Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.
B.O.BachterRescue Diver

Tauchen mit Baclofen (Lioresal)

Hallo,

ein guter Freund von mir hat nun Lioresal verschrieben bekommen, er nimmt 125 mg täglich.

Der verschreibende Arzt konnte zum Tauchen mit dem Wirkstoff nichts sagen, vielleicht weiß hier ein Mediziner Rat, vielen Dank.

Grüsse von Bob

AntwortAbonnieren
gr3yw0lflife is better in fins
29.10.2017 22:48
ok - ich bin zwar nicht mediziner, kenn mich aber etwas aus (aus anderen gründen).
ich würde mit einer derartig hohen dosis einen mittels, das entkrampfend wirkt und die raktionsfähigkeit verlangsamt sicher nicht tauchen wollen
beipacktext
diggydoedePADI AOWD
29.10.2017 22:58
Hi,

lies mal den Beipackzettel zu Lioresal (Anwendungsgebiete, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Warnhinweise) und sprich mit einem Tauchmediziner - das ist mindestens problematisch, wenn nicht sogar kontraindiziert. Und die 125mg scheinen auch nicht zu stimmen, 10mg ist die Dosierung der normalen Tabletten - er wird bestimmt keine 12,5 Tabletten am Tag nehmen?!

Auf keinen Fall wird ihm hier die Nachfrage in einem Internetforum weiterhelfen, vor allem wenn ich mir die Anwendungsgebiete (Verkrampfungen bei MS, hirnbedingte spastische Krämpfe, Rückenmarkserkrankungen oder -Verletzungen) durchlese, sagt mir der gesunde Menschenverstand, dass Tauchen mit einer der genannten Erkränkungen ein hohes Risiko für einen selbst bzw. auch für den Buddy bedeutet.

Und dieser Warnhinweis würde mich vom Tauchen definitiv abhalten:

Das Medikament beeinträchtigt das Reaktionsvermögen so weit, dass Autofahren und das Bedienen von Maschinen gefährlich sind.

Nix für ungut & alles Gute für den Freund!

Dirk


diggydoedePADI AOWD
29.10.2017 23:03
Der Vollständigkeit halber - bin auch kein Mediziner sondern ebenfalls aus "anderen Gründen". Ein Arzt wird Dir hier aber auch keine anderslautende Auskunft geben, wenn er bei Verstand ist
B.O.BachterRescue Diver
29.10.2017 23:50

Hallo,

es ist ja schön, dass ich hier nach dem Rat eines Mediziners (!) gefragt habe
und sich hier zwei medizinische Laien melden, die wild durch die Gegend spekulieren.

Ich buchstabiere das Wort auch gerne,
vielleicht habe ich es vorhin zu schnell geschrieben,
so dass ihr beide es nicht langsam genug lesen konntet: M E D I Z I N E R



Zu euren Hinweisen:

Den Beipackzettel hat der verschreibende Arzt sich sicherlich auch durchgelesen,
der ist Mediziner und hatte trotzdem keinen abschließenden Rat.

Daher habe ich hier nach dem Rat eines MEDIZINERS gefragt,
idealerweise nach dem eines Tauchmediziners.


@diggydo:

Ich finde es ja schön, wenn Du Zeit hast und Dich hier einbringen willst,
Du hast aber komplett am Thema vorbeigeschrieben.

Es gibt diese Tabletten in 10 mg und in 25 mg Dosis,
auf seinem Rezept stehen 2-1-2 also insgesamt 5 Tabletten am Tag,
Du hast also keine Ahnung - warum zweifelst Du das hier an?

Warum maßt Du Dir als absoluter Laie an, irgendwelche Behauptungen aufzustellen,
die Du in der Kürze aus dem Internet aufgeschnappt hast ?

Und dabei nicht den leisesten Schimmer einer Ahnung hast,
warum mein Freund dieses Medikament
in genau dieser Dosierung verschrieben bekommen hat?

