Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
MaximAOWD

Günstiger Tauchcomputer

Geändert von Maxim,

Hallo liebe Taucher,

zur Vervollständigung meiner Tauchausrüstung bin ich auf der Suche nach einem fähigen Tauchcomputer. Da ich mir bis jetzt immer einen geliehen habe und diese meist nur absolute Basics waren, weiß ich nicht so recht auf was es ankommt.

Er sollte nicht mehr als 150-200€ kosten (umso günstiger umso besser), aber trotzdem ungefähr auf dem neusten Stand sein.
Ich brauche keine allzu besonderen Funktionen, einfach einen verlässlichen Computer, der für einfaches Gerätetauchen reicht und mit dem ich ein paar Jahre tauchen kann.

Happy Dives,

Maxim

AntwortAbonnieren
LarZCMAS**
13.06.2019 14:03
Mares Puck
13.06.2019 14:04
Meine Meinung: Nimm nach persönlichem Geschmack irgendeinen für das Geld. Tut sich alles nicht viel.
JykCMAS **
13.06.2019 14:11
Die Computer auf dem Markt werden bestimmt für normale Tauchgänge genügen, wichtig wäre es eher wenn du den TG mal in die Hand nimmst oder mit tauchst damit du mal dir die Bedienung ansehen kannst.
Ansonste vielleicht darauf achten das du auch Nitrox einstellen kannst im TG falls du mal in den Urlaub gehst.
BlubbBlubbBlubbBlubbdies und das...
13.06.2019 14:41Geändert von BlubbBlubbBlubbBlubb,
13.06.2019 14:42
Keinen mit Blasenmodell jedenfalls. Damit fallen praktisch alle Mares und Suunto Modelle schonmal raus.

Ich find den Scubapro Aladin One Matrix ganz gut für den Bereich "einfach&günstig". Findet man für um die 150€ oder weniger. Der arbeitet mit ZH-L16, kann Nitrox, die Batterie ist einfach selbst wechselbar, er hat Bluetooth wenn man die TG mit einer Logging-App auslesen möchte und er hat neben dem normalen Armband vorbereitete Löcher zur Befestigung mittels Bungee/Gummiseil.
13.06.2019 14:46
Was spricht denn gegen das Blasenmodell?
BlubbBlubbBlubbBlubbdies und das...
13.06.2019 14:50Geändert von BlubbBlubbBlubbBlubb,
13.06.2019 14:51
Hypilein: Dass sie obsolet sind. Siehe u.A.: https://www.youtube.com/watch?v=UY61E49lyos

(Ja, für den Sporttauchbereich funktionieren sie. Aber auch nur weil sie, vor allem bei Wiederholungstauchgängen, so konservativ sind. Provokant gesagt: Ich kann mir auch irgendeinen Schmarrn ausdenken der funktionieren wird solang dieser konservativ genug ist. Das heisst aber nicht dass mir irgendjemand Geld zahlen sollte für Geräte die diesen verwenden.)
wettrafficAOWD, Self-Reliant Diver, Nitrox
13.06.2019 20:25

Lass Dich hier nicht verunsichern. Die Rechner mit Blasenmodell, und das dürften im Sportbereich die Meisten sein, tun für ihren Anwendungsbereich genau das, was sie sollen und was Du suchst. Vielleicht 80-90% der Taucher weltweit tauchen mit solchen Rechnern und steigen wieder gesund aus den Fluten.

Die Nullzeiten sind konservativ, aber in den meisten Fällen ist beim normalen Sporttauchen eher die Luft knapp, bevor Du in die Nähe der Nullzeitgrenze kommst. Aus Deiner Frage schließe ich, dass die meisten Deiner Tauchgänge irgendwo zwischen 15-20 Meter, vielleicht auch mal 30 Meter, mit langsamem Austauchen stattfinden werden. Was willst Du dafür extra einen Rechner mit Bühlmann-Modell, das Dir keinen praktischen Mehrwert liefert?

