Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.

Tauchen ohne Basis?

Geändert von Hegar,

Hallo zusammen,

ich habe da jetzt mal eine Frage!

Wenn ich an einem See tauchen will ( Ich und Sohn, beide AOWD ) muss ich mich an die Regeln der ansässigen Tauchbude, Verein o.ä. halten. Wenn ich aber z.B. nach Kroatien, Spanien ..... fahre und mir ein Boot miete, kann ich dann einfach so ins Wasser springen und tauchen oder gibt es da auch besondere Regeln / Auflagen? Wie sieht es aus mit Gebietsschutz der Basen usw.

Ist rein Interessenhalber, da sich die Urlaube ja doch individuell gestalten werden.

Für vernünftige Auskünfte wäre ich dankbar.

Gruß Heiko

PS: Ausrüstung ist alles da, füllen der Flaschen sollte ja eigentlich kein Problem sein.( Denke ich )

AntwortAbonnieren
03.07.2020 09:43
Kroatien braucht man dann die "große" Tauchgenehmigung, zum Schnäppchenpreis von rund 350.- (in Worten: dreihundertfünfzig) Euro.
Spanien weiss ich nicht.

Und gerade am See braucht man keine Tauchbasis, zumindest nicht in Österreich, die großen Seen sind frei zugänglich und tauchen fällt unter den "großen Gemeingebrauch" oder so, für die Bundesforste-Seen gibts die Divecard um 18.- pro Jahr
erlebnis-tauchenInstructor Trainer
03.07.2020 10:12
Wenn du z.B. auf Elba tauchst, da gibt es ein paar Stellen von denen du von Land aus tauchen gehen kannst und das auch ohne Tauchbasis. Ob du dann deine Flaschen an einer Tauchbasis gefüllt bekommst ist eine andere Frage.
Auf Ibiza gibt es auch ein paar stellen von denen von Land aus getaucht werden kann, allerdings kenne ich keine Basis die dir dann die Flasche füllt. Dann musst du zu Decathlon fahren.
Für bestimmte Gebiete vor Ibiza darfst du ohne Genehmigung nicht tauchen, da jetzt viele Spots unter Naturschutz stehen. Und mit der Guardia Civil würde ich mich da nicht anlegen.

Kroatien brauchst du wie schon genannt die Tauchgenehmigung der Behörde. Wenn du die nicht hast und kontrolliert wirst wird es richtig teuer.

Dann solltest du natürlich Erfahrungen mit dem Boot und dem Ankern haben. Die Taucherflagge muss gehisst sein.

In Italien ist z.B. Alles unterhalb von Genua Naturschutzgebiet und du brauchst eine Genehmigung, die du wahrscheinlich nicht bekommst. Ankern nur an gekennzeichneten Bojen.

Du musst halt die Bestimmungen vor Ort kennne, bzw. erfragen.

Ich würde mit einer Tauchbasis tauchen und fertig. Alles andere ist echt Orga Aufwand.
03.07.2020 10:13
Hi Hegar, dazu gibt es keine pauschale Antwort. Ob und wie das Tauchen gesetzlich geregelt ist, ist von Land zu Land unterschiedlich. Für Kroatien, siehe Schoko. In Spanien ist das Tauchen, meine ich, auch gesetzlich geregelt. In Deutschland aber z.B. nicht, jeder darf hier alleine und ohne Tauchschein in einem öffentlichen betauchbaren Gewässer tauchen. Welche Gewässer aber öffentlich betauchbar sind, ist wiederum von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.
03.07.2020 10:25
@erlebnis-tauchen
"In Italien ist z.B. Alles unterhalb von Genua Naturschutzgebiet und du brauchst eine Genehmigung"

