Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.

Mauritius oder Kenia

Geändert von Jasmine,

Hi ihr Lieben! Ich bräuchte euren Rat ;) mein Freund und ich wollen jetzt im Februar tauchen gehen - er Mauritius, ich Kenia... kann wer eher das eine als das andere empfehlen? Vielen lieben Dank jetzt schon!

AntwortAbonnieren
08.01.2019 21:41
Zu Mauritius kann ich nichts sagen da ich dort noch nicht war. Kenia war Ende September / Anfang Oktober für mich Taucherisch gesehen eine Enttäuschung: Wasser recht kalt (für Indischen Ozean), Sicht eher schlecht, und dafür dann auch noch recht teuer. Gut war das nur drei Gäste mit einem Guide unterwegs waren. Wir werden wieder nach Kenia gehen, aber sicher nicht mehr zum tauchen.
09.01.2019 08:18
Ich konnte mir von beiden Ländern letztes Jahr ein Bild machen.

Kenia Ende Februar bis etwa Mitte März ich habe den Einsatz in der Gegend von Mombasa dazu genutzt auch auch ein paar Tauchgänge zu machen.
Insgesamt waren die Bedingungen sehr gut es gab viel zu sehen war jetzt aber nichts wirklich spektakuläres dabei, aber hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Kenia lohnt sich aber vor allem die Landtiere zu beobachten und weniger die unter Wasser.

Mauritius war von Anfang Juli bis Ende Juli auf dem Plan.
Das Wasser mit 23-25 für mich gesehen ziemlich frisch die Bedingungen waren was Sicht und Wasserbedingungen anging auch gut.
Das Tauchen selbst war aber eher enttäuschend, das highlight waren einige Schildkröten aber die gibt es auch woanders.
Mariutius bietet zwar nach Angaben der Leute dort wärmeres Wasser allerdings wird auch mit der steigenden Temperatur die Sicht deutlich schlechter, die Insel ist zwar ganz nett aber insgesamt wohl in den Tourismus-Empfehlungen doch eher überbewertet.
Für die rund 12Stunden Flugzeit (ich hatte einen Airfrance Flug CDG-MRU) kann man auf jeden Fall interessantere Ziele finden.

Kenia ist sicher eine Überlegung wert wenn man Land und Wasser kombiniert ansonsten sollte man wohl ein Stück südlicher gehen Mafia Island haben bisher schon mehrere Leute unabhängig von einander als empfehlenswert eingestuft ich selbst war noch nicht dort.


09.01.2019 08:36

Hallo Jasmin, wenn ich ehrlich bin, keines von beiden, wenn es vordergründig um`s tauchen geht.

In Kenia war ich in der Region bei Bamburi Beach, taucherisch langweilig, teilweise sehr schlechte Sicht. Die Region ist zeitweise sehr stark von den Gezeiten abhängig, das Ausfahrten nur zu bestimmten Tageszeiten stattfinden können.

Mauritius:
Gibt es von mir auch keine Empfehlung! Für mich ist Mauritius total überbewertet, egal ob über Land, oder darunter. Das einzige was die dort wirklich gut können, ist die Werbetrommel rühren!
Tauchen ist dort überwiegend ziemlich teuer, für das Geld bekomme ich schon fast einen Tauchgang auf den Malediven. Region ist durch Korallenbleiche ziemlich zerstört, der Anblick ist bei manchen Plätzen ziemlich ernüchternd.

Mein Tipp:
Sucht Euch, wenn es vordergründig um gutes Tauchen geht, eine andere Region.

09.01.2019 08:39
Reisezeit paßt vom Wetter her für Kenia besser als Mauritius (siehe auch Reisezeitentabelle von JFibu und Schaffel).

Beide Ziele bieten m.M.n. kein "Weltklassetauchen". Muss es für mich aber auch nicht immer sein.
Gerade solche Gegenden können unter Wasser für eine Überraschung immer wieder gut sein-
(Kenia "Walhaisaison", Aussenriffe sind betauchbar) und wie NikSeib schon schrieb, die besser Kombi und für eure Reisezeit die bessere Wahl.

