Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.
  • 1
  • 2

Sunexpress - Tauchgepäck im Freigepäck geht nicht

Geändert von Eric Schlicker,
13.03.2019 09:55

Hallo,

ich fliege in 30 Tagen nach Ägypten. Die Fluggesellschaft ist SunExpress. Bei der Buchung war noch eine andere Gesellschaft unverbindlich angezeigt, aber der Reiseveranstalter hat mir SunExpress bestätigt.

Ich bleibe mit meiner Ausrüstung unterhalb des Freigepäcks von 20kg und 8kg (Handgepäck).

Jetzt habe ich mir die Bedingungen angeschaut und SunExpress kontaktiert. Auch wenn ich unter der Freigrenze bleibe muss ich trotzdem Tauchgepäck vorher anmelden und bezahlen. Das heißt ich muss für eine Leistung (Mehrgewicht) bezahlen, die ich gar nicht nutze. Und am Flughafen kann ich nicht nachmelden, das bedeutet meine Sachen blieben am Flughafen.

Ich finde das eine unglaubliche Frechheit und das wird mein letzter Flug mit Sunexpress sein.

Wier sind den Eure Erfahrungen damit?

LG

Eric

AntwortAbonnieren
13.03.2019 10:16
Suchfunktion nutzen, die Diskussion um das Tauchgepäck kommt immer wieder, auch wenn es um Sunexpress geht. wink2

Ein Tipp aus der Praxis, trotzdem einfach das Tauchgerödel in den normalen Koffer packen, wenn du in den Grenzen des Freigepäck bleibst. In den Koffer dürfen die nämlich beim Checkin nicht rein schauen, das darf nur der Zoll, Sicherheitspersonal. Sollte beim Checkin die Frage kommen (was generell meistens nicht kommt), ob du Tauchgepäck aufgeben möchtest. > NEIN.
nandersenIANTD CCR
13.03.2019 10:18
Zunächst: Meine Erfahrungen mit der Airline sind durchweg negativ.

Wie dem auch sei- ich behaupte mal die Airline kann praktisch nicht überprüfen was sich in Deinem Freigepäck befindet. Weiterhin ist dies Interpretationssache- Du kannst ebenso Flossen zum Schwimmen und einen Tauchcomputer als Alltagsuhr verwenden. Ein Regulator ist oftmals als medizinisches erste-Hilfe Gerät tauglich und ein Schnorchel ist eigentlich ein ergonomischer Strohhalm. ;)))
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
13.03.2019 10:24
Ich schließe mich den Vorrednern vollinhaltlich an. Tauchzeugs ins aufgegebene Freigepäck, vielleicht keinen offensichtlichen "Tauchkoffer" benutzen. Teurere/schwerere kleine Sachen ins Handgepäck.
Wer fragt verliert.
nandersenIANTD CCR
13.03.2019 10:31
...irgendwie erinnert mich Sunexpress immer wieder an indische Microsoft Scammer... 'Sir, your Computer has plenty virus as you can see here. Let me syskey you quickly...'
AnkouJedimeister
13.03.2019 10:43
Wenn wir das mal sauber aufbröseln, ist das so. Du buchts einen Flug bei X zu den Bedingungen von X. Und X möchte kein Tauchgepäck im Freigepäck und definiert das auch schön in seinen AGB´s. Hier Lampe, Atemregler, Flasche = Anmeldepflichtig. Alles andere wird innerhalb des Freigepäcks akzeptiert. Die Lampe gehört ohnehin in´s Handgepäck. Das Tauchegpäckt kostet 30 kg = 20 Euro je Strecke.
Du nimmst also deinen Rucksack, legtst die Lampe und den Atemregler und deinen Computer rein. Checks ein und sagt´s der Saftschubse eine Lampe im Handgepäck, gesichert, kein anmeldepflichtiges Tauchgepäck im Freigepäck. Dann gehst du zur Schleuse und lässt dich und dein Handgepäck vom Sicherheitspersonal befummeln. Die Gesellschaft darf dein Freigepäck nicht öffnen und öffnet dein Handgepäck auch nicht. Gut wenn du den Eindruck erweckst, das Zeug wiegt 30 Tonnen wird die Saftschubse an Bord fragen, sonst eher nicht.
Allerdings sollte man nie vorher unter seinem Namen und seiner Buchungsnummer einen davon abweichend Sachverhalt offenen legen.....

