Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
balistidae70VDST TL 3

Seychellen - Empfehlung

Hi, ich suche aktuelle Erfahrungen der letzen 2 Jahre zu Tauchplätzen, Basen und Unterkünften auf den Seychellen. Vorrangig Mahe - Beau Vallon. Danke

Geo Tags: Seychellen, Mahé, Seychellen Allgemein
AntwortAbonnieren
04.10.2018 20:24
Einiges zu den Basen auf Mahé findest du hier in den Berichten: https://taucher.net/tauchplatz-mah____seychellen_allgemein-tauchbasen-hdz9625?s=di
04.10.2018 20:26Geändert von Roland P,
04.10.2018 20:29
Die Basen sind sich beim Preis einig - von daher ..........
Würde ich die nehmen, die eurer Unterkunft am nächsten ist.....
Oder die, die sich herablässt euch abzuholen.....

Die Platze "long Distance" sind gut !

Unterkünfte gibt es jetz ja nicht sooo viele in der Bucht, wir sind mit privat vermieteten Bungalows sehr gut gefahren

Das Problem ist halt, dort was "preiswertes" zu finden - teuer ist leicht zu finden
mfg
Roland
DEWEYRescue diver
05.10.2018 14:28
Waren vor 2 Jahren auf den Seychellen,

Beau Valon ist sehr touristisch (Inder und Russen), die Buchten im Süden der Insel sind ruhiger und origineller.
Wir haben bei Hanneman (http://www.hanneman-seychelles.com/) gewohnt und sind mit SEY Underwater Center getaucht (http://www.diveseychelles.com.sc/) die uns in der Früh in der Unterkunft abgeholt haben und nach dem Tauchen wieder zurück brachten. Service war voll in Ordnung, haben einen Rescue und AOWD gemacht und wurden gut betreut.

Frühstück gabs bei Hannemanns, Mittag und Abendessen haben wir uns teilweise selbst gekocht oder am Straßenmarkt take-away geholt. Restaurants waren teilweise übervoll oder sehr teuer in Beau Valon.

Die angefahrenen Tauchplätze waren zum Jahreswechsel eher die in der Nähe und der Bucht, weil long-distance nicht machbar war aufgrund des Wetters. Die betauchten waren aber schön und für alle Ausbldungslevels gut zu machen. Sicht war sehr unterschiedlich, je nach Wind, Wetter und Strömung. Am besten soll es zum Wechsel des Monsum von Nord/Süd auf Süd/Nord sein, wenn ich mich recht erinnere März/April.

Vor Beau Valon waren wir eine Woche mit Silhouette Cruises unterwegs, was ein schöner Trip zur Erkundung der Inseln und NPs war. Das Tauchen kam auf Grund der Tauchgruppe (4 Erwachsene und 2 Kinder) etwas kurz. Die TG waren sehr konservativ angelegt und ausgeführt, wodurch wir vermutlich, das eine oder andere exponiertere Riff oder Außenriff nicht betaucht sind.

Wenn wir wieder fahren würden, dann eine Safari auf der Galatea, oder einen Bugalow auf der Südhälfte von Mahe und ein Leihauto zur Erkundung der Insel.

VG und gut Luft
Dewey
balistidae70VDST TL 3
07.10.2018 11:40

Danke für die Infos! Reisezeit ist April/Mai

Habe mir noch mehr zu den Tauchgebieten erhofft, die Berichte der Basen sind leider schon ziemlich alt. ...da wir es auch lieber ruhiger bevorzugen, schau ich mal nach einer Unterkunft im Süden.

