Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.

Stage Fini zum Einschrauben oder mit 15cm Schlauch

Geändert von Da Saupreiß,

Servus,

das Fini an einem 15 cm Schlauch lose oder an die 1.Stufe gebunden ist für mich bekannt und nutze es auch fleißig.

Was mich so langsam nervt,wäre die Haltbarkeit der kurzen Schläuche. Ich binde diese an die 1.Stufe weil ich einfach ordentlich drauf schauen möchte und davon möchte ich eigentlich nicht weg. Meine Finischläuche werden nach 30-50 TG`s direkt an der Pressung bzw. Übergang vom Schlauch in die Hülse undicht.

Hat jemand ähnliche Erfahrung,gerade bei Miflex? Ich bin an sich kein Fan von Miflex, aber die hatte ich noch übrig....

Welche Argumente sprechen eigentlich gegen die Einschraub Fini`s? Das die Lesbarkeit bauartbedingt nachteilig ist weis ich selber, aber das stört mich nicht. Gibt es sonst noch Begründungen?

Da ich keine Höhlen mehr besuche, fällt auch das Argument des "stosses" bitte aus

Dank euch für eure Tipps

AntwortAbonnieren
BastoxCMAS *
13.03.2019 21:28
Eigentlich nur das Argument, dass es keine flexible Verbindung mehr ist und diese brechen kann...
nandersenIANTD CCR
13.03.2019 22:04
...ich verwende seit einiger Zeit Miflex Carbon an den Finis und muss zugeben (ich war eigentlich echt abgeneigt) dass die echt zuverlässig ihren Dienst tun. >150TG ohne break. Länge benutz ich ausschliesslich 15cm.
nandersenIANTD CCR
13.03.2019 22:34
- wie verlinkt- dort bestellt. Branding ist nur Miflex. Die ältesten 2 Finis sind Polaris mit Swivel.
13.03.2019 22:36
Hab auch Polaris aber die Miflex von denen sind scheisse oder ich habe da eher Pech....
nandersenIANTD CCR
13.03.2019 23:24
-muss dazu sagen- ich besitze nur 4 Stk. davon für Stages (sind nicht Polaris beschriftet). Nur 2 sind eigentlich oft in Gebrauch. Bis jetzt all shiny.
Joe.MurrSSI DiveCon
14.03.2019 08:10Geändert von Joe.Murr,
14.03.2019 08:11
Hmm, ich verwende eine Stage nicht so oft, und nutze deshalb das hier . Tut seit Jahren seinen Dienst. Das geht allerdings nur, wenn man die "passende" Erste Stufe hat, mit deren HD-Anschluss ein ordentliches Ablesen ermöglicht wird.

Dass ich auf's Bar genau den Flaschendruck nicht ablesen kann, ist mir klar, ist aber m.E. auch nicht notwendig; es reicht ein 10-Bar-Raster. Ist auch nicht DIR- oder TEK-konform oder folgt irgendeiner Religion, ist mir aber egal, mir taugt es. Und alleine bin ich mit so einer Lösung auch nicht, habe sie schon bei einigen Kollegen gesehen.

Wobei man konstatieren muss, dass die 15cm-Schlauch-Variante wesentlich verbreiteter ist. Das läßt darauf schließen, dass es die "bessere" Option ist.

Gruß
Joe
14.03.2019 09:12
Habe an 2 Stages 15 cm Milflex HD Carbon seit 3 Jahren/ ca. 200 Tgs im Einsatz und halten bisher ohne Beanstandungen.
Die Gummilösungen an den anderen Stages halten schon länger...
Bei den
Milflex HD Carbon unterschreite ich auch den empfohlenen Biegeradius und trotzdem halten sie. Auch belaste ich sie
entgegen der Empfehlung von Milflex dauerhaft an der selben Stelle.
Siehe: http://www.miflex.com/wp-content/uploads/2018/10/Miflex-Carbon-HD-Istruzioni-Ita-Ger-Ing-Spa-2018.pdf


Ich kaufe nur Original Milflex, bei den günstigeren Nachgemachten spart man auch nur ein paar Euro pro Schlauch das
steht in keinem Verhältnis zu dem sonstigen Aufwand.

Allerdings verschleißen die Milflex etwas schneller bei den Inflator oder Automatenschläuchen, zumindest ribbeln sie auf und lose
Enden der Geflechtes stehen ab nach ein paar Jahren, ab 6 losen Enden wird ein Austausch empfohlen egal wie alt.
Generell empfielt Milfelx einen Austausch nach 5 Jahren oder 500 TG was eben früher eintritt.
Siehe: http://www.miflex.com/wp-content/uploads/2018/10/Miflex-XT-Tech-Istruzioni-Ita-Ger-Ing-2018.pdf


Joe.MurrSSI DiveCon
15.03.2019 07:54

Gibt's denn von dem Profis keine Anmerkungen/Erfahrungen (positiv wie negativ) zu Einschraubfinis? Wäre doch für den TO interessant zu wissen, in welche Löcher er fallen könnte. headscratch

nandersenIANTD CCR
15.03.2019 08:19Geändert von nandersen,
15.03.2019 08:20
...ich habe so ein Fini nur einmal an einer BO-dekostage per DS4 probiert, die ich mir leihen musste. (Weils BO war habe ich sie zwar mitgeführt und kurz mal aus Neugier kontrolliert- aber eben nicht 'aktiv' getaucht)

Zuwenig um eigentlich Konkretes zu sagen- mir gefiel es nicht besonders gut. Ich führe Stages sehr nah am Körper und das Ablesen im Bailoutfall wäre sicher nervig gewesen, da ich die Pulle im Ganzen hätte vorziehen müssen. Was ich in Erinnerung behielt war, dass das Glas im Wasser aufgrund des Brechungsindexes (Ist eine flache 'Scheibe' gewesen, ohne Wölbung) nur bei direkter Draufsicht ablesbar war.

Dies bedeutet allerdings nicht solche Finis wären generell ungeeignet- man müsste sich ggf. etwas anders hierfür ausrüsten und auch die Schlauchkonfiguration überdenken. Vielleicht sogar ein Mini-Fini an einem 10cm Miflex-Carbon? Wie gesagt- nur ein Einzelfall- keinesfalls repräsentativ.
15.03.2019 08:48
habe das gleiche Problem mit den 15cm Milflex HD Schläuchen.... hatte es mal ausprobiert da der Biegeradis im Vergleich zu Gummi besser ist aber Sie waren nach vielleicht 20-30TG und einen knappes Jahr schon undicht.
Bin jetzt wieder zu Gummi gewechselt, die halten, auf den anderen Sages, schon seit Jahren.


15.03.2019 08:57
Und ich dachte schon nur ich hab das Pech...
nandersenIANTD CCR
15.03.2019 09:00
@saupreiß ...des Einen Glück ist des Anderen Unglück ;)

Vielleicht sogar ein Mini-Fini an einem 10cm Miflex-Carbon?

Vielleicht sogar ein Mini Fini an einem 10cm Gummischlauch?
SpitidivePADI OWSI
19.03.2019 06:37
http://www.xray-scuba.de/product_info.php?info=p395_smooth-flex-finimeterschlauch-7-16--unf-15cm.html
das wäre noch eine gute alternative zu den miflex resp. den gummis...
sind echt gute schläuche! nicht so bockig wie gummi und nicht instabil wie teilweise miflex
Antwort