kwolf140614413-1; Nitrox**
13.03.2019 10:50Geändert von kwolf1406,
13.03.2019 10:52
Die meisten Airlines formulieren das schwammig, aber (ungefährliches) Tauchgepäck ist nur als Extragepäck anmeldepflichtig - und dann sogar billiger, als sonstiges Extragepäck.
AnkouJedimeister
13.03.2019 11:26
Wobei Sunexpress zur Zeit tatsächlich mit 30 kg, 20 € ein Weg der billigste mit dem höchsten Gewicht ist.
13.03.2019 11:38Geändert von Dorfi,
13.03.2019 11:39
Sunexpress formuliert das aber eindeutig, dass Atemregler, Flaschen und Lampen anmeldepflichtig sind. Aber das ist ja auch nicht schlimm.

Sport/Tauchgepäck:
Pro Gepäckstück bis 30 kg, darüber wie Übergepäck.Inhalt: 1 Tauchermaske, 1 Schnorchel, 1 Paar Flossen, Neoprenanzug, Tarierweste, Atemregler, 1 leere Tauchflasche, 1 Tauchlampe (Batterie separat verpackt im Hanggepäck und gegen Kurzschluss gesichert)

Tauchlampen, Tauchflaschen und Atemregler sind anmeldepflichtig.
Tauchflaschen werden nur entleert und mit geöffneten Ventilen befördert. Falls das Equipment nicht aus Tauchlampe, Atemregler oder Tauchflasche besteht, so wird es auch innerhalb der Freigepäckmenge akzeptiert.

Aber um auch mal was positives zu bringen. Ich bin just mit Sunexpress und Tauchgepäck geflogen. Ich hatte neben meinen regulären 20 KG Gepäck aber auch tatsächlich 30 KG Tauchgepäck dabei. Hab beide Koffer plus Handgepäck auch gut ausgelastet gewichtsmäßig. Ich hatte keinerlei Probleme. Weder auf dem Hinflug, noch beim Rückflug (Hurghada).

Ich wurde gefragt am Check-In in Hannover ob ich Atemregler, Lampe etc dabei habe. Ich hatte aber das Tauchgepäck auch vorher gebucht und bezahlt. Habe ich bejaht und gesagt, dass die Lampen im Handgepäck (Akkus getrennt) sind und die Regler im Tauchgepäck.

Selbst in Hurghada garkein Problem. Einer der 28 Aushilfs-Sicherheits-Check-Mitarbeiter hat dann mal seinen 3 Sterne-Gerneral gerufen, weil er mit großen Augen auf meine Akkus zeigt und Fragte "Batterie?!?!". So als ob das Atomsprengköpfe wären..... Völlig normale Tilly-Akkus mit Aufschrift. Der "General" hat das nur mit nem kurzen Blick weggewunken und gesagt alles gut.

Aber ich war wirklich fasziniert, wie sensibilisiert das Personal scheinbar auf stink normale Akkus/Batterien reagiert. Der hat mich angeguckt als hätte ich Feuerwaffen dabei und müsste nun aber ganz zack zack belegen, dass ich das darf, bevor etwas explodiert oder ich in Ketten liege...

Aber unterm Strich war Sunexpress super. Hab Für XL Notausgangsplatz 20 Euro pro Flug hingelegt. Für 30 KG zusätzliches Tauchgepäck ebenfalls nochmal 20 Euro. Da kann man echt nicht meckern, wenn der Flug eh nur 2 Dollar 50 Kostet. Hab mehr fürs Parkhaus bezahlt.....

Im Flugzeug noch eben was leckers zu Essen mit Getränk bestellt für 8 Euro.....

Also ich fands klasse und würd sofort wieder mit Sunexpress fliegen.
AnkouJedimeister
13.03.2019 11:51
Naja, bei letzten mal habe ich trotz Platzreservierung vor dem Klo gesessen, weil das Personal nicht in der Lage war die fette Matrone weg zu scheuchen und ich einfach zu kaputt war mich mit der Platschkuh anzulegen. Habe dann was von Hygienemängeln bei Essen erzählt, danach wollte Sie ihr Bordessen dann doch nicht haben. War Halal und schmackhaft.......
kwolf140614413-1; Nitrox**
13.03.2019 11:52
Gehört Handgepäck zur Freigepäckmenge?
13.03.2019 11:52
Hi,
Bin im Oktober mit Sun Express nach Hurghada geflogen. Ich hatte mein Tauchgerödel im normalen Koffer, mit der restlichen Bekleidung. Alles kein Problem am Check in.
Lg
Christina
GarfiSchnorchelabzeichen
13.03.2019 11:56Geändert von Garfi,
13.03.2019 11:57
Also ich selbst habe mit Sunexpress auch nie schlechte Erfahrungen gesammelt. Hat immer alles geklappt.
Bei 20€ fürs Tauchgepäck, überlege ich keine Sekunde...

