Bundesrecht, Landesrecht, kommunale Verordnungen. Und damit nicht genug, viele weitere Gesetze erleichtern oder besser erschwerden uns das Tauchen. Probleme dazu können in unserem Rechtsforum diskutiert werden, kompetente Moderatoren sind vorhanden.

Tauchschule geschlossen - mitten im Kurs

Hallo Zusammen,

mein Freund wollte mein liebstes Hobby mit mir teilen und hat einen OWD bei Dive Dreams in Frankfurt gebucht (und natürlich bezahlt). Hat dort Theorie gemacht und eine Schwimmbadstunde. Zu weiteren Terminen kam es nicht, da der Besitzer und Tauchlehrer Norbert nicht mehr erreichbar war. Website ist geschlossen und auf Telefonate oder mails wird nicht reagiert.

Habt Ihr eine Idee oder einen Rat, ob er wenigstens sein Geld zurückbekommen kann? Muss er bei einer anderen Tauschule von vorne anfangen?

Freue mich über Ratschläge oder Hinweise!
Herzlichen Dank sagt...

...Martina

AntwortAbonnieren
shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
15.08.2017 08:29
Anschreiben (Einschreiben), Überweisung an neue Tauchschule und (Teil-) Rückerstattung des Kurspreises wegen nicht erbrachter Leistung fordern, Termin setzen . Wenn rechtsschutzversichert, danach Anwalt einschalten.
Stephan K.PADI DM, CMAS***, SSI XR, Apnoe 1, Eistauchen
15.08.2017 09:24

je nach dem wie weit der Kurs schon fortgeschritten ist kann man sich die bisherigen Aufzeichnungen geben lassen und den Kurs bei einer anderen Tauchschule zu ende machen.

bei der anderen Tauchschule wegen der Kosten nachfragen und diese Kosten von der bisherigen Tauchschule einfordern.

Wäre zumindest ein Versuch/Möglichkeit.

Ansonsten wie oben geschrieben.

15.08.2017 09:55

Wenn Du ein wenig im Internet recherchierst, sieht es so aus, als ob der Laden konkurs gegangen ist. Sieht dann wohl hinsichtlich Rückerlangung der Kursgebühr nicht serh rosig aus...

shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
15.08.2017 10:08

Ja, tatsächlich, ist eine GmbH und hat Insolvenz angemeldet. Also Geld "abhaken", die Überweisung muss er jedoch trotzdem machen, das hat mit der Gesellschaftsform nichts zu tun, das muss er als TL (Privatperson). Zur Not über den Verband gehen. 

GarfiSchnorchelabzeichen
15.08.2017 10:18

Da hab ich glaub ich schlechte Nachrichten:

Lt. Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein Westfalen (www.insolvenzbekanntmachungen.de) wurde am 26.7.2017 das Insolvenzverfahren Dive Dream Frankfurt/Main GmbH, Willmannstraße 4, 60386 Frankfurt am Main (AG Offenbach am Main , HRB 46212) eröffnet.

Vermutlich hat Dein Freund schlechte Karten, von seinem Geld irgendetwas wiederzusehen. Das einzige, was er versuchen kann ist meines Erachtens irgendwelche Bestätigungen über bereits abgelegte Prüfungen (bspw. Theorie) zu bekommen. Was aber auch schwierig sein wird, wenn man sich dort tot stellt. Geld oder sonstige Sachwerte darf man ihm gar nicht geben, weil alles, was noch von Wert sein könnte, in der Obhut des Insolvenzverwalters liegt.

Man kann zwar beim Insolvenzverwalter Forderungen anmelden, aber vermutlich steht man in der Rangliste so weit hinten, dass man sich selbst diese Arbeit sparen kann.

Ein denkbar schlechter Einstieg in den Tauchsport.

Das schnellste und nervenschonendste ist wohl wirklich, das Ganze gedanklich abzuhaken, sich möglichst wenig zu ärgern und woanders von vorne zu beginnen.

VG

gr3yw0lflife is better in fins
15.08.2017 21:52Geändert von gr3yw0lf,
15.08.2017 21:53
vielleicht hilft der weiter...
https://taucher.net/forum-tauchschule_wechseln-ioz84904
zumindest daß die ausbildung weitergeht
15.08.2017 21:54

Vielen Dank für Eure freundlichen Kommentare und besonders an Garfi für den link zu den Insolvenzbekanntmachungen. Ich sehe es ebenso wie Ihr, das sich der Aufwand der Anmeldung der Forderung beim Insolvenzverwalter nicht lohnt, aber das soll mein Freund entscheiden. Er weiß jetzt jedenfalls wohin er sich wenden kann.

Herzlichen Dank, das Ihr Euch die Zeit für meine Frage genommen habt und Eure hilfreichen Antworten!

Antwort