Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!
  • 1
  • 2
philkenobiCMAS *** - IANTD/NACD Full Cave/SCD HT2/IART NormOx.Trimix - Seepferdchen

Hilfestellung für Rebreatherwahl / Übersicht aktueller Modelle

Geändert von philkenobi,

Hallo,

auf der Suche nach guten Vergleichen und Veranschaulichungen wie Rebreather verschiedener aktueller Hersteller aufgebaut sind und welche Vor- und Nachteile sie ggü. Konkurenzprodukten haben bin ich auf einen Youtube Kanal gestoßen der in den letzten Wochen sich genau diese Aufgabe gewidmet hat.

https://www.youtube.com/user/divemasterscuba/videos bzw. hier direkt zu den jeweiligen CCRs:

JJ: https://www.youtube.com/watch?v=oTqvezSMHlk

SF2: https://www.youtube.com/watch?v=EcPZowGGJxw

Prism 2: https://www.youtube.com/watch?v=ZuYrlL7g_sA

rEVO III: https://www.youtube.com/watch?v=2Hayw0EL5gA

Inspiration: https://www.youtube.com/watch?v=xUPY3eHWCWw

Se7en: https://www.youtube.com/watch?v=o0B45UI2MMc

Den Liberty fänd ich noch nicht schlecht auf diese Weise vorgestellt zu bekommen - dazu gab es auf der Rebreather Reunion eine ganz nette Vorstellung, nicht so detailreich wie bei Divemaster Scuba, aber dennoch aufschlussreich: https://www.youtube.com/watch?v=O4r8vX7_kKQ - bei Divesoft hat man auf jeden Fall das Thema moderne Internetpräsenz inkl. eigenem informativen Youtube Kanal verstanden, eine unabhängige Bewertung wäre dennoch nicht verkehrt.

Vielleicht helfen die Videovorstellungen dem einen oder anderen als Entscheidungsgrundlage weiter .

AntwortAbonnieren
Tastenchef13PADI AOWD SSI MD SSI NAVIGATION WRACK NACHT NITROX RESCUE
22.06.2020 08:21
Danke muss ich mir Mal in Ruhe ansehen.
JykCMAS **
22.06.2020 08:49
Sehr interessante Videos für mich als normaler OC Taucher.

Poseidon will also bald seine Solid State Cells direkt in ihren Se7ven verbauen, wird bestimmt ein teurer Spaß werden aber wenn diese Technologie irgendwann in die Breite geht und die Preise fallen, wären Rebreather wohl so langsam interesant für mich.

Zum Glück kenne ich keinen Rebrethertaucher hier im Norden, ansonsten wäre ich irgendwann Schwach geworden :D.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
22.06.2020 11:13
@philkenobi
Super Sache, muss ich mir mal genauer ansehen...

@Jyk
Poseidon liefert standardmäßig, ich glaube zumindest seit Jahresanfang, alle Geräte vorbereitet sowohl für SSO2 als auch für galvanische Sensoren aus!
Die Umrüstung für alle Geräte, die ab 2017 gekauft wurden, ist im Laufen. Die Kosten für die Umrüstung (ohne Sensoren) soll ca. €500,- sein.
Mein Gerät ist (leider) schon etwas älter, da bin ich bei der Umrüstung noch nicht dabei... no
Gruss
Solosigi
nandersenIANTD CCR
22.06.2020 11:19
Die Videos zu JJ und rEvo finde ich zwar etwas unsortiert, dennoch denke ich alle Videos geben einen echt guten Überblick was die derzeit wichtigsten Geräte angeht. Evo/Inspi und SF2 haben mir als Videos am Besten gefallen, zu Poseidon und Hollis kann ich nicht viel sagen, fand die Videos beim Durchzappen aber doch interessant.

@phil Danke für die Mühe das hier so übersichtlich aufzulisten ;) Wertvoller Beitrag für alle CCR Interesierten denke ich.
philkenobiCMAS *** - IANTD/NACD Full Cave/SCD HT2/IART NormOx.Trimix - Seepferdchen
22.06.2020 12:31
Poseidon liefert die SolidStateSensoren laut dem Video seit Anfang des Jahres als Option fest verbaut im Se7en aus - laut Webseite kostet der Spaß 1500 EUR für 2 Sensoren.
Je nach CCR Model (JJ mit 3, Liberty mit 4 oder rEVO gar mit 5 Sensoren) und einem Preis von 80-90 EUR (ohne jetzt nach besonderen Schnäppchen zu schauen) liegt die Amortisation
bei jährlichen Wechsel bei grob 4-6 Jahren.

