Alles rund um die digitale oder analoge Fotografie und Video gibt es in diesem Forum. Ob Fragen zur Ausrüstung, zum Handling oder zu Motiven - alles findet hier seinen Platz. Bei den vielen Möglichkeiten welche sich hier bieten ist Erfahrungsaustausch dringend notwendig!
  • 1
  • 2
AssistRESCUE DIVER

GH5 Unterwasser?

Geändert von Assist,

Hallo zusammen

Kurz zu meiner Person: Ich bin AOWD mit bald 100 TGs mit Nitrox und Trocki und tauche unterdessen auch immer öfters in den schweizer Seen. Corona-bedingt halt Ich studiere zur Zeit noch im Bereich Medien/Multimedia und habe mir für diesen Zweck eine Lumix GH5 gekauft, mit welcher ich an Land auch super zufrieden bin. Bis jetzt wurden die Erinnerungen beim Tauchen meist mit einer Gopro festgehalten, zusätzlich hätte ich noch eine RX100 mit Ikelite Gehäuse. Neu mit dabei sind jetzt auch noch 2 Light&Motion Sola 2500... Da ich mit der GH5 an Land sehr zufrieden bin kommt jetzt natürlich die Überlegung, sie auch unter Wasser nutzen zu können. Und hier kommt auch das Problem: Die Gehäuse für die GH5 sind ja richtig teuer, das Ikelite mit ca. 1600 Euro ist da noch günstig im Vergleich zu den anderen Kandidaten. Klar, es gäbe noch ein Seafrog für ca. 500 aber das macht schon einen sehr günstigen Eindruck. Kurz: Ich weiss einfach nicht, in welche Richtung ich in Zukunft beim Filmen unter Wasser gehen will. Grundsätzlich bin ich punkto Film sehr perfektionistisch... Denkt ihr, dass mit der GH5 bedeutend bessere Aufnahmen gemacht werden könnten als beispielsweise mit der RX100? Hat vielleicht sogar jemand die GH5 beim Tauchen in Gebrauch? Ich bin halt auch sehr unsicher weil beispielsweise der AF der GH5 ja stark zu wünschen übrig lässt...

Ich hoffe, ihr habt ein paar Tipps für mich, welches Vorgehen Sinn machen könnte =)

Viele Grüsse

AntwortAbonnieren
18.11.2020 12:24Geändert von Schreibmayer,
18.11.2020 12:26
Hi Assist!

Die GH5, mit entsprechenden Objektiven, Ports und Blitzen, ist eine der besten Kameras für UW überhaupt. Ganz besonders auch für Video. Es läuft daraus hinaus, ob Du überhaupt eine Systemkamera UW haben willst...

Ein Alu Gehäuse (mit Vakuum!) hält normalerweise viel länger als man ein Kameramodell verwenden will. Ich würde da auf dem Gebrauchtmarkt schauen (z.B.: Wetpixel, Scubaboard). Wir habe uns zwei Nauticam Gehäuse (Oly EM1II und EM5II) so gekauft und sind voll zufrieden damit...

"Denkt ihr, dass mit der GH5 bedeutend bessere Aufnahmen gemacht werden könnten als beispielsweise mit der RX100?": von der reinen Technik her schon, da Du verschiedene Objektive verwenden kannst und der Sensor etwas besser ist. Du weisst aber, daß die Technik nur einen kleinen Teil ausmacht und der Fotograf selbst weit wichtiger ist. Beim selben Fotografen wird der Unterschied also nicht so gross ein. Ich sehe Du hast keinen Blitz: ordentliche Blitze werden die Bildqualität dramatisch verbessern, egal ob RX100 oder GH5...


LG, Wolfgang
AssistRESCUE DIVER
18.11.2020 13:30Geändert von Assist,
18.11.2020 13:47
Hi Wolfgang

Danke für deine Antwort! Ja, gebraucht wäre sicher auch eine Option... Aber in diesem Fall würdest du auch klar von einer Budget Variante wie dem Seafrog abraten?

Noch betreffend Blitz: Ja, da der Fokus zur Zeit klar auf Video liegt...

