Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.

Luftverbrauch

Hi Leute,

ich habe eine Frage zum Luftverbrauch.

Wie hoch ist eigentlich der durchschnittliche
Luftverbrauch in Liter pro Minute.

Wie viele Liter in der Minute sind zu viel.

Oder kann man keinen ungefähren Durchschnittswert
festlegen?

Vielen Dank für Eure Antworten


AntwortAbonnieren
02.07.2002 23:14
Hi,

auf Deine letzte Frage (ungefährer durchschnittlicher Verbrauch) würde ich einfach mal mit einem klaren "nein" antworten, denn da ist einfach die Frage: "Wann bzw. bei welcher Art TG?". Wenn ich gegen die Strömung anpaddele, ist der Verbrauch logischerweise höher, Streß, Kälte etc. spielen auch eine Rolle. Also ist das Ganze für mich immer eine relative Sache.
Abgesehen davon bin ich kein Fan der ganzen Diskussion "Luftverbrauch", da man damit doch immer wieder leicht Leute unter Druck setzt, frei dem Motto "Nur mit einem niedrigen Luftverbrauch bist Du ein guter Taucher", was dann zu SParatmung und ähnlichem Dummfug führt. Aber das nur am Rande, geht ncht gegen Dich!

Gruß,
Olaf
02.07.2002 23:46
ein guter Durchschnittswert wäre ein AMV von
17-18 L pro Minute während der Schwimmphase und
13-14 L pro Minute während der etwas ruhigeren Abschnitte z.B. während der Deko.
Weiterhin muß ich meinem Vorredner voll zustimmen.
Dein Luftverbrauch ist umgekehrt proportional abhängig von deiner Taucherfahrung. (meistens jedenfalls,ausser bei Frauen aber bei denen is ja eh nix normal

BB
03.07.2002 04:17
rechne einfach mit AMV 20
Dann bist du immer auf der richtigen Seite ;O)
03.07.2002 09:16
@Olaf
Zuviel gibts eigentlich nicht.
Zuwenig ist gefährlich, lass die Finger von Sparatmung und setz Dich nicht selbst unter Druck.

Mein AMV liegt - wie bei Bernd - zwischen 14 und 19 L/Min, je nach Aktivität.

Rolf
03.07.2002 09:17
Sorry Olaf,
Antwort ging natürlich an Taucher
03.07.2002 09:29
Hatte ich mir schon gedacht, kein Thema...
03.07.2002 09:41
Frauen brauchen häufig weniger Luft als Männer. Anfänger benötigen in der Regel mehr Luft als Fortgeschrittene. Der Luftverbrauch steigt auch mit der Körpermasse und der verwendeten Bleimenge. Das mit zunehmender körperlicher Arbeit auch der Sauerstoffverbrauch zunimmt ist logisch. Anfänger führen oft sehr viele unnötige Bewegungen aus die Sauerstoff verbrauchen. Als ich mit Tauchen anfing (Gewicht ca. 100 kg, Alter 37) brauchte ich bei ca. 8 kg Blei bis 30 Liter Luft pro Minute. Nach 160 Tauchgängen bzw. 5-Jahren Taucherfahrung benötige ich 4-5 kg Blei und verbrauche 18 Liter Luft pro Minute. Bei meiner Tauchpartnerin hat im gleichen Zeitraum der Verbrauch von 16 Litern pro Minute auf ca. 10 Liter pro Minute abgenommen. Nach meinen Erfahrungen würde ich mir bei einem Verbrauch von deutlich mehr als 30 Litern Gedanken machen ob etwas grundsätzlich nicht stimmt. Viele Taucher könnten sofort den Luftverbrauch deutlich senken und Blei einsparen wenn sie die gleiche, natürliche Atmung, wie an Land durchführen würden.
03.07.2002 10:22
Ich würde sagen, gib dem Körper was er an Luft braucht. Sparatmung ist nicht der richtige Weg.
Luftverbrauch kann man nur durch richtige Atemtechnik, richtiger Tarierung und sonstiger Faktoren reduzieren, wie tauchen mit der Strömung.
Tauchst du gegen die Strömung, dann veringere durch deine Haltung unter Wasser die Angriffsfläche.
Aber die Erfahrung und Übung ist durch nichts zu ersetzen.
Rainer
03.07.2002 14:03
Danke für Eure Antworten.