Ich persönlich finde die Bandbreit bei eCCRs recht interessant - von JJ (ich muss auf alles achten, keine wirkliche Redundanz, hier bailoutet man wohl am ehesten wenn was schief geht) über Liberty (2 unabhängige Controller, Solonoids, sprich alle elektro-mechanischen Komponenten sind redundant) bis hin zu Poseidon (Taucher soll so viel wie möglich der Software und dem Gerät vertrauen, daher hat es schon recht clevere automatisierte Features die bestimmte bailout Situationen sicherlich verhindern).

Eine Frage an erfahrene CCR Taucher: unterscheiden sich die verschiedenen Modelle eigentlich in ihren jährlichen Kosten signifikant? Klar ist, dass der Preis für den Austausch von 5 Sensoren natürlich teurer ist als 3 Sensoren. Aber wenn man den gleichen Kalk nutzt und das Gerät regelmäßig lt. Herstellerangaben warten lässt - gibt es da besonders teure / preisgünstige Kandidaten? Und um welchen Betrag handelt es sich grob?
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
22.06.2020 13:43
@philkenobi
Ich, meiner Seits, kann nur vom Poseidon (SE7EN) sprechen!

Poseidon hat einen eingebauten Zähler. Alle 2 Jahre (104 Wochen) muss das Gerät ZWINGEND zum Service. Nach Ablauf dieser Zeit hast du noch ca. 4 Wochen Zeit, dann verweigert der SE7EN den PreDive Test! Beim MK6 konnstest du das für immer und ewig quittieren; beim SE7EN geht das nicht mehr...
Der komplette Service wird im Netz um ca. €500,- bis €1.000,- inklusive Service Kit angeboten, inklusive Rücksetzen des Service Zählers...

Im Großen und Ganzen ist beim SE7EN alle 2 Jahre ein Service um ca. €750,- (Mittelwert, Verhandlungssache?) fällig. Die Arbeiten die da gemacht werden (komplettes Gerät reinigen, optische Sichtkontrolle aller Komponenten, Service 1. Stufe DIL, Service 1. Stufe O2, Service Mundstück, Austausch aller O-Ringe, komplette Dichtigkeitprüfung (HP, LP, Loop), SW-Überprüfung/Akktualisierung, Einstellung aller Drücke, Probelauf, rücksetzten Service Zähler...) sind umfangreich und jeden Cent wert!
Und die ordendliche Funktion des Gerätes (und damit auch meiner Gesundheit/meines Lebens) sollte das auch Wert sein...

Gruss
Solosigi
wwjkTaucher
22.06.2020 14:21
Ich zahle für das komplette ORingset meines SF2 35€, der Rest ist ein halber Tag schrauben... Gilt für die meisten Rebbies analog, nur Poseidon macht da eine massive Geldquelle draus.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
22.06.2020 15:39
@wwjk
Und da sind auch die kompletten Service Kits für die beiden Apeks 1. Stufe enthalten?
Und das komplette Service Kit für das BOV (ach der SF2 hat ja gar kein eigenes BOV)
Bitte schon Äpfel mit Äpfel vergleichen und nicht gleich meckern...
Gruss
Solosigi
22.06.2020 16:04
Stimmt, mit den beiden Servicekits für die 1. Stufen wären es dann so 60 €


Aufjedenfall ne interessante Sache und ne gute Quelle, sich mal nen Eindruck von den Systeme zu machen.
Was ich schade finde, ist, dass (zumindest beim JJ) nicht die "Originalversion" sondern schon eine (leicht) modifizierte vorgestellt wird.
nandersenIANTD CCR
22.06.2020 16:08
...bin beim Selbst-revisionieren beim rEvo bei ca. 120Eur, incl. Mushroom-valves, Batterien, Filtervlies, Ringen, Fett und ggf. Piston/Membran für die Apekse. Ein BOV hab ich mal probiert aber als störend wieder abgeschraubt. Würde dennoch die Stageregler anschließend dazurechnen...
JykCMAS **
22.06.2020 17:36
Ist immer schwer zu vergleichen wenn man seine Revision selbst macht oder wenn man das im Laden durchführen lässt. Da Poseidon einem wohl nicht die Wahl lässt könnte man dies als negativ Punkt nehmen. Auf der anderen Seite liegt dann der Service bei jemanden anderes und man muss nicht die Zeit dafür aufbringen.