Davon ab muss man sagen, dass beide Modellvarianten, also Blasen- und Kompartimentmodelle, keine exakte Wissenschaft widerspiegeln, sondern letztlich als statistische Prädiktoren Vorhersagen mit entsprechendem Konfidenzintervall (einer Art Unsicherheitsbereich) treffen. Irgendwo in den Tiefen des TN wurde das mal sehr bissig (aber sicherlich nicht unberechtigt) auseinandergenommen und dargestellt, dass Begriffe wie "Gradientenfaktoren" mathematisch nicht Mal präzise sind und ein wenig Exaktheit vortäuschen, wo vielleicht keine ist. Damit will ich diese Modelle nicht in Bausch und Bogen ablehnen. Im Gegenteil: Bühlmann-Modelle mit ihren Gradientenfaktoren haben zweifellos ihre Daseinsberechtigung und stellen in manchen Bereichen des Tauchens den so gut wie einzig gangbaren Weg dar. Der typische 2TG/Tag mit 80cuft-Flaschen gehört aber ganz sicher nicht zu diesen Bereichen.

Ankou1. Plagenbringer
13.06.2019 21:04Geändert von Ankou,
14.06.2019 09:14
Dann sollte man vielleicht auch noch erwähnen, das ein überwiegender Teil der Nutzer die unterschiedlichen Rechenmodelle nicht ansatzweise nachvollziehen kann. Wenn es dich interessiert, gibt es verständliche Einführung in das komplexe Thema.
SirManfredNo. 24801-3
Sternenflotte
13.06.2019 21:22Geändert von SirManfred,
13.06.2019 21:30

Bislang ist die Datenlage ob Deep stopps (Blasenmodell) beim Sporttauchen sinnvoll sind sehr widersprüchlich. Es gibt keinen Beleg dafür, dass der deep stopp Vorteile bringt. Allerdings gibt es m.W. auch keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass er schädlich ist bzw. gravierende Nachteile hat. Sporttauchen!

@wettraffic spin

Daher: Kauf Dir in der Klasse einen TC der Dir gefällt, den Du gut bedienen kannst und bei dem Du die Batterie selber wechseln kannst. Es darf auch Suunto oder Mares sein!

Habe mit einem bubble-Rechner Nitrox II gemacht und überlebt. Glück gehabt??

13.06.2019 21:53
Danke für den Link. Sehr spannend aber für die meisten Tauchgänge (auf jeden Fall für meine) nicht Relevant. Insbesondere scheint es mir auch nicht relevant für Einsteigercomputer zu sein, mit denen man solche Tauchprofile wahrscheinlich sowieso nicht tauchen kann. In jedem Fall weiß ich jetzt aber warum das eine besser ist als das andere. Nur Kaufentscheidend wird es erst, wenn ich an entsprechenden Tauchgängen interessiert bin.
greydiverCMAS*, Drysuit
14.06.2019 08:25Geändert von greydiver,
14.06.2019 08:27
Tauche den Mares Quad und bin mit ihm total zufrieden.
Warum ich ihn Dir empfehle:
- großes und gut ablesbares Display
- mehrgas-/nitroxfähig
- KEIN Ein-Knopf-TC
- Batterie kann selber gewechselt werden
- ohne Adapter auf Bungees umrüstbar
- Datenübertragung mittels Kabel oder Adapter (für Freunde digitaler Logbücher)

Außerdem liegt er in deiner genannten Preisspanne.

Und leben tue ich auch noch trotz Blasenmodell... lol

am besten schaust du dir verschiedene Modell an und nimmst das, bei dem du das beste Gefühl in der Hand und mit der Bedienbarkeit hast.

Viel Spass und Erfolg


14.06.2019 11:52
Ich hab den icon hd von Mares bin zufrieden
14.06.2019 16:51

Gibt es in der Preislage und im gleichen Anspruchsbereich auch Tauchcomputer, die einen Modus fürs freediving mit drin haben? ( Tiefenmessung, Stoptimer reichen ja schon )

BlubbBlubbBlubbBlubbdies und das...
14.06.2019 17:10
Ja, nennt sich Gauge-Mode. Das hat praktisch jeder TC.

