Hier finden unsere Wrackspezialisten was sie suchen .. viele Infos über Blech und Holz unter Wasser - ob in heimischen Breitengraden oder auf der ganzen Welt verteilt - alles zum Thema passt hier rein.
  • 1
  • 2

Ist das real oder ein Fake?

Geändert von andre171,

Hallo,

Achim Schöffel von ISE hat ein Film bei YouTube veröffentlicht, in welchem er ein "geheimnissvolles" Wrack aus dem 2. WK in Italien entdeckt und betaucht.

https://youtu.be/c4iVddJ4sJM

Ich hab noch die gefakten Dokus von John Stoneman aus den 80ern in Erinnerung. Nun, so hege ich zweifel an der Realitätsnähe von Achims Film.

Konkrete Vermutungen sind:

- das ist in Kroatien gedreht,

- mehrere TG gemischt zusammen geschnitten

- Wrack ist deutlich jünger und kleiner (Fischkutter oder so)

- Tiefenangaben stimmen nicht (Seegras in 20m und 65m)

- Schädel sind Dekoartikel (keine anderen Knochen, helle Farbe, Zähne vollständig da)

- Funde (aus einem Kriegsgrab...) sind eher vom Trödelmarkt

- Stark wechselnde Sicht

- unprofessionelle Herangehensweise (Mapping, Penetration, Identifikation)

- kein Schiffsname wird genannt

Was sagt ihr dazu?

AntwortAbonnieren
19.12.2021 23:21
Absolut echt, ein Schädel ohne Sediment nach über 80 Jahren???
thumbup

loltestloltestloltest

Wer ist der Schlofel überhaupt? YouTuber?


gr3yw0lflife is better in fins
20.12.2021 00:59
bildungslückenbüsser....
20.12.2021 08:10
Moin moin,

alles kann nichts muss.
Der Name des Schiffes wäre schon Interessant.
Als Endecker verkündet man das mit Stolz ausser man weiß ihn nicht. Aber dann würde mann alles tun um das Warck zu Identifizieren.
Oder habe ich was in den Film übersehen?
Ich würde auch nie in einen Offenen Film Gebeine zeigen das richt nach Sensations macherei und läst mir starke Zweifel aufkommen.
Genau so das mach ein paar Tgs das Thema durch ist.
Sind Münzen noch so gut erhalten nach 80 Jahren Salzwasser das man gleich nach den aus dem Wasser kommen sogar die Jahreszahlen erkennen kann.
Ohne sie aufbereitet zu haben, hmmmm. Also in der Ostsee ist dem nicht so wo anders habe ich leider noch keine Münzen welche so alt sind gefunden.
Vielleicht hat da wer erfahrung und kann bestätigen das aus dem Mittelmeer sie nur etwas angelaufen sind dann wird es plausiebler.

MFG
Hammerhai
20.12.2021 09:43
Im Mittelmeer sind die Münzen auch gut unter einer Bioschicht versteckt. Die Münzen von Achim sehen eher nach einer Behandlung in der Waschmaschine aus.

Ob die Ärmelkanal-Durchquerung auch fake war? Da war ja die Kamera während der Durchquerung ausgefallen...
20.12.2021 10:19

Das ganze Video scheint mir so ähnlich zu sein wie die unzähligen Yeti Videos - dann wenns spannend wird, wird es unscharf, Sedimenthaltig oder extrem verwackelt. Auch die Ausleuchtung ist eher darauf ausgelegt zu verdecken als zu erhellen.

Das ist nicht nur semiprofessionell, das ist unterirdisch.

Aber da es wahrscheinlich eh nur ein Fake ist ist es egal. Sollte es echt sein, sollte er nie wieder auch nur einen Finger an ein Wrack/Kulturgut/oder Denkmal legen.

... von dem ganzen Gewackel ist mir jetzt schlecht...

NilsNaseUnfertiger Taucher
20.12.2021 12:47
Hm ziemlich mies, passt aber zum Schloeffel.
Habe sein Buch gelesen, hat mir jemand geschenkt, der dachte er tut mir einen Gefallen. Die Einzige echt sichere Erkenntnis aus der Literatur besteht darin, Sollte Herr Schlöffel mal eine W..-Vorlage brauchen, greift er ganz sicher zum Taschenspiegel.
20.12.2021 14:13
Also ich gönne ihn das, wie ich auch jeden Wracktaucher eine Endeckung gönne. Es ist immer schön wenn akriebische und mühevolle Vorbereitung zum Erfolg führt. Es ist aber schon so das dieses hier etwas müffelt, stinken ist vielleicht etwas hoch angesetzt.
Oder war dieses vielleicht keine Erstendeckung sondern eine Wiederentdeckung. Hmmm fragen über fragen.