nikvoegtliCMAS*** TX100
07.10.2018 18:52
Bin im Januar auf der Galatea, dann kann ich über Tauchplätze etwas mehr sagen.
armsterchrisAmbitionierter Hauben-Taucher
10.10.2018 20:46Geändert von armsterchris,
10.10.2018 20:47
Moin, ich bin als Koch mit einem kleinem Kreuzfahrtschiff auf den Seychellen unterwegs, waren wegen Mistwetter am Morgen von Praslin nach La Digue ausgewichen, dort gleich mal am Ave Maria Rock die Nase bis auf 8 Meter im Wasser, starke Stroemung unten, viel Fish, sehr neugiere grosse Travellys, die Schnorchler oben hatten dafuer starken Schwell, und eine sehr langen Surf, das hast bis unten gemerkt, Sicht grottenschlecht unter 4 Meter, freu ich nun auf 3 x 2 Tage Aldebra blubbern
15.10.2018 12:57
auf deine Aldabra Erfahrungen freue ich mich schon
16.10.2018 14:56
Wir waren im November 2017 das letzte Mal auf Mahe, unter anderem auch wieder zum Tauchen.
Da wir 2 Jahre zuvor schon gute Erfahrungen mit den Ocean Dream Divers gemacht hatten, tauchten wir wieder mit ihnen.
Abgesehen davon, dass man nun endgültig nicht mehr zum Tauchen auf die Seychellen muss, war eigentlich alles sehr empfehlenswert.
Ist eben eine kleine familiäre Basis, von einer einheimischen Familie geführt.
Wir wurden immer pünktlich abgeholt und wieder heimgebracht.
Wir hatten dieses Mal unsere Unterkunft über Holger, direkt über die divecenter homepage, gebucht. Es war mit Abstand am günstigsten und wir finden Beau Vallon als optimale Ausgangsbasis, um zu tauchen und die Insel mit dem Mietauto zu erkunden...
Man soll auch beachten, dass es z.B. an der Anse Intendance super schön ist, aber die ist auch ziemlich abgelegen und wenn man Pech hat, hat man ziemliche Strömung und Wellen und dann ist nicht empfehlenswert, dort zu schwimmen. Am Beau Vallon hat man dagegen nie Probleme mit Strömung und Wellen.
16.10.2018 18:47
Hi, ich möchte mich auch in die Diskussion einklinken, da wir im März/April 2019 auf den 3 Hauptinseln Urlaub machen werden (Unterkünfte schon gebucht).

@Lupilu: wie meinst du das " Abgesehen davon, dass man nun endgültig nicht mehr zum Tauchen auf die Seychellen muss,..." ? headscratch
War das tauchen dort so mies? Falls ja, woran lag's? Krasse Korallenbleiche oder kein Fisch mehr oder..?

LG
Arielle
armsterchrisAmbitionierter Hauben-Taucher
16.10.2018 20:54Geändert von armsterchris,
16.10.2018 21:01
So Aldabra..., der Weg dahin war nicht so schoen, 1 1/2 Tage 3 Meter Schwell, urghhhhhhh, und das mit einem Groesserem Expeditions-Kreuzfahrtschiff mit 100 Paxen drauf, es scheint echt grad die falsche Jahreszeit zu sein, nachdem die Malediven nicht so schoen waren, jetzt hier auch rough sea, allerdings im Wasser, hier ist die Welt noch in ordnung, die Korallen auf den Seychellen werden auch als Superkorallen bezeichnet, weil sie sich sehr schnell regenieren konnten, liegt aber auch wohl am Naehrstoffangebot, und den doch etwas kaelteren Unterstroemungen, Sprungschicht auf 6-8 Meter, tiefer brauchst aber fast nicht gehen, da da nix ist..., ausser Granit und Sand, wir bewegen uns um die Rangerstation auf Picard Island drumrum und haben auch Ranger und Volunteers, meist Marine Biologen und Birder..., helfen bei unseren gaesten als Erklaerbaer aus, Sicht unter 15 Meter, Teils schlechter, dann mussten wir wegen einem Notfall umsetzen und rueber nach Asumtion and den landing Strip fahren, damit die Gaeste mit dem Rettungsflieger abgeholt werden konnten, die Chance haben wir genommen und dort am Strand geschnorchelt, hinterm Riff gehts tief und da sind ein paar Bullenhaie unterwegs, also schoen vorm Riff bleiben, und die gaeste haben die Insel bewandert, Turtels im Meer Tortoises auf der Insel, gigantisch, bisserl Jurassic Park Feeling, die Aussicht dass Asumtion Island eine Air Base wird, also die Insel zubetoniert wird mit allen Ablagerungen, Abfaellen und Abwaessern die eine Besiedlung so mit sich bringen wird, bekomme ich das kotzen......., jetzt sind wir wieder nach Picard Island zurueck, ankern dort ueber Nacht und morgen frueh gibts zum warmlaufen nen 2 Mile Drift Snorkel und dann mal schauen ob der Captain "uns am Nachmittag mal blubbern laesst"...........,
17.10.2018 08:25
@Arielle:

