Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • ...
  • 15
TalienaTL: Tauchen macht spass

International membership CMAS nicht mehr möglich?

Geändert von Taliena,
25.07.2018 13:45

Ohne ein Verbandsdiskussion zu haben. Ich habe nachtgefragt warum die internationaler liste auf die cmas website leer ist:

We let you know that starting from June 21,2018 - upon unanimous decision of the BoD no.2013 and according to our Statutes- the International Federations are no longer complying with membership to CMAS from 2019

Best regards

CMAS HQ

Nur nationaler Mitglieder?

AntwortAbonnieren
ramklovApnoeTL, TL**
25.07.2018 14:00
Danke für die Info.

gruß ramklov
WaterCommanderProTec 1* Diver, ProTec Nitrox Diver, ProTec Night Diver
25.07.2018 20:58
Oh ha. Das widerspricht zumindest mal der Antwort, welche ich auf die Frage der Internationalen Federations von ProTec via Facebook erhalten habe. Da war nur von Umstrukturierung die Rede. Das bringt natürlich alles etwas durcheinander und es stellt sich dann auch die Frage, wie z.B. ProTec damit umgehen. Aber vielen Dank für die Anfrage und die Antwort.
26.07.2018 06:07
Was heißt dass nun? Demnächst alle kein CMAS mehr? Also auch VDST? Dann nur noch eigene Brevetierung und kein CMAS * ** ***?

LG
ramklovApnoeTL, TL**
26.07.2018 07:54
@ Dorfi,

nein, das hast du völlig falsch verstanden. Die nationalen Mitglieder (VDST für DE, FFESSM, für FR etc.) der CMAS gibt es natürlich weiterhin.

http://www.cmas.org/federation-list

gruß ramklov
26.07.2018 09:19
Danke für die fundierte Antwort mit Link.

thumbup
TalienaTL: Tauchen macht spass
26.07.2018 09:20
Die nationalen bleiben, auch IAC z.b. Aber was passiert mit die Internationalen? Dürfen die kein CMAS Scheine mehr ausschreiben? Wenn die noch EUF oder RSTC sind ist das nicht so schlimm, aber wenn auch da nicht bei, dann ist anerkennung weg?
26.07.2018 09:23
Dann hab ichs wohl doch nicht verstanden. Warum ist IAC Natrional, Protec aber nicht? Finde IAC auch nicht auf der Liste.
26.07.2018 09:35Geändert von Martin319216,
26.07.2018 09:38
Weil sich hier wohl die nationalen Verbände durchgesetzt haben um damit ein Alleinstellungsmerkmal zu haben.
Willst du also in Deutschland CMAS Ausbildung haben, musst du zum VDST bzw. zu einem Ausbilder der vom VDST akzeptiert wird 😉
Ein Grund mehr sich unabhängig vom Verband auszubilden.
26.07.2018 09:39
Unsinn, der VDST ist in Deutschland Vertreter der CMAS und vergibt Lizenzen an andere Verbände:
https://www.vdst.de/ueber-uns/partner-sponsoren/vdst-ausbildungspartner.html
26.07.2018 09:39Geändert von Bleiente73,
26.07.2018 09:41
(@ramklov: warst schneller, Unsinn bezog sich auf Dorfi, Martin hatte recht)

TalienaTL: Tauchen macht spass
26.07.2018 09:59
Stimmt, IANTD bildet jetzt aus nach ISO, und ist auch in RSTC jetzt. Damit ist die maximumtiefe beim OW von 21 zuruck gegangen auf 18. Weiter nichts geändert da eigenlich immer schon die ISO gefolgt wurde. Aber IANTD hat nie ein CMAS Schein ausgegeben.

IAC oder z.b. Barrakuda haben zustimmung von VDST um CMAS aus zu bilden, und ist damit kein Internationaler Verband. Das sind National Mitglieder.
Es gab oder gibt internationaler CMAS Mitglieder die auch CMAS Scheine ausgeben und nicht nur in 1 land Licencee sind und damit international ausbilden. Ich lese ob das nicht mehr geht ab 2019. Was passiert dann mit die Verbände?
ramklovApnoeTL, TL**
26.07.2018 10:47
@ Talinea,

ich lese nur, dass ab jetzt jeder Verband eine nationale Registrierung bei der CMAS benötigt. Wenn einer zwei nationale Registrierungen bei der CMAS hat, warum nicht. Ich kenne aber keinen solchen Verband.

gruß ramklov
TalienaTL: Tauchen macht spass
26.07.2018 12:15
ja, dat stimmt, aber Protec steht nicht auf die Ausbildungspartnerliste von VDST z.b. auch nicht von NOB. Und dann?
ramklovApnoeTL, TL**
26.07.2018 13:22
Dann geben die ProTec Brevets ohne CMAS, RSTC oder EUF Zertifizierung aus. Ob das auf Dauer anerkannt wird, wenn es gesetzliche Regelungen (FR) gibt oder Tauchbasen Kurse und Checkdives verkaufen wollen (überall), ist die Frage.

gruß ramklov
26.07.2018 14:09
Ich glaube da gehts nur mitgliedsgebühren. Die werden angeblich neu verhandelt
26.07.2018 23:15Geändert von DMaier,
26.07.2018 23:23

@Dive-Man:

Hm... und warum entfernt man deswegen sämtliche internationalen Verbände von der Seite?
Für das laufende Jahr sollte die Mitgliedschaft ja trotz Verhandlungen noch weiter bestehen oder?