Gruß
Hammerhai
20.12.2021 16:12
Ok, also wie vermutet starker Tobak. Aber warum macht er das? Die anderen, früheren Videos sind gar nicht schlecht.

Das Buch werd ich dann auch nicht erst lesen (hätte es nur mal ausgeliehen).
vinnimJa, Kärtchen habe ich
20.12.2021 16:32
Egal ob echt oder fake: von einem "Profi" und YouTube "Erklärbär" hätte ich
- bessere Videoqualität
- besseres Licht
- weniger Gemulme
- mehr Fingerspitzengefühl
erwartet.
Und ob man so viel Glück hat die dargestellten Artefakte zu finden?

Das Video entzaubert den Herrn doch sehr - zumindest meine Meinung.

Ich wünschte Diverhans hätte das betaucht und dokumentiert. Also: recherchieren, planen, Crew zusammenstellen, machen. Bin dabei.
20.12.2021 17:35
Vinni die Sicht war doch Schlecht darum geht da nix, und lohnt ja auch nicht nochmal da hin zu fahren zu einer anderen Jahreszeit wo vielleicht die Sicht besser ist. Das kann ich schon verstehen wink2


Ich habe Probleme die Wehrmachts Spange aus dem Film im Netz zu finden. Vielleicht kann mir da wer helfen würde mich wirklich interessieren was diese auf sich hat. Diese ist ja zumal wie es ausschaut der einzige Hinweiß das es wirklich um Deutsche Soldaten handelt oder gehandelt hat oder habe ich da was übersehen? Pfennig wurden damals ja auf jeden Schiff mitgeführt wo ein Deutscher oder aus Deutschland kommender drauf war.





20.12.2021 18:09
scheint ein Mützenabzeichen der Kyffhäuser zu sein
Beispielsweise hier: https://www.ma-shops.de/fenzl/item.php?id=25183
hier eine Mütze: https://www.weitze.net/militaria/14/NS_Kyffhaeuserbund_dunkelblaue_Schirmmuetze_fuer_Veteranen__386514.html
Der Kollege hier beschreibt den Werdegang des Abzeichens: https://www.militaria-fundforum.de/forum/index.php?thread/296589-kyffhäuser-kriegerbund-mützen-welche-versionen-gab-es-da/
Die Kyffhäuser gingen wohl in einer NS Organisation auf und bildete den Grundstock für den Volkssturm ...

Was das im Zusammenhang mit de Wrack auf sich hat - kein Plan
20.12.2021 18:14Geändert von kwolf1406,
20.12.2021 20:51
Apropos Diverhans: Ist der nicht mehr hier?
20.12.2021 18:59
Die ganze Geschichte um das Wrack ist bestimmt erfunden... letztlich sind es die unechten menschlichen Überreste, welche den Schwindel überführen. Denke Spekulationen um die Funde führen nur zum Trödler um die Ecke.

Was mich an den Film stört, ist der Umstand der mutwilligen Täuschung. Anfänger werden geblendet und die ernsthaften Wrackforscher herabgewürdigt. Wenn es ein Spaß sein sollte, dann bitte kennzeichnen oder zum 1. April posten.

-------------------------------
Untern Strich: Für Geld und Ego machen manche wohl echt alles.
20.12.2021 19:54Geändert von Hammerhai 07,
20.12.2021 19:57
fsc, danke. Jupp das kommt hin.
Die Wehrmacht Schirmützen Spangen sind in der Regel Silber und nach oben hin etwas Volumnöser.
Interesssant Kyffhäuser!
Dazu kommt das Matrosen eher keine Schirmmützen getragen haben und schon garnicht von Kyffhäuser!
Alles etwas tricki. Aber das häftigste sind die Schädel nach 80 Jahren in Salzwasser und bei der Sicht sind da richtig viel Organismen am Werk.
Knochen dürften eigenlich keine mehr da sein. vieleicht noch Zähne aber Intakte Schädel mit Kopfschusslöcher in Schnee weiß ich weiß ja nicht.

