Theorie dahinter
Dominik_Emind is like parachute
31.03.2021 12:46
@NilsNase, lesen bitte...

Ich sprach an der Stelle von der DAN Definition. Ob die wohl "international" weniger gängig ist als die zitierte? Oder ob denen Theorie oder Praxis fehlt? Ich weiss ja nicht. Sie ist jedenfalls relevant für jeden der bei DAN versichert ist, und das sind nicht wenige auch "technische" Taucher.

Vom VDST habe ich nirgends geredet, und mal sicher nicht an der von Dir zitierten Stelle. Stammt denn eure "weltweit gängige" Definition von scubatechphilippines, oder gibt es dafür noch eine andere Quelle. Welche, wenn?
31.03.2021 13:09
Für mich spielt es keine Rolle, ob am See Mittaucher mit ner 10er Mono oder D12 ins Wasser gehen. Wir sind alles Taucher, die ein gemeinsames Hobby haben. Und im Buddy Team bestimmt der Taucher mit dem meisten Luftverbrauch die Dauer des Tauchgangs (muss übrigens nicht der mit der Minoflasche seinbig)
Technisches Tauchen fängt bei mir bei Höhlen an oder Tauchen mit Mischgasen in größere Tiefen. Dies erfordert nicht nur eine fundierte Ausbildung sondern auch eine ganz andere Planung. Sporttaucher sind es trotzdem, die wenigsten verdienen damit ihre Brötchen.

31.03.2021 13:41
Nils: "Das ist schon verrückt, dass man damit Weltweit klar kommt"

Wer kommt womit klar? Welche Fragestellung wird mit irgend einer Definition zum technischen Tauchen gelöst? Auch " overhead" ist viel zu allgemein, als dass es eine übergeordnete Relevanz hätte: Die konkreten Fragen dazu sind doch eher: Kann ich Dekotaugänge machen, wieweit kann ich in Höhlen, Cavernen oder Wracks rein, ist das ggf. vor Ort erlaubnispflichtig und was habe ich dazu gelernt? Tec oder Sport ist dazu doch völlig irrelevant. Und auch, ob ich beim VDST, PADI, SSI oder GUE gelernt habe. Es ist vielleicht eine Frage, was jemand anerkennt, aber nicht, ob Tec oder Rec darüber steht.
Ich habe z.B. ein Brevet zum Gaswechsel bei Deko bis 100% O2. Wen interessiert es, wie so ein Tauchgang genannt wird?
"Hurra, ich tauche Tekkk - mag ja vielleicht ein geiles Gefügl sein....
31.03.2021 13:44

Ich kann nur empfehlen, Trolle wie Nilsnase einfach zu ignorieren.

Ich denke auch, dass - neben Marketingsprech - viele diesen Begriff nutzen um Gruppen zu schaffen, um sich abzuheben und abzugrenzen. Das ist ganz sicher nicht weit hergeholt und dieses Forum hier ist ein wunderbares Beispiel dafür. Dass die Betroffenen das selbst nicht unbedingt merken, das ist ein anderes Thema.

Technisches Tauchen ist mir persönlich auch zu schwammig. Alles was nicht Apnoe ist, könnte man unter dem Begriff vereinigen. Es mag windige Webseiten geben, auf der irgendwer behauptet, eine internationale Definition gefunden zu haben. Aber das könnte ich auch. Was nicht heißen soll, dass ich die Definition, die Boltsnap oben gepostet hat, total verkehrt finde, aber Sätze wie "exceeds the scope of recreational diving" sind einfach unhaltbar, denn was "recreational" ist soll bitte wer genau entscheiden?

Sporttauchen mit den Unterteilungen in "Overhead", "Mixed gas", vielleicht noch "Rebreather" und vielleicht noch "Wreck". Fertig. Können untereinander fröhlich vermischt werden.

31.03.2021 13:45
Und wie immer drehen wir uns im Kreis, den einen reicht die gängige internat. Definition nicht, andere versuchen sich an "Grenzfällen" aufzureiben, die nächsten machen ihre eigene Definition...
Schade eigentlich.

