Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Scubapro MK 17 EVO und MK 25 EVO und die anderen

Geändert von Malarijar,

Was ist der Unterschied? Gibt es einen Non-Plus Ultra Atemregler (Kaltwasser)? Ich finde bei dem MK 17 evo das Kunststoffstück (4 Runde Ecken) sehr angenehm zum bedienen bzw. schrauben und würde da gerne auch inzukunft nicht verzichten.

Auch würde mich intressieren wo der Unterschied zwischen S600 und A700 ist.

Soweit ich bis jetzt verstanden habe, wird eigentlich von Kolbengesteuerten 1. Stufen zum Kaltwassertauchen abgeraten. Der MK25evo soll das dennoch bewältigen. Bei Kaltwasser meine ich übrigens sowas im Bereich von 3°C ... Haut mal SACHLICH raus was eure Meinungen so sind.

AntwortAbonnieren
arureusCMAS-TL**, Nitrox**
13.02.2020 11:24Geändert von arureus,
13.02.2020 11:27
Moin,
Du hast Dir die Antwort ja schon selbst gegeben!
Für Kaltwasser werden Membranautomaten empfohlen.
Ich persönlich bin 30 Jahre lang die Kolbenautomaten von SPro getaucht im Kaltwasser ganzjährig bis hinab jenseits der 40 Meter.
Ich hatte nie Vereisungsprobleme.
Nun tauche ich nicht mehr im Kaltwasser und schon tauche ich seit 10 Jahren den MK17 und seit einem Jahr den MK17evo.
Ist ne tolle erste Stufe, allerdings mache ich auch alle 100 TGs ne komplette Revision.
Unterschied S600/A700: Preis, Gewicht, Material, Optik. Einen Atemunterschied wirst Du nicht merken.
Wir haben den S600 (meine Frau) und den S550 am Neckless als Zweitautomat am sehr kurzen Schlauch und den A700 mit einem festen 90Grad-Winkel am 120cm Schlauch als Hauptautomat. Für uns perfekt, den S600 merkst Du gar nicht am Hals, so leicht ist er.
Durch diese Konfiguration ist die Schlauchführung extrem slim und strömungsgünstig.
Grüße
NilsNaseeinige
13.02.2020 11:26
Sachlich raus hauen:

Wenn du auf anständige luft achtest, kannst Du Kolbenregler ganz locker und sicher bei 3°C tauchen. Kenne jemanden der macht das und der ist noch nicht gestorben. Wenn es also Dein Lieblingsregler ist, auf auf, Du machst nichts falsch.
Der "Non Plus Ultra" Kaltwasserregler soll aber wohl der Poseidon XStrem sein. Ob man das braucht und damit weniger häufig gestorben wird?
Viel wichtiger ist sicher das Zeug in Ordnung zu halten, auf trockene Luft zu achten (wo kein Wasser da kein Eis) und vielleicht den AMV irgendwo unter 40, dann wird das jeder aktuelle Regler klaglos machen.
boltsnapSSI AOWD
13.02.2020 11:43

Es trifft zu, dass membrangesteuerte erste Stufen besser gegen Umwelteinflüsse von außen geschützt sind und somit besser gegen ein Vereisen der ersten Stufe von außen (Eis bildet sich um die erste Stufe herum) geeignet sind. Ob das außerhalb von Labortests in der Praxis eine Rolle spielt? Nun ja....

Unterschied S600/ A700: siehe arureus. Ich persönlich würde mich aber für die G260 von Scubapro entscheiden.

Ach ja, um meinen Beitrag besser einordnen zu können: Ich selbst tauche seit Jahren MK25/ MK25 auch unter den genannten Bedingungen und hatte bis jetzt keine Vereisung. Mir(!) persönlich gefällt halt die Atemcharacteristik der kolbengesteuerten ersten Stufen subjektiv einfach besser. Hinzu kommt die gute Schlauchführung am Doppelgerät und der drehbare Turm mit Kopfabgang (ok, gibt es jetzt auch von Apeks als membrangesteuert, aber mit imho konstruktiver Schwachstelle des Kopfabgangs).

