Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Nach Auftauchen Druckausgleich zum Abtauchen nicht mehr möglich linkes Ohr

Geändert von a.tothe.mina,

Hallo Zusammen

Bei den letzten Tauchgängen ist mir aufgefallen, dass ich bei einer bestimmten Situation Probleme mit dem Druckausgleich auf dem linken Ohr habe. Und zwar nur, wenn ich vom auftauchen auf eine geringere Tiefe wieder nach unten weiter abtauchen will.

Zum Beispiel ich tauche direkt auf 20m ab - dann klappt alles wunderbar. Wenn ich aber dann wieder auf z.b 7m auftauche und dann wieder abtauchen will (z.b Wreck) so gelingt mir der Druckausgleich auf dem linken nicht mehr. Aber rechts kann ich ihn jederzeit problemlos machen.

Könnt ihr mir allenfalls helfen und sagen, wie ich das beheben kann? Mir ist bewusst, dass auf geringerer Tiefe der Druck grösser ist.

Danke im Voraus.

AntwortAbonnieren
01.08.2022 08:31

"Mir ist bewusst, dass auf geringerer Tiefe der Druck grösser ist."

Ich vermute mal, Du meinst, dass Dir bewusst ist, dass der Druck_unterschied_ in geringerer Tiefe größer ist.

Das Problem selbst kenne ich, wenn ich beim Abtauchen zu schnell runter, bzw. einen Tick zu spät Druckausgleich mache. Den einzigen Tipp, den ich hier geben kann ist, deutlich langsamer abtauchen und öfter und frühzeitiger ausgleichen.

01.08.2022 08:31
Hört sich so an, als ob die eustachsche Röhre beim auftauchen mechanisch blockiert wird. D.h. die sich ausdehnende Luft verschließt die Röhre und dann ist kein Druckausgleich mehr möglich. Wie sieht es nach dem Tauchgang aus, hast du ein Wasser-im-Ohr Gefühl bzw Druck?Kann ein rein anatomisches Problem sein oder Du bist leicht erkältet. HNO fragen
01.08.2022 09:39
Hmm, Ja einmal ist mir aufgefallen, dass es ein leichtes Druckgefühl im Ohr hat nach dem TG. Aber jetzt nicht so auffallend anders als sonst.
01.08.2022 10:00
Erst mal sehen was der HNO sagt. Es könnte tatsächlich sein, dass die Eustachische Röhre auf der betroffenen Seite gereizt ist und durch die Druckausgleiche (aktive und passive beim Aufsteigen) dicht macht.
AnkouVielleicht
01.08.2022 10:41
Hast du eine Pollenflugallergie?

Dominik_Emind is like parachute
01.08.2022 11:17
Ist wenn ich das richtig lese jedenfalls kein so arg seltenes Problem. Was oft hilft ist die Druckwechsel grade im Flachen (relativer Unterschied am größten, wie AMV sagt) langsamer zu gestalten und auch mal beim Aufstieg z.B. durch Gähnen oder *vorsichtiges* Valsalva aktiv zu helfen. Wenn ein Ohr einmal "beleidigt" ist, will es für diesen TG dann oft nicht mehr.
01.08.2022 11:33Geändert von a.tothe.mina,
01.08.2022 11:33
@Ankou: Nicht gegen alle Pollen, aber auf ein paar Pflanzen reagiere ich ein bisschen.

@Dominik_E & @AMV: dass kann ich definitiv versuchen. Manchmal bleibe ich auch extra ein paar Minuten auf "aufgetauchter" höhe und warte ab. Dann geht es manchmal, aber manchmal nicht.

@Spaetberufener: Ja, ich denke ein Besuch beim HNO ist unumgänglich.