Für mich/uns war Mauritius (Trou aux Bixhes; uns hat das Gesamtpaket der Insel gut gefallen) im Mai 2018 zwar auch tauchtechnisch nicht DER Knaller, aber dennoch schön. Highlight hier: Riesen Flankenkiemer und super hübscher Angler bei einem Nacht TG an der Stella Maru, sieben verschiedenen Muränenarten, diverse unterschiedliche Nudis, verschiedenfarbige Schaukelfische (besonders am "Coral Garden") und ja, ne Schildi und einige kleinere Fischschwärme.

Lieben Gruß
Martin319216Bunt ist das Dasein und granatenstark!
09.01.2019 10:33
Über das Tauchen auf Mauritius wurde ja bereits einiges geschrieben. Was ich nicht nachvollziehen kann sind die angeblichen hohen Preise für das Tauchen. Ich persönlich empfand es eher günstig (mit eigener Ausrüstung).
Und gerade über Land bietet Mauritius wirklich viel. Man muss natürlich auch mal die Hotels verlassen. Es lohnt sich z.B. mit öffentlichen Verkehrmitteln über die Insel zu reisen. Vor allem die Menschen sind offen und extrem freundlich.
Darüber hinaus bietet die Insel wunderschöne öffentliche Strände. An den Wochenenden ist da an einigen Stränden Volksfeststimmung und es gibt tolles Essen.
Die Anreise ist zumindest von HH mit Emirates auch sehr entspannend. 2x 6h Flug mit dem A380
09.01.2019 11:07

Im Gegensatz zu vielen Zielen z.B. in SOA oder Ägypten ist Tauchen m.M.n. schon etwas teurer....

Bei der TB mit der wir unterwegs waren kostete ein 10''ner Paket frei abtrauchbar ca. 345.-€
Aufschlag für Nacht TG oder Tagestrip (Longdistance) nicht mit eingerechnet.
Aber so richtig teuer finde ich das dann auch wieder nicht.

Gerade wer sich nen Appartment mietet und eher landestypisch essen geht / oder sich selbst verpflegt, kann dort insgesamt günstg Urlauben. Wir empfanden die Menschen auf Mauritius neben besonders freundlich auch als unaufdringlich. Lecker essen aus unterschiedlichen Kulturen gibts neben schöner Natur -nein es gibt dort nicht nur Zuckerrohrplantagen... aber auch und daher guten Rum - eben auch tolle Strände, ein paar Tempel, den Markt in Port Louis, den Botanischen Garten.... Mit den Bussen geht es prima kreuz und quer über die Insel, auch ohne Fahrplan. Bei weiter entlegeneden Zielen ist es aber eine gute Idee sich auf eine Zwischenübernachtung einzustellen - oder ein Leihwagen zu nehmen...

Lieben Gruß
09.01.2019 11:08
Ich kenne beide - wenn es auch schon wieder eine Weile her ist.

Meine Ergänzung zu den obigen Anmerkungen - die es schon sehr gut beschreiben.

Beide Ziele haben Traumstrände ! In Kenial ist der ein oder andere Stand allerdings mit nervigen Händlern übersäht !

Beim tauchen ziehe ich Kenia vor, die Sicht ist nicht besonders aber vor z.B. Watamu gibt es vergleichsweise viel Fisch, fette Netzmuränen, auch fette braune Muränen und ich hatte auch den Walhai.
( ich war schon mehrfach dort ! )

Mauritius fand ich vom tauchen entäuschend !

An Land fand ich Mauritius ganz nett, mir reicht der eine Besuch dort aus, es wird keinen zweiten geben.

Ganz anders Kenia, was wir allerdings auch mit Safari verbinden - jederzeit gerne !