Systemkamera ja oder nein: Das ist eben auch davon abhängig, wie viel ich mit entsprechender Übung und Einarbeitung herausholen kann. Eine GH5 ist halt auf dem Tauchgang schon was Anderes als eine RX100 =)

Edit: Auf was beziehst du das "eine der besten Kameras überhaupt"? Der AF meinst du warscheinlich nicht, den kleinen Sensor auch nicht oder

Grüsse
Rémy322540SSI Divemaster
18.11.2020 14:00
Hallo Assist,

vorab, ich Filme und Fotografiere mit dem Vorgänger und bin mehr als zufrieden.
Mit einem Gehäuse wie dem von Seafrog kannst du "glücklich" werden stehst aber schneller vor den
Grenzen des realisierbaren. Zum einen halten die Gehäuse nicht sehr gut im Langzeittest, was bei einer
1600€ Kamera + teurem Objektiv dann echt weh tut wenn mal Wasser eindringt.
Daher mein Rat, greif zum Ikelite oder noch besser zum Nauticam, Seacam oder ähnlichem. Die sind nämlich recht Modular
und haben eine gute Kompatibilität mit den verschiedenen Objektiven von Panasonic oder Olympus.

Du kennst ja die vielseitigkeit der GH-Modelle im punkto Film ja bereits an Land und das macht sich im Wasser ebenfalls bemerkbar.
Du kannst vieles Manuell einstellen, unter anderem auch den Weißabgleich und der ist mit das wichtigste. Da kann ich dann wieder das
Nauticam-Gehäuse in den Raum werfen, das sich anfühlt wie eine Kamera die direkt in der Hand liegt. Du erreichst jeden Knopf sofort.

Nachteil des Ikelite-Gehäuses ist (soweit ich richtig informiert bin) die fehlende Kompatibilität zu anderen Blitzherstellern. Kaufst
du ein Ikelite, brauchst du zum fotografieren auch deren Blitze.

Um auf dein Edit zu kommen: Der AF der GH ist nicht der beste aber mit dem neusten Update hat der gut aufgeholt. Die Sensorgröße
ist in meinen Augen für die Videos der kleinste Faktor. Du brauchst auch mit einem FF-Sensor Licht, Licht und Licht.

Viele Grüße
Remy


18.11.2020 14:21
Hi Assist!

"Ja, gebraucht wäre sicher auch eine Option... Aber in diesem Fall würdest du auch klar von einer Budget Variante wie dem Seafrog abraten?":
Jeder hat da sein individuelles Optimum. Ich denke, daß ein Alu-Systemgehäuse nicht nur bessere Qualität ist, sondern sich auch bereits mittelfristig amortisiert, da Du bei einem Upgrade auf ein neueres Kameramodell bloss das reine Gehäuse und die Kamera tauscht, der Rest (Domeports, Ports, Extensions), wenn von hoher Qualität ist, bleibt erhalten. bei den billigen Lösungen kauft man unter Unständen dann x-mal billigen Ramsch, was im Endeffekt auch wieder teuer ist. Gar nicht vom Spassfaktor zu sprechen, wenn die Ausrüstung gut in der Hand liegt (Fokussieren mit dem Daumen und Auslösen mit dem Zeigefinger ist z.B. bei den Nauticamgehäusen völlig ergonomisch, als ob das Gehäuse zusammen mit der Hand gewachsen wäre)...

"Auf was beziehst du das "eine der besten Kameras überhaupt"? Der AF meinst du warscheinlich nicht, den kleinen Sensor auch nicht oder":
ÜW geht der Trend klar zu FF. UW ist die Situation aber anders, da sind nach wie vor kleinere Sensoren beliebter: Kleinere Domeports für WW, die Fischaugen Zoom Objektive (Canon/Nikon 8-15mm; Tokina 10-17mm) decken eigentlich fast den ganzen WW Bereich ab und für Makro braucht man kaum Vorsatzlinsen. Vollprofis nehmen diese Nachteile des grossen Sensors in Kauf, die müssen halt von ihren Bildern leben, es werden immer nur die Besten gekauft. Auch tlw. Hobby-Enthusiasten, aber Enttäuschung ist vorprogrammiert, wenn man auf diesem Level einsteigt (wenn man es sich überhaupt leisten kann, die Kamera macht nur einen Bruchteil von den Gesamtkosten aus).
Unter den MFT Kameras gilt die GH5 als am Besten für Video geeignet (als Mediastudenten brauche ich Dir 10-bit Farbtiefe und Log nicht zu erklären) und ist auch nach wie vor eine der Besten für Fotos (nur EM1II und höher sind, wegen des besseren PDAF AF, bei identischer Bildqualität, noch einen Tick besser (aber eierlegende Wollmilchsäue gibt es bekanntlich eh nicht)...