Danke euch
AnkouVielleicht
01.08.2022 11:44
Also, ich hatte eine zeitlang das Problem der Umkehrblockierung die zu Drehschwindel, Pfeifen im Ohr und Schmerzen beim Auftauchen, gerade bei JoJo-Tauchgängen, geführt haben. Ansonsten hatte ich keine erkennenbaren Beeinträchtigugen durch eine Allergie. Ein Besuch bei meinem HNO ergab, angeschwollene Schleimhäute auf einer Seite auf Grund einer Allergie, Nackenverspannung durch Bildschirmarbeit. Physio und für eine Woche in der Hochphase ein wenig Korsisonspray führen zur Beschwerdefreiheit.
Lass es einfach abklären!
01.08.2022 11:50

Kommt mir bekannt vor, hab ich auch manchmal. Meist nach mehreren "Ohrenstrapazierenden" Tauchtagen hintereinander. (sprich jojo tauchgänge).

Wirklich eine Lösung hab ich nicht gefunden, aber eine gute Kopfhaube um die Ohren warm zu halten vermindert die Eintrittswahrscheinlichkeit. wenn's doch passiert und ich muss runter, klappt es bislang immer irgendwann, mit immer wieder bis zum Schmerzpunkt runter, etwas rauf, wieder runter usw...

01.08.2022 12:03
@Schokoladenhai: Danke für diesen Tipp mit der Haube und dem Rauf und Runter.
Denke ist sicher eine Möglichkeit auszuprobieren, im Falle das der HNO nichts rausfindet.
01.08.2022 12:38Geändert von Sumpfschildkröte19,
01.08.2022 12:38
Ich hatte bei Flächen Tauchgängen (JoJo zwischen 1 und 3m) früher auch oft Probleme wo dann irgendwann nix mehr ging. Cortison Nasenspray hat leicht geholfen (für die Allergie aber extrem gut). Zusätzlich hab ich mir dann solche "Nasenballons" geholt um den Druckausgleich zu üben. Damit habe ich aber gleichzeitig geübt den Druckausgleich mittels schlucken zu machen. Seitdem mache ich es nahezu nur noch so und die Probleme sind weg.
Kannst es ja Mal an Land versuchen. Ganz leicht Druck auf die Nase geben (so das sich die eustachsche Rohre noch nicht öffnet) und dann schlucken.

02.08.2022 06:07
Kennt jemand von euch per Zufall einen guten HNO Arzt in der Schweiz? Vorzugsweise einer mit Tauch-Erfahrung?
02.08.2022 07:21
Als Allergiker habe ich ein zumindest ähnliches Problem. Bei mir sammelt sich einiges an Sekret an. Das wird dann im Laufe mehrerer TG zB bei einer Safari zum Problem und insbesondere zum Ende eines TG beim Wiederabtauchen.

Mir hilft regelmäßiges Schneuzen in die Maske.
Muss nicht dein Problem sein, könnte aber.
02.08.2022 17:27Geändert von kwolf1406,
02.08.2022 17:28
Gelegentlich passiert mir das auch, wenn ich von unten in den 4-6m-Bereich komme und nochmal etwas tiefer will. Da hilft dann meist nichts mehr. Aber der TG ist dann ja sowieso zu Ende. Beim nächsten TG ist dann wieder alles offen. Von gewaltsamen Versuchen halte ich gar nichts. An Land gehen und während der Oberflächenpause probieren wann es wieder klappt.
Umkehrblockade ist etwas anderes.
05.08.2022 00:16
@kwolf1460: aber passiert dir das auch wenn du zb ein wreck TG machst? Sprich du gehst von zb von 20 auf 10m und wenn du wieder runter willst gehts nicht? Oder erst wenn du in den 4-6 meter bereich kommst? Aber
05.08.2022 10:39
Mir ist das bisher nur nach längerem Aufenthalt im Flachbereich passiert. Nicht bei Ausbildungstauchgängen, wo nach einer Aufstiegsübung wieder abgetaucht wird. Nach einem tiefen Rechtecktauchgang gehe ich üblicher Weise nicht wieder runter.
Antwort