Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.

Tauchen Jordanien

Hallo Forengemeinde,

auch in den, z.Z. eher reisefreien, Zeiten eine Frage an Euch.

War schon jemand tauchen in Jordanien? Über Tipps zu den besten Regionen und Hotels bin ich echt dankbar.

Wenn möglich nur am roten Meer.

Danke.

Gruß delphy

Geo Tags: Jordanien
AntwortAbonnieren
06.04.2020 13:14
Ich wüßte jetzt nicht wo außer am Rotem Meer man in Jordanien tauchen könnte

Mövenpick Tala Bay mit den Sinai Divers, ist ganz nett im Golf von Aqaba aber ganz anders wie man es vom z.B. Ägypten gewohnt ist was die Tierwelt betrifft.
NilsNaseUnfertiger Taucher
06.04.2020 17:38
Jordanien hat auch Zgang zum toten Meer, musst halt schauen wie Du das Blei unterbekommstbaeh
Dieter_BSPADI AOWD
07.04.2020 15:06
Wir waren in Jordanien und auch am Roten Meer, Golf von Aqaba, viel Rotes Meer hat Jordanien ja nicht. Die Tauchbasis sagte auf Nachfrage, wenn man an vielen guten Plätzen war, lohnt es sich nicht: wenig Fisch, wenig Korallen, kein Vergleich zu Ägypten, Sudan o.a. Spar Dir das Geld für die vielen Sehenswürdigkeiten.
09.04.2020 12:33
ok..war wohl etwas doof formuliert mit dem roten Meer..auch klar, das ein Taucher nicht ans tote Meer will..yes
In erster Linie wollen wir das Land erkunden , tauchen wäre da nur eher optional..Dieter hast Du auch Tipps für Hotel?
Dieter_BSPADI AOWD
09.04.2020 18:25Geändert von Dieter_BS,
09.04.2020 18:28
Hi Delphy,
Wir hatten die große Rundreise mit www.erlebe‐jordanien.de gemacht, kann ich sehr empfehlen, es war unsere erste Reise nach Jordanien, daher mit Reisebüro, es war aber eine Individualreise, nur wir zwei, mit PKW & Fahrer=guide, sogen. "driverguide", die Route hatten wir vorher mit dem Reisebüro zusammengestellt. Wir haben unterwegs auch Leute getroffen, die mit Mietwagen unterwegs waren und sich selber Hotels gesucht haben, was problemlos gegangen wäre, es war nix voll (April 2019, gute Zeit, nicht zu heiß).
Die Fahrer haben sich je nachdem wo wir waren, abgewechselt. Vorteil von driverguide: die sprachen super English und haben uns während der Fahrten viel erklärt, und sind auch jenseits der Touristenrouten gefahren und haben auf unsere Wünsche reagiert, und paar Einheimischen Restaurants empfohlen, wo wir keine Touristen gesehen haben. Wir waren sehr zufrieden. Der erste driverguide, der uns am Airport abgeholt hat, war unser ständiger Ansprechpartner im Land, auch wenn wir andere Fahrer hatten. Wir konnten ihn per Handy immer erreichen. Auch über den Islam, lokale Sitten wie Heiraten etc, haben wir sehr viel erfahren, allerdings natürlich subjektiv eingefärbt, da einige Fahrer Palästinenser waren, auf Israel waren sie nicht gut zu sprechen.... Die Leute waren egal wo extrem freundlich, wildfremde Leute begrüßten uns auf der Starße mit "Welcome to Jordan"
An die Hotelnamen kann ich mich nicht erinnern, da die in den Unterlagen nicht standen, und wir das selber nicht dokumentiert haben, meistens waren wir nur 1-2 Nächet im selben Hotel, es waren aber alle gut, am Roten und Toten Meer war es eine tolle Anlagen, so wie man sie überall auf der Welt findet, paar Pools, paar Restaurants, auch Alkohol, Strand, es waren viele Einheimische in den beiden Hotels, was sehr angenehm war, man bekam etwas local feeling. Im Hotel am toten Meer war eine Hochzeit, die hatten die halbe Hotelanlage gemietet, war sehr sehenswert was da abging, Frauen in tollen farbigen Kleidern, teils sehr freizügig, oft (sehr)kurze Röcke, weit und breit kein Kopftuch.....Männer alle im dunklen Anzug, weißes Hemd, Krawatte, da hatten die Frauen mehr Phantasie....
16.04.2020 08:59
ich war einmal in Jordanien und kann mich delphy nur anschließen. Wenn man schon prächtige Plätze wie in Ägypten etc. gesehen hat, ist Jordanien etwas underwhelming. Ich weiß auch nicht, ob es an unserem Veranstalter lag, aber die Tauch-Safari war auch sehr kurz mit 3 Tagen. Vor Ort meinte das Team selbst, dass es sich einfach nicht lohnt mehrere Tage zu tauchen. Wir haben dann noch einen Tag rausgehauen und M42 Panzer gesehen. Dafür hat es sich wiederum gelohnt.
Antwort