13.02.2020 11:46Geändert von Blubberer,
13.02.2020 12:04
Ich habe zwei MK25 in Verbindung mit dem A700 und dem S600.
Der S600 war früher mein Hauptautomat, mittlerweile Reserve. Ich finde, dass sich der A700 leichter Atmen lässt, aber das ist sicher Einstellungssache.
Ich bin Ganzjahrestaucher und hatte noch nie Probleme mit meinen Scubapro Automaten. Weder irgendwelche Aussetzer noch Vereiser. Auch unter dem Eis gab es keinerlei Probleme.

Die Revisionen lasse ich alle zwei Jahre machen und wenn da nicht geschlampt wird, gibt's auch keine Probleme!

Meine Lebensgefährtin hat eine MK 17 mit einem Atemregler aus dem mittleren Scubapro Preissegment (Urlaubstaucherin). Ich kann jetzt nicht sagen um welchen es sich handelt. Aber der Atemkomfort ist mit der Paarung MK25 und A700 nicht zu vergleichen...


13.02.2020 12:45

Siehe es wie Bolt...

Auch nie einen Vereiser bei insgesamt 12Sets, auch im kalten Wasser(Arktis, Eistauchen usw.).

Revision erst wenn nötig

13.02.2020 18:52

Bolt

Was könnte für Dich denn die 'Atemchararakteristik' einer ersten Stufe sein (egal ob Kolben oder Membrane)?

Ich denke, die meisten von uns könnten so etwas vielleicht bei unseren 2ten Stufen spüren, weil wir ja durch die atmen, aber 1ste Stufen?

13.02.2020 19:28Geändert von hispa,
13.02.2020 19:29
@ malarijar

Wenn Du Dich jetzt überhaupt für SP Regler interessierst, dann behalte im Auge dass gerade die neue MK19 Stufe auf den Markt gekommen ist, eine membrangesteuerte 1ste Stufe mit
Schwenkkopf wie die die MK25 EVO........

13.02.2020 20:20
Ob Kolben oder Membran ist für die Vereisung heutzutage nicht das entscheidende Kriterium denke ich.
Ich selbst tauche die MK17 und eine Atomic Z2 (Kolben) beide sind mir noch nie eingefroren. Tauche damit das ganze Jahr in der Ostsee und in Hemmoor.
wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox
13.02.2020 20:28Geändert von wettraffic,
13.02.2020 20:29

"Was könnte für Dich denn die 'Atemchararakteristik' einer ersten Stufe sein "

Ich würde da Boltsnap durchaus zustimmen. Ich empfinde es ähnlich. Die Stufe spricht weicher an, sehr weich. Die Luftlieferleistung ist sehr hoch. Ich finde schon, dass es eine typische Kolbenregler-Atemcharakteristik gibt. Zumindest, wenn wir über flow-through-Kolben reden.

Trotzdem würde ich gern mal ausprobieren, was Mares beim Ultra ADJ 82X hinbekommen hat. Aber das ist ein anderes Thema.

Eine kaum verbreitete Kolbenstufe, die ich sehr schätze, ist übrigens die MK21, die ich gegen die 25er Evo ausgetauscht habe. Ist schön kompakt und ohne Drehturm.

14.02.2020 05:32
Wettraffic

Du glaubst also beim Atmen Deiner 2ten Stufe (welche auch immer), feststellen zu können, welche kolben oder membrangesteuerte 1ste Stufe den Flaschendruck auf , sagen wir, die 9,5bar Pressluft reduziert hat, die Du dann in Deiner 2ten Stufe gespürt hast.

Echt bemerkenswert, ein klassische 'Wetten dass' Einladung!

Wäre interessant, wie Ihr Euch das vorstellt, wie das funktionieren könnte (hört sich ja an, als meintet Ihr die immense Luftlieferleistung der MK25 tatsächlich beim Tauchen in Eurer 2ten Stufe spüren zu können).......sm1
14.02.2020 06:30
@hispa was soll das werden? Hilft mir das bei meiner Suche irgendwie weiter? Ich fürchte nicht!

A700 & S600 hat beim Atmen an sich keinen Unterschied, habe ich das richtig verstanden? Nur das beide eben unterschiedlich aussehen. Aber ist denn eine "robuster" als die andere?

