Tauchausrüstung Foren

Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
MatthieuCMAS**

Tauchlampe

Geändert von Matthieu,

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Tauchlampe.

Bitte nicht allzugroß, kein Tanksystem, gute Lichtausbeute (kein zu kleiner Spot) Akku oder Batterien sollten bei 90% Leistung ca. 2 Std halten.

Dimmbar nicht nötig. Gerne mit alternativen Farben (Rot/UV-Blau) aber nicht zwingend.

Das wars auch schon, Preislich gerne so wenig wie möglich, wenn der Anspruch für wenig schon zu hoch ist dann kann man mir auch gerne fernostmodelle anbieten, ich tauche eig nur im Urlaub wenn das Ding 50TG Überlebt habe ich schon 3 Jahre überbrückt also alles in Ordnung.

AntwortAbonnieren
21.02.2019 11:39
Das Thema wird alle 2 Wochen hier diskutiert. Benutze doch einfach mal die Suchfunktion.
90% Lichtleistung für 2h ist nur mit Tankakku realistisch.
Bert667CMAS**
21.02.2019 11:47Geändert von Bert667,
21.02.2019 11:49
TillyTec Maxi Uni mit dem 3600/50000/15 LED Modul. Preis ca. 200,-

Top Preis/Leistung und 90 Minuten Laufleistung mit 100% Helligkeit. Dann wird sie immer dunkler. Aus geht sie nach ca. 180 Minuten.

https://www.tillytec.de/de/produkte/led-module/
MatthieuCMAS**
21.02.2019 12:32
Also das LED Modul für 99 und dazu sozusagen das Gehäuse für 90€ verstehe ich das richtig? Dann wäre das auf jeden Fall eine Option :D
TechnomancerPlastikkärtchen
21.02.2019 14:40
Ich werf mal in den Raum das für das Anforderungsprofil auch die Basis-Tilly reicht.
https://www.tillytec.de/de/maxi-uni-basic-sonderedition.html

Habe selbst 2 davon und würde Sie jeder Chinalampe vorziehen.
(Von denen ich auch div. Spots habe und nicht mehr verwende und div. Videoleuchten habe und die noch verwende.)
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
21.02.2019 15:14
"gute Lichtausbeute (kein zu kleiner Spot)"
Was hat die "Lichtausbeute" mit dem "Spot" zu tun?
Kann es sein, dass du nicht weißt, was du willst?
Jedenfalls sind Tillylampen eher für einen engeren Spot bekannt, dann wären sie ja nichts für dich?

"Akku oder Batterien sollten bei 90% Leistung ca. 2 Std halten."
Batterien halten niemals 90% Leistung nach 2h, dafür fällt die Spannung viel zu schnell ab. Es sei denn, sie wären geregelt.

@Bert
"
90 Minuten Laufleistung mit 100% Helligkeit. "
Niemals. Auch Akkus haben fallende Spannung bei Entladung, ok, nicht so steil fallend wie Batterien... sagen wir: 90% Leistung.
Oder (für 100%) eine geregelte Lampe. Tillylampen sind in der Regel ungeregelt.

(Für die wenigen Tauchgänge jährlich empfehle ich, keine Akkus zu verwenden, sondern Batterien.)
JykCMAS **
21.02.2019 15:48Geändert von Jyk,
21.02.2019 15:50
Wusste nicht ob der OT um die 200€ ausgeben wollen würde. Ich habe selbst eine Tilly mit LED 3600-40000-15 mit 4500 Kelvin, funktioniert einwandfrei für normale Tauchgänge, man sollte nur nicht erwarten das man damit Videolicht bekommt.

Wenn also gerne eine einfache Lampe genutzt werden möchte ist Tilly echt was schönes und ich finde sehr gut vom Preis her. 2 Stunden wird aber knapp, aber das werden die wenigsten nicht Tanklampen leisten können wenn man so viel Licht haben möchte wie bei dieser Lampe. Ansonsten auf etwas Lichtleistung verzichten und was kleineres nehmen wie die Mini uni mit 21700 Akku. Nutze die immer für meine normalen Tauchgänge und war dafür vollkommen ausreichend wenn das Wasser mal etwas trübe wurde und ich gesehen werden wollte.
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
21.02.2019 16:16
P.S.:
"(Für die wenigen Tauchgänge jährlich empfehle ich, keine Akkus zu verwenden, sondern Batterien.)"

