Tauchausbildung Foren

Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
PoldimanIDC Padi

Physik

Geändert von Poldiman,

Hallo zusammen,

ich bin gerade am IDC PADI 👌🏻
Hab da mal eine Frage aus dem Physik Bereich:

Ein 175kg schwerer Anker, der 115 Liter Wasser verdrängt, liegt am Grund in 14 Meter Tiefe in Salzwasser. Was ist die minimale Wassermenge, die von einem Hebesack verdrängt werden muss, um den Anker an die Oberfläche zu bringen?

Antwort: 54,9Liter


Wie kommt man auf den Wert?

Wäre Mega, es könnte jemand helfen !!!

vergelsgot

Geo Tags: Deutschland, Baden Württemberg
AntwortAbonnieren
nandersenIANTD CCR
01.03.2020 15:17Geändert von nandersen,
01.03.2020 20:58
175kg Ankermasse abzüglich bereits verdrängter 115l Seewasser mit einer Dichte von ca. 1.03kg/dm³ benötigt weitere 56.55kg um neutral zu tarieren. Bei genannter Dichte im Seewasser entspricht dies 54.09dm³ (= liter).


Rechne: ( 175kg - ( 115dm³ * 1.03kg/dm³ ) ) / 1.03kg/dm³

edit: tnx mario
NilsNaseeinige
01.03.2020 15:17
Durch Raten
Ohne den genauen Salzgehalt des Wassers zu kennen kommst Du nicht auf ein genaues Ergebnis. Es macht einen nicht ganz unwesentlichen Unterschied, ob Du den Anker in die Ostsee oder ins Tote Meer schmeißt
Im Süßwasser wären es 60l, aber da kommst Du hoffentlich selber drauf

kwolf140614413-1; Nitrox**
01.03.2020 15:22
Denkansatz ist das Gesetz von Archimedes: Auftriebskraft ist die Gewichtskraft des verdrängten Wassers.
nandersenIANTD CCR
01.03.2020 15:22
Jupp, in der Ostsee mùsste man noch guten Willen, Heimweh und die Hand Gottes dazurechnen...
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
01.03.2020 15:28
Auch die Wassertemperatur ist nicht ganz unwichtig. Ggf. auch die Verteilung des Salzgehalts bei verschiedenen Tiefen.
Gut auch, dass es ein Anker ist, und kein am Boden dicht aufsitzender z.B. Schiffskörper.

mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
01.03.2020 16:05
Ersetzt du in nandersens Rechenbeispiel die 170kg durch die in der Fragestellung genannten 175kg, dann kommst du recht exakt auf 54,9L.
nandersenIANTD CCR
01.03.2020 16:26
oOps, danke. WhatTheFact ;)
PoldimanIDC Padi
01.03.2020 17:55
Herzlichen Dank 🥰
Ihr alle seit Weltklasse 💪🏻
nandersenIANTD CCR
01.03.2020 20:46Geändert von nandersen,
01.03.2020 20:50
Übrigens würde ich noch dazuschreiben der Anker bestünde aufgrund seiner Dichte aus Gummi.
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
01.03.2020 21:59Geändert von Gelbe Maske,
01.03.2020 22:11
Ah, verstehe. Deshalb die Angabe der Wassertiefe. Wie stark komprimiert Gummi auf 14m Salzwassersäule?

siehe: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kompressionsmodul


nandersenIANTD CCR
01.03.2020 22:14
....glaube eher das wäre ein zum Katapultstart ausgelegter Gummibandanker mit Hafenrückholfunktion. Komprimiert man diesen zu stark kann er doch reissen oO
Antwort