Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
BubblemakerCHSSI / S+R / Nitrox / DM

Khao Lak - Infos

Geändert von BubblemakerCH,

Eine Frage an die Thailand / Khao Lak - Experten unter euch:

Wir sind Anfang Januar für 2 Wochen in Khao Lak (überhaupt das erste mal in Thailand) und jetzt versuche ich mich etwas zu orientieren, insbesondere was das tauchen und die damit verbundenen Kosten angeht. Ich bin da noch nicht so ganz in die Tiefe eingedrungen was Basen, Kosten etc angeht (einiges was hier so gelistet ist hab ich schon durch).

Irre ich mich, oder muss ich einfach "tiefer"graben? Tauchen in Khao Lak ist preislich eher im oberen Bereich angesiedelt???puzzled Kenne bisher Karibik, Ägypten, Mauritius, Indonesien, Bali, Borneo, Malaysia, und wenn ich so überlege ist Thailand/Khao Lak bisher preislich recht weit oben.

Und wenn ich das richtig sehe, gibt es fast nur Tagestouren (abgesehen von Safaris) zu den üblichen Zielen (Similans, Surin, RR etc pp)

Hausriff-tauchen ist da nicht üblich, oder lohnt sich das einfach nicht, so dass man daher überwiegend die Tagestouren "angedreht" bekommt? Die ich wiederum.....ganz ehrlich, nicht gerade günstig finde......ca. 150,- bis 180,- für 2 TG`s, was ich bisher so (meiste bei Deutsch-betriebenen Basen) gefunden habe.

Ist es auch hier, wie so oft, dass man vor Ort eine viel breitere Auswahl mit ganz anderen Preisen hat? Ich nehme an, auch da wird sich Divecenter an Divecenter reihen.....klar, manche verdienen wahrescheinlich den Namen nicht mal. Aber mittlerweile bin ich es irgendwie leid, alles im vorraus zu buchen, um dann vor Ort festzustellen: Shit, voll abgezogen.

Hab es zwar ganz gern, wenn alles vorgängig klar ist, wenn man weiss wann wohin etc., aber mit der Zeit merkt man eben, dass man ziemlich oft verarscht wird (Online-Rabatt bei Tauchpaketen und so)

Auch so manche Safaris finde ich recht happig, für das was man bekommt. Z.B. 7T/7N, Schlafplatz/Koje in einer "Massen-Kabine" ohne eigenem Bad für 1500,- pP, und man muss eigene Handtücher mitbringen.shocked2 Ich weiss nicht in welchem Jahrhundert ich das letzte mal Handtüche in die Ferien mitgenommen habe.....auch nicht auf Safaris. Ist das in Thailand / Khao Lak üblich?

Nicht falsch verstehen, ich will nichts geschenkt und bin immer gern bereit Geld für eine entsprechende Gegenleistung auszugeben. Und ich bin mir bewusst, dass nicht überall auf der Welt Ägytische (Preis)Verhältnisse herrschen. Aber das hat mich jetzt doch etwas überrascht. Wenn das alles sein Geld wert ist....ok, kein Problem. Aber ich "befürchte", das ist es nicht. Insbesondere, weil wir gerade erst im September auf Borneo solche Erfahrungen gemacht haben.

Grundsätzlich sind wir nicht (mehr) "geil" auf Tauchspots, die mit Walhai, Mantas und sontiger zugkräftiger Werbung locken......mittlerweile glaub ich eh, es gibt bestimmt 500 Tauchplätze auf der Welt, die zu den Top 10 gehören shocked2 (Achtung, Mathematik / Logik)

Wer hat also AKTUELLE Infos aus der berühmten ersten Hand? Klärt mich auf.