Wenn der eingangs gepostete Text so stimmt und von der CMAS stammt, klingt der ziemlich eindeutig:

Internationale Federationen sind nicht mehr statutenkonform um ab 2019 weiterhin CMAS Mitglied zu bleiben.


Was mit der Anerkennung passieren würde, würde mich auch interessieren. RSTC? VDST? Oder probieren sie's auf eigene Faust und akzeptieren das die Anderen?

kwolf140614413-1; Nitrox**
26.07.2018 23:53
Wenn auf einem Brevet CMAS steht, aber der Verband später nicht mehr in der CMAS ist, war doch die Ausbildung dennoch nach den CMAS-Statuten und wird weiter als CMAS anerkannt. Ich sehe da für den Brevetinhaber kein Problem.
TalienaTL: Tauchen macht spass
27.07.2018 07:13Geändert von Taliena,
27.07.2018 07:14
Die email kommt von CMAS HQ, habe die angeschrieben wo die internationalen Liste geblieben war. Dat auch DAN und IANTD z.b. nicht mehr zu finden sind. Es geht hier nicht nu um 1 Verband. Antwort war spät und kurz und nur dies.
27.07.2018 11:36
@ kwolf.
Im Bereich * bis **** bin ich deiner Meinung.
Aber was ist im Bereich der Tauchausbildung. Verlieren die Berechtigungen (CMAS TL) ihre Gültigkeit wenn der Verein (zb. ProTec) nicht mehr bei CMAS bzw VDST ist ?
kwolf140614413-1; Nitrox**
27.07.2018 15:49
Dive-Man, ich weiß das nicht.
Für mich wäre logisch, dass ein Ausbilder, der ja in den Statuten seines Verbandes ausbildet, mit dem Verband seine CMAS-Berechtigung verliert und in die neue Welt seines Verbandes migriert. Wechselt er in einen anderen CMAS Verband, gibt es dazu ggf. Cross-over-Regeln des neuen Verbandes.

WaterCommanderProTec 1* Diver, ProTec Nitrox Diver, ProTec Night Diver
28.07.2018 19:18Geändert von WaterCommander,
28.07.2018 19:18
Also ich hab mir die Seite der CMAS mal angesehen. Die letzte Dokumentation eines BoD-Meetings ist vom 27.04.2018. Das war BoD No. 202. Ein BoD 2013 ist da irgendwie unwahrscheinlich, wahrscheinlicher ist BoD 213.

Außerdem ist das BoD-Meeting 201 vom 25.04.2018 interessant. Ich zitiere mal:
"The CMAS is an international federation and cannot accept an organisation (that is
composed of 3 or 4 members) deciding to create another international federation on its own, and
then going to other countries and putting the national federations in jeopardy. CMAS Baltic and
Protec International are an example of this."

Die ganze Quelle: http://www.cmas.org/document?sessionId=&fileId=4749

Also irgendwie klingt das alles recht ungut für die Internationalen Federations.
VG
WaterCommander
28.07.2018 20:12

Es ist schon faszinierend, wie es in der Tauchbranche in Deutschland geschafft wurde, dass Taucher sich damit auseinander setzen wer wo Mitglied ist. Es liegt wohl an der Fülle an Tauchorganisationen, dem leicht rückläufigen Markt (woher dass wohl kommt?) und einer enorm treibenden Kraft am Markt.

Wäre es nicht schön, wenn ein Tauchverband als dass gesehen wird was es ist? Ein Werkzeug für die Tauchbasen, mehr nicht!

Es gibt wohl in keinem anderen geschäftlichen Bereich eine ähnliche Situation.

Star Alliance ist ein Zusammenschluss von sehr guten Fluggesellschaften. Bestimmen nun die Vorsitzenden der Star Alliance welche Fluggesellschaft in Deutschland landen darf? Ist Condor , Ryanair , Tuifly deswegen etwa schlechter und gefährlicher ?

Nein, es gibt eine unabhängige Aufsichtsbehörde die nicht von Geschäftsführern der Fluggesellschaften besetzt ist!

Der Verbund der CMAS und der RSTC ist zweifellos sehr gut, doch ist es nur fair zu erwähnen, dass ein Bewerber von Mitbewerbern abgelehnt werden kann.