Was den grundsätzlich möglichst einheitlichen Sprachgebrauch angeht stimme ich zu, dass hierfür eine Definition hilfreich ist, wobei ich auch denke, dass hier doch die jeweiligen "individuellen" Definitionen nah genug beisammen sind, so dass die Kommunikation möglich ist.

Ansonsten ist mir, außer im Internet, im realen Leben kaum einer untergekommen der sich selbst als "Sport-" bzw. "Tek-"Taucher darstellt bzw. definiert. Und wenn, dann wurde das meistens schwachsinnig genutzt, um in irgendeiner Weise die andere "Fraktion" lächerlich zu machen bzw. zu diskreditieren. Das sagt dann meist mehr über den Äußernden als über die anderen...
IvoryAOWD DTSA**
31.03.2021 13:49
Die Definition von Boltsnap ist doch schon ziemlich gut, auch wenn sich daraus auch eine Grauzone erwächst. Wenn ich jetzt tiefer als 40 Meter Tauche, könnte ich Tek Taucher sein. Da ich das aber nur mit minimaler DEKO und mit Pressluft mache, bin ich es wohl eher nicht. Ich denke, dass die TEK Verbände insgesamt eine schon sehr dezidierte Ausbildung mit klar erkennbaren Schwerpunkten haben, die gleich am Anfang den Focus darauf legt, später mal mit verschiedenen Gasen, komplexerer Deko, Stages dann auch sehr tief zu tauchen. Die meisten fahren dabei zweigleisig mit Overhead und DEEP TEK Schiene. Ich denke wenn jemand diese Ausbildung belegt hat, ist er ein TEK Taucher. Gleichzeitig aber in Abgrenzung zum Berufs- oder Forschungstaucher wäre er für mich auch ein Sporttaucher. Wobei ich mit meiner klassichen REC Ausbildung ein Sporttaucher, aber mangels entsprechendem Brevet kein TEK Taucher bin.

Der VDST macht es sich dort halt doppelt schwer, weil er mit seinen Nitrox II und Mischgas Brevets eine eigene technsiche Schiene hat, die sich inhaltlich aber vom Rest der TEK Scene zumindest auf den ersten Blick unterscheidet.
Dominik_Emind is like parachute
31.03.2021 13:52
@Rechno, sorry, so langsam interessierts mich aber echt: was ist "die" gängige internationale Definition? Das was boltsnap oben gepostet hat trägt Anführungszeichen, aber keine Quellenangabe. Wo stammt das denn her? Doch wohl hoffentlich nicht ernsthaft einfach von der Seite irgendeiner Tauchbasis (die sicher gut ist!), und dann isses in der Logik dieses Forums "die" Definition, oder? roll
IvoryAOWD DTSA**
31.03.2021 14:09
Bolts Definition, weltannerkannt oder nicht, hat aus meiner Sicht nur eine Lücke. Es fehlt die Formulierung: " ...and is very expensive, espacially in terms of course structure."
Dominik_Emind is like parachute
31.03.2021 14:15
@Ivory, das mag wohl sein lol2

Ich finde sie wie oben gesagt auch gar nicht schlecht, wenn man denn schon eine braucht. Man muss halt wissen, wenn man z.B. bei DAN versichert ist, dann ist sie nicht in dem Sinne "anerkannt", dass DAN mehr als zero f...s auf diese Definition geben wird.

Es ist ja offensichtlich ein Zitat, er hat es irgendwo her im Browser kopiert und sich nicht selbst ausgedacht oder so. Vielleicht kommt noch eine Antwort, woher.
31.03.2021 14:18

@Ivory, mich würde interessieren, wie Du oder andere diesen Satz interpretieren: "exceeds the scope of recreational diving"

Ich finde auch die Zahlen schwierig. Deko haben wir immer, nur länger oder kürzer. "Advanced Training" kommt auch sehr auf den Taucher an. Für den einen ist "Deep Diving" bis 40 advanced und der andere lächelt darüber.

Vielleicht wäre es besser nicht zu fragen, was technisches Tauchen ist, sondern ob es das überhaupt gibt. Ich frage das so als recreational Autofahrer, der 200 selten überschreitet und das Fahren nicht beruflich macht ;)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Antwort