AntwortAbonnieren
RATZPADI Master Scuba Diver Self Reliant Diver
26.11.2019 14:18
Hallo Bubblemaker!
Die Anfahrt zu den guten Tauchspots von Khao Lak aus ist halt ziemlich weit, was den Preis nach oben treibt (Spritkosten). Günstiger werden die Tauchgänge, wenn man öfter mitfährt - da bieten die meisten Tauchcenter dann einen `Mengenrabatt´. Für Halbtagestrips gibt es eigentlich nur das Wrack `Boonsung´, soviel ich weiß. Ist auch sehr gut, aber die richtig geilen Plätze sind Koh Bon, Koh Tachai und der Richelieu Rock, während die Similans zumindest vor 3 Jahren, als ich das letzte mal da war nicht mehr viel taugten.

Meine Empfehlung wären die Wetzone-Divers, die ausschließlich diese 3 Top-Plätze anfahren (für das Wrack wurde ich an IQ-Diving weitervermittelt). Da war die Preisgestaltung meines Erachtens fair (wenn auch nicht billig!), zumal sie mit das schnellste und angenehmste Boot haben. Den ganzen Tag ist man meist trotzdem unterwegs.

Meine letzte Safari in der Ecke ist schon zu lange her, da kann ich leider keine aktuellen Empfehlungen geben.

Viel Spaß!

RATZ
krongSSI AOWD
26.11.2019 16:17Geändert von krong,
26.11.2019 16:32
Bei den bekannteren Basen ist das Tauchen in Thailand sicherlich nicht billig, allerdings sieht das in Ägypten auch nicht anders aus. Bspw. bei den Extra Divers in El Quesir kostet ein einfacher Tauchgang am Hausriff laut Preisliste 39€ ohne alles. Bei günstigeren Basen zahlst du auch gerne noch ~29€ für nen einfachen Hausrifftauchgang.

Der Euro/Baht Kurs ist aktuell ziemlich schlecht und bezahlt wird in der Regel in Baht.

Wir sind von Phuket aus immer mit den Sea Bees (die sind nach wie vor unsere Referenz, was Basen angeht) getaucht (die gibts auch in Khao Lak), dort kostet bspw. ein Super Sunday mit 4 Tauchgängen 5800Baht (aktuell ca. 175€).
Das ist viel Geld, allerdings bist du da den ganzen Tag auf nem Boot unterwegs und bekommst 3 leckere Mahlzeiten/ frisches Obst serviert und Kaffee/Softdrinks for free. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir Handtücher gestellt bekommen haben... ;)
Ne kleine 3-tages Safari mit 10TG kostet bei denen ca. 500€, ne 6-tägige mit 22TG ca 1000€.
Zumindest die kleine Nordtour Safari würde ich dir auch dringend empfehlen. Mit Koh Bon, Koh Tachai und Richelieu Rock bekommst du die besten Spots Thailands serviert.

Das Tauchen ist allerdings gänzlich unterschiedlich im Vergleich zu Ägypten. Hausrifftauchgänge gibt es mangels Hausriffen so gut wie gar nicht, du bist quasi immer nen halben oder ganzen Tag aufm Bigboat oder Speedboat unterwegs. Das muss man mögen. Ich finds geil, da die Trips auch immer ein wenig Abenteuer bedeuten. Man hat auch mal während der Oberflächenpause nen Landgang auf einer der traumhaften kleinen Inseln und sowas.

Viel Spaß in Thailand!


PasSolNormoxic Trimix
26.11.2019 16:18

Vielleicht kann ich dir helfen als leidenschaftlicher Südostasien-Backpacker und Taucher war ich 2x in Khao Lak. Leider relativ touristisch und überlaufen, viele überteuerte Luxusresorts für gehobenen Tourismus. Die Rucksacktouristen aus Europa kommen schon lange nicht mehr. Dafür Chinesen und Koreaner mit dickem Geldbeutel. Das haben natürlich auch die Tauchbasen gecheckt und ihre Preise den neuen Gästen angepasst.