Falls Du nur das brauchst gibt es auch reine Bottom Timer. Die sind aber preislich inzwischen so nah an den TC dass es fast uninteressant geworden ist.. ausser Du brauchst die 330m Tiefe. ;)
14.06.2019 17:55
Eigentlich brauche ich nur eine Anzeige wie tief ich grad bin und wielange ich schon unter Wasser bin. Gerechnet ab 0m und sekundengenau wäre top, dann kann ich den auch fürs Schwimmbadtraining nehmen. Dazu halt Werte für Scuba mit Nitrox wie ein Puck Pro.
14.06.2019 21:49
Aus meiner Sicht gibt es zwei:
Cressi Leonardo - günstige und für hobbyisten 150€
Suunto D6i mir Sender.. Kann man immer anziehen (wie Uhr) und genial zum tauchen mit Flaschensender für Druckmessung (restluftmenge} 600€

Grüßle MM
Andreas319277Dive Leader / Nitrox **
14.06.2019 21:51
Cressi Leonardo okdive
alexacemanPADI MI OWSI EFRI IT
15.06.2019 04:12
Mares Puck ist ok, einfach zu bedienen für den Preis klasse
Gibt es bei Amazon aktuell unter deiner Preisspanne, ich benutze sie für meine Tauchschüler und jeder ist happy damit, keiner bekam DCS

Wer Decostops macht oder braucht, oder Tecdiver, die kaufen was anderes, aber dat ist nicht die Frage hier okdive
MySig... Hit and Run ...
15.06.2019 07:53
Ich habe auch den Cressi Leonardo. Reicht für Sportys komplett aus. Batterie kann man selbst problemlos wechseln.
RotfederOWD / SSI Deep
15.06.2019 09:25
Ich habe bis jetzt ca. 900 TG mit dem Mares Puck gemacht und jetzt die dritte Batterie eingelegt. Ist super einfach zu bedienen, erklärt sich fast von alleine. Hat alles was ein Sporttaucher braucht, ist günstig und reicht vollkommen.
Ich bin super zufrieden und würde ihn mir jederzeit wieder kaufen.
15.06.2019 12:02

Kann dir auch den Cressi Leonardo empfehlen.

Hatte vorher den Mares Puck, welcher auch gut und ausreichend ist aber der Cressi ist noch leichter abzulesen, gerade wenn die Augen schlechter werden
Der TC ist auch sehr einfach zu bedienen und hat eigentlich alle Funktionen welche man als Sporttaucher benötigt.

Gibt es oft im Angebot, habe den Leonardo Ende letzten Jahres für 113€ bei Amazon bekommen.

MySig... Hit and Run ...
15.06.2019 15:20
Der große Bruder vom Leonardo kann sogar >EAN50... Ob man das so als Sporty braucht, naja.

Es gibt immer wieder Meldungen dass der Leonardo sensibel auf schnelle Armbewegungen reagiert. Da ich selten im Wasser herumfuchtle kann ich das nicht bestätigen. Müsste ich mal ausprobieren.
17.06.2019 12:51Geändert von Gregorius007,
17.06.2019 12:53
Wie schon einige hier geschrieben haben: wichtig ist, womit du gut zurecht kommst.
Hol dir die Bedienungsanleitungen und lies mal durch, ob du verstehst, was drin steht.
Meine Tochter tauch mit dem puck und ist damit sehr zufrieden.
Ich habe einen alten aladin pro als Backup und einen alten subman xp5, den ich auch noch gebraucht gekauft habe.
Davor ein suunto, der war gut, ist leider kaputt gegangen.

Grundsätzlich kaufst du ja einen tauchcomputer auf lange Sicht, also für mehrere Jahre. Daher lieber etwas mehr Zeit und Geld investieren bei der suche. Das ist meine Sicht.

Vielleicht kannst du mal im Verein oder auf einer tauchbasis welche ausprobieren, ob sie dir gefallen oder ob du sowas auf keinen Fall haben möchtest.

VG
17.06.2019 14:28
Und wenn es günstig sein soll, schau nach einem gebrauchten. Vornehmlich ein Modell wo ein Batteriewechsel selber zu machen ist. Gibt z.B. bei facebook diverse Gruppen für gebrauchtes Tauchequipment.
17.06.2019 15:15Geändert von Der_Derbe,
17.06.2019 15:15
Ja, an gebrauchten Tauchsachen mangelt es ja nicht - alles voll damit auf ebay / ebay Kleinanzeigen. Ordentlicher TC sollte gebraucht <50 zu haben sein. Ich habe meine Suuntos (Gekko, Vytec) jeweils für ca. 25 gekauft...
  • 1
  • 2
Antwort