siehe z.B.:
https://www.backscatter.com/reviews/post/Panasonic-GH5-Underwater-Camera-and-Housing-Review
https://www.uwphotographyguide.com/panasonic-gh5-review
https://www.bluewaterphotostore.com/best-mirrorless-cameras

LG, Wolfgang


AssistRESCUE DIVER
18.11.2020 14:38
Danke euch beiden für die ausführlichen Antworten Das ist doch alles ziemlich einleuchtend und überzeugend- auch bezüglich Höhe der Gehäuse-Investition... Ich werde mal googlen, ob ich allenfalls irgendwo ein Gehäuse mieten kann. Ich denke ich merke schnell, ob mir das ganze Handling unter Wasser dann nicht zu anstrengend ist im Vergleich mit einer RX oder Gopro...

Besten Dank co
18.11.2020 17:30
Die RX100 macht im Vergleich auch hervorragende Videos ! Vielleicht meldet sich ja der Fredi Schaschl. Er hat beide Kameras und er hat auch mit der RX100 viele Preise gewonnen (zuletzt sogar den 1. Platz). Die GH5 und das Gehäuse mit Wechselport alleine ist es ja nicht. Du brauchst Objektive, Ports, Zwischenringe usw. Bei der RX100 beschränkt sich das ganze auf ein Makro und eventuell einen Weitwinkel Konverter (Süsswasser ! fast Pflicht). Schau mal bei FB wenn Du da bist.
AssistRESCUE DIVER
21.01.2021 10:05
So liebe Leute, ich melde mich mal noch einmal mit einer Frage:

Da ich mich an Land mit meiner Kamera wirklich sehr wohl fühle, bleibt halt trotzdem der Wunsch, die GH5 beim Tauchen zu verwenden. Ich stelle mich also trotzdem auf eine schmerzhafte Ausgabe in der Zukunft ein big Dazu mal meine Überlegungen zum Gehäuse:

  • Seafrog ist raus. Body&Objektiv kosten halt trotzdem gut 2000 Euro und das Risiko mag ich einfach nicht eingehen.
  • Ikelite ist so gut wie raus... Ich habe bis jetzt nicht viel Gutes gelesen. (Brotbox, unhandlich, nicht gut bedienbar etc.) Oder liege ich hier falsch?

Bleiben eigentlich noch Isotta und Nauticam, oder habe ich eine Alternative vergessen? Welches macht in euren Augen mehr Sinn? Ich tendiere zur Zeit klar zum Isotta weil:

  • Kleiner rsp. handlicher?
  • edel
  • schaut einfach gut aus big

Dann bräuchte ich neben dem Gehäuse ja noch einen Port. Ich weiss, grundsätzlich grösser = besser, aber würde es für den Anfang ein 5.5" Domeport tun?

Ausserdem bin ich noch etwas verwirrt, was die verschiedenen Ringe anbelangt. Was bräuchte ich genau, um mein 12-35 zu verwenden?

Danke für eure Antworten und Einschätzungen smile2
21.01.2021 11:27
Isotta ist in jedem Fall ne gute Wahl. Ich hab meine EM1-MII auch in nem Isotta Gehäuse und bin immer wieder begeistert wie robust das Ganze ist.

Betreffend Port - soweit ich weiß, hat Isotta die entsprechenden Port Charts auf der Website. Dort kannst Du nachschauen, welche Kombination zu welchem Objektiv passt. Auch die Zwischenringe werden dann eigentlich deutlich dargestellt.
AssistRESCUE DIVER
21.01.2021 11:38
Also so wie ich das auf der Website verstehe, brauche ich den Zoomring und den Extension Ring, weil das Objektiv sonst nicht Platz hat? Wie ist es mit Fokus, brauchts da einen weiteren Ring, wenn ich manuell fokussieren möchte?

