SeaLife SL 961

Hallo liebe Tauchergemeinde!

Nachdem ich nun erste Erfahrungen in der Unterwasserfotografie (oder nennen wir es vll eher Schnappschussproduktion) mit einem älteren Intova-Model gesammelt habe möchte ich nun umsteigen. Ich spiele momentan mit dem Gedanken mir die Lumix tz10 mit dem dazugehörigen Gehäuse anzuschaffen. Dazu sollte jedoch auch für mich zum ersten Mal ein externer Blitz dazu...Da als Studentin meine mittel etwas begrenzt sind habe ich ein Auge auf den SeaLife 961 geworfen. Meine Frage dazu wäre jetzt, ob ich um den Blitz anschließen zu können noch einen weiteren Adapter brauche.
Ich habe hier im Forum schon ein Weilchen herumgestöbert, besonders was den SeaLife 961 angeht und unterschiedliche Meinungen gefunden. Wäre dieser als Einstiegsmöglichkeit ausreichend oder würdet ihr mir nahe legen diesen Gedanken zu verwerfen?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

blup89
AntwortAbonnieren
Marco LinkeAOWD / Deep 201 TG
18.02.2012 19:24
Ich hab den SL-961 und da brauchste nichts weiter. Für den Anschluss ans Gehäuse ist alles dabei. Den Gedanken mit der Lumix würde ich verwerfen und eine Canon S95 in Betracht ziehen. Kostet das gleiche und ist die deutlich bessere Kamera! Für den Einstieg ist der SL-961 ausreichend. Die folgenden Bilder habe ich mit ner Uralt Ixus75 und dem SL-961 gemacht!

http://a2.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/300632_228110123916292_100001519194074_637355_1003667863_n.jpg

http://a5.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/311091_228501880543783_100001519194074_638281_928531562_n.jpg

http://a1.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/300053_231300596930578_100001519194074_648494_893542698_n.jpg
Marco LinkeAOWD / Deep 201 TG
18.02.2012 19:28
Bei Interesse, die Ixus und das Gehäuse steht inkl. Speicherkarte und Ledertasche zum Verkauf. Schau mal in die Anzeigen.
18.02.2012 19:40
Schau doch mal nach 2 Blitzen

1. Sea Sea YS 17, das ist ein Standartblitz, der gut mit allen anderen Kameras harmonisiert. Manchmal gibt es den aus Restposten für rund 170,- Euro.

2. Sea Sea YS 02, der ist etwas teurer, leuchtet aber über 100 Grad aus, ist somit Weitwinkeltauglich, und hat richtig Power, wenn man in Höhlen oder Wracks fotographieren möchte.
Den gibt es schon für rund 230,- Euro.

Beides sind Markenblitze, die von den Resultaten den günstigeren Blitz überbieten und äußerst kompakt in der Bauform sind - somit gut für Flugreisen geeignet sind.
18.02.2012 20:34
Ja - finde den SL961 auch besser als die genannten Sea&Sea Geräte. Sea&Sea hat in dieser Modellserie noch immer das Problem mit dem Sensor (mal auslösen - mal nicht) "gut harmonisieren" ist für meinen Begriff nicht gut genug. Wenn Sea&Sea - dann YS 01 oder YS 110 - die können dann auch DS-TTL (automatische blitzstärke erkennung)
Marco LinkeAOWD / Deep 201 TG
18.02.2012 21:08
Der SL-961 kann definitiv auch DS-TTL. Gewusst wie!
18.02.2012 21:15
Unsinn. der SL961 ist ein "Autoblitz" - oder auch manueller Blitz. Die DS-TTL oder S-TTL Funktion kopiert den internen Blitz der Kamera 1:1 und ein Autoblitz misst das Licht selbst über einen eigenen Sensor im Blitz.
18.02.2012 21:21
Ich benutze im Urlaub den YS 02, meine Frau den YS 17, und von den Problemen bei der Synchronisation hatte ich noch nicht (wir verwenden allerdings immer ein Optisches Kabel).
18.02.2012 21:25
Schon klar mit Kabel - aber es kommt auch auf die Kamera an. Mit der Lumix oder z.b. Olympus XZ-1 ist es nicht ganz so einfach.
Marco LinkeAOWD / Deep 201 TG
18.02.2012 22:36
@uwkamera.at: Wofür ist dann das kleine runde Fenster unterhalb des Blitzreflektors gut? Beispiel: Ich gehe in einen dunklen Raum und mache ein Foto, danach schalte ich das Licht ein und mache das nächste Foto. In beiden Fällen löst der Blitz aus und beide Fotos sehen nahezu identisch aus. Also irgendwas wird der Blitz dann wohl messen oder meinste nicht?

