Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Taschen mit Klett befestigen

Geändert von Der_Derbe,

Hallo zusammen,

ich habe zurzeit einen 7mm Anzug mit Eisweste und ohne Taschen. Gern hätte ich Taschen, um einige Dinge zu verstauen.

Das Problem: Wenn ich Taschen an die Weste klebe, fehlen sie mir, wenn ich ohne Weste tauchen möchte. Wenn ich sie an den Anzug klebe, bekomme ich die Weste vermutlich nicht mehr ordentlich drüber gezogen. Und ich muss jedes Mal neue Taschen kaufen und verkleben, wenn ich einen neuen Nassanzug kaufe.

Daher die Frage: Wieso nicht Klett auf Anzug und Taschen kleben und die Taschen bei Bedarf dran kletten. Dann müsste man nur 1 paar Taschen kaufen und könnte dieses an jedem Anzugteil nutzen. Spräche da was gegen?

AntwortAbonnieren
05.02.2019 09:23
Hallo

Wie wäre es mit einer Überziehhose mit Taschen?
Gibt es von diversen Herstellern.

Hab mir auch so eine gekauft für meinen Nassanzug im Urlaub.
Kommt quasi überall zum Einsatz wo ich keinen Trocki dabei habe.

Gruß Eddy



05.02.2019 09:36
Hi,

ja, habe ich auch schon gesehen. Finds prinzipiell eher nicht so prall, noch ein zusätzliches Teil immer an- und ausziehen zu müssen.

ScaRsAdvanced Badeente
05.02.2019 09:50
Oder wie wäre es mit sowas:
Oberschenkeltasche

Ich
benutze auch die Shorts von Apeks
05.02.2019 09:55

Bin kein Freund von Klettverbindungen beim Tauchen..

mein altes Seaquest hat noch Bleitaschen mit Klett und die brauchen viel Zuwendung Ansonsten gehen die U/W auch gerne mal ihren eigenen Weg
Wenn ich jetzt noch an die exponierte Lage am Bein denke... Bewegung, Strömung - hätte ich kein großes Vertrauen zu.

Daher empfehle ich auch entweder die Überziehhosen (nutze ich selber) oder die "Revolver"-Taschen wie von ScaRs verlinkt.

05.02.2019 10:15Geändert von Der_Derbe,
05.02.2019 10:16
Oberschenkeltasche kenne ich auch schon. Hier habe ich Bedenken, dass das vertikale Befestigungsband noch vernünftig auf meinen Bauchgurt passt, da ich dort schon Bleitaschen drauf habe (DIRZONE 6kg vertikal). Zudem auch wieder 4 zusätzliche Handgriffe jedes An- und Ausziehen.

"Bin kein Freund von Klettverbindungen beim Tauchen..

mein altes Seaquest hat noch Bleitaschen mit Klett und die brauchen viel Zuwendung Ansonsten gehen die U/W auch gerne mal ihren eigenen Weg
Wenn ich jetzt noch an die exponierte Lage am Bein denke... Bewegung, Strömung - hätte ich kein großes Vertrauen zu."

Beintaschen werden doch allesamt mit Klett verschlossen. Oder gibt es andere? Dann müsstest du ja auch ständig Angst haben, dass die Tauschen aufgehen und alles rausfällt. Die Beintaschen sollen natürlich auch nicht mit Blei belastet werden, sondern nur mit leichten Gegenständen, sodass die Belastung durch Gewichtskraft entfällt.




tiger22OWSI/Trimix
05.02.2019 13:21
Ich stand vor demselben Problem und hatte daher eine große Dirzone-Beintasche (vollflächig!) mit Klettband an meinem Anzug befestigt. Hat gut gehalten, jedenfalls bis zum Sprung vom Dhoni - da war die Tasche plötzlich weg, und zwar inklusive Ersatzmaske mit optischen Gläsern

Die Alternative "Überziehhose" hatte ich mal ausprobiert und fand es eher nervig.

Seitdem kommt auf jeden Anzug eine eigene Beintasche (Dirzone Bellow Pocket) - vollflächig verklebt und an den neuralgischen Punkten (Ecken) mit ein paar Stichen vernäht.

Hält.
05.02.2019 13:41Geändert von Der_Derbe,
05.02.2019 14:39
Mhh.. vllt. klebe ich die Taschen auch doch einfach auf die Weste und hab dann halt keine, wenn ich ohne tauche.

