Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2
  • 3

PADI AOW mit CMAS *Diver

Geändert von Ksol,

Hallo zusammen,

Ich habe den ersten Tauchschein *Diver mit CMAS gemacht und würde gerne noch einen weiteren machen. Ich gehe bald in den Urlaub und hab gesehen, dass dort der AOW von PADI angeboten wird. Kann ich dieses mit meinem Tauchschein machen auch wenn ich nicht den OW von PADI habe?

Danke für die Hilfe

AntwortAbonnieren
Martin319216Bunt ist das Dasein und granatenstark!
27.08.2019 10:17
Ja!
27.08.2019 10:25
Hier ein Vergleich der Tauchverbände, irgendwo im WWW gefunden. Du siehst, dein CMAS* entspricht dem Open Water Diver.
27.08.2019 11:27
Super, danke für die schnelle Antwort!
Dive-ManTL**, TL Nitrox*
27.08.2019 12:13Geändert von Dive-Man,
27.08.2019 12:37
aufpassen der PADI-AOWD entspricht nicht den AOWD bzw. ** bei CMAS. Wenn du nicht unbedingt wechseln willst, dann bleib bei CMAS und mach den **. Der PADI-AOWD ist nur ein Zwischending zum PADI-Rescue Diver (= CMAS**)
PsychodadCourse Director
27.08.2019 13:15
Da hat Dive-Man Recht.

PADI OWD = CMAS*
PADI AOWD = CMAS*
PADI Rescue = CMAS**
PADI MSD = CMAS**
PADI Divemaster = CMAS ***

Um Erfahrungen zu sammeln kann der AOWD sinnvoll sein, wobei ich ihn mir auch sparen würde, wenn ich weiter bei CMAS bleiben will.
kwolf140614413-1; Nitrox**
27.08.2019 14:44
Wie die Vorposter schon schrieben: Lass‘ den AOWD und geh‘ ohne die zusätzlichen Ausbildungskosten tauchen. Dein nächstes Ziel ist der CMAS**. Ggf. mache ein Nitrox-Specialty. Das wirst du oft gut gebrauchen.
boltsnapSSI AOWD
27.08.2019 16:41
Ahoi Ksol!

Deine Frage haben ja schon Martin und Perkedder beantwortet. Und es stimmt, nach Äquivalenzliste ist der PADI AOWD nicht gleichzusetzen mit CMAS **. Aber der SSI AOWD wäre es zum Beispiel. Der lässt sich auch ganz prima im Urlaub machen. Egal wie Du Dich entscheidest: Viel Spaß dabei.

Viele Grüße
27.08.2019 17:09
@boltsnap,
negativ. Der SSI AOWD ist zwar von der Theorie her mehr als der Padi aber noch lange nicht CMAS**. Das wäre der SSI Master Diver. Weil zwingend der Rescue teil für eine gleichwertigkeit erforderlich ist.

@Ksol,
lass dich hier nicht verrückt machen. Mit deinen CMAS* kannst du ganz klar den AOWD machen das wurde hier ja auch schon richtigerweise gesagt.
Mit einen AOWD bist du Weltweit anerkannter Autonomer Taucher (bis auf die ein oder andere Französische Bastion) und wirst auch so auf den Basen gut behandelt. Also abszulut nützlich, geht auch deutlich schneller als ein CMAS** weil halt nicht so Umfangreich.
Genau so hat es mein Sohn gemacht weil er keine Lust hatte ewig im Verein für den ** zu brauchen. Wobei er zugab das die CMAS* Ausbildung im Verein besser war.

Gruß
Hammerhai


boltsnapSSI AOWD
27.08.2019 17:22Geändert von boltsnap,
27.08.2019 17:26
Ahoi Hammerhai 07,

ok kann sein. Aber wieso steht der SSI AOWD denn bei der VDST Äquivalenzliste auf einer Stufe mit dem DTSA **? Oder ist das wieder was anderes? headscratch

Und der SSI Masterdiver ist doch AOWD plus Stress&Rescue und 50 Tauchgänge? Also zB DTSA** und SK Tauchsicherheit und Rettung? Ach, ist das kompliziert.