Wie schon weiter oben gesagt - beides keine ausgesprochenen Top-Ziele für Taucher, in Kenia gefallt mir das tauchen besser - einfach mehr Fisch. ( keine Fischfallen wie in Mauritius. )

mfg
Roland


09.01.2019 13:46
Ich habe ebenfalls den Vergleich, 2 x Mauritius und ca. 15 x Kenia. Beide Ziele sind zum Tauchen nicht wirklich was Besonderes. Wenn ich wählen müsste, würde ich mich für Kenia entscheiden.
nikvoegtliCMAS*** TX100
10.01.2019 21:34
Mauritius war ich sehr entäuscht (vom Tauchen), Kenia kenne ich nicht. Mein Vorschlag für Februar: Mafia Island, hier ist noch Walhaisaion (bis Ende Februar, manchmal bis März), und auch die Tauchgänge in oder aussen an Chole Bay sind m.M. sehr gut, ist noch ein Geheimtipp. Und das ganze mit einer Safari in der Serengeti, oder wer es sportlich mag mit dem Kilimanjaro Aufstieg verbinden. Top Kombo.

Fotos Mafia (Dez 17 /Jan 18), zeitlich also ähnlich: https://www.travelholic.ch/image-galleries/africa-and-middle-east/tanzania-mafia/
BubblemakerCHSSI / S+R / Nitrox / DM
17.01.2019 20:44
Kenia kenne ich nicht.
Mauritius war ich auch enttäuscht....unter wie über Wasser. Vor 3 Jahren war noch keine Bleiche, aber zu sehen gab es nicht wirklich viel. Die Sicht war allerdings sensationell.
Wie andere schon sagen....total überbewertet!
18.01.2019 09:21Geändert von Roland P,
18.01.2019 09:21
Tja, in Mauritius stehen halt auch reichlich Fischfallen ( Reusen aus Kaninchendraht ) in der Lagune - da werden die kleinen Fische schon zu 99,9 % abgefischt !

In Kenia wird im sogenannten Marine Park ( da dürfen wir dann fleißig Gebühren zahlen ) auch von Einheimischen gefischt - allerdings nicht mit Fischfallen ! Da bleiben noch Fische zum ansehen übrig. ...

mfg
Roland
19.01.2019 12:38
Also ich habe am Top - Reef am Diani Beach in Kenia schon so einige Fischfallen gesehen beim Schnorcheln bei Flut...

Ist halt Scheisse was da so alles reinschwimmt, aber der Aquarinexport muss ja auch bedient werden...

Beste Grüsse, Guppy
19.01.2019 16:58
In Kenia kenne ich nur Watamu - da stehen keine Fallen in der Lagune vor unserem Hotell - auch keine im Riff.

mfg
Roland
19.01.2019 19:52
Wenn ihr auf mein Profil geht werdet ihr sehen das ich erst seit kurzer Zeit im Tnet aktiv bin.
Daher bitte ich im Vorwege um Entschuldigung falls meine gleich folgenden Worte inhaltlich schon einmal Gegenstand eines Austausches waren oder zu sehr OT sind.

Ich halte es für problematisch ein ganzes Land auf Basis einer kleinen Region zu be- und ggf. zu verurteilen.

Kenia hat eine Küstenlänge von 536 km, Mauritius immerhin 177 km. Das es da auch innerhalb der Länder zu z.T. massiven "Qualitätsunterschieden" der Tauchgründe kommt ist unausweichlich. Auch die Reize dieser beiden Länder sind sehr unterschiedlich. Es kommt immer darauf an was "man" will und erwartet. Wenn ein "Postender" an den "bescheidensten Plätzen der Region" war (weil er/sie sich im schlimmsten Fall nicht informiert hat ob das Gebiet die "Wünsche" erfüllen könnte, die an es gestellt werden) ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das ganze Land pauschalisiert negativ berwertet wird und umgekehrt.

Ich halte es daher generell für wichtig, wenn nicht gar unabdingbar die genaue Region zu benennen die für einen Tipp / eine "Bewertung/Vergleich" herangezogen wird exakt zu benennen (evtl. auch die Jahreszeit - Regenzeit vs. beste Zeit zum Tauchen etc.; Begründung) um zu vermeiden ein ganzes Land / eine größere Region in den Himmel zu loben oder zu verurteilen/von ihr enttäuscht zu sein.
Oder wir aneinander vorbei schreiben und ggf. auf Nebenschauspielplätzen landen (z.B. wo mehr Reusen aufgstellt sind....)

So wie ich den Sinn der Foren hier im Tnet verstehe geht es darum subjektive Meinungen/Erfahrungen so objektiv wie möglich zu beschreiben um anderen die Möglichkeit zu geben in einer spezifischen Fragestellung zu (mehr) "Einsicht" zu gelangen - oder sie selbst zu erhalten.

