Tauchausbildung Foren

Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2

IDIC

Geändert von Flex14,

Hallo,

ich will bald nach Mexico fliegen und deshalb will ich noch jetzt im Winter den Tauchschein zuhause machen weil meine Freunde bereits den Open Water Diver (SSI) besitzen.

Ich habe nicht viele möglichkeiten den Schein im Winter zu machen. Allerdings hat mir ein Tauchlehrer angeboten trotz der kälte im See den Schein zu machen. Aber er meint er bildet nach IDIC aus.
Kann ich mit dem IDIC open water diver mit meinen Freunden zu jedem tauchclub gehen und gemeinsam Tauchen?
Wie ist dass generell beim Tauchen? Kann es sein dass ich trotz dem open water diver nicht bei jedem Tauchclub tauchen darf wenn dieser nur PADI oder SSI unterstützt?

LG

AntwortAbonnieren
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
22.11.2018 14:33
@Flex14
ich kenne zwar viele Tauchaubildungsorganisationen (PADI, SSI, CMAS/VDST, NAUI, IDC, IAC, ProDive, PDIC, UDI, ...) aber von IDIC habe ich noch nie etwas gehört.
Ich wäre mir da nicht ganz sicher ob dir da in Mexiko (oder anderswo) nicht irgendeine Tauchschule einen neuen (Anfänger-) Kurs verpassen will (oder auch nicht).

Sicherer wäre es auf jeden Fall die Ausbildung bei einer großen, bekannteren Organisation zu machen! Ich glaube dass es bei uns in Austria auch Tauchschule mit bekannterer Organisation gibt, die auch im Winter eine Ausbildung anbiet.
Aus welcher Gegend bist du denn?
Vielleicht können die auch die Homepages bekannterer Organisationen weiterhelfen.

Gruss
Solosigi
22.11.2018 15:16

@Solosigi

danke für die Antwort,
ich bin aus Salzburg. Wenn ich nicht überall international bei allen Tauchclubs tauchen darf macht der Schein für mich keinen Sinn.

Wenn ich den Schein hier mache dann möchte ich am besten den ganzen Schein machen und nicht einen übersteller wo ich die Tauchgänge in Mexico mache. Bisher hatt mir noch jede Tauchschule gesagt dass es im Winter nicht möglich ist den Schein im Winter zu machen? Wenn du andere Informationen hast wäre ich froh drum.

LG Flex

Bert667CMAS**
22.11.2018 15:25Geändert von Bert667,
22.11.2018 15:28
Habe von IDIC auch noch nie gehört.

Ich würde da keine Experimente mit kleinen und unbekannten "Verbänden" machen. Schau, dass du ne Tauchschule findest, die dich nach einem der großen internationalen Verbände (PADI, SSI, CMAS...) brevetiert, dann bist du save.

Wenn ich nach "Salzburg Tauchschule" google, bekomme ich eigentlich genug Möglichkeiten angezeigt in deiner Gegend...? Hast du die alle angeschrieben? Und keine bietet dir die Möglichkeit, den Schein im Winter zu machen?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
22.11.2018 15:28
@Flex
Frag mal am Attersee an:
- Austrian Divers, Unterach am Attersee: "http://www.austrian-divers.at/"
- Fun under Pressure, Wyregg am Attersee: "http://www.u-p.at/"
- Tauchclub Delfin, Hallein: "http://www.tcd.at/"

es gibt aber sicher noch andere in der Gegend, z.B. am Wolfgangsee, in St. Wolfgang müßte auch eine sein...

Gruss
Solosigi

22.11.2018 16:17
Danke für die Tipps,
der am Attersee macht das im Winter. Er sagt am besten kann ich gleich im Trockenanzug um den gleichen preis wie mit Neopren, 319 Euro (scheint bisschen billig zu sein, vermutlich noch irgendwelche Kosten versteckt) den Schein mit SDI machen. SDI ist international problemlos anerkannt?

LG Flex
SirManfredNo. 24801-3
Sternenflotte
22.11.2018 17:52

Der IDIC ist ein kleiner österreichischer Tauchverband, der seit 2000 besteht und international operiert sowie zertifiziert.Mir ist er auch schon in Idonesien "über den Weg gelaufen". Natürlich ist er nicht so bekannt wie Padi, SSI etc. Da er wohl ISO zertifiziert ist, würde ich mir keine Gedanken machen.

Nur so am Rande, als ich etwa 2000 in Key West mit meinem VDST-Bronze Brevet aufgelaufen bin, hat man mich auch schräg angeschaut, das Brevet mehrfach gedreht und mich dann tauchen lassen

22.11.2018 20:02
Mit SDI wirst du in Mexiko (und auch sonst auf der Welt) keine Probleme haben.
Von IDIC habe ich bisher nur schlechtes gehört und mitbekommen. Heisst aber nicht, dass sie nicht vielleicht auch einen guten TL haben.