Viele Grüße

Edit: Es sind nur 50 TG, nicht 60
ulu76VDST DTSA *** / TrC
27.08.2019 20:01
Meine Frau ist gerade dabei ihren CMAS ** zu machen, hat ihn aber noch nicht fertig.

Im letzten Urlaub gab es bestimmte Ausfahrten, an denen Sie nicht hätte teilnehmen können, da sie zwar 160 TG hat aber nur den CMAS * und somit kein Brevet über "Entry-level".

Das hat die letzten 20 Jahre niemand interessiert, aber diesmal schon.

Von daher ist ein AOWD in bestimmten Fällen durchaus sinnvoll. Auch wenn ich den CMAS ** bzw. Rescue für viel sinnvoller erachte und den Sinn des AOWD nicht verstehe.
27.08.2019 20:33
@ulu76: Der Sinn des AOWD ist Geld machen, PADI eben
27.08.2019 21:33Geändert von divingdonkey,
28.08.2019 07:58
Perkedder, ich finde es auffällig, dass solch plumpes und unnötiges Verbandsbashing oft von Tauchern kommt, die selbst noch relativ neu dabei sind. Ich nehme an, dass ist bei Dir als CMAS * auch so, richtig?

Edit: Schreibfehler korrigiert
27.08.2019 21:55
Okay, meine (mit einem Zwinkern versehene, also nicht ganz ernst gemeinte) Erklärung gefällt dir nicht. Dann bitte ich um eine Bessere.
boltsnapSSI AOWD
27.08.2019 22:41
Ahoi Perkedder,

Weiterbildung als Erklärung für den AOWD?

Viele Grüße


27.08.2019 23:44
Nachdem ich miterleben musste, dass auch ein 1:1 geguideter Nacht-TG als nur OWD nicht "möglich" sei und ich den eigentlich angestrebten CMAS** aus Zeitgründen (Kurstermine) einfach zeitnah nicht umsetzten kann, habe ich dieses Jahr dann auch einfach 2 Specialties über SSI gemacht (Deep und Nacht) und zusammen mit zwei fremden Specialties dann den AOWD eingesackt. Das hat mich taucherisch zwar nur bedingt weitergebracht - sollte aber in der Zukunft helfen Diskussionen zu vermeiden.

Zu den Äquivalenzen:
Es ist halt alles nicht wirklich äquivalent. Laut aktueller EUF-Liste (und VDST) ist aber der SSI AOWD dem ** äquivalent (auch wenn im AOWD keine Rettungsübungen inkludiert sind - liegt wahrscheinlich eher an einer ähnlichen Anzahl der mindestens geforderten TG - 24 bzw. 25) und man kann damit eben auch die weiteren Kurse machen, für die ein ** Voraussetzung ist (vorausgesetzt auch die anderen SK sind erfüllt...).
28.08.2019 06:14
Perkedder: Boltsnap kam da ja gerade schon mit einer ganz ungewöhnlichen Idee uns Eck, vielleicht dient sogar (!) der PADI AOWD der taucherischen Weiterentwicklung. Ich habe meinen AOWD damals gut gefunden und habe für mich durchaus etwas mitgenommen. Stellst Du wirklich in Abrede, dass man bei Padi Kursen etwas lernen kann?
GarfiSchnorchelabzeichen
28.08.2019 07:30Geändert von Garfi,
28.08.2019 07:58
Bei Perkedder trägt halt die Vereinsindoktrination schon Früchte.
Schade. Wir sind hier in den letzten 4 Wochen richtig gut ohne Verbandsbashing über die Runden gekommen.