Oder alternativ Akkubauformen, die man sowieso auch schon für andere Geräte nutzt. Z.B. AA, Eneloop. Aber nicht vergessen, die Akkus nach dem Urlaub aus der Lampe rauszunehmen.

Zur Laufzeit mal überschläglich: Sagen wir 5W, 3 Akkus 1,2V 2500mAh. Das macht 9Wh Energie im Akku, reicht bei 5W für knapp unter 2h. Bei hellerer Lampe (z.B. 10W) nur noch 1h.
Bert667CMAS**
21.02.2019 17:33Geändert von Bert667,
21.02.2019 17:35
Was ich auch noch in den Raum werfen kann:

Scubapro Nova 700 (oder die neue 850).
Laufen mit 3 C Batterien ca 10 Stunden und sind echt solide Lampen. Habe ich als Backup- und Urlaubslampe.

@GM,
man merkt zumindest kaum Lichteinbußen bis 90 Minuten wink Können auch 90% sein.

MatthieuCMAS**
21.02.2019 18:53
Danke schonmal bis hier hin,
das war etwas unglücklich ausgedrückt.

Die Lampe soll 2 TG bei 100% sein wobei ich natürlich nicht 2x60 Minuten die Lampe im Dauerbetrieb habe also sind wahrscheinlich 60+ Minuten bei 100% ein besserer Ansatz.

Budget sind maximal 200€, Videolampen müssen es natürlich keine sein aber dennoch gut power haben ohne dabei alles auf einen Punkt zu bringen diese Tilly sehen eigentlich ganz gut aus ...
GarfiSchnorchelabzeichen
21.02.2019 21:15Geändert von Garfi,
21.02.2019 22:21
Also gerade im Urlaub (klares Wasser, Sicht 30m+) ist für mich eine Lampe, die nicht dimmbar ist, ein absolutes NoGo. Es soll doch ein Nachttauchgang werden. Was soll ich da am Riff mit einer Lampe die so hell ist, dass sie mir schon aus 30m Entfernung alles verscheucht, was sich sonst nachts blicken lässt?
Abgesehen davon haben Fische keine Augenlider. Die Tiere mit dem Spot einer 2000lm Lampe direkt anzuleuchten zeugt von keinem großen Respekt der Natur gegenüber.
Am heimischen See ist das was anderes, aber hier wurde ja nach einer Urlaubslampe gefragt.
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
22.02.2019 06:24Geändert von mario-diver,
22.02.2019 07:55
Matthieu, auch aus eigener Erfahrung sind die von GM und Garfi genannten Punkte gerade für eine Urlaubslampe extrem wichtig:
  1. Kein fest verbauter Akku, sondern Batterien oder Wechselakkus ala Eneloop
  2. Dimmfunktion gerade für NachtTGs
Ich nutze zB eine GS 45 von FWT als Videolampe, klasse aber nicht dimmbar, was zeitweise echt störend ist🙄