Einen OWD würde ich im Winter immer nur im Trocki machen. Frieren kann einem nämlich ganz schön den Spass verderben.
kwolf140614413-1; Nitrox**
22.11.2018 21:40
Jepp, Freiwasser im Winter nur im Trockentauchanzug!
H.L.Moniteur 3
22.11.2018 22:54Geändert von H.L.,
22.11.2018 23:19
@flex
Kannst ohne Bedenken bei IDIC die Ausbildung machen, die sind ISO zertifiziert und so international anerkannt.
Eines seiner prominenten Mitglieder ist z.b. der Gerhard Zauner aus Hallstatt. Ein guter Freund von mir ist TL bei
IDIC und ich muss zu seiner Ausbildung sagen "Hut ab".
Ich habe von diesen Verband, wie Steffi schreibt noch nie was schlechtes gehört.
Bin selbst CMAS Moniteur ***
LG Hans


22.11.2018 22:55
Wenn der IDIC ISO zertifiziert ist dann kann es da ja wohl keine probleme geben nur weil er nicht so bekant ist.

Ist die die Ausbildung mit einem Trockentauchanzug schwieriger, anders oder teurer wie mit neopren? Wenn ich den Schein mit einem Trockentauchanzug mache kann ich dann automitisch auch mit einem Neopren ohne schwierigkeit tauchen oder ist dass dann ganz ungewohnt und anders?
H.L.Moniteur 3
22.11.2018 23:12
@FLEX
Die Ausbildung im Trockentauchanzug, ist nicht schwieriger, aber umfangreicher. Du wirst später im Neopren keine Schwierigkeiten haben.
LG Hans
23.11.2018 01:55
Das wird wahrscheinlich überall etwas anders gehandhabt mit dem OWD im Trocki.
Bei uns ist es so, dass du zuerst normal die Schwimmbadtauchgänge im Nassanzug absolvierst, dann einen Poolteil mit Trocki und ab ins Freiwasser. Auch andere Tauchschulen, die ich kenne, machen das so. Das heisst, du lernst im Kurs mit Nass- und Trockentauchanzug umzugehen.
Teurer ist sie vielleicht etwas. Auch da kommt es auf die gewählte Schule an. Der Kurs ist, wie HL schon sagt, etwas umfangreicher. Es lohnt sich aber definitiv.
23.11.2018 06:55Geändert von divingdonkey,
23.11.2018 06:59
Habt Ihr Euch die ISO Zertifizierung des Verbandes eigentlich mal abgesehen? Da lässt sich ein Verband IRGENDETWAS nach ISO prüfen (in dem Fall sein Managementsystem in Bezug auf die Erstellung von Schulungsunterlagen!) und lädt das auf seine Seite und Ihr fallt drauf rein und geht davon aus, dass der Verband als solches "zertifiziert" sei. Meines Erachtens sagt die vorliegende Zertifizierung nichts, nichts, aber auch rein gar nichts über die internationale Anerkennung der Brevets und Ausbildungen aus.

Edit: Tippfehler korrigiert
Edit 2: unsachliche Anmerkung gelöscht
shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
23.11.2018 10:34

Wenn der IDIC ISO zertifiziert ist dann kann es da ja wohl keine probleme geben nur weil er nicht so bekannt ist.

Es mag an mir liegen, bzw. an meiner fehlenden Vorstellungskraft: Wie erklärt man dem Mexikaner, dem Neuseeländer, dem Amiguide, dem ….. dass dieser Verband, den er nicht kennt, aber vom TÜV in Austria ISO-9001 zertifiziert und damit ja alles klar ist ? headscratch
Nach meiner Beobachtung schauen/suchen solche Leute bei nicht bekannten Verbänden auf den Brevets nach einem RSTC Logo, CMAS Logo, Padi Logo oder sonst etwas weltweit bekanntem. TÜV, ISO …. Ich kenne hier in Deutschland Leute, die nichts mit ISO Normen anfangen können. Aber am Ar… der Welt, ja klar …… cool2

Nichts gegen diesen Verband, ich kenne ihn nicht, mag mir insofern kein Urteil anmaßen. Aber "weltweite" Anerkennung, ich weiß nicht ....
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
23.11.2018 10:48
Weltweit anerkannt:
Visa.
Amex.

Wichtiger (als dass irgendwer im Ausland, der ja Geld verliert, wenn er eine Tauchkarte für ungültig hält, welche lediglich ein paar Stunden Tauchausbildung attestiert) ist, ob man bei dieser Tauchbude auch alle evt. weiteren Zusatzausbildungen machen kann, oder ob mangels Größe und Anerkennung dann dort beim AOWD mit einigen Späschels Ende ist. Wenn dann der Laden, der mehr bietet, die Vorausbildung nicht anerkennt, isses evt. blöd.