Poseidon scheint da eher den Apple weg zu gehen, es wird viel dem Kunden abgenommen ob er will oder nicht. Auch dass das Gerät bestimmt wann man rein darf, wird bestimmt einigen sauer Aufstoßen. Auf der andeern Seite würde ich sagen, dass dies die Sicherheit erhöht da man gezwungen wird das Gerät in einen bestimmten Zustand zu halten.
Sven_SANDI Technical TriMix Diver, GUE Fundamentals, SSI OWI
22.06.2020 20:50
@philkenobi du tauscht beim rEvo nicht 5 O2 Sensoren pro Jahr sondern alle 6 Monate den Ältesten oder Schwächsten. Sollte mal einer zusätzlich kaputtgehen, sind das 2 - 3 pro Jahr.
wwjkTaucher
22.06.2020 21:21Geändert von wwjk,
22.06.2020 21:36
Hast recht Solosigi, die Kosten für mein BOV-Set belaufen sich auf 8€ und etwa 15min... Rest wurde genannt... Viel wichtiger: Die Kiste ist nicht wochenlang weg!
nandersenIANTD CCR
22.06.2020 22:23Geändert von nandersen,
22.06.2020 23:04
...das Poseidon Konzept ist eben eine Besonderheit am Markt- würde das jetzt nur aufgrund der Kosten nicht verteufeln. Meins isses zwar nicht, aber stelle mir vor so manch eine hoch frequentierte Basis mit se7en Leihgeräten hat es da deutlich leichter als bei Geräten die can-open Dive-CAN sind. Wer viel arbeitet und es schätzt des Herstellers wachende Augen gelegentlich drüberschauen zu lassen läßt sich das auch sicher was kosten und freut sich ggf. über einen solchen Service.
philkenobiCMAS *** - IANTD/NACD Full Cave/SCD HT2/IART NormOx.Trimix - Seepferdchen
22.06.2020 22:39
Was meint denn "can-open" - meines Erachtens gibt es kein wirklich "offenes" CAN Bus System. Es gibt das DiveCan System von Shearwater aber das ist doch nicht offen und von jedem
Hersteller adaptierbar. Also wenn jetzt Heinrich Weikamp meint DiveCan auf seinen Geräten einsetzen zu wollen darf er das bestimmt nicht oder muss gut Lizenzgebühren zahlen.

Divesoft hat sein eigenes Bussystem, genauso wie Poseidon oder auch AP Valves. (siehe auch: https://www.divebandits.de/de/ausbildung/rebreather/bus-systeme.html).
nandersenIANTD CCR
22.06.2020 23:04
Haste Recht. korrigiert.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
23.06.2020 06:13
Das stimmt aber jetzt nicht ganz!
Der CAN Bus ist ein genormtes, standardisiertes Feldbussystem, das in vielen Systemen eingesetzt wird: Autos, SPS, Industrie...
Der Vorteile ist, dass Produkte viele Hersteller nach ganz bestimmten Regeln (gut) zusammenarbeiten.

Was die Hersteller unserer Tauchgeräte daraus gemacht haben ist leider ein Trauerspiel! Jeder hat seinen eigenen Firmenproprietären Schranken aufgebaut. Das gipfelt sogar darin, dass ein DiveCan-Petrel vom rEvo NICHT an einen JJ passt...
Wie schön wäre es, wenn z.B. Poseidon seinen SSO2 für den genormten CAN Bus konstruiert hätte. Dann könnte Shearwater diesen SSO2 eins zu eins übernehmen.
Und, und, und...