Geht schon ganz schön ins Geld das Ganze tumble
21.01.2021 11:46

Billiger SPaß ist es definitiv nicht, aber die Ergebnisse sind es Wert.

Den Extension Ring um das Objektiv passend im Dome zu positionieren. Den Zoomring um den Zomm zu benutzen ist klar. Manuell fokussieren geht auch. Seh ich jetzt eher bei Makro notwendig. Da macht es dann aber Sinn sich an die einschlägigen Experten zu wenden (wie z.B. Manfred) die Wissen welche Kombinationen funktionieren bzw. können Dir dann auch eine Lösung individuell anpassen. Klar hast dann in jedem Fall nochmal einen zusätzlichen Ring und zusätzlich aber auch einen anderen Port bzw. Umbau am Port.

AssistRESCUE DIVER
21.01.2021 11:49
Ok danke dir! Also, manuell fokussieren geht ohne weiteres Zubehör? Bei der GH5 könnte nämlich schon das Bedürfnis entstehen, manuell zu fokussieren

Noch eine weitere Frage: Ich habe zwei Flexarme mit 2 Light&Motion Sola Dives à je 2500 Lumen. Brauche ich mit einem solchen Gehäuse noch Auftriebskörper...? Bei der Gopro war das ja nicht nötig.
21.01.2021 12:17Geändert von Schreibmayer,
21.01.2021 12:18
Ich kann nur zu Nauticam Etwas aus eigener Erfahrung sagen (NA-EM1II und NA-EM5II). Ich bin sehr zufrieden damit, Nauticam hat ganz sicher auch die grösste Auswahl an Extensions, Ports und Vorsatzlinsen in höchster Qualiät. Ich denke auch, daß Nauticam am Ehesten zukunftssicher ist. N100 (so wie bei Isotta) wäre besser als N85, aber ein wirkliches Problem ist das N85 System nicht, bei den Makrolinsen (Zuiko 60mm, Pana 45mm) sicher ein Vorteil, weil schön kompakt. Man hört aber sehr viel Gutes zu Isotta, ist vermutlich auch sehr gut...

Wenn Du kostengünstig unterweg sein möchtest, empfehle ich den Gebrauchtmarkt (z.B.: Wetpixel, Scubaboard). Ich kaufe gebraucht zu ca. 50% (max. 65%) vom Neupreis, war bisher Jedes mal sehr erfolgreich (beide Gehäuse). Welche Marke würde ich der Gelegenheit überlassen...

Günstige, robuste und sehr gute Auftriebskörper (wirst Du brauchen) gibt es hier (auf 25mm aufbohren): https://engelnetze.com/pvc-schwimmer

LG, Wolfgang


AssistRESCUE DIVER
21.01.2021 12:20
Danke Wolfgang!

Gebraucht schaue ich eben schon seit langer Zeit, auch schon explizit danach gefragt in Gruppen- bisher ohne Erfolg. Aber ja, das wäre auch mein bevorzugter Plan. Sonst ist man schnell auf dem Preis eines gebrauchten Kleinwagens shocked2
21.01.2021 12:33Geändert von unterwasserkamera.at,
21.01.2021 13:51
Ob System oder DSLR - entscheidend ist, dass so gut wie alle Objektive passen oder passend (Zoom- Fokusringe) gemacht werden können.

Bei Nauticam führt dies bei MIL oft in eine Sackgasse oder ist extrem überteuert. Durch das 85mm Port System passen nur wenige der guten Objektive bzw- manche passen auch gar nicht ! Gerade bei Videos werden gerne sehr lichtstarke Festbrennweiten verwendet - die dann über 90mm Durchmesser haben. Bei 85mm Port - ein Problem

Ich denke Isotta oder Aquatica ist die einzige sinnvolle und schlußendlich kostengünstigste Variante wenn es langfristig um gute Qualität geht. Das Thema Service wird zwar immer kleingetreten, aber Fakt ist dass eine Reparatur aus Italien deutlich schneller funktioniert als aus HongKong (Nauticam)

Beim Tarieren 1) Das Setup genau zu ermitteln 2) bei 1000 Gramm oder mehr - willst Du ja nicht wie ein Fischernetz daherschwimmen - also dann schon eher 1-2 ordentliche Auftriebskörper, die kosten mittlerweile nicht mehr so viel - bieten aber auch für große Tiefe den notwendigen Auftrieb

Gehäuse GH5 gebraucht - würde ich eben genau das Portsystem beachten.
Es gibt einige professionelle GH5 User - darunter z.b. Alex Benedik (Aquatica) oder Fredi Schaschl (Isotta) wobei Fredi bis vor kurzem noch eine RX100 verwendet hat
AssistRESCUE DIVER
21.01.2021 13:50
Höre ich da raus, dass du nicht zu Nauticam greifen würdest..?

