Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Leicht bläuliche Finger mit geringer Schwellung nach Tauchsafari - an was liegts?

Geändert von Martin_L82,

Hi zusammen,

vom 9. - 19. November war ich auf Tauchsafari in Thailand und habt dort 26 Tauchgänge absolviert. Die Tauchgänge waren dabei nie tiefer als 30 Meter, hatten eine Dauer von 50-60 Minuten. Zudem haben wir immer einen Deco-Stop bei 5m für 5 Minuten gemacht. Safety first

Nun zu meinem Problem: kurz nach der Safari, ich denke so am 20-21. November hab ich bei meiner rechten Hand an der Seite der Fingerspitzen bei drei Fingern eine kleine Schwellung bekommen. Die Finger sind dort ganz leicht bläulich. Wenn man an die entsprechende Stelle drückt, dann schmerz es etwas. Ohne Druck merkt man nichts.

Da ich mir an einem Finger einen kleine Abschürfung beim Tauchen zugezogen habe dachte ich mir zuerst nichts. Hab das dem zugeordnet.

Nach zwei Wochen wurde es jedoch nicht besser - aber auch nicht wirklich schlimmer. Bin dann diesen Dienstag zum Doktor gegangen, der mir Penicilin verschrieben hat. Er meinte, dass es eine Infektion sein könnte.

Naja, jedenfalls ist es bis heute, Freitag, noch nicht besser geworden. Ein Freund (Taucher) meinte, es könnte auch auf zuviel Stickstoff im Blut zurückzuführen sein, und dass die Stickstoff-Bläschen nun an den Fingern geplatzt sind. Bei 26 Tauchgängen in der Zeit wäre das denkbar.

Was denkt ihr? Kann es sowas sein? Wenn ja: kann ich da noch was machen? Oder soll ich einfach abwarten.

Die Antibiotika-Kur mach ich jedenfalls noch fertig. Vielleicht ist es ja doch nur eine kleine Infektion. Bin nur etwas verunsichert

Würd mich über Rückmeldung freuen!

Viele Grüße

Martni

AntwortAbonnieren
gr3yw0lflife is better in fins
06.12.2019 09:02
ich geh mal davon aus, daß du eine tauchversicherung hast (DAN/aquamed)
dort anrufen und den fall schildern....
06.12.2019 09:04
Ich hab dort eine 10 Tagesversicherung bei DAN abgeschlossen, da ich nur Gelegenheitstaucher bin, der nur alle paar Jahre taucht. Aber die Tage sind schon abgelaufen... oder ist das egal, da ich ja währenddessen versichert war?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
06.12.2019 09:23
In den Versicherungsbestimmungen von DAN steht, dass sie dir Kosten übernehmen, wenn sie auch das Unfallmanagement machen.
Dies scheint aber nicht allzu ernst genommen zu werden. DAN ist sehr kulant.
Also einfach mal bei DAN anfragen und die Sache schildern.
Gruss
Solosigi
arureusCMAS-TL**, Nitrox**
06.12.2019 09:24
Fingerspitzen bestehen aus sehr gut durchbluteten Geweben, die auch sehr schnell wieder entsättigen. Eine DCS-Problematik an den Fingerspitzen halte ich eher für unwahrscheinlich. Eine Ausnahme gibt es im Falle einer vasokonstriktionellen Engstellung der Blutgefäße im Fingerbereich gegen Ende des Tauchganges. Das kennt man meist im Winter bei kalten Fingern. Die sind dann ab einer gewissen Höhe ganz blass. Die gestörte Durchblutung führt in diesem Falle dazu, dass der überschüssige N2 nicht mehr aus den Geweben abgeführt wird.
Wahrscheinlicher dürfte sein, dass Du irgend welche nesselnden Korallen (Feuerkoralle) berührt hast und das Nesselgift nun sein Unwesen treibt, was sehr lange nach dem Urlaub nachwirken kann.
Aber DAN ist sicher ne gute Adresse, auch was die Frage der Kurzzeitversicherung betrifft. Fragen kostet erst mal nix.
Gute Besserung!
Dominik_EOpen Water
06.12.2019 09:34
Der Freund der gesagt hat "dass die Stickstoff-Bläschen nun an den Fingern geplatzt sind" hat es sicher gut gemeint, aber nochmal fragen würde ich ihn echt nicht. Der Ratschlag, bei DAN anzurufen ist sehr gut. Zumal Du ja während der Zeit bei denen versichert warst. Die werden Dir auch zumindest in Deiner Gegend einen Arzt nennen können der sich mit tauchmedizinischen Fragen auskennt. Da könntest Du dann ja eine zweite Meinung einholen. Ich würde aber auch echt nicht ausschließen, dass schon Dein Hausarzt einfach Recht hat. Beim Tauchen neigen viele dazu, alles was danach komisch ist unbedingt aufs Tauchen schieben zu wollen. Aber manchmal ist es einfach Zufall, oder halt echt eine Infektion durch die Abschürfung und das Wasser oder sowas. Mehrere Tage nach dem letzten TG leicht anschwellende Finger die auf Druck hin wehtun würden mich persönlich jetzt nicht als erstes dazu bringen an DCS zu denken...
06.12.2019 12:22
Danke an euch für die Rückmeldungen! Wenn ich heut noch Zeit hab ruf ich bei DAN mal an.
Sollte ich wissen was es ist, halte ich euch gerne auf dem Laufenden
Dominik_EOpen Water
06.12.2019 12:25
Wäre cool! Und mach Dich bitte nicht mehr als nötig verrückt. Gute Besserung!
10.12.2019 09:42Geändert von Martin_L82,
10.12.2019 09:43
Hallo zusammen,
ich wollte euch wieder auf den laufenden bringen: also die Antiobotika-Kur hat leider nichts gebracht. Wie vorgeschlagen bin ich auch auf DAN zugegangen, die mir folgenden Link zukommen haben lassen: https://www.diversalertnetwork.org/medical/faq/Itching_and_rash_go_away_and_come_back
Zudem war ich heut beim Doktor, wo ich mit ihm darüber gesprochen habe: jetzt gibts Cortison, wenn auch niedrig dosiert.