Die Preise sind vor Ort alle verhandelbar und du zahlst je nach Saison nicht die Hälfte der Preise auf den Website (kommt wie immer in Asien auf dein Verhandlungsgeschick an). Suche dir lokale Basen mit thailändischen Inhabern/Diveguides, dort zählt Qualität noch mehr als bei den vielen ausländischen Investoren. Trotzdem befürcht ich, dass du enttäuscht sein wirst von dem was du antreffen wirst. Grösstenteils schlechte Sichtweiten, enorme Korallenbleiche, Massentauchen usw.

Ich kann dir nur empfehlen vor Ort einen einzelnen Tauchgang günstig zu „kaufen“ und dann zu entscheiden, ob du überhaupt aktiv tauchen möchtest. Die haben paar Spots mit Walhaien und Mantas – sind aber wie überall immer weniger häufig zu sehen. Vor der Küste liegen zwei oder drei (sehr zerstörte) Wracks. Alles im allem (für mich) langweilig. Hausriffe gibt’s da nirgends, da alles sandig ist und du eh erst sehr weit draussen bisschen was beginnst zu sehen (auf Grund der schlechten Sichtweiten).

Die einfachen und günstigen Holzhütten für $6.-/Nacht direkt am Strand sind leider den protzigen Anlagen gewichen. Die Märkte sind nicht mehr authentisch und das Essen in den Restaurants den Touristen angepasst. Trotzdem, wer sucht der findet! Etwa 200km nördlicher, an der Grenze zu Myanmar, liegen vor Ranong ein paar wunderschöne, noch nicht so touristische Inseln, wo du die wunderbaren Holzhütten noch findest.

26.11.2019 17:09
Hi, wo warst du denn auf Borneo und wieso war's das Geld nicht wert?
26.11.2019 18:38

Würde auf jeden Fall die 3-Tages Safari in den Norden machen...Tauchplätze wie Koh Tachai Pinnacle und Richelieu Rock sind schon verdammt geil.

Habe die Tour damals mit der Genesis von den SeeBees gemacht. Das Boot ist zwar etwas spartanisch aber Guiding und Essen an Bord waren 1a.

26.11.2019 19:21
Tauchen "in" Khao Lak" begrenzt sich auf den Zinnbagger ... alle anderen Touren gehen ab Tab Lamu mit den Booten raus. Dass ein 750 PS Speedboat reichlich Sprit durch lässt, legt sich auf den Preis nieder, leider aber auch auf die Wirbelsäule.

Wenn du nach Khao Lak gehst, dann stell das Tauchen in den Hintergrund. Ein mal Zinnbagger und eine Tagestour zu den Similians oder RR reichen, oder dir gefällt es so gut, dass du noch was anhängst.

Khao Lak ist touristisch, ja, hat sich in den letzten 15 Jahren gewandelt, so wie ganz Thailand. Thailand ist auch nicht mehr das Billigziel, der Bath-Kurs ist von 55:1 € auf derzeit 33:1 angestiegen.

Khao Lak ist aber immer noch weit von Phuket, Pattaya oder Samui entfernt, es ist immer noch sehr ruhig.

Mein Tipp: Fliege hin und guck dir die Angebote von den Basen an. Ich kenne keine Basis, die richtig schlecht ist. Entscheide dort, was du willst und bei Micha in der Wetzone-Basis bist du schon mal als erste Anlaufstelle gut aufgehoben. Wie gesagt, es gibt viele weitere Basen.

Mein Urteil zu Andamanen See tauchen: Kann man mal machen, aber man sollte wirklich nicht zu viel erwarten. Die Anreise zu den Top-Spots wie Similian, RR usw ist weit und naja, man kann auch an Land schöne Sachen machen ... Khao Sok Nationalpark, Essen, Massagen, Elefanten .....