Hast du dafür eine Quelle?
arureusCMAS-TL**, Nitrox**
03.07.2020 10:28Geändert von arureus,
03.07.2020 10:31
In Griechenland ist individuelles Tauchen seit einigen Jahren erlaubt.
Du mußt nur jemanden finden, der Dir die Flaschen füllt. Kenne Basen, die machen das grundsätzlich nicht, andere ja.
Boot ist grundsätzlich auch kein Problem, da bis 15 PS führerscheinfrei.
Aber die "Touristenboote" sind für´s Tauchen nicht unbedingt ausgerüstet. Die Leitern sind reine Badeleitern, d.h. Tauchgerät im Wasser an- und ausziehen, Tauchgerödel hochreichen und verstauen.
Boot gut verankern oder besser noch extra festbinden uw, damit am TG-Ende auch noch ein Boot da ist.
Gute Seemannschaft mit Wetterkunde und allem was dazugehört ist auch hilfreich zum gesund nach Hause kommen.
Notfallsauerstoff, fundierte Erste-Hilfe-Kenntnisse für Notfälle auf See, Funkgerät - Alternativ Handy mit diversen Notrufnummern - wäre auch nicht schlecht.
Finden guter und lohnender Tauchplätze ist das nächste Thema. Auf gut Glück irgendwo reinspringen geht auch, ist aber meist ein Griff ins Klo.
Gute Englischkenntisse und auch Grundkenntisse der örtlichen Sprache sind sehr hilfreich (mindestens GMDSS-Niveau)!
Nachdem ich 20 Jahre als Urlaubstauchlehrer im Ionischen Meer war, tauche ich seit 10 Jahren individuell dort. Ich kenne circa 100 Tauchplätze und im Umkreis von circa 100 Seemeilen kenne ich fast jeden der dort professionell am, auf und unter dem Wasser unterwegs ist. Ich muss sagen, den Aufwand den wir betreiben ist schon riesig. Bei einer Basis tauchen ist schon einfacher! Und billiger ist es auf einer Basis auch!
Viel Spaß
Bert667CMAS***
03.07.2020 10:29

Kurz gesagt:

Das ist in jedem Land (teilweise je Region) anders. Muss man sich vorher schlau machen.

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
03.07.2020 11:26
Auch bei uns in Österreich ist das nicht ganz so einfachÖ:
Bei uns in Tirol z.B. gibt es nicht einen einzigen See, in den du so mir nix, dir nix reinspringen kannst:
- Achensee: Tauchgenehminung €35,-/Jahr
- Fernsteinsee: 2 Übernachtungen
- Hechtsee: ausschließlich Wasserrettung, Feuerwehr und Tauchclub
- Hintersteiner See: ausschließlich Wasserrettung und Feuerwehr
- Reinthaler See: ausschließlich Wasserrettung (und die nur nach Anmeldung)
- Obernberger See: ausschließlich HSV (einmal jährlich nach Genehmigung)
- Blindsee: Anmeldung und Bezahlung Moor Life Resort
- Plansee: ???
u.s.w.

Gruss
Solosigi
Bert667CMAS***
03.07.2020 14:02Geändert von Bert667,
03.07.2020 14:03
Gelöscht
03.07.2020 16:16
Ok. Danke für die vielen Info's. Hatte halt nur gedacht, wenn man z.B. ein Boot mietet ( Urlaub ) das man dann evtl. auch mal ins Wasser hüpfen ( tauchen ) könnte. Mit dem Füllen habe ich mir irgendwie schon gedacht. Also dann doch lieber eine Basis suchen, und mit denen rausfahren. Inkl. aller Genemigungen und Flaschenfüllungen.

Gruß Heiko
03.07.2020 22:32
Frankreich (Mittelmeer) wäre für tauchbudenfreies Tauchen zb. ein gutes Ziel; besser noch mit eigenem Boot...
(Die einheimischen Clubs und Buden machen in der Regel auch gerne die Flaschen voll wenn man sich verständlich artikulieren kann)
04.07.2020 16:12
Für Dein Vorhaben wäre Gozo perfekt. Auto mieten, Flaschen in der Basis füllen lassen und tauchen wenn der Massenandrang der Basen vorbei ist. Ich habe das letztes Jahr so mit Atlantis Diving Center gemacht, absolut perfekt für uns. In wie weit das mit Eurer Quali geht sollte im Vorfeld geklärt werden. Ob das auch per Boot geht weiß ich nicht, aber es gibt dort jede Menge Spots von Land aus zu betauchen.
Antwort