Und das in der Weihnachtszeit, wo man von einem Christkindlmarkt zum nächsten zieht....


gr3yw0lflife is better in fins
10.12.2019 12:45
äh...hast deinem arzt auch den faq-artikel zum lesen gegeben bzw ihn selbst gelesen?
10.12.2019 14:45
Ja, warum? Da steht:
“Once this delayed reaction occurs,” Miller said, “topical hydrocortisone cream (which is often part of the usual initial treatment) may have little or no benefit. The recommendation is to be evaluated by a physician, because oral steroids may be required to treat the reaction.”

Und Cortison gehört zu den Steroidhormonen... sollte doch als passen... ?

14.12.2019 09:49Geändert von Martin_L82,
14.12.2019 09:50
Nach dem vierten Tag mit dem Cortison kann ich sagen: beinahe weg
Die Therapie scheint zu wirken.
arureusCMAS-TL**, Nitrox**
14.12.2019 15:22Geändert von arureus,
14.12.2019 19:38
Na prima!
Aber bereite Dich darauf vor, dass die Stellen wiederholt wiederkommen. Kann bis zwei Jahre gehen. Das Nesselgift wird schlecht abgebaut und in den Zellen in eine Lipidschicht eingehüllt. Manchmal wird es wieder freigesetzt und treibt halt sein Unwesen.
Ist nicht wirklich schlimm, sofern man Sekundärinfektionen verhindert.
So lernt man nix anzulangen. big
Haben viele mitgemacht.

edit: Tippfehler vom Handy beseitigt (dicke Finger und keine Lesebrille dabei)kopfpatsch
Press-Luftschon mal getaucht
30.12.2019 10:01
Hi Martin,

cortison hat geholfen?, dann meine Empfehlung: lass bei nächster Möglichkeit mal deine Harnsäurewerte im Blut prüfen.

12.01.2020 15:13
Hallo Martin,

deine Tauchgänge waren i.o., lt deinen Aussagen. Ich denke du hast dir etwas unter Wasser eingefangen.
Kurz meine Geschichte;
Habe auch eine Tauchsafari mit 24 TG von einer Woche gemacht. Tauchgänge alle mit Nitrox. Auch alle TG ohne Probleme. Zuhause angekommen ( nach einem viertel Jahr) bekam ich unregelmäßig einen roten Kopf und immer Druck im Kopf. Auf grund meines Alters dachte ich an Wechseljahre ect.
Dies wurde nicht besser. Besuch beim Hausarzt und Check nichts. Es wurde nicht besser. HNO, Lungenarzt nichts. Blutwerte nichts. Besuch beim Orthophäden (mir viel teilweise die Gabel aus der Hand) nichts, hier wurde auch Blut genommen. Es wurde festgestellt, das ich vor langer zeit einen Zeckenbiss gehabt haben soll. Vorsorglich sollte ich Antibiotika nehmen , habe ich gemacht. Bei einer neuen Vorstellung eines Artzes ( Nephrologie und innere Medizin) wurde Urin und Blut genommen, dies zum Tropeninstiut geschickt. Urin war o.k. .
Aber das Tropeninstitut hat einen Sau-Wurm in meinem Blut gefunden. Dieser Wurm ist von Thailand gekommen. Durch die Antibiotike ist der Wurm abgetötet worden. Das rote Gesicht ist einigermaßen weg, aber das Druckgefühl habe ich immer noch.
Gruß
Jürgen


Antwort