@kwolf:
Nein. 20kg + 6kg
kwolf140614413-1; Nitrox**
13.03.2019 12:13
Garfi, also kann der Atemregler ins Handgepäck.
GarfiSchnorchelabzeichen
13.03.2019 12:19Geändert von Garfi,
13.03.2019 12:25
Ja, kann er. Hatte ich auch schon mehrfach ohne Probleme. Bin schon ein paar mal mit Sunexpress nach Ägypten geflogen, weil die regelmäßig Flüge von Nürnberg nach Marsa Alam angeboten haben. Teilweise mit angemeldetem Tauchgepäck, teilweise ohne. Bis vor ca. 2 Jahren hat Tauchgepäck auch noch 40€ pro Strecke gekostet. Auch in Marsa Alam hat sich die Sicherheitskontrolle nie wirklich für den Atemregler interessiert, obwohl da in den letzten Jahren das Handgepäck immer kontrolliert wurde.
Was ich mitbekommen habe gab es ab und an Probleme mit Passagieren aus Düsseldorf. Da wurde schon mal das Gepäck mit 1 Tag Verspätung gebracht. Wenn ich das so richtig in Erinnerung habe. Bin mir aber nicht mehr wirklich sicher.

Sunexpress ist auf alle Fälle besser als der Germania Flug, den ich für Mai gebucht hatte ...
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
13.03.2019 13:14
Bei Germania hätte es die oben von Dorfi beschriebene Regelung "alles innerhalb Freigepäckmenge", sofern nicht Lampe, Regler, Pulle... n i c h t gegeben.
Da hättest du nach den Gepäckrichtlinien alles Tauchgepäck extra bezahlt...und wenn in deinem Freigepäck sonst auch nur n´Schlüpper und 2 TShirts gewesen wären.

Ergo ist Sun -wie Garfi schrub- echt geschmeidiger...
Bert667CMAS**
13.03.2019 13:22Geändert von Bert667,
13.03.2019 13:24
Offiziell halten das viele Airlines so. Wollen ja Geld verdienen. Also keine "Frechhiet" sondern ganz normal.

Ich habe bei Sunexpress auch einfach alles in meinen neutrralen Koffer gepackt. Kontrolliert ja niemand von der Airline was im aufgegebenen Gepäck ist, ergo bekommt man da auch keine Probleme. Nur das Mares Shirt und die Taucheruhr sollte man beim einchecken vllt. weglassen. Und Taschen von Tauchartikelherstellern sind auch kontraproduktiv.
13.03.2019 13:26Geändert von DB,
13.03.2019 13:26
"Kontrolliert ja niemand von der Airline was im aufgegebenen Gepäck ist."

Ganz genau. Ich weiß gar nicht, warum darum so viel Wirbel gemacht wird, die Airline kann das doch gar nicht überprüfen. Und ob solche AGBs rechtens sind, weiß ich auch nicht.
Bert667CMAS**
13.03.2019 13:28Geändert von Bert667,
13.03.2019 13:29
Tatsächlich "kann" sie es schon überprüfen.

1. Gibt es Fälle (schon selbst erlebt von Stuttgart nach Marsa) wo am Checkin(!) jeder Koffer bereits durchleuchtet wird.

2. Darf der Checkin Mitarbeiter im Verdachtsfall auf Öffnung des Koffers bestehen und bei Verweigerung die Mitreise untersagen.-

Zweiters ist theoretisch möglich, habe aber noch nie davon gehört dass es passiert ist.
13.03.2019 13:44
"1. Gibt es Fälle..."
Stimmt, hatte ich auch schon. Wird der Koffer dabei von Mitarbeitern der Fluggesellschaft oder des Flughafens durchleuchtet?