Wie sieht das aus? Ist bei 18 °C im Atlantik 7mm + 5mm Weste praktikabel? Oder muss ich damit rechnen dafür belächelt zu werden? headscratch
05.02.2019 14:49
Wie oben schon mal geschrieben nutze ich eine Überziehhose.

Diese....

https://tauchen-wiesbaden-mainz.com/Tauchanzuege-Handschuhe-Kopfhauben/Tec-Shorts/IST-Proline-DH-2-Neopren-Holster-mit-2-Taschen-S-XXL::223.html

In der machart gibt es auch noch andere Hersteller.

Das ist ja in dem Sinne keine richtige Hose sondern einzelne Gurte die man miteinenader verbindet.
Lässt sich einfach und schnell anziehen.

Gruß Eddy
05.02.2019 14:57Geändert von Der_Derbe,
05.02.2019 14:58
Ja danke Eddy, hab ich ja verstanden. Oder willst du sagen, dass geklebte Taschen auf Weste + so eine Hose ohne Weste ne Option wäre? Das wäre durchaus überlegenswert, wobei ich dann halt beides anschaffen muss.
05.02.2019 15:20Geändert von Der_Derbe,
05.02.2019 15:21
Überlege jetzt auch noch, ob ich mir eine Gurtschnalle an meine Bleitaschen nähe. Dann könnte ich eine Beintasche wie die o.g. OMS einfach genau darunter befestigen und komfortabel ein- und ausclipsen.
AnkouJedimeister
05.02.2019 15:22
Wenn du die Bleitaschen vertikal gegen die Bleitaschen horziontal tauscht,geht je nach Bauchumfang noch eine Tasche auf den Bauchgurt.
Alternativ, neuer Anzug mit festen Taschen oder Kletttaschen (z.B. Mares, Waterproof) alternativ Taschen aufkleben und an den Ecken vernähen.
Die Frage ist, was muss man den alles so mit schlören beim tauchen oder was ist in der Tasche.Spool, Autoschlüssel, Bierdose?
05.02.2019 16:21Geändert von Der_Derbe,
05.02.2019 16:25
"Wenn du die Bleitaschen vertikal gegen die Bleitaschen horziontal tauscht,geht je nach Bauchumfang noch eine Tasche auf den Bauchgurt."

Möchte gerade nicht den Bauch voll mit Gedöns haben. Fällt für mich raus. Meine Bleitaschen sind außerdem schon die schmale Version (siehe Bezeichnungen DIRZONE).

"Alternativ, neuer Anzug mit festen Taschen"

Wird mein nächster Trockentauchanzug auch haben. Nasstauchanzug ist angeschafft und wird nicht getauscht. Den nächsten Nasstauchanzug möchte ich außerdem nicht danach aussuchen, ob er Taschen hat oder nicht.

"Die Frage ist, was muss man den alles so mit schlören beim tauchen oder was ist in der Tasche.Spool, Autoschlüssel, Bierdose?"

Perspektivisch alles, was man üblicherweise so braucht - Ersatzmaske, Boje, Spool ...

gr3yw0lflife is better in fins
05.02.2019 16:29
hm....
atlantik+18°+stauraum=trocki
05.02.2019 16:32Geändert von Der_Derbe,
05.02.2019 16:32
Habe leider noch keinen. Nur 7mm plus Weste vorhanden.
05.02.2019 16:43

der Inhalt meiner Taschen ist mit Doppelendern gesichert
Außerdem einen relativ "unbelasteten" Verschlussdeckel mit der gesamten Tasche vergleichen. Vielleicht nicht ganz zielführend

Auch Boje mit Spool bringt Gewicht mit

aber ist nur meine Meinung - probier es aus. Der Handel freut sich über jeden Neukauf :D

05.02.2019 17:00Geändert von Der_Derbe,
05.02.2019 17:00
Naja, das Gewicht ist überschaubar.

Und ich hätte keine großartigen Bedenken, dass eine Klettverbindung mit bspw. Velcro Heavy Duty allen Belastungen standhalten würde, die eine Beintasche erfahren kann. Zumindest nicht unter der Annahme, dass die Haltekraft durch den Einfluss von (Salz-)Wasser nicht maßgeblich abnimmt. Da habe ich keine Erfahrungen. Dieses Band gibt es leider nur selbstklebend mit einem Kleber, der nicht auf Neopren hält. Die anderen haben wohl ca. 30 % weniger Haltekraft, was unter der getroffenen Annahme allerdings immer noch locker reichen sollte.

Was hast du denn für ein Klettband genommen? Nach eigener Erfahrung sind die Unterschiede der Belastbarkeit riesig.

tiger22OWSI/Trimix
05.02.2019 18:26Geändert von tiger22,
05.02.2019 18:28
> Was hast du denn für ein Klettband genommen?

