Alles rund um die digitale oder analoge Fotografie und Video gibt es in diesem Forum. Ob Fragen zur Ausrüstung, zum Handling oder zu Motiven - alles findet hier seinen Platz. Bei den vielen Möglichkeiten welche sich hier bieten ist Erfahrungsaustausch dringend notwendig!

Kamerasetup Auftriebsarme

Geändert von Wollhandkrabbe,

Moin,

die Kameraausrüstung ist ständig am Wachsen und nun bin ich an dem Punkt, dass es zu schwer wird.

Aktuell wird eine Canon G7X im Isotta Alu Gehäuse verwendet, ein Sea and Sea YSD2 und eine Fokuslampe von BigBlue und zu 99% eine CMC1.

Der Blitz ist im Moment mit einem Flexarm befestigt.

Das Ganze ist nun doch deutlich unhandlicher geworden im Vergleich mit der alten Kamera im Kunststoffgehäuse und nur dem Blitz.

Nun die Frage, wie sollte ein Armsystem für Makrofotografie aufgebaut sein? Länge und wie viele Segmente?

An welchen Stellen sollten Auftriebskörper im Armsystem sein?

Wie sollte ein Kamerasystem im Idealfall austariert sein?

Arme testen oder auch nur in die Hand nehmen ist momentan ja schwierig.

Vielen Dank für eure Hilfe

AntwortAbonnieren
21.10.2020 09:21
Optimal Tarieren wäre folgendes. Ein Stabiles Dual Grip System mit Kugelgriff. Als Basis links und rechts je einen Float Arm und zusätzlich dann einen 2. kurzen Arm mit StiX Auftriebskörper (n)

Zuvor das ganze Setup mit einer digitalen Kofferwaage im Wasser hängend abwiegen. Wert / 2 dann gäbe es einen Anhaltspunkt. z.b. 2 x 8" oder 10" Arme mit je 300-400 (700-800 Gramm) dann Stix Jumbo und/oder Large auf die fehlende Menge von ca. 1000 bis 1200 Gramm.

Das ganze funktioniert unabhängig vom Gehäuse Hersteller.
21.10.2020 09:44
Dualgrip ist vorhanden
Auch an dem Griff, an dem nichts verbaut ist, muss ein Auftriebsarm montiert werden?
Erweiterung auf 2 Blitze ist im Moment nicht geplant, die Fokuslampe ist direkt am Gehäuse montiert.
m-n-nCMAS** / Nitrox
21.10.2020 18:45
Ich bin jahrelang mit Jumbo-Stix unterwegs gewesen, habe mir inzwischen aber günstig zwei WeeFine Ajustable Floatarme gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Die kann man sehr gut auf unterschiedliche Konfigurationen anpassen (einfach Ventil betätigen) - nur wenn ich mein (relativ schweres) Weitwinkel drauf habe brauche ich etwas mehr Auftrieb - dafür nehme ich dann einen Stix-Belt.
22.10.2020 09:41Geändert von unterwasserkamera.at,
22.10.2020 09:45
Ich würde dann am 2. Griff einen "blank" montieren. Damit das ganze Setup GERADE ! im wasser steht und nicht auf einer Seite nach oben oder unten hängt. Der Auftrieb sollte immer "ziehen" und nicht von unten drücken bzw. dann wegdrücken.
Durch justieren beider Arme bekommst Du eine neutrale Wasserlage

Ich finde das Eigengewicht der WeeeFine viel zu hoch. Und der fette Ring auf der Optik ist halt Geschmacksache. Aber klar, viele Wege führen nach Rom
22.10.2020 11:58
Es scheint also nicht die eine Lösung zu geben. Ich muss also ausprobieren.
Was in dem Bereich leider sehr teuer sein kann.
m-n-nCMAS** / Nitrox
22.10.2020 17:47
@ unterwasserkamera: Meinst Du das Eigengewicht der Auftriebsarme? Das ist doch nicht hoch ... und der Stix-Belt ist ja nur dran, wenn ich das AOI 09 Pro drauf habe damit das Ganze nicht zu sehr nach vorn kippt. Das mit dem "am zweiten Griff blank montieren" habe ich nicht verstanden.

Die Montage der Arme ist für mich optimal so ... dadurch das ich die Arme fast nie komplett waagerecht habe, "zieht" es doch ... und wenn ich mehr Spannweite brauche, kommen halt noch ein oder zwei Armsegmente ans Lampenende.