Btw: Soeben habe ich eines gefunden, aber Nauticam und aus Amerika
21.01.2021 14:03
Nauticam ist ok, solange Du keine besonderen Objektive einsetzen willst. Nauticam kommt aus HongKong - bei Ware aus den USA kann passieren dass Nauticam den Support ablehnt (das hatten wir mehrfach) - eine Art Sperre gegen den Grauimport. Was soll es kosten ?
AssistRESCUE DIVER
21.01.2021 14:15
Hm, ich hätte beispielsweise noch ein Sigma 30 mm 1.4, welches aufgrund der Lichtstärke natürlich interessant wäre...

Es wird zusammen mit der GH5 und Zubehör verkauft. Ich habe noch keine Antwort, ob auch nur das Gehäuse zu haben wäre und zu welchem Preis.
21.01.2021 14:27Geändert von unterwasserkamera.at,
21.01.2021 14:33
na ja sigma 30mm 1,4 ist jetzt nicht so groß. das ist kein problem. einfach in der Beschreibung schauen - alles was über 75mm Durchmesser hat wird knapp. z.b. Olympus Pro Ojektive

21.01.2021 14:40
Hier wäre noch eine Adresse zur Verwendung von GH5 UW: https://interceptor121.com/category/panasonic-gh5/

Ich bin sicher, daß Massimo auch gerne auf persönliche Anfragen antwortet...


LG, Wolfgang
22.01.2021 15:39
Ich denke das wird Fredi Schaschl oder Alex Benedik auch machen, Beide sprechen Deutsch und sind meiner Meinung nach die besten Unterwasser Video Künstler im deutschsprachigen Raum. Fredi hat 2020 so ziemlich alle Preise abgeräumt, der Alex eine Klasse für sich wenn es um Kaltwasser oder andere extreme Tauchplätze geht
m-n-nCMAS** / Nitrox
23.01.2021 11:00
Der Fredi fängt ja mit der GH5 gerade erst an ... die Preise hat er mit der RX100 V abgeräumt - ich zweifel aber überhaupt nicht daran, dass er es mit der GH5 auch zu etwas bringen wird
23.01.2021 14:19Geändert von unterwasserkamera.at,
23.01.2021 17:50
Da wo der Fredi anfängt kommen manche nie hin. Selbst mit einer uralt Actionpro X7 macht er noch sehr coole Aufnahmen. Weiß man ja - der hinter der Kamera ist entscheidend
08.07.2021 21:30Geändert von Kraftei,
09.07.2021 00:17

Hi Assist (gibt's auch einen Namen? Wir sind doch hier unter uns

Auch wenn es schon ein paar Monate her ist, möchte ich hier meine 2 cent kundtun.

Ich hatte eine GH-2 im Nauticam Gehäuse mit dem Standardzoom 14-45mm hinterm Standard-Planport. Als Blitz einen Sea and Sea YS-D1

Nix Spektakuläres also, jedoch ein supertolles, zuverlässiges und einfach zu bedienendes System, das auch mir, als quasi UW-Foto Anfänger ermöglich hat, auf Anhieb "schöne" UW-Fotos zu machen (hier mal 2 FB Links:

https://www.facebook.com/photo?fbid=2341762052515473&set=gm.953241211529658

https://www.facebook.com/photo?fbid=1811981288826888&set=gm.747117552142026


Bin mir dessen bewusst, dass die Aufnehmen in technischer Hinsicht nicht mit den tw. sehr hohen Ansprüchen hier im Forum mithalten können, aber ich selbst kann mich an den Fotos erfreuen, und nur das ist mir wichtig!

Schließlich mache ich die Fotos in erster Linie für mich selbst und nicht für irgendwelche Likes (auch wenn ich sie bei FB eingestellt habe), oder weil ich mein Geld damit verdienen muss / möchte.