Gruß

Hammerhai
21.12.2021 20:47
Jetzt weiß ich, der Ärmel Taucher loltestloltest

Die Vorbereitung, das Videobig
Absolute Klasse, der Doppel Scooter, die Montage ist für einen Extrem Taucher kein Problem, bestimmt ein Schwedenschlüssel mit. supercool

Nein, Schweden!??? ssst
22.12.2021 11:19
Gleich vorweg, die Frage "Fake oder nicht" ist mir egal. Aber zur Meinung, "dass da noch Knochen im Salzwasser übrig sind, kann nicht sein..." das lässt sich nicht pauschalisieren, sondern hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Das wohl prominenteste Gegenbeispiel, das vermutlich auch außerhalb der Zunft der Althistoriker, Anthropologen und Archäologen bekannt sein dürfte, ist der jüngste Skelettfund (Pamphilos getauft) im Wrack von Antikythera (2016). Dabei handelt es sich um über 2000 Jahre alte Skelettüberreste. Bilder und einen kurzen Kommentar zum Fundort und Bedingungen gibt es zB hier: Marchant, J.: Human skeleton found on famed Antikythera shipwreck. In: Nature 537 (2016), p. 462-463., online unter https://doi.org/10.1038/537462a


LG Seehexe

PS: Was mich dazu qualifiziert so ne Aussage zu treffen, sind keine bunten Kärtchen oder ISE Sektenzugehörigkeit. Ich hab lediglich son brotlosen Elfenbeinturmkram studiert ;)
22.12.2021 11:20Geändert von Rechno,
22.12.2021 11:26
@ Hammerhai:
Gem. der Geschichte sollen es um eine englische Besatzung mit einem deutschen SS-Offizier als Gefangenen gegangen sein. Demzufolge würde er wohl kaum eine deutsche Matrosenmütze getragen haben. Allerdings frage ich mich auch, ob bei der Gefangennahme so sorgsam mit dem Gefangenen umgegangen wurde, dass er noch seine Mütze trug

Meiner Kenntnis nach, kommt die "Bindung" des Eichenlaubes mit den 2 Schnüren, die unten in der Mitte zu sehen sind so bei Wehrmachtsmützenabzeichen nicht vor. Vergleichbare Bilder finde ich nur von Mützen der Reichswehr, also vor ´39. Laut der Story soll die ganze Aktion aber ´44 stattgefunden haben.

Gleichwohl würd ein SS Offizier aber auch keine Wehrmachtsmütze tragen (im Video wird stolz verkündet "definitely Wehrmacht") sondern eher eine SS Mütze, hier hätte man dann aber das Totenkopfabzeichen anstatt des Eichenlaubes gefunden.

Natürlich kann man keine Zufälle ausschließen:
a) den falschen entführt
b) der Entführte trug zuvor eine falsche Mütze
c) SAS ist in der Zeit zurückgereist und hat schon während der Weimarer Republik jemanden aus Italien entführt......
d) auf dem gleichen Schiff vorher jemanden von der Reichswehr o.ä, zu Gast gehabt zu haben....
e)......

22.12.2021 11:33
@Seehexe,

nachdem das Salzwasser die Knochen normalerweise so stark demineralisiert das sie sich auflösen gehen ich mal davon aus die die Antikythera Knochen unter einer Sedimentabdeckung (im Artikel steht was von einem halben Meter) gelegen haben die recht "dicht" war. Sofern der im Video gezeigte Schädel so lag wie er zu sehen ist würde ich zumindest Starke Zerfallserscheinungen erwarten. Allerdings kenne ich mich mit Salzwasserfunden nicht so gut aus.
Sven_SANDI Technical TriMix Diver, GUE Fundamentals, SSI OWI
22.12.2021 12:52
Kurz mal zu meinem Verständnis, welchen Antrieb hätte jemand, der m.W.n. einen ermnsthaften Tech Ausbildungsverband führt und ein angesehner Instruktor ist, hier ein Fakevideo zu verbreiten?
22.12.2021 13:17
@Robert richtig, der Glücksfall bei Antikythera war die Sedimentschicht, bzw. die biochem. Bedingungen, die dadurch geschaffen wurden. Ist aber auch ganz klar ein toller Ausnahmefund.
Falls dich Salzwasserfunde interessieren: Witzigerweise gab es kurz vor dem Antikytherafund eine mehrjähriges Forschungsprojekt (u.a. Lynne Bell/Gail Anderson) in Canada, das sich genau damit beschäftigt hat, was passiert eigentlich mit Überresten im Meer. Die haben eben Livedaten zu versenkten Schweinekadavern erhoben. Hier nen kurzer Übersichtsbericht zum Projekt https://www.oceannetworks.ca/these-crime-solvers-are-real-pigs und eine Zusammenschau der Videodokumentation, was so alles mit Knochen unter Wasser passiert. https://youtu.be/xXtSw1FPkhM
sm1

LG Seehexe
22.12.2021 13:35
@Seehexe,

Salzwasser, nee, vielleicht auch noch warm. Da geht nur die Ausrüstung kaputt. big
Ich bin da mehr für Süßwasser, oder Ostsee (das ist nix von beidem).