@Ksol:
Grundsätzlich macht es natürlich Sinn, die Schiene fortzuführen, auf der Du begonnen hast. Solange Du Dich aber im Bereich einfacher Sporttaucherbrevets bewegst, also kleiner als DM, ist das mit dem kreuz und quer crossen zwischen den Verbänden nicht wirklich ein Problem. Einzig cmas zickt manchmal ein bisschen rum. Wenn Du allerdings vor hast, regelmäßig in französisch dominierten Regionen zu tauchen, solltest Du unbedingt bei CMAS bleiben. Für die zählt häufig nichts anderes. Allerdings brauchst Du dann auch mind. 2 Sterne um wirklich beschwerdefrei eigenständig zu tauchen.
Ankou1. Plagenbringer
28.08.2019 10:04
Du brauchst drei Sterne um beschwerdefrei in Frankreich und den Überseedepartments tauchen zu können.
IvoryAOWD
28.08.2019 10:23
Es ist im wesentlichen wie ulu76 beschrieben hat. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass der PADI AOWD eigentlich nur ein bissl Schnuppertauchen in verscheidenen Bereichen ist. Einzig die Kompassausbildung und die Tarierungsübungen haben mich damals wirklich weiter gebracht. Beim Cmas 2 Stern wird deutlich mehr vermittelt und trainiert. Er ist anspruchsvoller, lohnender und dauert länger.

ABER: In den meisten Urlaubsregionen interessiert das keine Sau. Als AOWD, am besten noch mit Deep Brevet bist du der King mit dem Ding! Wenn du also schnell Zugang zu schönen Tauchspots haben möchtest, ohne private Guide und 18 Meter Beschränkung, dann ist der AOWD der schnellste weg zum Ziel. Wenn du ein besserer Taucher werden willst, der dann auch wirklich anspruchsvollere Tauchgänge planen und führen kann, dann machst du besser den 2 Stern.
boltsnapSSI AOWD
28.08.2019 10:38
Ahoi Ivory,

was ist denn ein "besserer" Taucher? Und müsste jemand nach deiner Definition nicht dann zB einen GUE Rec 1 und Rec 2 machen? Oder einen Advanced Nitrox? Oder, oder, oder...

Warum kann man nicht akzeptieren, dass für viele der AOWD von PADI völlig ausreichend sein kann? Und was hindert Taucher, sich nach einem PADI AOWD trotzdem weiterzuentwickeln?

Viele Grüße
ulu76VDST DTSA *** / TrC
28.08.2019 11:51
Für mich ist der AOWD nichts halbes und nichts ganzes.
Wenn schon Weiterbildung dann bitte auf Rescue bzw. ** Niveau.
Den AOWD als Voraussetzung für bestimmte TG halte ich für sinnfrei.
IvoryAOWD
28.08.2019 12:25Geändert von Ivory,
28.08.2019 12:28
Moin boltsnap,

versteh mich nicht flasch, habe den PADI(!) AOWD selbst gemacht und will den auch niemandem madig machen. Ich war auch als AOWD lange Zeit bevor ich dann formal den CMAS 2Stern gemacht habe, in der Lage viele Dinge wie Orientierung und Gruppenführung zu bewältigen, ohne dies extra als Kurs belegt zu haben. Das lag dann hauptsächlich an über 100 Tauchgängen die ich bis dahin hatte. Aber wenn ich beide Kurse aus der eigenen Erfahrung vergleiche, dann ist der 2 Stern Kurs schon wegen der beiden SKs Gruppenführung und Orientierung, aber auch wegen Übungen wie Aufstieg im Freiwasser unter Wechselatmung, Bergen und Sichern eines verletzten Tauchers und nicht zuletzt wegen der sehr viel ausführlichern Theorie der bessere Kurs. Wenn zwei vollig identisch Erfahrene und gleich gut ausgebildete Anfänger sich weiterbilden und der eine den AOWD macht und der andere den 2 Stern weg geht, wird der 2 Stern Taucher definitiv der bessere, weil sichere Taucher sein. Das heißt nicht, dass der AOWD das mit entsprechender Erfahrung nicht ausgleichen kann, oder dass es für jeden wichtig sein muss. Wenn der TO in einer Tauchgruppe in Ägypten zur Thistlegorm tauchen will, ohne Privateguide aber mit jemandem der die Gruppe führt und die Verantwortung übernimmt, reicht der AOWD dicke aus. Aber es sind halt nunmal nicht nur auf dem Papier zwei verschiedene Stufen.