Der Unterschied den man merken soll ist wohl das ausblancieren der 1. Stufe bzw. ob dies ist oder eben nicht. Nur haben das nicht beide (mk17evo und mk25 evo)??
boltsnapSSI AOWD
14.02.2020 07:22

Was verstehst Du denn unter "robuster"?

Für mich würde der A700 allein deshalb ausscheiden, weil man ein Werkzeug braucht, um den Frontdeckel abzunehmen. Bei den anderen zweiten Stufen entfernt man lediglich einmalig den Plastiknippel und kann dann den Frontdeckel mit der Hand abschrauben.


Aber das ist zB ein Kriterium, welches bei normalen Freiwassertauchgängen nicht unbedingt eine Rolle spielt. Ansonsten würde ich es an deiner Stelle davon abhängig machen, welche zweite Stufe dir persönlich besser gefällt und welche dir preislich eher zusagt. Wenn man die Flasche(n) auf die jeweilige zweite Stufe wirft, dann sind hinterher wohl beide kaputt. Ansonsten müssen die zweiten Stufen bei ordnungsgemäßen Gebrauch jetzt nicht so viel mechanische Belastung ertragen, oder?

arureusCMAS-TL**, Nitrox**
14.02.2020 10:10Geändert von arureus,
14.02.2020 10:11
@boltsnap: Das mit den Schrauben am A700 ist echt ein Argument! Ich öffne die zweiten Stufen immer am Ende eines Urlaubes um sie sauber zu machen und zu trocknen (verhindert die Bildung eines Bakterienrasens). Und für unsere A700 brauche ich dazu halt einen Torx-Schraubendreher. Die Minischräubchen selbst mit ihrem MiniORing sind sehr friemelig und ruckzuck hat man die "verkrotzt".
SPro will für so n Schräubchen 4,-€!!!
Für 4,-€ habe ich bei Ebay 20 Stück in 1A-Qualität gekauft.
Robustheit?
Also die Verchromung unserer A700 hat schon sehr gelitten am Deckel.
Unsere S550 (circa 20 Jahre alt) und S600 (circa 15 Jahre alt) sehen immer noch sehr gut aus bei um die 100 TGs/Jahr.
Würde ich heute nochmal entscheiden müssen würde ich wohl zum S620Ti tendieren.
MiramareMD SSI
14.02.2020 10:45
Habe ich ein Montagsgerät oder einfach Pech? Mein S620ti (in Kombi mit dem MK21 evo) hat schon ein paar mal im Kaltwasser "angeschoben". Es kam nicht zum free flow, aber doch ein ständiger leichter Luftstrom, quasi Zwangsbeatmung. Da ich den Atemkomfort und das geringe Gewicht im Mund liebe, ist er bei mir nur noch im Warmwasser im Einsatz, da ich im urlaub immer 3 TG täglich mache und mit dem S620ti endlich keine Kieferprobleme mehr bekomme. Im Kaltwasser nehme ich wieder den G260. Mit dem hat es noch nie das kleinste Problem gegeben.
14.02.2020 11:54
@Malarijar
"was soll das werden? Hilft mir das bei meiner Suche irgendwie weiter?"

Natürlich hilft dir das weiter. Es hilft dir Scheinargumente von echten Argumenten zu unterscheiden. Willst du in einem Diskussionsforum eine Diskussion verbieten?
14.02.2020 19:06Geändert von hispa,
14.02.2020 19:39

Malarijar

Es passiert halt häufiger, dass durch passende oder unpassende Kommentare zu einem Thread oder Post die Diskussionen von der ursprünglichen Thematik abweichen und andere, manchmal recht interessante Aspekte, dann länger diskutiert werden als der OT.

Ansonsten würden wohl einige Mitstreiter wie ich hier, kaum noch ins Forum reinschauen.

Die Antwort auf die 254. Frage: welcher Atemregler ist besser, soll ich mir zulegen etc., überlasse ich sonst gerne anderen.

Aber wenn innerhalb von Argumentationslinien Sachverhalte behauptet werden, die mir, um es freundlich zu sagen, fragwürdig erscheinen, um eine Meinung zu begründen, dann denke ich wie DB, dass man das ansprechen kann.

So ein Thread ist keineswegs ausschließlich für Dich.