http://www.sealife-cameras.com/accessories/digital-pro-flash wird unter Features das folgende beschrieben "New Auto Mode setting adjusts flash brightness for optimal image exposure"

boesewichtProTEC PL5, SSI AOWI
19.02.2012 00:42
"Ein Blick auf die Frontseite des SL961 bestätigt diese Vermutung. Dort verrät ein kleines, rundes Fenster unterhalb des Blitzreflektors, dass das Gerät im Automatikbetrieb arbeiten kann. Dies bedeutet: Während der Blitzaufnahme misst ein hinter dem Mini-Bullauge installierter Sensor das vom Objekt reflektierte Licht. Reicht dessen Menge für die korrekte Belichtung des Bildes aus, wird der Blitz unvorstellbar schnell abgeschaltet."

Quelle: http://www.unterwasserwelt.de/html/digitalblitz_seallife_961.html
19.02.2012 07:35
Automatik - vs S-TTL (DS-TTL)

Exakt. ein Automatik Blitz (Sensor im Blitz) oder S-TTL bzw. DS-TTL (Steuerung durch die Kamera direkt) ist eben der Unterschied.

Beim Automatik Blitzgerät wird die Lichtmessung durch den Blitz vorgenommen - was nicht immer exakt ist, da der Blitz nicht unbedingt in die Bildmitte gerichtet ist. Dann muß man eben manuell nachbessern. Bei S-TTL (DS-TTL) kopiert der externe Blitz die Lichtmessung der Kamera über den internen Blitz. Zwar auch nicht immer exakt aber besser als ein Automatik Blitz.

Ein Automatik Blitz benötigt den Kameramodus A oder M, da man die Blende (und Zeit) definieren sollte. Beim SL961 kann man im Modus Auto keine Blitzstärke oder Blende einstellen (das geht nur im Batteriefach als fixe Einstellung)

Ideal für den Automatik Blitz wäre eine Kamera mit manuellen Einstellungen (ISO, ZEIT, BLENDE)
Nicht alle Kameras können diese Funktion. Bei der TZ10 wäre das aber kein Problem.

Der Sea&Sea YS02 oder YS17 sind rein manuelle Blitzgeräte (ohne Sensor), die je nach Distanz geregelt werden müssen. Mit der passenden Kamera sind natürlich auch diese Blitzgeräte geeignet.

Nicht unwichtig - Blitzgeräte sollten zumindest
4 x AA Batterien bzw. 4 x Mignon Akkus haben - damit der Blitz auch schnell genug geladen ist von Aufnahme zu Aufnahme und kann dann auch mehr als 100 Blitze pro Batteriesatz liefern.
19.02.2012 10:19
Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten!

Der Tip mit der Canon s95 ist nicht schlecht. Wenn ich das richtig sehe ist diese etwas Lichtempfindlicher als die Lumix. Wisst ihr noch weitere Punkte, die eher für die Canon sprechen würden?
Kann man die manuellen Einstellungen auch an der Canon vornehmen, denn wenn nicht hätte meiner Meinung nach doch die Lumix den Vorteil.

@toto: meinst du beiden Blitze zusammen kombiniert oder einen von den beiden?


Marco LinkeAOWD / Deep 201 TG
20.02.2012 08:56
Da Du ja wahrscheinlich mit nem Slave Blitz blitzen wirst, kannst Du die Kamera und den Blitz komplett Manuell einstellen.

http://www.dpreview.com/reviews/Q42010highendcompactgroup/ kannst Du Dir selbst ein Bild machen.

Zum Thema Blitzen, ich kann an der S100 sowohl die Blitzpower als auch sowas wie Flash Exposure Compensation einstellen. Ersteres würde ich runterregeln damit der Kameraakku so wenig wie möglich an Energie verbrät. Was macht die Flash Exposure Compensation? Regelt die etwas physikalisch am Blitz oder wird da am Bild verändert?
01.05.2012 01:05
Mein Favorit ist die Canon G12 im Originalgehäuse. Volle Kontrolle über alle Einstellungen auch im manuellen Modus. Dazu 2 progarmmierbare Programme (C1 und C2). Der Sensor ist dazu sehr lichtempfindlich, so dass man notfalls auch ohne Blitz vernünftige Ergebnisse erzielen kann.

Der Sealife SL 961 funktioniert wirklich gut. Der Blitzarm ist allerdings etwas kurz geraten, was sowohl bei Makros etwas stört, wie vor allem bei WW Fotos.

Liebe Grüße

Ralf
Antwort