@Wollhandkrabbe: wie recht Du hast ... das mit dem probieren kann wirklich schnell ins Geld gehen.
Ich habe mit Flexarmen angefangen (die waren dmals irgendwo dabei) und relativ schnell auf Blitzarme umgestellt - dann hier noch zwei Segmente gekauft - da noch 4 Klemmschellen mitgenommen - Stix-Auftriebskörper bestellz usw. usf. ... und jedes mal wenn man was ändert (Lampe, Objektiv ...) ging das rumfummeln wieder los.
Also diesen Sommer dann die justierbaren Arme gekauft und gut ist es ... waren mit rund 74 € p. Stück zwar auch nicht unbedingt "Schnäppchen", funktionieren aber super und machen das Ganze wahnsinnig einfach
22.10.2020 19:36
Ja das Eigengewicht. Der WeeFine hat 560 Gramm und ein vergleichbarer aus Carbon hat 290 Gramm. Wenn Du noch welche brauchst, ich habe diese zum Abverkauf da liegen.
2. Arm blank - man montiert dann auf diesem Arm nichts bzw. man könnte dort auch die Lampe montieren - die jetzt in der Mitte sitzt. Einseitig tarieren ist halt eine 1/2 Sache und es zieht dann immer irgendwo. Ordentlich berechnet und überlegt, fällt das Probieren weg.
Wir haben schon sehr viele Systeme austariert, da haben wir reichlich Erfahrung. So gut wie alle Mitglieder in unserem Unterwasser Fotoclub haben "schwebende" Systeme was da und dort schon für Staunen gesorgt hat
23.10.2020 11:04
Mein Setup habe ich ja oben gennant.
Der Blitz wird bisher am FLexarm sehr dich an der Kamera geführt.
Mit welchen Kosten muss ich rechnen, wenn du mein System schwerelos machst und wie groß wäre dann das Ganze?
Gerne auch per PM.

Danke
m-n-nCMAS** / Nitrox
23.10.2020 15:06
Na ja ... das Eigengewicht merkst Du ja nur an Land oder im Reisegepäck, aber dafür das ich mit dem WeeFine flexibel tarieren kann, nehme ich das gern in Kauf.

Das mit dem zweiten Arm "blank" habe ich immer noch nicht verstanden ... zumindest nicht, wenn sich Dein Posting auf das Foto von meinem SetUp bezieht.
Mein System ist absulut symmetrisch aufgebaut und liegt komplett waagerecht im Wasser.

@Wollhandkrabbe: ich kann Dir die justierbaren Floatarme nur wärmstens empfehlen ... und wie ich weiter oben gelesen habe, bietet unterwasserkamera die aktuell im Abverkauf an - vielleicht kommst Du da sogar unter 74 € p. Stück
23.10.2020 16:28
Schick mir mal eine Email mit einem Foto vom Setup und dem Gewicht Unterwasser.
25.10.2020 17:14
Höheres Eigengewicht hat dann auch weniger Auftrieb bei gleichen Abmessungen. Der relativ grosse Weefine (90 ! x 220) schafft etwa 400 Gramm. Ein Arm aus Carbon oder Alu ist im Vergleich halb so dick und kostet deutlich weniger. Variabel sehe ich eher mit 2. Arm was auch technisch mehr Sinn macht zumindest in der Fotografie.
m-n-nCMAS** / Nitrox
25.10.2020 20:05
Ich hab's jetzt nicht nachgemessen, aber in den Datenblättern steht 520 gr. Auftrieb und da sollte es nach meinem Verständnis doch völlig egal sein, was das Teil an Eigengewicht hat.

Ich finde die Variabilität sehr gut - es lässt sich m. M. n. viel genauer einstellen als mit festen Auftriebskörpern (ok - ich habe auch schon Leute gesehen, die die Stix oder Netzschwimmer mit dem Messer bearbeitet haben bis es passt). Ausserdem kann man schneller und effektiver auf Änderungen reagieren (Süss- oder Salzwasser, zusätzliche oder weniger Armsegmente, unterschiedliche Vorsatzlinsen).

Nicht das ich mich mit den Stix die letzten Jahre nicht wohl gefühlt habe, aber die Adjustable Floatarme sind für mich deutlich komfortabler - da nehme ich das bisschen mehr Eigengewicht und auch die vielleicht größere Bauform gerne in Kauf.
26.10.2020 07:46
Moin,
ich bin nun endlich dazu gekommen die Kamera zu wiegen.
Gewicht an Land 3,5kg
Gewicht im Wasser 1,1kg

Bis zu welchem Gewicht kann man eine Kamera gut ohne Auftriebskörper verwenden?
Muss ich mich nur an das neue Gewicht gewöhnen? 1,1kg klingt jetzt nicht so viel und es ist ja "nur" die Fokuslampe dazu gekommen.
26.10.2020 10:11Geändert von unterwasserkamera.at,
26.10.2020 10:16
bis 500 Gramm geht es. sonst haltest Du 1 Stunde ein Telefonbuch. Der Flexarm ist aber meiner Meinung nach sowieso zu kurz. Haltet der überhaupt den Blitz ?

links und rechts Float Arm und das Licht auf den rechten Arm statt mitte. je 300-400 Gramm Auftrieb, 60 Dia lang oder 80 Dia kurze Arme
26.10.2020 10:32

An Land ist der Flexarm zu schwach.

Im Wasser gab es bisher keine Probleme.

29.10.2020 11:05
Für Weitwinkel Aufnahmen ist der Arm definitiv zu kurz. Abgesehen von der Tarierung bzw. dem Auftrieb. Wenn dann noch ein Weitwinkel Konverter dazu kommt mit 500 Gramm oder mehr wird es halt sehr ungemütlich zum ruhig halten
29.10.2020 12:41
Die Kamera wird ausschließlich für Nah/Makroaufnahmen verwendet.
Ich bin nun dabei meine Frau zu überzeugen, dass Auftriebsarme Sinn machen können
Antwort