Besonders gut finde ich noch das zweite Posting,
wo Du klar feststellst, das ein Arzt, der eine anderslautende Auskunft geben könnte,
nicht bei Verstand sein kann. Natürlich bist Du kein Mediziner, sondern nur aus "anderen Gründen" *kopfschüttel*

In einem gebe ich Dir Recht:

Die Nachfrage in einem Internetforum wird keine Ergebnisse bringen,
solange medizinische Laien versuchen, Fragen zu beantworten, die an Mediziner gerichtet waren.

Vielleicht beantwortest Du daher besser Fragen, in Bereichen wo Du dich auskennst.

Ebenfalls nichts für ungut.

Grüße von Bob

gr3yw0lflife is better in fins
30.10.2017 07:06
bob - du hast pnsm1
arureusCMAS-TL**, Nitrox**, 2500 TG
30.10.2017 08:59
Moin BOB,
wenn Du hier eine derart unkonkrete Frage stellst ist es nicht verwunderlich, dass Du Antworten erhälst, die "spekulativ sind".
Es gibt genug medizinische Laien unter den Tauchern, die sich im Bereich Tauchmedizin besser auskennen als der normale oder auchNicht- Fach-Mediziner.
Deine unfreundliche Antwort auf gutgemeinte Postings scheint eher einer gewissen Erregung geschuldet. Wenn Dir die negative Antwort (Kontraindikation) nicht gefällt hat das nicht mit den gutgemeinten Ratschlägen zu tun - die ich im übrigen voll inhaltlich teile.
Jeder Taucher, der schon mal Ausfälle unterwasser erlebt hat von Mittauchern unter dem Einfluss psychoaktiver Substanzen wird Dir ein Lied singen können. Über eventuell vorliegende Krampfleiden muss ich nichts sagen, als gut ausgebildeter Rescue Diver solltest Du die Sache mit Druck und Volumen kennen sowie Ertrinken und Beinaheertrinken in Salz- oder Süßwasser.
Ansonsten ist Deinem Freund nur zu raten, er möge sich einen Tauchmediziner raussuchen, der sowohl eben Ahnung von Tauchen, Tauchmedizin hat und sich mit seiner Krankheit auskennt.
Im Bereich des VDST würde ich Dir zu einem Kontakt mit dem Landesmediziiner raten, ansonsten ist GTÜM, DAN & Co sicher ein guter Tip.
Viel Spaß!
nandersenIANTD CCR
30.10.2017 09:37
...ich vermute dem Fragesteller ist die Kontraindikation GBH und potentielle Selbstrettung hinlänglich bekannt. Kein Mediziner (Banane ob Arzt, Sanitäter oder Krankenschwester) würde seinem Kunden hierzu raten und ggf. in die Haftung geraten. Speziell nicht ohne Anamnese.

Das Motiv der Frage bleibt schleierhaft, ebenso die Motivation.

Wer also eine doofe Frage stellt muss mit doofen Antworten rechnen.
MySig... Hit and Run ...
30.10.2017 11:21
Die Antworten waren aber bei weitem nicht doof. Vielleicht meldet sich ja Uwe-Re noch. Der findet da meistens deutliche Worte
30.10.2017 13:12
Es gibt doch doofe Fragen😉😉
Die Antworten hier waren meist richtig.
Wenn nicht schon die Grundkrankheit eine Kontraindikation darstellt, machen fast alle Krankheiten für die das Medikament zugelassen ist, stellt die Anwendung in dieser Dosierung eine absolute Kontraindikation für das Gerätetauchen dar. Erläuterung spare ich mir hier. Ich würde ein generelles Tauchverbot aussprechen.
MySig... Hit and Run ...
30.10.2017 13:27
@B.O.Bachter: Die Antwort vom M E D I Z I N E R entspricht eigentlich allen anderen Antworten. War also kein Grund vorhanden gleich so ausfallend zu werden.
diggydoedePADI AOWD
30.10.2017 19:21Geändert von diggydoede,
30.10.2017 19:22
Antwort