Dazu kann man sich mal vor Augen halten wie der AOWD bei Padi aufgebaut ist. Er besteht im wesentlichen aus 5 halben Spezialkursen von denen wenn ich recht erinnere drei frei wählbar sind. Navigation und Tarierung in Perfektion waren glaube ich Pflicht. Dann hatte ich noch Deep (bis 30 Meter), Wrack (wir haben im See eine Rohre vermessen und betaucht) und Nitrox (wurde mit Pressluft simuliert). Das ganze sah dann so aus, dass wir ein Adventures in Diving Video geguckt haben wo die einzelnen Specials im Sinne einer Marketingshow vorgestellt wurden, anschließend wurde sich am See getroffen und erstmal die sehr dünne Theorie besprochen. Dann wurde gebrieft was beim Tauchgang gemacht wird und dann ein Tauchgang gemacht. Bei dem einen haben wir geguckt, dass wir den Boden nicht berühren, beim nächsten einen Rechteckskurs getaucht und beim Deep auf etwas über 20 Meter ein Steckspiel zusammengebaut. Ist alles ganz nett aber es sind wie beschrieben nur die halben Specials und das ist schon ultra dünn, was dort vermittelt wird. Gut das ist beim OWD auch schon der Fall aber dort wenigstens noch mit richtigem Theorieuntericht und Prüfungen. Beim AOWD gibt es eigentlich nichts was man wirklich falsch machen kann, abgesehen vom Rechteckskurs.

CMAS 2 Stern ist da schon deutlich umfangreicher. Zunächst die Specials die jeweils mindestens 4 Tauchgänge beinhalten und einen Vormittag Theorieunterricht. Dann die Theorie an mehreren Wochenenden mit Prüfung. Anschließend Apnoe im Schwimmbad und vorbereitenden Übungen, dann 5 weitere Prüfungstauchgänge mit sich steigerndem Schwierigkeitsgrad. Dort musst du dann so Sachen können wie sich selbst due Ventile zudrehen, Aufstieg im Freiwasser mit Stopp auf neun Metern und und und.

Finde das muss man sagen dürfen ohne eine Verbandsdiskusion loszutreten. Der TO will wissen was für ihn jetzt der richtige nächste Schritt ist. Von der Annerkennung her außer in Franzland und übrigens auch bei diversen Seen in Deutschland, vollig gleichwertig, vor allem in Ägypten, aber inhaltlich ne ganz andere Sache.
boltsnapSSI AOWD
28.08.2019 12:31
Ahoi,

dass Einzelne für sich persönlich den PADI AOWD als sinnfrei oder "zu wenig" ablehnen, ist doch völlig legitim. Trotzdem kann es für andere genau die Art von Weiterbildung sein, die er wünscht und braucht. Dem AOWD allgemein den Sinn abzusprechen, ihn pauschal als schlecht oder bloße Gelddruckmaschine zu verunglimpfen, zeugt dagegen von einem sehr verengten Blick auf die Dinge.

Und natürlich ist ein AOWD in gewisser Weise gut als Voraussetzung für gewisse Tauchgänge. Er ist Nachweis dafür, dass sich der Taucher theoretisch und praktisch weitergebildet hat in gewissen Bereichen. Ob das die Bereiche sind, die man persönlich für wichtig erachtet, steht ja auf einem anderen Blatt.

Viele Grüße
IvoryAOWD
28.08.2019 12:40
Und noch was, ihm nun Tec Kurse aufzuschwatzen, die sicherlich auch lohnend sind und den Taucher weiter bringen, dafür bin ich noch nicht brainwashed genug. Ich las auch nirgends was von Höhle oder Tiefenjagd. Ich hänge noch der romantisch verklärten Philosopiie an, man könne auch als Sporttaucher lebend aus 30+ m Wassertiefe zurückkehren.
IvoryAOWD
28.08.2019 12:42
"Trotzdem kann es für andere genau die Art von Weiterbildung sein, die er wünscht und braucht. Dem AOWD allgemein den Sinn abzusprechen, ihn pauschal als schlecht oder bloße Gelddruckmaschine zu verunglimpfen, zeugt dagegen von einem sehr verengten Blick auf die Dinge. "

Würde ich dir nicht widersprechen, habe ich aber auch nicht gemacht.
  • 1
  • 2
  • 3
Antwort