Die teure HD-Variante, 5cm breit, mehrere Streifen nebeneinander. Hält leider nicht gut bei Scherbelastung, d.h. wenn Du mit der dicken Tasche irgendwo hängenbleibst, ist die Tasche futsch (Sitznachbar im Zodiac, Angelleine am Wrack, eigene Bojenleine,...).

Tasche an der Weste könnte schwierig werden - zieh mal das Wing/Jacket drüber und markiere eine Stelle min. 35cm unter der Unterkante des Wings (Tasche selbst ist schon ca. 30cm lang).

PS: Velcro auf Neopren kleben ist praktisch unmöglich - ich habe beide Seiten jeweils vollständig vernäht, spricht: die flauschige Seite auf den Anzug, die Hakenseite auf die Beintasche. Viel Mühe, wenig Lohn
05.02.2019 19:24
"Die teure HD-Variante, 5cm breit, mehrere Streifen nebeneinander. Hält leider nicht gut bei Scherbelastung, d.h. wenn Du mit der dicken Tasche irgendwo hängenbleibst, ist die Tasche futsch"

Ich dachte die gibt es nur selbstklebend. Hast du die so auf den Anzug geklebt? Und was hält denn nicht, die Verklebung oder Verklettung?

"Tasche an der Weste könnte schwierig werden - zieh mal das Wing/Jacket drüber und markiere eine Stelle min. 35cm unter der Unterkante des Wings (Tasche selbst ist schon ca. 30cm lang)."

Guter Hinweis. Mache ich die Tage mal.



05.02.2019 20:24
So... aufgrund der Hinweise von tiger22 gehe ich erstmal davon aus, dass Klett aus dem Rennen ist.

Dann habe gerade nochmal mein Jacket angezogen. Erkenntnisse:

1.) Die Bleitaschen sind so weit hinten, dass ich locker Platz habe für das Gurtband einer Beintasche wie der OMS. Dieses geht dann genau an der Beinaußenseite runter. Also kein Problem.

2.) Gefühlt hätte ich auch genug Platz auf der Weste für eine Tasche. Hatte sie noch nicht an und genau gemessen, erstmal nur geschätzt. Muss ich noch nachholen. Vllt. gleich oder die Tage...

Damit wären diese beiden Optionen noch im Rennen.
05.02.2019 21:31
So, mit Weste nochmal gemessen. Bis zum Gurt habe ich ca. 38 cm Platz. Klebetasche ist 24 cm hoch. Werde diese nehmen.
gr3yw0lflife is better in fins
05.02.2019 21:47
hm....grübel.....

was wäre mit reißverschlüssen? eine seite auf der tasche und die andere am anzug bzw. der eisweste, 2 hälften pro tasche. dann kannst die taschen wahlweise anzippen.

reißverschlusshälften an den anzug bzw. die eisweste nähen und mit aquashure abdichten....
05.02.2019 22:05
Da hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht. Welche würdest du da nehmen? Müssten ja auch die passende Länge haben...
gr3yw0lflife is better in fins
05.02.2019 22:38
irgendeinen großen kunststoffzip - ykk - z.b.

die länge müsste man anhand der taschen messen können.

annähen kriegt ein schuster z.b. hin

nur so als idee....
06.02.2019 09:03
Gibt doch auch Eiswesten ohne Bein, dann könntest die Taschen an den Anzug kleben.
Hab bei meinem Anzug die Dir zone Taschen nur geklebt, das hält, nähen muss man das nicht. Mit Eisweste hab ich es aber nie probiert, hab keine, wenn ich die bräuchte nehmen ich lieber den Trocki.
07.02.2019 15:40Geändert von Der_Derbe,
07.02.2019 15:41
Meine Eisweste hat Beine.

Überlege allerdings gerade tatsächlich, die Eisweste zu verkaufen und die Taschen direkt auf den Overall zu kleben. Irgendwie habe ich keine Lust, 2 mal Geld auszugeben, um mit und ohne Weste auf Taschen zurückgreifen zu können.

Ich denke dran, die Eisweste gegen eine Unterziehweste zu tauschen. Einige sind der Meinung, dass diese sowieso mehr bringen, da man bei der Eisweste den Wasserdurchfluss zwischen Weste und Overall hat. Das Argument halte ich eigentlich für stimmig.

Was meint ihr?

Und was wäre bei einer Unterziehweste besser, Neopren oder Lavacore?
Antwort