Die Seychellen ändern sich mittlerweile extrem schnell. In dem Abstand von 2 Jahren waren sie fast nicht wiederzuerkennen, sowohl Über-als auch Unterwasser.
Es gab jetzt auf Mahe nicht soviel an bunten Korallen, aber es war schon was da. Das ist mittlerweile zu 98% tot, es war echt erschreckend.
Baie Ternay war nix Aufregendes, aber ein echt schönes Riff. War jetzt komplett abgestorben. Da es eine Marinepark ist, wird dort noch kassiert, m.M. nach auf keinen Fall zu empfehlen.
Auch bei den trips weiter raus (Brissare, Dragons teeth,..) waren die Fische noch da, die spärlichen Korallen grau....jt_cry2
Man kann ein paar Tauchgänge machen, dann hat man die Granitlandschaft auch unterwasser mal erlebt (Kap Matoupa), das hat echt auch seinen Reiz (es ist was neues, im Schwell leicht auf und ab zu gehen und dann zwischen den teil haushohen Steinblöcken zu tauchen und dabei Riffdackel in den Spalten zu suchen), aber ich glaube, nach 10 TG wirds dann langweilig.

Auch Überwasser ändert sich vieles, wie oben schon erwähnt, herrscht ein gewisser Andrang aus den östlichen Ländern, das merkt man überall.
Anse Lazio auf Praslin war vor 3 Jahren leer, jetzt komplett überfüllt.
Witzigerweise ist da jetzt mehr los als am vielgescholtenen Beau Vallon.
Nach La Digue sind wir nicht mehr rüber, was man so hört, verheisst nicht Gutes, anscheinend gibts jetzt schon mehr Autos als Fahrräder. shocked2
JürgenPTrimix / Full- / Tech. Cave
17.10.2018 09:24

Hallo Arielle, hallo Lupilu,

ich war letztes Jahr im November auf Praslin und kann das nicht bestätigen.

Die Anse Lazio ist ein sehr schöner Strand an dem recht wenig los ist. Wir waren mehrmals dort und es halten sich dort vielleicht immer 200-300 Personen auf, die aber meistens im Schatten unter den Palmen/Kasuarinen(?) liegen und den Strand fast leer erscheinen lassen. Der Strand ist vielleicht 500 – 600 m lang und auch recht breit, so dass man sich wirklich noch wie im Paradies fühlt. Der Anse Lazio war wirklich unser Lieblingsstrand auf Praslin.

Auf La Dique waren wir auch. Hier haben wir nicht ein Auto gesehen! Es gibt ein paar Elektroautos, die Touristen vom kleinen Hafen zu den Unterkünften bringen, mehr nicht. Davon haben wir an einem Tag 2 Fahrzeuge gesehen, mehr nicht.

Die Tauchplätze südlich von Praslin/La Dique waren trotzdem sehr schön. Nach dem El Nino vor einigen Jahren noch nicht wieder ganz intakt aber alles wieder im Kommen. Das war auch die Aussage von einigen Tauchern, die regelmäßig auf die Seychellen fliegen und der Tauchbasis auf Praslin. Geschätzt waren 60% der Korallen i.O. und es gab auch viele Fischschwärme, Schildkröten und bei jedem Tauchgang Haie.