Ich wollte nur wissen wo ich mit meinem Luftverbrauch stehe.

Unter Druck setzte ich mich nicht und Sparatmung lehne ich ab.


03.07.2002 14:07
@taucher
Wieviel Luft verbrauchst Du denn?
03.07.2002 16:14
Hallo Leute,

was zum Teufel ist AMV?

Den individuellen Luftverbrauch beim Tauchen kann ich doch allenfalls mit einem Tauchpartner vergleichen, der den selben Tauchgang mitgemacht hat; selbst dann ist es schwierig wenn z.B. einer der beiden den Tauchgang führt und navigiert, während der andere entspannt mittaucht.

Außerdem ist es doch vom Luftverbrauch ein gewaltiger unterschied, ob ich einen Tauchgang auf 30m Tiefe oder auf 10m Tiefe mache. Wie will ich da sagen, daß ich beim Tauchen im Allgemeinen einen Luftverbrauch von wasweißichwas habe?

Da hab ich doch scheinbar wieder Lernbedarf !?
03.07.2002 17:12
@frecher Taucher

Das Atemminutenvolumen (AMV) wird auf einen Verbrauch umgerechnet, der an der Oberfläche also bei einem Bar Luftdruck stattgefunden hätte. Hierzu muessen folgende Daten bekannt sein.

1. Anfangsdruck Pa in Bar
2. Enddruck Pe in Bar
3. Flaschenvolumen V in Litern
4. Durchschnittstiefe H in Metern
5. Tauchzeit t in Minuten

AMV = (Pa-Pe)*V/((H*f+1)*t)

f=1/10 in Bar/Meter

Beispiel:
Pa=200 Bar, Pe=50 Bar, V=10 Liter, H=10 Meter
t=40 Minuten
AMV= 1500/80 Liter/Minute bzw. 18,75 Liter/Minute

Diesen Wert kannst Du dann ins Logbuch eintragen und mit Deinen anderen TG oder Partnern vergleichen und als Wert zur Planung künftiger TG verwenden. Wichtig ist es einen Compi zu haben aus dem die Durchschnittstiefe ermittelbar ist.

P.S. Physikalische Grundlage für diese Berechnung bildet das Gesetzt von Boyle und Mariotte.
03.07.2002 18:14
@ Stefan

Nur am Rande bemerkt.
Nur von Boyle...Mariotte hat bei Ihm abgeschrieben.



Robert Boyle, englischer Naturwissenschaftler, * 25. 1. 1627 Lismore (Irland), † 30. 12. 1691 London; Mitbegründer der Royal Society in London, verbesserte die Luftpumpe und fand bereits vor E. Mariotte das Boyle-Mariotte`sche Gesetz, nach dem das Volumen eines idealen Gases dem Druck umgekehrt proportional ist; wenn der Druck auf das Doppelte steigt, sinkt das Volumen auf die Hälfte.
03.07.2002 19:46
Ob Boyle, Mariotte oder Gay bzw. Lussac. Diese ganzen Namen braucht man sich nicht zu merken wenn man vom allgemeinen Gasgesetz für ideale Gase ausgeht. Daraus leiten sich die anderen Gesetze durch einfaches Umformen direkt ab.
03.07.2002 19:53
@ Stefan

Etwa 19 Liter in der Minute bei einem relaxten Tauchgang.