Gruss
Solosigi
23.06.2020 10:11
Stimmt, in der Automobilindustrie wurde das viel besser gelöst. Da kann ich ein Motorsteuergerät von BMW einfach in meinen Chrysler einbauen.
JykCMAS **
26.06.2020 09:14
Der "neue" Mares Horizon wird dort auch vorgestellt siehe https://www.youtube.com/watch?v=vf9sPVczD04&t=1020s .

Wäre mal interessant zu Wissen was ihr so über das Gerät denkt. Natürlich nicht vergleichbar mit CCRs aber ich frage mich gerade wie das Design funktioniert in verschiedenen Tiefen. Wird das Gerät umso effizienter was Gasverbrauch betrifft umso tiefer man geht?

Tastenchef13PADI AOWD SSI MD SSI NAVIGATION WRACK NACHT NITROX RESCUE
26.06.2020 09:27
@jyk
Soweit ich aus dem Kopf weiß ist er doch nur bis 40m nicht trimix fähig und stößt nach 4 Atemzügen die Luft einfach aus. Und verlängert die Zeit nur um das 4 fache vom PC her gesehen.

Wäre für mich damit keine richtiger rebreather semi closed (glaube ist doch richtig)
GigaDiverATL, mCCR, eCCR, Gasmischer
26.06.2020 09:27
Vom groben Aufbau her wie ein Plastik-rEvo. 🤔
JykCMAS **
26.06.2020 10:56
Dass das Gerät kein CCR ist und auch nicht für den Tekkie gedacht ist, wird wohl jedem klar gewesen sein ;). Ich frage mich eher ob das Gerät seine Versprechen halten kann.
  • Einfach zu Bedinenen
  • Sicherer als CCR
  • Viel ruhiger Unterwasser als OC
  • Wirklich längere Tauchzeiten
Also ob das Konzept eines Rec Rebreather wie dieser aufgehen könnte oder ob es zu viele Kompromisse gibt.
nandersenIANTD CCR
26.06.2020 11:26
Deine 4 Punkte treffen meiner Einschätzung nach auf jeden SCR zu. Ist halt ein simpler gas-expander. Als CCR-user sieht man einen SCR eher als Nieschenlösung- wer jedoch OC und eher flach taucht und dazu wenig kompliziert in der Lage sein will sich seinen Foto-Opfern unbemerkt anzuschleichen hätte damit sicher eine perfekte Alternative zum Klassischen Front-Geblubber.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
26.06.2020 12:01
Na ganz so als "einfachen SCR" würde ich den Horizon (und auch den Hollis Explorer) nicht!
Im Gegensatz zu "reinen" SCR sind beide "bedarfsgesteuerte" SCR! D.h. dass die Nachdosierung nicht nur über den Überdruck in der Ausatemlunge sondern auch über den ppO2 gesteuert wird.
- Einfach zu bedienen? Das kommt wohl auf den Anwender drauf an, was der unter "einfach" versteht...
- Sicherer als CCR? Auch darüber könnte man steiten wie z.B. sicherer als welcher CCR...
- Viel ruhiger Unterwasser als OC? Natürlich ruhiger, aber wie definiert man wieder das "viel"...
- Wirklich längere Tauchzeiten? Gegenüber OC ganz sicher...

Aber da ist immer wieder die Einschränkung: max. 40m!
Klar, jemand der frische einen OW/AOWD gemacht hat, kein Thema: "man taucht nicht tiefer als 40m...".
Aber die meisten OWD's/AOWD's... "entwachsen" im Laufe der Zeit diesen Limits (bitte nicht diskutieren ob sinnvoll oder nicht!). Und was dann?
Der Explorer geht wenigstens um halbwegs güstig her (€2.000,-) aber der Horizon ist mit seinen €4.000,- absolut keine Schnäppchen. Da kann ich mir um €4.800,- ja gleich einen Rec-SE7EN kaufen. Der ist dann ja auch noch aufrüstbar und ganz sicher genau so einfach zu bedienen...
Wenn Mares wenigstens einen "Billig-Plastik-rEvo" zu einem Einsteigerpreis konstruiert hätte, aufrüstbar ala Poseidon...
Aber Mares hat ja in der Rebreatherszene schon des öfteren was verbockt...

Gruss
Solosigi
  • 1
  • 2
Antwort