In diesem Sinne wünsche ich Jasmine das sie hier die für sich notwendigen Infos erhalten hat.
Und euch diesen Treat betreffend Tauchgänge von denen ihr auch in ein paar Jahren noch schwärmen werdet. Egal wo ihr sie gemacht habt.



LG




19.01.2019 22:20
Die hier von vielen beschriebenen Erfahrungen zu Mauritius betreffen die ganze Insel - ingesammt im Vergleich mit selbst mittelmäßigen Zielen - keine Empfehlung für einen Tauchurlaub !
Ich bin mir auch ziemlich sicher, das die Fischfallen hier auf der ganzen Insel sehr beliebt sind, also überall zum Einsatz kommen. Was da noch rein geht ist wenig und auch eher traurig.
Kaninchendraht hat halt extrem kleine Maschen !

Positiv vorheben kann ich zu Mauritius die Hotels und auch die vielen Traumstände !
( Wir hatten wenigstens noch die Bullen-Haie - die aber längst Geschichte sind ! )

Wie gesagt, in Kenia ist in Bezug auf Schutz der Riffe auch nicht alles perfekt, aber im Watamu Marine Park ( Schutzgebiet ) gibt es viel zu sehen - vor allem sehr viel Fisch.

Von daher wird die Frage Mauritus vesus Kenia hier auch ganz eindeutig beantwortet - Kenia ist die bessere Destination zum tauchen !
Das man in Kenia auch ab und an mal Walhai hat ist ja auch kein Nachteil

Mauritius für mich: 1 x reicht - ich werde nicht mehr hin fahren.
Kenia für mich: immer mal wieder und jederzeit gerne wieder.

Und mit der Meinung bin ich ja hier in guter Gesellschaft.

mfg
Roalnd

20.01.2019 12:09
Scheinbar habe ich micht nicht eindeutig genug ausgerückt...
Ich bin da ganz bei den meisten hier. Kenia ist das auch au meiner Sciht das bessere Tauchgebiet (und hat tollen wildlife zu bieten). Siehe auch meinen Eintrag vom9.1.

Mir ging es darum a.) den Fokus auf darauf zu legen das es je präziser wir Informationen geben und ggf. den Standpunkt benennen von dem wir "los maschieren" desto einfacher wird es m.E. sein, sich einen stimmigen Eindruck zu verschaffen und ich b.) werder Pauschalisierungen noch ein Abdriften in Nebendiskussionen da für förderlich halte.

Mag sein das ich da allein da stehe. Es gibt viele Meinungen - und das ist auch gut so thumbup.

Vielleiccht bringt es diese wenn auch echt überspitzte und hinkende Aussage auf den Punkt was ich im Grundsatz meinte:
Mexico lohnt nicht. In den Cenoten gibt es kaum Fisch. wink


Und @ Roland und total OT:
Ich hab doch eine Möglichkeit gefunden dieses Jahr noch auf die Phillis zu kommen. Geht aber wegen nicht tauchender Begleitung (Kompromiss) nach Cebu anstelle Mindoro...
Ob ich wohl auch von da "mitohne Suchbild für Fortgeschrittene" zurück komme?!?


LG und schönen Sonntag euch!
LG
20.01.2019 18:06
"b.) werder Pauschalisierungen noch ein Abdriften in Nebendiskussionen da für förderlich halte."

Sorry, du bist so weit vom Thema entfern, spar dir doch solche Beiträge ohne Bezug zur Eingangsfrage .... es reicht, wenn "der Schwarm" Aussagen trifft .... der User kann sich dann seinen Teil rausziehen. Das hatte in diesem Thread sehr gut funktioniert, bis du mit deinen "philosophischen Betrachtungen" eingeafallen bist (ich wolllt jetzt nicht "Geschwafel" schreiben)
20.01.2019 20:01
@ all und corayabeach
Ich weiß das ich von der Eingangsfrage abgewichen bin.
Wenn ich damit auf die Nerven gefallen bin entschuldigt bitte.

LG
Antwort