Es gibt Länder auf der Welt in der eine Ausbildungsorganisation des Tauchsports beim Staat anerkannt sein muss wenn sie in diesem Land ausbilden will. Hier gibt es keinen Bonus wenn man Mitglied zum Beispiel der CMAS ist. Nein es zählen alleine die Standards der Tauchausbildungsorganisation.

Somit ist hierzu meines Erachtens alles gesagt.

Um aber zu verhindern, dass hier dieses Thema erneut aufgegriffen wird, um die Mitgliedschaft von ProTec bei der CMAS in Frage zu stellen und somit wie in den letzten 6 Jahren immer wieder dadurch den Mitglieder von ProTec indirekt schadet, wollen wir noch einmal Stellung dazu nehmen:

ProTec ist Mitglied der CMAS, hat auch 2018 seinen Beitrag ordentlich bezahlt und ebenso ein Schriftstück hierzu erhalten, dass gegen ProTec noch nie etwas vorlag und wieder gestreuter Gerüchte somit auch keine Suspendierung vorliegt. Dieses Schriftstück haben wir für juristische Schritte auch in der Zukunft anfordern müssen.

Nun ist es richtig dass wir vor ein paar Tagen ein Schreiben erhalten haben. Es geht um eine Satzungsänderung in 2019 die ohne unser Wissen durchgeführt wurde und je nachdem was nun für ein Vorschlag kommt werden wir diesen annehmen oder eben entsprechend agieren.

Hier der Inhalt, den ich gerne auch im Original weiter leiten kann. Daraus ergibt sich ganz klar, dass sie diese Satzungsänderung durchgeführt haben und ihnen sehr wohl klar ist dass sie entsprechend uns etwas Adäquates anbieten müssen. Ich gehe davon aus, dass sich die CMAS wie auch in der Vergangenheit hier im gesamten sehr professionell verhalten und eine nationale Einrichtung hier nicht ein riesen Schaden antreiben wird.

Hier der Inhalt:

Ref. 297/HB/2018

Object: International Federations

Dear President,

I hereby inform you that the CMAS Board of Director n. 203, during its meeting held in Rome

(Italy) on June 21st, 2018, took the decision that, according our statutes, from 2019 the

International Federations are no longer comply with membership to CMAS.

Being sure of your understanding, we inform you that CMAS will take care of your Association in

order to continue another kind of collaboration.

Best regards,

Hassan Baccouche

CMAS Secretary General

ProTec sieht sich als Servicepartner, stellt seinen Mitgliedern zahlreiches Material enorm günstig zur Verfügung wie : Scooter, Rebreather, Kompressoren, Kartendrucker, Detektoren , Sidemountausrüstungen, komplette Schulungsausrütungen , Vollgesichtsmasken und noch einiges mehr. Dieses wird positiv in unseren Reihen wahrgenommen und sorgt vielleicht dafür dass sich der eine oder andere für ProTec entscheidet.

Nun sollte man meinen dass gerade wir in Deutschland so tolerant sind und auch andere Strukturen und Modelle akzeptieren können. Die beiden „Großen“ auf dem Markt zeigen hier einen absolut professionelle Art und Weise mit Marktbegleitern umzugehen.

Es wäre ja schließlich auch irrwitzig, würde der Autoverkäufer bei Mercedes einen Kaufinteressenten auf diese Art begrüßen: „Schön dass sie bei uns sind, denn BMW baut nur schlechte Autos!“

Ich hoffe, dass der Tauchsport positiv und tolerant begleitet wird und der Spaß an diesem schönen Sport im Vordergrund steht. Und in diesem Sinne wünschen wir euch ein schönes Wochenende mit hoffentlich vielen tollen Tauchgängen.

DonPedrotaucht autonom
28.07.2018 20:14
Wen interessiert es wirklich welche Sternderln auf welcher PlastikKarte drauf sind ?
Wenns nicht gerade nach Frankreich zum Tauchen geht keine S.. 😉

WaterCommanderProTec 1* Diver, ProTec Nitrox Diver, ProTec Night Diver
28.07.2018 20:41
@Protecdive Danke für die Stellungnahme. Es wäre klasse, wenn ihr uns hier auf dem laufenden halten könntet.

Generell sollte es eigentlich egal sein, wer eine Tauchausbildung durchführt. Doch zumindest für den einfachen Taucher ist es tatsächlich von Relevanz, wessen Logo auf der Karte steht. Wenn man weltweit unterwegs ist und auch tauchen möchte, dann liegt einem etwas daran, dass die eigene Ausbildung anerkannt wird. Das sagt ja noch gar nicht über die Qualität der Ausbildung aus, diese steht und fällt eh bei allen Organisationen mit dem Tauchlehrer. Aber natürlich sind die "großen" in der Branche ein Garant dafür, dass die Ausbildung ziemlich sicher auch weltweit bekannt ist.

Mich nervt die Verbandsdiskussion auch denn in einer idealen Welt wäre das gar nicht notwendig. Es würde nur die Qualität zählen. Ist aber leider nicht immer so. smile2
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • ...
  • 15
Antwort