Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.

O2 Booster

Geändert von Nachtaktiver Tagdieb,

Hallo zusammen

Ich brauche bald einen O2 Booster

Da die meisten preislich dicht beisammen sind habe ich 3 in die engere Auswahl genommen

MPS C1

NRC momentan bei e...y gelistet

Und den Rob 22 von Mavotec

Alle 3 sind bewusst die kleine Version da ich nur max.3 Liter O2 fülle und eine 300 bar pressluft Flasche als Treiber verwenden kann.

Habt ihr für mich bitte Tipps für einen von den dreien?

Vielen Dank

Der Tagdieb

AntwortAbonnieren
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
20.04.2020 18:52
@Nachtaktiver Tagdieb
ich habe eine Vorgänger des ROB 22 von Maximator. Das Gerät ist top!

Von den techn. Daten her gefällt mir der NRC am besten. Insbesondere der Vordruck der Spendeflasche mit 10bar ist top. Da braucht der Maximator immerhin 50bar. Bei meinem macht das Füllen unter 79/80bar keinen Spass mehr. Da dauert es...
Spielt aber keine übermäßig große Rolle, da O2 je recht günstig ist...

Mein Tip: den ROB22!

Gruss
Solosigi
20.04.2020 19:17
Wir haben den NRC 220/2 und pumpen Flaschen regelmässig bis 20bar runter. Es tut was es soll seit letztem Jahr zuverlässig und genügend schnell.

Ein Buddy von mir ist mit dem 220/1 seit etlichen Jahren (vor Übernahme durch NRC) und ist sehr zufrieden.

Vergleichen mit anderen Herstellern kann ich leider nicht mangels persönlicher Erfahrung.
21.04.2020 06:45
Ok danke für die eure Tipps.
Ich warte noch auf das Angebot von MPS und werde mich dann entscheiden.
Gruß der Tagdieb
DonPedrotaucht autonom
25.04.2020 09:31
Nimm einen Tecserve Booster ,
die werden jetzt von NRC vertrieben.
Wir haben 2 Stück im Team seid
keine Ahnung wie viele Jahre
Null Problem, und ja der Vordruck
von 10bar in der Speicherflasche
ist gerade bei kleinen Füllflaschen
DAS Kaufargument schlechthin
28.05.2020 15:50
Hallo zusammen

So der NRC hat das Rennen gewonnen.

Jetzt habe ich aber noch eine Frage zum füllen

Vom Booster Ausgang zur befüllenden Flasche habe ich einen Mavotec Überströmschlauch mit Nadelventil,Rückschlagschutz und Manometer
Da ich bisher immer von der Kaskade gefüllt habe war das Nadelventil immer nur ganz leicht offen.

Das könnte doch von meinem Verständnis Jetzt voll auf sein oder?
Gruß der Tagdieb
nandersenIANTD CCR
28.05.2020 16:49Geändert von nandersen,
28.05.2020 18:02
...wenn Du O2 boosterst möchtest Du eigentlich sicherstellen, daß sich hinter dem Booster keine Engstellen befinden. Dies könnte dazu führen, daß bei geschlossenem Nadelventil hinter dem Booster das O2 mit vollem Elan im Schlauch weit über den Druck der Empfängerpulle komprimiert.

Anders gesagt: Am Besten Ventil raus und vor den Booster- oder fauler Sack sein und das Speicherflaschenventil nutzen.
28.05.2020 17:05
....wenn ich dich richtig verstanden habe beide Ventile raus da überflüssig oder gar gefährlich korrekt?
nandersenIANTD CCR
28.05.2020 17:58Geändert von nandersen,
28.05.2020 18:05
Sorry, Tippfehler meinerseits. Korrigiert.

Meinte das Needlevalve.

Rückschlag- und Entlastungsventil sowie Fini brauchst weiterhin- glaube mich zu erinnern die NRC Dingers hätten keine onboard.

PS: Falls das Nadelventil übrig ist: Denk dran, daß du den Antriebshub auch steuern möchtest...
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
28.05.2020 18:16
@NachaktiverTagdieb
ich fülle so:
- Schlauch von Empfängerflasche an Ausgang vom Booster, Schlauch von der Spenderflasche an Eingang von Booster
- Aufdrehen Empfängerflasche voll
- Nadelventil an Spenderflasche ist noch geschlossen, aufdrehen Spenderflasche
- Nadelventil vorsichtig (leicht) öffnen - O2 strömt von Spenderflasche über den Booster zur Empfängerflasche
- Anschließen Flasche für Antrieb Booster, aber Ventil der Antriebsflasche noch geschlossen.
- bis Druck in Spenderflasche gleich gross wie Empfängerflasche
--------------------------------------------------------------------
bis hierher im Prinzip reines Überströmen
----------------------------------------------------------------------
- wenn Druck in Spender- und Empfängerflasche gleich Nadelventil (weit) öffnen
- Aufdrehen Antriebsflasche und füllen bis gewünschter Druck

Anschließend Antriebsflasche schließen, Nadelventil zu, Spenderflasche zu und Emfpängerflasche zu, Abkopplen Inflator der Antriebsflasche abkoppeln, alles Druckentlasten und abschrauben - Antriebsflasche füllen...

Ich habe zwar einen Maximator, aber ich denke, dass Füllen bei den anderen Boostern wird wohl auf ähnliche Weise funktionieren...
Da brauchst du auch kein überflüssiges Ventil abmontieren, überbrücken etc.

Gruss
Solosigi
28.05.2020 19:16
Vielen Dank für die tolle klare Beschreibung !
Dann werde ich das genauso umsetzen


Antwort