Die andere, rechtliche Frage ist aber: Darf die Fluggesellschaft verbieten Atemregler im aufgegebenen Gepäck zu befördern?
GarfiSchnorchelabzeichen
13.03.2019 13:47Geändert von Garfi,
13.03.2019 13:54
Dass eine Beförderung von Tauchausrüstung aus der Freigepäckgrenze herausgenommen wird, wäre wohl unzulässig weil überraschend und nicht sachlich begründbar.
Andererseits kann die Fluggesellschaft aber sehr wohl verlangen, dass bestimmte Teile der Tauchausrüstung anmeldepflichtig sind. Bei diversen Gegenständen schon aus Sicherheitsgründen. Dass z. Bsp. Atemregler anmeldepflichtig sind, ist in Ordnung. Das ist aber nicht gleichbedeutend damit, dass es was kosten darf. Problem dabei dürfte aber sein, dass selbst viele Mitarbeiter am Checkin/Hotline sich damit auch nicht wirklich auskennen. Eventueller Streit ist also vorhersehbar. Und dieses Problem besteht wohl unabhängig von der Airline.

Allerdings frage ich mich echt, wie man es um diese Jahreszeit mit eigener Ausrüstung schafft, unter der Freigrenze zu bleiben. Wenn ich mein ganzes Zeugs inkl. dicken Anzug in den Koffer packe, bin ich schon bei über 17kg. Da ist dann noch nicht mal das Waschzeug mit dabei. Von dickeren Klamotten um Abends noch draußen zu sitzen ganz zu schweigen.
AnkouJedimeister
13.03.2019 13:50
Selber öffnen darf die Gesellschaft nicht, nur der Zoll usw darf bei begründetem Verdacht das TSA Schloss öffnen. Verlangen kann Sie Öffnung bei CheckIn und bei Weigerung die Mitreise verweigern. Mir ist das noch nie passiert und ich habe es auch nicht mitbekommen. Aber das muss ja nichts heissen. Allerdings dürfte der Leidensdruck bei den Schlangen am CheckIn das auch erfolgreich unterbinden.
Bert667CMAS**
13.03.2019 13:59Geändert von Bert667,
13.03.2019 14:00
Ohne 100% sicher zu sein, ist bisher mein Verständnis:
Die Fluggesellschaft kann in ihre AGBs und Beförderungsbestimmungen grundsätzlich schreiben was sie will und diese sind damit auch verbindlich. Passen mir die AGBs nicht, muss ich nicht mit dieser Airline fliegen. Verstoße ich gegen diese AGBs, kann mir die Airline mit die Mitreise untersagen. Buche ich einen Flug bei dieser Airline, entsteht ein Vertrag dessen Grundlage diese AGBs sind.

@DB,
ehrlich gesagt keine Ahnung wer da durchleuchtet hat.

GarfiSchnorchelabzeichen
13.03.2019 14:07Geändert von Garfi,
13.03.2019 14:09
"Die Fluggesellschaft klann in ihre AGBs und Beförderungsbestimmungen grundsätzlich schreiben was sie will"
Das ist richtig.
"und diese sind damit auch verbindlich"
Das nicht. Es gibt Regeln, die bei AGB eingehalten werden müssen. Das gilt umso mehr, wenn es um Privatkunden geht. So werden regelmäßig diverse Klauseln bei Banken, Versicherungen, Stromanbietern oder auch bei Reiseveranstaltern für ungültig erklärt.
Nach meinem Gefühl haben sich gerade, wenn es um das Thema Freigepäck geht, in den letzten Jahren viele Klauseln in den AGB sowieso unauffällig geändert. Weil die Fluggesellschaften vermutlich sehr wohl wissen, dass ein Richter für bestimmte Bedingungen nur ein mildes Lächeln übrig hat.

Übrigens:
Es heißt AGB nicht AGBs
//Klugscheißermodus:aus


13.03.2019 14:58
Ich bin mehr als 16x mit SunExpress geflogen und kann nichts negatives berichten. Ganz im Gegenteil. Günstig, pünktlich und freundliches Personal.
Und wer blöde Fragen stellt, bekommt auch blöde Antworten Einfach neutrales Gepäck nutzen und alle möglichen und dämlichen Fragen am Checkin mit nein beantworten. Dann kann man auch alles mitnehmen.

Und nein, eine AGB ist nicht automatisch verbindlich. Selten so einen Unfug gelesen....
13.03.2019 15:33
"Selten so einen Unfug gelesen..."
Echt? Diese falsche Meinung, dass man in die AGB schreiben kann, was man will, und diese dann auch gelten, ist aber sehr weit verbreitet. Ich lese sowas öfters...
  • 1
  • 2
Antwort