Danke für die Links, von den Schweineexperimenten hab ich schon gelesen.
NilsNaseUnfertiger Taucher
22.12.2021 13:48
@Sven_S, keine Ahnung ob es wirklich Fake ist oder nicht, was es aber mindestens ist, es ist unterirdisch schlecht gemacht für einen ach so berühmten "Tech-Ausbildungsverband-Besitzer", der die Qulität von GUE nicht ausreichend findet und für sich in Anspruch nimmt besser unterwegs zu sein. Etwas das aber für jemanden der so selbstverliebt ist, und das nehme ich in Anspruch beurteilen zu dürfen nach der Lektüre seines unterirdisch schlechten Buches, dass Allerwichtigste ist, ist Aufmerksamkeit. Allein mit dem Führen eines Techverbandes, der mir außer im Rahmen von Marketing noch nie Live begegnet ist, ist das nicht so einfach. Wenn Du Dir den Kalender auf der Seite anschaust und mal voraussetzt, das da auch alle Kurse eingetragen sind, ist des vorsichtig formuliert "übersichtlich" und wenn Du in die Kurse schaust, sind das die Weltweiten Kurse.
22.12.2021 14:33Geändert von RonnyHC63,
22.12.2021 14:34
Ob das Video ein Fake ist kann ich nicht beurteilen. Ich habe es letzte Woche glaube ich das erste mal auf FB gesehen und fand es interessant. Was mich persönlich weit mehr stört als die nicht so tolle Qualität des Videos ist die Tatsache, dass er allein am Wrack war. Ich dachte bis dahin eigentlich, dass man bei solchen Tauchgängen mindestens zu 2 ist. Aber das ist auch wieder sein Bier. Was die Knochen im Wrack betrifft würde ich nicht behaupten das sie unecht sind. Ihr kennt alle die Fotos aus Truk oder Chuk Lagoon. Dort liegen auch jede Menge Skelettteile herum und das ist der Pazifik. Ich denke der Salzgehalt dürfte dort noch höher sein.

Das er getrickst hat kann man eher aus den Handschellfragmenten der erkennen. Solche wie Video gezeigt wurden auch vom britishen SAS nie verwendet. Die Briten sind da eher Rustikal veranlagt. Die gezeigten dürften eher eine sehr günstige Variante Made in China sein. Siehe Link.

http://www.atame.info/CU_GB1.htm

IvoryAOWD DTSA**
22.12.2021 14:36Geändert von Ivory,
22.12.2021 14:39
Also ich habe nix mit Knochen studiert. Die Aussage, dass das bloße Vorhandensein eines Schädels schon den Fake belegt, halte ich aber auch für gewagt. Gibt es nicht in der Truk Lagoon auch recht bekannte Bilder von intakten Schädeln? Sollte ja zeitlich ähnlich sein. Auch ist ja überhaupt nicht klar, ob der Schädel vielleicht selbst lange im Sediment war. Wie Nils richtiger Weise feststellt ist das verdammt schlechte Qualität und man sieht ihn immer wieder im Morast wühlen. Möglich ist auch, dass er den Schädel bei einem Tauchgang freigelegt hat und ihn dann bei einem anderen TG gefilmt hat. So würde es aber nicht zum Drehbuch passen, wonach er die menschlichen Überreste plötzlich entdeckt und dann aus Respekt vor der Grabstätte kehrt gemacht haben will.

Ich würde mir wünschen, dass er mal irgendwo etwas konkretere Infos zum Wrack und den Umständen des Fundes sowie der Tauchgänge macht. So wie das Video ist, ist es in der Tat in erster Linie Selbstdarstellung und Social Media Effekthascherei. Wenn er glaubt das nötig zu haben, könnte Nils` Charakterisierung hinkommen, aber eigentlich will ich mir so ein Urteil gar nicht bilden, ich kenne den Mann weder persönlich, noch hatte ich jemals Berührungspunkte mit ISE. Ist aber schon merkwürdig, dass er sich quasi alleine aufmacht so ein Wrack zu erkunden, wo er doch sicher gleichgesinnte in seiner Organisation hat und bestimmt auch eine gemeinsame Expidition hätte machen können.
IvoryAOWD DTSA**
22.12.2021 14:37
Oh Ronny war schneller
  • 1
  • 2
Antwort