Aber meinetwegen jetzt doch noch mal mein Senf zu Deinem Thema:

Sollte es einen 'nonplusultra' Kaltwasseratemregler geben, dann gilt das wohl für den Poseidon XStream, wie Nils ja schon erwähnt hat.

Der hat aber, wie Du schon bemerkt hast, kein viereckiges Handrad, welches Dir ja auch sehr wichtig zu sein scheint.

Der technische Unterschied zwischen der S600 und der A700 ist gering, da sie beide die gleiche Balancierung (Barrel Poppet) benutzen, Metall ist schwerer, aber eben einen Tick besser im Kaltwasser, da die 'Wiederaufwärmung' des Gehäuses schneller geht als bei 'Plastik'.

Bei der A700 sind einige Teile handgebaut, der Ventilmechanismus etwas kleiner konstruiert, dadurch ist der Ventilsitz kleiner als der einheitlich 'normale' der G und S Serie (S-Poppet).

Beides sind überdurchschnittlich gute 2te Stufen und bei guter Einstellung extrem leichte Atmer.

Tja, welcher ist robuster?

Die S600 Serie ist eine der erfolgreichsten Modellreihen, die SP je herausgebracht hat, die A700 hat den Coolfaktor, und hat auf der ANSTI Maschine, glaube ich mich zu erinnern, etwas 'bessere' Werte.

Nimm, womit Du Dich wohler fühlst......

Da sich inzwischen, auch hier im Forum, die Erkenntnis durchgesetzt hat (wahrscheinlich nicht zuletzt durch meine Hauereien mit Loddar und anderen vor Jahren hier im Forum), dass das Tauchen mit einer SP kolbengesteuerten 1sten Stufe in kaltem Wasser durchaus nicht als veritabler Selbstmordversuch zu werten ist, sollte die MK25 EVO auf jeden Fall eine Option für Dich sein.

Liefert seeehr viel mehr Luft, als Du und Dein panischer Buddy am Octopus in 70m Tiefe im Notfall gewaltsam weglutschen und somit den dynamischen MD verringern könnten (und somit den Atemwiderstand in den 2ten Stufen erhöhen). Ihr dürftet sogar das Jacket dabei noch aufblasen, falls nötig und geboten.

Ist einfach zu servicen, hat eine gute Balancierung und ist ein zeitloser Klassiker, für mich die rundum beste kolbengesteuerte 1ste Stufe die je gebaut wurde (gilt für alle MK25).

Wenn Du mehr auf 'trockene' membrangesteuerte 1ste Stufen stehst, dann wäre die MK17/19 eine Alternative.

Wie immer bei SP haben sie eine hohe Luftlieferleistung, wenn auch nicht so hoch wie die der MK25 ( aber wer braucht so etwas in der Praxis?), sind extrem zuverlässig, allerdings lässt die Balancierung (zwischen vollem und fast leerem Tank) zu wünschen übrig im Vergleich zur Konkurrenz.

Da Du offensichtlich die Technik von balancierten 1sten Stufen nicht verstehst, nur soviel.

Nein, Du kannst nicht spüren, ob eine 1ste Stufe balanciert ist oder nicht, jedenfalls nicht innerhalb der gängigen Toleranzen, wenn Du mit einer balancierten 2ten Stufe tauchst. Und wahrscheinlich auch nicht, wenn Du mit einer unbalancierten 2ten Stufe tauchst.

Du kannst es nur messen. Und in diesem Fall ist es ist es kein Qualitätsmerkmal, auch wenn es in der Praxis keine Rolle spielt……

Soviel erstmal dazu…..

Miramare

Normalerweise entsteht das Gefühl, von der Luft quasi zwangsbeatmet zu werden, durch eine zu fein eingestellte 2te Stufe in Zusammenarbeit mi einem zu starken Venturi ( hat aber technisch nix mit Kalt- bzw. Warmwasser zu tun).

Wenn das nochmal passiert, dann dreh mal den Dive/Predive schalter etwas zu, das sollte den Venturi verringern, vielleicht ist es dann schon weg…….

Ansonsten hilft nur die 2te Stufe etwas ‚steifer‘ einzustellen…..

