Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
jukayAOWD Deep

Mono 15 Empfehlung?

Geändert von jukay,

Ich möchte mir gerne eine Mono 15 L mit Doppelventil bzw. zweitem Abgang zulegen. Bei neuen Flaschen gibt es nicht viel Auswahl, auf dem hiesigen Markt aber doch merkliche Preisunterschiede. Könnt ihr ein Modell empfehlen oder macht es bis auf das Ventil keinen großen Unterschied, wofür man sich entscheidet?

AntwortAbonnieren
jukayAOWD Deep
22.06.2022 17:01

Danke für den Tipp! Sind denn die Flaschen mehr oder weniger alle gleich bis auf die Ventile? Woher kommen die Preisunterschiede?

SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
22.06.2022 17:22
Was die Stahlflaschen angeht sind viele Flaschen von Eurocylinder (ECS).
Aber es gibt auch andere z.B. Faber, Breathing Apparatus u.a.
Daher, neben der Kalkulation der einzelnen Großhändler (Cresse, Scubapro, Aqua Lung, Polaris, ...) und der Kalkulation der Endverkäufer (Händler) die Preisunterschiede.
Auch zwischen den (Doppel-)Ventilen unterschiedlicher Hersteller und unterschiedlicher Typen gibt es (teilweise große) Preisunterschiede.

ECS und Faber Flaschen sind qualitativ in etwas gleichwertig. Die Breathing Apparatus sind relativ leicht und haben einen sehr weichen Stahl.
Als Doppelventil würde ich nur ein T-Ventil, so wie von Taucher327668 verlinkt, verwenden. Da kommst du (nach entsprechendem Training) auch an die Ventile....

Gruss
Solosigi
22.06.2022 18:05
Also ich würde dir eine Polaris Flasche empfehlen, z.B. hier

https://www.uwfun24.de/ECS-Tauchflasche-Stahl-232-Bar-15-L-D-Doppelventil-breiter-Abstand?idealo=1

Das Polaris Doppelventil ist breiter (und auch wesentlich besser verarbeitet) als das "Normale" Scubatec (oder was auch immer das für einen Markenlabel hat) T Ventil.
Ich habe nur noch auf meiner Werkstattflasche das Scubatec und ärgere mich immer wieder darüber dafür Geld ausgegeben zu haben.
drysuit_missingIANTD Essentials, TDI Adv. Nitrox Deco Pro
22.06.2022 21:16
Wenns was günstiges sein darf
http://www.gasbottlesdirect.com/category/steel-scuba-tanks-200-232-bar/15---20-l/12
hab mir bei denen eine 15l/300bar bestellt zum Überströmen und bin sehr zufrieden!
22.06.2022 21:33
Also ich würde auf alle Fälle das Breite T-Ventil vom Link von Robert empfehlen (Rechted Bild) das sollte von Polaris sein.
beim ersten link ist glaub ich der Abstand dich deutlich geringer zwischen den Abgängen. Und ich gilt für mich schon mehr ist besser
23.06.2022 07:45
Ich glaube nicht, daß es für den Endverbraucher von Bedeutung ist, von welcher Fabrik die Flaschen gefertigt werden. Der Preis ist wichtiges Kriterium..

Ich habe eine M12 und zwei M15 von Anfang 1990 (ich glaube Scubapro und Sepadiver (woher auch immer die ihre Flaschen bezogen), die kommen immer noch anstandslos durch den TÜV (1x neu lackieren lassen)...

Das Polaris Doppelventil ist sehr gut, da lohnt es sich evtl. ein paar Euros mehr auszugeben...

LG, Wolfgang
jukayAOWD Deep
23.06.2022 10:11
Vielen Dank für eure Hinweise! Trotz der Tatsache, dass alle 15er Flaschen, die ich bisher gesehen habe, lediglich einen Zweitabgang haben, ist eure eindeutige Empfehlung ein gescheites T-Ventil. Ob ich im Ernstfall entweder due eine oder die andere Lösung selbstständig ohne Unterstützung zudrehen kann, muss ich im Wasser mal ausprobieren. Die Taucher mit zweitem Abgang werden es sicherlich doch beherrschen?
FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
23.06.2022 12:46
Streich deine Überlegung bzgl. Zweitabgang bitte wie bereits empfohlen. Das ist immer die schlechtere Lösung im Vergleich zum Polaris T-Ventil, auch hinsichtlich Schlauchführung.
PerkedderCMAS**
23.06.2022 13:36
Diesen Zweitabgangsdingern kann ich auch nichts abgewinnen. Wozu sollen die gut sein?
jukayAOWD Deep
23.06.2022 13:55
Wenn ich das wüsste Perkedder....
Da muss es doch einen Vorteil geben,
sie sind natürlich flexibler, vielleicht ja auch preiswerter?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
23.06.2022 14:20
Und vergiss auf jeden Fall die V-Ventile...