Sven_SCMAS TL*
28.11.2019 14:08
Geht etwas vom Thema weg, aber ich hatte auch wegen Thailand und Khao Lak überlgt. Aufgrund der Kommentare aber sehr nachdenklich geworden, bzw. schon gedanklich davon abgekommen. Wir mögen Thailand sehr, waren aber noch nie dort tauchen. Man hätte jetzt das eine mit dem anderen Verbinden können, aber bei den Safari Preisen wäre es schon schade, wenn man dann so enttäuscht wird. Gibt es Alternativen, die vom Essen ähnlich und Preis-/Leistungstechnisch besser sind? Malaysia, Philippinen z.B.?
krongSSI AOWD
28.11.2019 15:45
Hmm, schwierig. Wenn du jetzt schon enttäuscht bist... Wir hatten auf unserer Safari in der Andamanensee 2016 ein paar Taucher mit 4-stelligen Tauchgängen dabei, von denen war niemand enttäuscht, ganz im Gegenteil. Man muss nur zur richtigen Zeit in den Gewässern sein. Wir waren auch mal im Golf bei Koh Tao tauchen, da hatten wir 3m Sichtweite und das war taucherisch einfach nur ne Katastrophe. Wenn das das einzige taucherische Erlebnis in Thailand gewesen wäre, würde wir auch übers Tauchen in Thailand schimpfen...

Die Philippinen sind von den Vorortkosten nochmal einen Tick günstiger. Das Essen orientiert sich aufgrund der kolonialen Vergangenheit eher an spanischen und amerikanischen Gerichten... Curries und co bekomms du aber auch dort, nur ist das dann eher so wie hier beim Asiaten Essen gehen.
Landschaftlich sind die Philippinen sehr schön, kulturell ist das aber imo ne Nullnummer, verglichen mit Thailand.
Taucherisch anders als Thailand, ich finde aber weder das eine noch das andere deutlich besser oder schlechter. Auf den Philippinen hast du noch viele intakte Korallengärten, den Artenreichtum unter Wasser fand ich allerdings in Thailand größer. Dort gabs eigentlich immer und überall Fischsuppe, auf den Philippinen sind wir insbesondere bei Malapascua über zwar intakte Hartkorallengärten getaucht, wo man das Leben aber schon etwas genauer suchen musste. Es wird leider vielerorts nach wie vor mit Dynmit gefischt, was man je nach Spot auch deutlich sieht...
MiramareMD SSI
28.11.2019 17:03
Ich tauche total gerne auf den Philippinen. Aber kulinarisch ist es leider keine Offenbarung, kein Vergleich mit thailändischem oder indonesischem Essen, leider.
29.11.2019 08:07
Auch wenn meine Erfahrung schon etwas zurück liegt. In der Andamansee sind Safaris die beste Option. Hausriffe gibt es nicht und die Tauchplätze um Phuket sind maximal ok, abhängig von der Sicht und den Anzahl der Taucher. Ich würde an Deiner Stelle eine Safari machen (vor Ort gibt es oft günstige Restplätze) und danach das Land erkunden. Im Januar ist der Norden der Hammer. Entweder mit Auto oder Bus von Chiang Mai aus bis zur Burmesischen Grenze.
Und für einen Tauchurlaub nach Indonesien oder Philippinen fliegen.
SchaffelAOWD/Solo-Diver
30.11.2019 09:11

Wie schon geschrieben: Es gibt kein echtes Hausriff in Khao Lak, allerdings werden neben der Zinnbagger-Plattform Bongsoon Wreck auch noch zwei andere Wracks angefahren, die zumindest nicht schlecht sind. Taucherische Highlights sind die Liveaboards zu Similans/Surin Islands, die ich taucherisch durchaus empfehlen kann.

Ich tauche immer mit Seadragon, das ist preislich (für Thailand) und abwicklungstechnisch einwandfrei.

Hier ein Video vom letzten März:

https://www.youtube.com/watch?v=GfuIWb_EM-M&t

LG Schaffel

Antwort