Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Leicht geschwollene Lymphknoten im Unterkiefer / Hals

Geändert von Fabi_96,

Servus

hab nach dem Tauchen immer obengenanntes Problem.

War diesbezüglich auch schon beim HNO.

Daraufhin hab ich einen speziellen Nasenspray bekommen und die Anweisung sehr viel zu trinken. Damit sollte das Problem dann eigentlich gegessen sein.

Leider trat das Problem nach meinem gestriegen Tauchgang wieder auf.

Neuer Termin beim HNO ist schon gemacht, da es mir so unmögkich ist mehrere Tage am Stück zu tauchen.

Nach einigen Tagen klingt das dann aber immer ab.

Andere Probleme habe ich nicht...

Kennt das Problem jemand?

Ggf reafieren meine Schleimhäute / Lymphknoten ja auch einfach zu schnell auf die trockene Kalte Luft aus dem Atemregler ?

So war die Vermutung des HNO aber auch das wurde ja nicht durch den Nasenspray behoben...

Atmenwege waren ansonsten komplett frei.

Druckausgleich hat auchohne Probleme funktioniert..

AntwortAbonnieren
MySig... Hit and Run ...
01.01.2022 10:58
Hast du schon mal mit einem Tauchmediziner gesprochen? Oder ist dein HNO Arzt auch Tauchmediziner?
01.01.2022 11:03
Ist auch Tauchmediziner und taucht sogar selbst...

Er war sich sicher das es mit viel trinken und dem speziellen Spray besser wird.
Würde aber gern nochmal im Urlaub tauchen gehen sobald es besser ist, aber trau kich jetzt nicht mehr...
01.01.2022 11:14
Schmerzen dabei? Ich würde noch einen Internisten als Tauchmediziner suchen.
01.01.2022 11:28
Beim tauchen selbst keine Schmerzen
Dann wenn sie angeschwollen sind beim schlucken...
01.01.2022 11:32
Sobald die dann geachwollen sind geht auch der Druckausgleich nicht mehr ohne Schmerzen. Weshalb es mir nicht mehr möglich ist zu tauchen bis zum abklingen...

Hatte auch schon mit verschiedenen Tauchschulen und meinem Tauchlehrer drübergeredet... keiner kennt ähnliche Probleme 🤣
01.01.2022 11:33
Mir machts auch ein bisschen sorge wegen Dekokrankheit aber ansonsten habe ich keine Anzeichen und auch der HNO _ Tauchmediziner hat mir ja nicht abgeraten...
Dominik_Emind is like parachute
01.01.2022 11:41
Erst mal, natürlich ist das nicht wirklich möglich heraus zu finden was Du hast, einfach so in einem Forum. Dazu brauchst Du Spezialisten die Dich untersuchen. Was mir hier aber ganz ganz wichtig ist: ich weiss, dass immer zuerst und ganz oft im Kopf die Horrorvorstellung "Dekokrankheit" ist. Du schreibst ja auch Du machst Dir Sorgen. Das ist normal, aber aus zwei Gründen komplett unnötig. Erstens kann man die Dekokrankheit in den wirklich aller meisten Fällen sehr gut behandeln. Es handelt sich um eine Art Sportverletzung, die zudem auch nur sehr viel seltener auftritt als viele glauben. Das ganze Stigma darum ist echt total unnötig.

Zweitens, hier am wichtigste: Deine Symptome passen wirklich wirklich nicht zu so einem Problem. Für mich klingt das so, als könnte Dein HBO - Arzt gut recht haben und es ist einfach die trockene kalte Luft. Ich möchte aber noch etwas anderes als Alternative zur Diskussion stellen: könnte es sein, dass es in Wahrheit von zu festem Zubeissen auf dem Mundstück kommt, also Verspannungen sind? Das kann nämlich auch harte "Knoten" verursachen, und Schmerzen sowieso.

In jedem Fall sollte Dir das nun echt nicht das Tauchen verderben. Hast Du denn eine wärmere Umgebung grade? Möglichkeit ein anderes Mundstück mal auszuprobieren?
tiger22TMX/OWSI
01.01.2022 12:39
@Fabi:
Tauchst Du im Trocki? Evtl. Lymphstau durch zu enge Halsmanschette?

01.01.2022 13:17
Ne bin noch nie im Trocki getaucht...
Aktuell bin ich auf Sri Lanka unterwegs ;)
tiger22TMX/OWSI
01.01.2022 13:41Geändert von tiger22,
01.01.2022 13:42
Hmmm... was ich ein wenig merkwürdig finde, ist die Verordnung von Nasenspray durch den HNO. Dass man mit Nasenspray die Lymphknoten im Hals zum Abschwellen bringen kann, wäre mir neu - von den möglichen Problemchen wie Umkehrblockade ganz abgesehen. War das nur ein abschwellendes Spray oder ein Cortison-haltiges Spray?

Aber vielleicht ist das Problem ja auch eher muskulär, wie bereits von Dom_E angedeutet - z.B. wegen einer verkrampften Haltung durch ein unpassendes Mundstück oder wegen der ungewohnten Haltung (Überstreckung des Nackens, sonstige Schulterverspannungen).
01.01.2022 14:54
Fand ich auch erst komisvh und hab nachgefragt weil man ja eigentlich lernt kein Nasenspray vor dem tauchen aus den genannten Gründen... aber es ist wohl nur zur Schleimhautbefeuchtung und ich solls nicht nehmen um die Nase frei zu bekommen...

Aber geholfen hat ja trotzdem leider nicht...


Mit den muskulären Problemen ist ein neuer Ansatz was ich mal beobachten muss aber vom Gefühl her fühlen sich verspanmte Muskeln anders an...

Weitere Ideen gerne einfach mal mitteieln.
Merci euch
01.01.2022 15:14
Ich habe mir angewöhnt, mit dem Mundstück zu spielen, immer wieder die Zähne öffnen bis es gerade noch nicht rausrutscht. Ich finde Mundstücke mit kleinem Gaumensegel (z.B. Apeks) besonders bequem.
01.01.2022 15:28Geändert von Spaetberufener,
01.01.2022 15:29
Ein gutes Experiment wäre mal eine Flasche (oder einen guten Teil davon) an Land leerzunuckeln und zu sehen wie es sich dann anfühlt. Mir klingt das nach einer deutlichen Schleimhautschwellung. Ich denke auch an die Speicheldrüsen. Schluckbeschwerden kenne ich am ehesten von einer Mandelentzündung. Das mit dem Mundstück ist auch einen (Trocken-)Versuch wert. Dann sollte das Problem replizierbar sein und man kann den Doc reinsehen lassen wenn der Hals schön dick ist.
Antwort