Insofern ist meine Empfehlung zur GS60 oben nicht 100% ideal wegen des festen Akku´s, aber halt dimmbar.
GarfiSchnorchelabzeichen
22.02.2019 07:24
Ich werfe einfach mal sowas wie eine Mares EOS 15RZ in den Raum. Habe die Lampe zwar selbst nicht, aber:
  • Handlich, trotzdem hell
  • 2 Helligkeitsstufen
  • Verstellbarer Leuchtwinkel
  • Standardakku LiIon 26650 (gibts unter anderem in jedem E-Zigaretten Shop)
  • Mit jedem USB Ladegerät ladbar
  • Innerhalb Deines Preisrahmens
Ähnliche Lampen gibts von diversen Herstellern.
vinnimJa, Kärtchen habe ich
22.02.2019 08:01
Matthieu, du hast selbst bereits Fernost angesprochen. Ich wage mich mal aus der Deckung und sage: ja, gibt es, ja, kann man machen, ja, habe ich auch inzwischen und bereue es nicht. Und wenn die mal die Hufe hochreißen, dann kaufe ich die nächste Lampe. Bei Preisen deutlich unter einem Hunni kein Thema. Auch wenn man mir jetzt wohlmöglich die Pest an den Hals wünscht.
Ein paar Dinge muss man aber wissen: bei den Chinalämpchen hast du keinen Support, wartest etwa 4 Wochen auf deine Bestellung, die Akkus sind nicht immer langlebig, es werden bei den billig-billig Lämpchen noch T6 LED verbaut, ...
Aber bei 50TG in 3 Jahren...
TomHHAOWD
22.02.2019 08:10
Moin,
meine Frau hat sich das etwas kleinere Model die 10RZ gekauft und ist total begeistert.
Endlich kein bestücken mehr Ihrer Schulz-Lampe mit x- Batterien / Akkus
Würde auch für einen Nachttauchgang gehen und ist durch den einen
Akku und ladbar über USB super geeignet für Reisen.

Halt so eine "immer dabei" Lampe!

..und auf der Messe zum nice Price bekommen yes

22.02.2019 08:56
Moin Matthieu,

ich selber habe eine Tilly Maxi Uni(3 Jahre alt) und eine GS35 von Schulz(ca. 13 Jahre alt).
Ich kann beide absulut empfehlen. In deinen Fall würde ich aber eher zur GS 35 Tendieren weil 3 x Standard Baby(C)Batterien.
Die Batterien bekommst du auf den ganzen Globus und an jeder Tanke. Halten lange und kein Ladegerät.
Die mentalität der Wegwerf Geschichte kann ich so nicht unterstützen, denn die warscheinlichkeit das genau vor den Tauchgang und ich meine den Tauchgang wo es drauf ankommt solch eine Billigfunzel versagt ist mir persönlich zu groß. Das wir uns richtig verstehen ich meine den Tauchgang nicht irgend einen.

Gruß

Hammerhai

Ps. man kann natürlich eine zweit Billigfunzel mitführen, finde ich aber nicht so Zielführend.

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
22.02.2019 09:58
Der Tilly hat aber auch einen Adapter für 3 AA Batterien. Der passt auch in die Max Uni, neben 26650 und 21700 Akku. Ich glaube bei der UNI ist der Adapter automatisch dabei, bei der MAXI nicht (oder umgekehrt?).
Gruss
Solosigi
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
22.02.2019 10:16Geändert von Gelbe Maske,
22.02.2019 10:18
Guter Hinweis, solosigi.

@Hammerhai:
"man kann natürlich eine zweit Billigfunzel mitführen, finde ich aber nicht so Zielführend."
Doch doch, schon. Mir ist auch schon auf einer Safari eine ... genannte Markenlampe abgesoffen. Leider war die Zweitlampe noch auf'm Boot, hatte zuviel Vertrauen in die Qualität; das wird nicht mehr vorkommen.

Insofern: Nimm 2.
22.02.2019 10:42
Kann man die Maxi Uni auch induktiv laden?
TechnomancerPlastikkärtchen
22.02.2019 11:20Geändert von Technomancer,
22.02.2019 11:20
Die Maxi Uni Sonderedition kommt auf jeden Fall MIT dem 3xAAA Batterieträger!
Ansonsten betreibe ich sie mit 26650/5000, reicht i.d.R. für 2 TG locker.
Abstandringe sind auch noch dabei, ich glaube für die 21700 (und 18650?). Habe ich nicht probiert, daher kann ich das nicht sagen.

Von Mares-Lampen würde ich abraten, habe mehrere Buddies denen Schalter gebrochen, durchgerutscht oder am Schalter abgesoffen passiert ist. Meistens irgendwo am Tauchplatz am A*** der Welt (Garantie aber stets Problemlos, nutzt einem nur dann nix).