OK, zurück zum Thema:

Wie es aber nunmal so ist, stellt sich mit den ersten "Erfolgen" auch bald der Wunsch ein, die "Kinderstube" zu verlassen und mal abseits der "Komfortzone" auszuloten, wo die eigenen Grenzen liegen (sprich Makro und Weitwinkel)

Die Recherchen, das mit einer MFT während eines Tauchganges mit verschiedenen Vorsatz-Konvertern abzudecken, endeten ernüchternd: Teuer, schwer aufwändig, bis nahezu unmöglich

Manfred von unterwasserkamera.at war hier im Forum eine unschätzbar wertvolle Hilfe! Vielen Dank nochmal dafüt!

Dann habe ich Aufnahmen mit einer Sony RX100 gesehen, und was damit möglich ist! WOW! Und alles während eines Tauchganges, nur durch Wechseln des Vorsatz-Konverters (Makro- oder WW)

Die marginalen Qualitätsunterschiede zu einem Panasonic GH-..X system, (der aber auch nur dann vorhanden sind, wenn man bei der Panasonic bereits vor dem TG festlegt ob das nun eher ein Normal/Makro oder ein WW-TG wird!), nehme ich dabei gerne in Kauf. Hier sitzt der limitierende Faktor in meinem Fall dann tatsächlich hinter der Kamera!

Habe mir erst gestern eine günstige RX100 VA geschossen (m.E. für UW die Beste der RX-100 Serie, das kleinere Zoom im vgl. zur VI oder VII stört hier nicht) und werde mich nun über ein Gehäuse schlau machen.

Eigentlich hatte ich mich, aufgrund der guten Erfahrungen mit dem Nauticam Gehäuse für meine GH-2 schon auf das RX100 V Pro Package von Nauticam festgelegt (googeln nach Nauticam NA-RX100V Pro Package), aber Manfred schwärmt sehr von Isotta (incl. Zubehör nahezu identisch mit dem Nauicam).

Die Vorteile bzgl. Service eines in Europa (Italien) ansässigen Traditionsunternehmens sind bestimmt nicht zu verachten; allerdings kann ich mich bei Nauticam da auch nicht beschweren: die hatten mir mal gratis ein Update des Ein/Aus-Schalters für mein NA-GH2 mit auf die BOOT in Düsseldorf gebacht. E-mail Support zuvor war ebenfalls super!

Also bin ich nun auf der Suche nach einer Behausung für meine RX100. Zusammen mit den beiden Konvertern, die ich im Sinn habe (Makro Nauticam CMC-1, WW: X-LIGHT UWL-150) werde ich da wohl gegenüber einem GH-xx System super flexibel bei deutlich geringerem Gewicht/Packmaß sein.

Nur mal so, als Anregung

@Manfred: du scheinst ja einen guten Draht zu Isotta zu haben Ist zwar eher nebensächlich, aber wäre es theoretisch möglich, so ein Gehäuse auch in schwarz (oder auch in gelb?) zu bekommen, oder bestehen die auf ihrem Traditions-Rotmetallic ?

Hänge noch meinem ersten UW-Gehäuse überhaupt, von SECAM für eine analoge Nikon F801s, sentimental hinterher

BTW: Die RX-100 ist ja im Vergleich zur GH wirklich winzig und an Land kaum in den Fingern zu halten. Kann mir jemand sagen, ob sie mit dem, auf der Vorderseite aufzuklebendem Finger-Support noch in die UW Gehäuse von Nauticam oder Isotta hineinpasst? Merci

Viele Grüße und viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung

Holgi

09.07.2021 16:50Geändert von unterwasserkamera.at,
09.07.2021 16:53
bitte gerne ! schreib mir eine email sonst wird das zu lange hier. Isotta müsste ich zerlegen und dann eloxieren lassen. da geht dann jede Farbe. Fingergrip passt nur im Original Gehäuse
m-n-nCMAS** / Nitrox
09.07.2021 20:16
Ich hab' das Nauticam Pro Package für meine V-er und bin auch nach 4 Jahren immer noch super zufrieden ... allerdings passt die Kamera nur ohne den kleinen Gummihandgriff hinein.
  • 1
  • 2
Antwort