Grüße

Jürgen

17.10.2018 14:56
Ok, vielen Dank euch beiden für die Antwort. Dann bleibt es bei den geplanten Tauchgängen. Übermäßig viel wollten wir ohnehin nicht machen, da die Inseln über Wasser viel zu schön sind.
Wir hatten 2 Tauchtage (6 TG) für Mahé (Long Distance) eingeplant und 2 Tauchtage (4 TG) auf Praslin.
Solange man wenigstens noch ein paar Riffhaie sieht, ist das Ökosystem wohl noch einigermaßen ok.
Das beruhigt mich- hatte nun kurzzeitig überlegt, ob das Equipment vielleicht doch besser zuhause bleibt...
17.10.2018 16:33
Es ist interessant, wie unterschiedlich man zur selben Zeit am gleichen Ort die Lage beurteilt, echt witzig.
Wie schon geschrieben, ich habe einfach mit meinen Erfahrungen 2 Jahre vorher verglichen und da kam es mir erschreckend vor.

Aber ich würde nicht abraten davon, ins Wasser zu gehen, vor allem nicht, wenn die TGs nicht allzu teuer sind. Hier hast du eine Tauchplatzkarte mit der Unterscheidung in short und long distance, wobei bei uns das Weiteste brissare und conception war. Das war auch ganz ok, genauso wie lighthouse, Kap Matoupa und I´ilot als short. Ich würde mir nur Baie Ternay sparen, das ist mit der Marineparkgebühr zu teuer.
Überwasser ist der Copolia trail auf Mahe sehr nett!
Viel Spass!
17.10.2018 20:03
Im Baie Terney wollen wir eh nicht tauchen (wollen nur Long Distance), aber wir wollen vom Beau Vallon aus hinwandern und dort schnorcheln. Ists zum schnorcheln auch schon zu schlecht? Vermutlich schon wenn alles kaputt. Ist denn die Marineparkgebühr so horrend hoch? wow
18.10.2018 08:08
Mein EIndruck war, dass das Riff wirklich tot ist. wir sind aber vom Ufer entfernt rein (wie es das Boot halt zulies), ob es näher am Ufer besser ist, kann ich natürlich nicht beurteilen. aber wenn ihr hinwandert, dann gehts ja auch um den Weg dahin, das wird sicher schön sein. Die Gebühr war €10,--pro Nase, die mag ich halt nicht für nix zahlen.

Versteift euch nicht zu sehr auf die log distance Ausfahrten, die werden je nach Wetter und Strömung eingeteilt. Ausserdem würdet ihr so auch die guten shorties versäumen...
armsterchrisAmbitionierter Hauben-Taucher
18.10.2018 20:01
Aldabra Teil 2 , das Wetter hat nun endlich mitgespielt, gestern weiter um die Rangerstation rum, La Gigi, im Kanal zwischen La Gigi und den Chapignon Islands driften ca 2 Miles, die Unterwasserwelt ist ok, grosser Rays, paar Haie, sehr viel Snapper, kleine Grouper und Trevallys, Jackfish und laut den rangern am Ende des Channel Bullenhaie, ich hab die Gott sei Dank nicht gesehen , Nachmittag Anse var, sehr schoenes Entspannung Blubbern wie gehabt Seychellen mit dem Silversea Kreuzfahrtschiffchen ist dann eher die Entspanntbaer cruise.

Cosmoledo, wunderschoene Lagune, fast noch abgeleger als Aldabra selber, herrlich einfach um die "limestone champignon outcrop” islands schwimmen, sehr viel Fisch, leider wenig Zeit, und kein Zodiac frei fuer nen Dive

sind wieder auf dem weg nach Norden, Morgen Farqhua Atoll, bitte daumen druecken, naechte Woche dann ne volle Diver Cruise Seychellen und Madagaskar mit nem Charterer, das wird dann schon recht interessant.
najadeAOWD
28.10.2018 18:03
Bin seit 4 Tagen auf Mahe... nicht zum ersten Mal.
Hatte heute geile Tauchgänge an der SharkBank.(!) und am Twin BargesWreck.
Bin mit den BigBlue Divers unterwegs und sehr zufrieden. Immer entspannte Atmosphäre auf dem Boot und die Plätze werden den Wetterverhältnissen angepasst.

“Handytipperei ist blöd... deshalb Kurzfom“
Antwort