@ Induktiv Laden: Nein.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
22.02.2019 11:21
@6060flowh
ich denke nein. Der Tilly hat ein normales Ladegerät für die 26650 und 21700 Akkus.

Induktiv laden würde ja bedeuten, dass die Lampe hermitisch abgeschlossen ist. Außerdem wäre da auch einiges an (Lade-)Elektronik erforderlich. Und beides ist Gott sei Dank nicht Philosophie von Tilly!
Hermetisch abgeschlossene Akkus bedeuten u.a. dass du sie nicht selbst wechseln kannst. Und davon habe ich von den "guten alten Zeiten" (MB Sub, Subatec, ...) die Nase voll.
Und JEDE Elektronik hat wieder ein gewisses Fehlerpotential (ausgenommen mein SE7EN ).

PS: Ich bin wirklich happy, dass der Tilly da so eine einfache, sichere Lampe mit wenig Fehlermöglichkeiten geschafen hat!

Gruss
Solosigi
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
22.02.2019 11:29Geändert von Gelbe Maske,
22.02.2019 11:52
Induktiv ladbar nein, aber vermutlich meinst du intuitiv (*), das ja.

Solosigi, dass Tillylampen (speziell die mini Backup) nicht hermetisch abgeschlossen sind, kann ich bestätigen.

P.S.:
(*) intuitiv... sorry, Verweckslung. Der Tilly-Schalter ist aber intuitiv.

Hermetisch abgeschlossen induktiv laden ist 'ne feine Sache, siehe Tauchcomputer...

Darauf ein Mittagsbier aus der Tschechei, Prost!

22.02.2019 11:58
Sigi,

3xAAA nicht 3xAA !!?
Und das ist genau die Krux, solche Micro Batterien sind in 0,Nix platt.
Die Energie dichte ist einfach zu klein, AAA wurde auch nicht für sowas erfunden.
Wie gesagt aus meiner Sicht ein Notbehelf. 3x C ist da eine ganz andere Liga.
22.02.2019 12:02
@Gelbe Maske,
pech kann man immer haben, es geht um die Warscheinlichkeit grade wenn man nicht Redundant unterwegs ist.
Und da ist eine Tilly oder Schulz den Funzeln überlegen. Und ich habe in der regel lange freude an solch einer Lampe.

22.02.2019 12:17
Servus,

ich schmeiss mal die Subgear Prolight SP30 ins Rennen.
Ich habe die Lampe jetzt etwa 4 Jahre - nutze Sie im Urlaub wie in Heimischen Seen.
Bei 50TG in 3 Jahren ist eine Lampe in diesem Format IMHO völlig ausreichend.

Pro:
- Batteriebetrieben (3x BabyC)
- Brenndauer ist glaub ich mit 10h angegeben. 3 Wochen Tauchurlaub mit mehreren Nacht TG hat ein Satz batterien locker durchgehalten
- Komplett aus ALU
- mit ~100€ recht günstig
- Angenehme Lichtfarbe und Lichtkegel (Spot mit relativ grosser Corona)
- Kompakt gebaut aber nicht zu Klein
- auch mit Handschuhen gut zu bedienen

Contra:
- Nicht dimmbar
- Ein/Aus durch drehen des Lampenkopf
- relativ Schwer vor allem mit Batterien

Für viele mag eine solche Lampe nicht ausreichen - ich bin zufrieden mit dem Trum. Ist kein Laserschwert aber Hell genug um sie auch Tagsüber zu nutzen um in Löcher etc. zu leuchten.
Ich betreibe die o.g Lampe mit Billigbatterien vom Discounter und habs in noch keinem Tauchurlaub geschafft dass sie "leer" waren. Und wem der Wegwerfaspekt der Batterien nicht gefällt kann ja Akkus mit entsprechender Leistung reinpacken.
Bei unter 20TG im Jahr rentieren sich akkus m.E nicht - vor allem wenn sie fest verbaut sind.

Schönes WE!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Antwort