14.02.2020 21:04
Wow! Vielen Dank das du dir so viel Mühe gegeben hast mir alles zu erklären !!! DANKE!!!
MiramareMD SSI
15.02.2020 16:01Geändert von Miramare,
15.02.2020 16:03
Danke für die Erklärung, Hispa. Aber wenn das nichts mit Kaltwasser zu tun hat, warum macht der S620ti das dann nur im Kaltwasser? Ich werde ihn nicht steifer stellen, sondern ihn lieber nur noch im Warmwasser tauchen, wo ich ihn toll finde. Heute im Attersee kam der G260 zum Einsatz und war sehr angenehm und völlig problemlos.
15.02.2020 16:56

Miramare

Tut mir leid, aber das kann ich so nicht sagen.

Vielleicht atmest Du in kaltem Wasser etwas 'sprunghafter', weil Dir kalt ist.

Der Venturi kann durch die Art des Atmens eben leichter oder etwas schwerer getriggert werden.

Aber ob das in Deinem Fall etwas damit zu tun hat, ist reines Raten von meiner Seite........

17.02.2020 00:53
Tauche die Mk17 evo erste stufe (mit g260) und war da auch schon in Wasser um/unter 0 läuft alles blendend. Früher hatten keine der 1. Stufen das XTIS coating und alles lief super mitlerweile ist damit jedes erdenkliche Teil versehen also kann da eigentlich garnichts mehr schief gehen
Aber für die ganz harten sind laut zertifizierung Poseidon oder apeks mtxr die besten Regler. jetzt kann man selbst entscheiden wie wichtig die einem sind

Gruß,
Simon
17.02.2020 06:43
Anmerkung gelöscht da Benutzer Hausverbot hat.
boltsnapSSI AOWD
17.02.2020 06:48
Gesperrt wird freeflow sowieso, schneller geht's als agrooohoooo
AlpöhyFreestyle Vollhöhle 9Sterne Vereinsmeier DIR-MIR Platincard
17.02.2020 06:57Geändert von Alpöhy,
17.02.2020 06:58
😂😂😂
Agro 255.0
JykCMAS **
17.02.2020 09:25

Keine Ahnung warum immer so extrem auf den Fakt Kolben vs. Membran rumgeritten wird. Es gibt viele Faktoren warum die Dinger vereisen. Membran bringt einem vielleicht etwas mehr Spielraum aber wenn die Luft in der Flasche feucht ist und man dann noch viel Atmet und gleichzeitig Atmet und das Jacket füllt hat man schnell jede Technik ausgereizt.

Wenn ich mich mit den alten Tauchern so Unterhalte sind die auch früher mit ihren Sherwood Blizzards wieder rausgekommen oder schwören auf ihre Atomics, ich habe immer den Eindruck es wird zu oft zu stark der Fokus auf Membranregler gesetzt und die (in meinen Augen) stärkeren Faktoren werden einfach unter den Tisch fallen gelassen.

Zum Thema:


Ich glaube du wirst zu der Disskusion MK25 vs MK17 nur starke Meinungen finden. Ich kenne Leute die die MK25 in allen Gewässern tauchen und keine Problem hatten andere werden dir dafür schon mal einen Totenschein ausstellen wollen. Ich hatte die MK25 mit der G260 in Polen bei ca. 10 °C ausprobiert und fand das Set schön zu Atmen, hätte ich nicht schon Apeks gehabt hätte ich mir wohl das Set geholt für mein Setup. Vereisen kann dir jeder Regler. Die Pros und Cons für Membran gegenüber Kolben sind ja bekannt. Ich finde es interessant beim Kolben das man so viele Teile einspart, also weniger Zeug was kaput gehen kann. Membran ist halt Isoliert von allen was draußen so im Wasser ist. Die Entscheidung kann dir leider keiner Abnehmen außer selbst Ausprobieren oder Leute finden die du Vertraust und das Setup wirklich tauchen.

18.02.2020 20:30
vllt sollte ich jetzt wo jyk die starken meinungen angesprochen hat sagen das ich als 1. Stufen die mk17 evo und mk2 evo tauche (Mk17 ist die haupt). Also membran und kolben. Kann beides empfehlen atemgefühl ist nebensächlich beides sicher.
Antwort