Es gibt auch Neoprentrockis, die im Tauchverhalten 7mm-Nassanzügen ähneln, aber wärmer (trocken) sind. Die kann man auch ohne Trockikurs tauchen, Nachteil: Passform kritischer als bei großzügig geschnittenen Trilaminattüten.
gr3yw0lflife is better in fins
23.11.2018 13:25
ich persönlich würde auch eine "namhafte" tauchorganisation einer eher unbekannten, einheimischen vorziehen, auch wenn hr. zauner (der alte waffennarr der ja taucherisches urgestein ist) mitglied ist....
paultravelsalotAOWD, Nitrox, Deep Diver
23.11.2018 13:29
Die ISO Zertifizierung wird, wie Shuttle schon sagt, keine wirkliche Rolle spielen meiner Meinung nach. Die Frage ist einfach, ob der Verband bekannt ist. Das ist er nicht. Da ich keine Lust hätte mit Tauchbasen groß diskutieren zu mussen, bevor ich ins Wasser darf, würde ich den Schein dort nicht machen. Lieber SDI wählen .
kwolf140614413-1; Nitrox**
23.11.2018 23:44
Die ISO-9001 Zertifizieung hat rein gar nichts mit einer Äquivalenzanerkennung der Tauchausbildung zu tun. Bei letzterem geht es um die ISO-Normen 24801-1 bis -4. Diese regeln die Mindestanforderungen an die Ausbildung (vergl. hier) Der Verband muss eine verbindliche Erklärung abgeben können, dass seine Ausbildungsstufen diesen Normen entsprechen. Im Zweifel würde ich den Verband anschreiben und die Konformitätserklärungen dazu anfordern.
kwolf140614413-1; Nitrox**
23.11.2018 23:47
... ob man damit dann aber bei einer Tauchbasis in Mexiko weiter kommt... headscratch Zumindest aber bei der Weiterqualifizierung bei einem anderen europäischen Verband.
24.11.2018 01:42
Die eine Tauchschule in Mexiko wollte mir mein IAC Cavern brevet nicht anerkennen. Der Anderen, die ich schlussendlich gewählt habe, war egal, welcher Verband auf dem Brevet stand. Sie wollten sehen, was ich im Wasser drauf habe.
Schlussendlich kann man mit einem Brevet von weniger bekannten Verbänden Glück oder Pech haben. Kommt immer auf die Basis an. Wer möglichen Diskussionen gerne aus dem Weg geht, wählt einen der bekannten Verbände.
Ich hatte bei meinem ITC zwei IDIC TLs dabei. Die hatten leider weder von Theorie eine Ahnung, noch konnten sie im Wasser überzeugen. (Hatten aber beide schon OWDs ausgebildet.) Nachdem sie erzählt hatten, wie sie zum TL Brevet gekommen waren, hat mich dann auch nichts mehr gewundert. Ich hoffe sehr, dass der Verband da mittlerweile was geändert hat.
H.L.Moniteur 3
24.11.2018 11:52

@steffi

Ich habe selbst vor 8 Jahren auf Wunsch meiner damaligen Tauchschule einen Crossover zu einer weltweit anerkannten Tauchorganisationen gemacht. (Moniteur ** auf DCSI). Die TL waren bunt gemischt ( Padi, NAUI, Barakuda). Ich habe damals auch den Kopf geschüttelt. 1. Von der Qualifizierung der TL, bzw. vom Ablauf des 1 1/2 Tage dauernden Crossover unter Leitung des Certifier R.K. .

Es war eine reine Werbeveranstaltung, mit 5 Skills im Pool teilweise auf OWD Niveau.

Es hat aber jeder geschafft. Diese weltweit anerkannte Tauchorganisationen wollte auf biegen und brechen TL rekrutieren.

Ich wollte damit sagen, in jedem Tauchverband hat man gute und weniger gute TL.

LG Hans


25.11.2018 04:55
@Hans

Deinem letzten Satz stimme ich uneingeschränkt zu.
Dass die zwei aber ihren TL quasi ungeprüft geschenkt gekommen haben, hat mich dann aber doch schockiert. Der IDIC Instr. wurde ihnen dann aber für einen Crossover nicht anerkannt. Deshalb mussten sie den ganzen ITC nochmals mitmachen.
Finde eh schon, dass die Anforderungen für TLs viel zu niedrig sind. Aber ein bisschen Engagement verlangen die anderen Verbände ja schon.
SpiczekCMAS**
25.11.2018 17:08Geändert von Spiczek,
25.11.2018 17:11
Schön , wie Steffi oben in ihrem ersten Post "nichts gutes" schreibt und H.L. das als "nur gutes" liest und für dieses Unternehmen Lob findet.
Gott sei Dank wurde das weiter unten ja dann geklärt von Steffi.

@Flex14: Mach den Schein im Trocki bei SDI. So hast du zwei Fliegen mit einer Klappe.
1. Dein Brevet ist danach definitiv weltweit anerkannt, ohne das die Augenbrauen leiden müssen wie von shuttle erwähnt. big

2. Du hast die Ausbildung gleich im Trocki gemacht. Für deine taucherische Zukunft in Österreich, wenn es nicht immer ins Warme gehen kann, nur zuträglich. Dann kannst du auch im Winter tauchen.

Grüße
shuttleTL** / Instructor Trainer / MSDT / TMX
25.11.2018 17:17
👍👍
  • 1
  • 2
Antwort