04.07.2002 08:10
@Taucher
Das ist auf jeden Fall ein akzeptabler Verbrauch. Damit brauchst Du Dir überhaupt keine Sorgen zu machen. Auch wenn unter gewissen Bedingungen der Verbrauch mal auf 22 oder sogar 25 Liter/Minute ansteigen sollte liegst Du immer noch voll im grünen Bereich. In vielen Lehrbüchern wird bei der Planung mit 20 Liter/Minute gerechnet, wobei eine Reserve von 50 Bar noch zusätzlich vorgesehen wird.
28.01.2007 13:15
hi,

AMV:
Schlafende Person: 6 Liter
Rennende Person: 90 Liter
ein Taucher: 30 Liter

ich hoffe ich habe deine frage beantwortet
16.09.2017 17:41

Also ich habe heute mal ausgerechnet und komme auf 50 l/min und war noch nie unter 37 l/min.

Also insgesamt bin ich noch recht unerfahren (12TG) und denke das es noch ein bisschen weniger wird aber auf 20 l/min werde ich wohl nie kommen.

Es hieß Sparatmung ist nicht sinnvoll aber es muss doch "Atemtricks" geben um weniger zu verbrauchen. Oder ist die einzige Möglichkeit um mit anderen Tauchern bis zum Ende zu tauchen mehr Luft mitzunehmen (D12 bzw. Sidemount)?

16.09.2017 17:55

Zunächst ist es besser einen neuen Thread zu eröffnen, als einen 10Jahre alten wieder aufzuwärmen.

Hast Du bei Deiner Berechnung den Verbrauch auf 1Bar umgerechnet? Falls nicht, ist Deine Angabe schwer vergleichbar. Falls ja muss ich sagen "Chapeau!" Bei der Atemarbeit wäre ich nach einer Stunde fix und fertig...

nandersenIANTD CCR
16.09.2017 19:13

Frechheit! Dafür gibts kein Chapeau. tekkie

albbenProtec OWD&AOWD,
SSI Deep Diver,
PADI Enriched Air Diver
17.09.2017 03:32

wie sieht denn der Rechenweg aus? hier scheint vielleicht der Faktor Tiefe nicht einberechnet worden zu sein.

Werte von 37 und ähnlichen Werten bekomme ich in meiner Excel oft angezeigt wenn ich keinen Wert für die Durchschnittstiefe angegeben habe.

Ein Beispiel kann man gut im Verleich sehen.

Aber am Anfang sollte man sich keine Gedanken machen dass man zu viel Luft verbraucht, da hilft einfach eines Tauchen gehen!

Ich habe angefangen die AMV Berechnung zu machen als ich 28 TGs hatte und der Wert war nahe der 30 das war etwa ein Jahr her jetzt bin ich bei 167TG und bei wirklich sehr ruhigen entspannten TGs liegt die AMV bei 9,5 und sogar weniger die normalen TGs liegen bei 10,5-11,5 sind die Bedingungen weniger gut wie zB Wassertemperatur, weite Strecken oder starke Strömungen geht auch da dann der Wert auch mal schnell Richtung 20 und darüber.

Darum einfach nochmal deine Formel zur Berechnung checken

die Formel zur Excel Tabelle auf den Fotos ist (((B3+C3*0,0689476)-(D3+E3*0,0689476))*G3)/(F3*(H3/10+1))

gr3yw0lflife is better in fins
17.09.2017 09:40

@Gerry321127hm....liest sich wirklich hoch, dein verbrauch - aber.....

  • im moment ist ein rechenfehler noch nicht ausgeschlossen
  • du tauchst wahrscheinlich noch einen leihregler (die nicht immer die tollsten sind) und atemarbeit erhöht auch den luftverbrauch
  • in der verbrauchsberechnung berechnest du ja vom verbrauch aus deiner flasche - also inkl luftverbrauch durch tarierung, und der kann, gerade am anfang deiner tauchlaufbahn, verdammt hoch sein.....

also mach mal keinen kopf

Antwort