PerkedderCMAS**
23.06.2022 14:22
Was spricht gegen die V-Ventile?
FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
23.06.2022 14:32
Weniger Kopffreiheit. Und aufgrund des Winkels ist zumindest nach meinem persönlichen Empfinden das Handling unter Wasser schwieriger. Was spricht für V-Ventile?
PerkedderCMAS**
23.06.2022 14:40
Wir haben im Club nur diese V-Ventile, deshalb bin ich die auch schon sehr viel getaucht. Angestoßen bin ich mir dem Kopf aber noch nicht. Nachteile konnte ich keine erkennen. Vorteil: Man kommt gut an das rechte Ventil.
Marv31Fertiger Taucher
23.06.2022 14:57

wie greifst du, dass man da gut dran kommt?

Bei mir würden da in der Vorstellung Schläuche im selben Winkle weg gehen, ich müsste weiter nach unten greifen, wie wenn es waagerecht wäre, ich hab einen blöden winkel den ich mitgreifen muss.

PerkedderCMAS**
23.06.2022 15:07
Die erste Stufe so drehen, dass der Schlauch nach unten geht. Da er sowieso nach unten zum Longhosehalter oder Akkutank gehen soll, passt das doch.
Marv31Fertiger Taucher
23.06.2022 15:28
Ok, Stufenabhängig aber geht, ändert nichts an dem Knick den die Hand machen muss. Für mich persönlich ist es leichter ein Ventil im Nacken zu drehen, was seitlich absteht als nach unten weg. Von unten komme ich nicht dran und von oben kann ich es nicht gescheit greifen.
23.06.2022 16:21Geändert von Robert,
23.06.2022 16:23

Ich habe bei der Ausbildung im Verein festgestellt, das die Leute wesentlich leichter an die T-Ventile kommen als an die V-Ventile, deshalb haben wir die zwei V-Ventile der Flaschen letztens ersetzt und jetzt nur noch T-Ventile.
Alleine das Umdenken wo jetzt das Ventilrad sitzt, ist das höhere jetzt links oder auf der anderen linken Seite wink2, klappt auch nach Eingewöhnung in der nächsten Stunde schon nicht mehr, bei einem echten Notfall wahrscheinlich überhaupt nicht.

Das ganze - 2. Abgang irgendwie drehbar montiert, Kreuzventil, wie auch das V-Ventil stammt aus einer Zeit wo man gesagt hat, im Notfall dreht der Buddy zu - das das nicht klappt wurde ja schon mehr als einmal mal bewiesen.
Also erst den Buddy mit dem Buddy Watcher lokalisieren, die 30m zu ihm hinschwimmen und ihn dann wild fuchtelnd begreiflich machen das er zudrehen soll cool2 , denn bis dahin sieht er ja nicht mehr das was abströmt, denn mittlerweile ist die Flasche leer. Das Zudrehen dient dann nur noch dazu das Innere der Flasche vor eindringendem Wasser zu schützen, wenn der Taucher weiter absinkt.

... Ach ja der letzte Absatz war Zynismus. - nur so dahingeschrieben versteht das vielleicht nicht jeder hier.

SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
23.06.2022 16:30
Und dann muss der Buddy erst mal den richtigen Abgang zum Abdrehen identifizieren...

Da ist mir noch das Kreuzventil (SLM) lieber. Da komm` ich wenigstens sicher an den Primären Abgang (bei mir)...

jukayAOWD Deep
23.06.2022 16:38
Kreuzventil, noch eine weitere Möglichkeit 🤔
bisher noch nie gesehen...
da kommt man bequem dran?
Marv31Fertiger Taucher
23.06.2022 16:39
Nee, nicht wirklich und es ist Chaos. Nimm ein T Ventil, das passt ;)

23.06.2022 16:41Geändert von Robert,
23.06.2022 16:42

Jukay, du hast eine 99:1 Chance das dein Partner wenn er mal zudrehen soll das Falsche zudreht.
Es gab die mal in beiden Ausführungen, also Abgang und Knubbel gegenüber und 90 Grad versetzt.

Aus Sicherheitsgründen musst du an beide Ventile rankommen, der Backup kann ja auch mal abblasen.

jukayAOWD Deep
23.06.2022 16:58
Ich bin überzeugt, Polaris T ist der Favorit
und bei der Flasche selbst kann man wohl nicht viel falsch machen...
FerrisBuler PADI AOWD + CMAS**
23.06.2022 19:49Geändert von FerrisBuler ,
23.06.2022 19:50
Was die Flasche angeht, bin ein Fan der Hot-Dipped Flaschen. Kein Ärger bzgl. irgendwelcher Lackschäden und auch nie Nachlackierung erforderlich. Ist aber reine Geschmackssache.

Was man auch mal überlegen sollte ist, ob ggfs. 300 bar oder ne kleine Doppel ne Alternative wäre. Kommt aber immer auf den Einzelfall an, da spielen viele Faktoren eine Rolle.
  • 1
  • 2
Antwort