Bundesrecht, Landesrecht, kommunale Verordnungen. Und damit nicht genug, viele weitere Gesetze erleichtern oder besser erschwerden uns das Tauchen. Probleme dazu können in unserem Rechtsforum diskutiert werden, kompetente Moderatoren sind vorhanden.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Gebuchtes Tauchpackage

Geändert von Taucher327457,

Hallo.

Wir haben einen Urlaub zu zweit in Marsa Alam für Anfang Juni gebucht. An sich sollte ein Rücktritt von der Pauschalreise aufgrund der bestehenden Reisewarnung kurz vor Antritt kein Problem darstellen.

Wir haben aber auch ein Tauchpacket um rund 1400 Euro für beide gebucht. Wie sieht es da mit einem Kostenersatz aus? Wer übernimmt das wenn dieses bei Stornierung der Reise verfällt?

Danke und lg

AntwortAbonnieren
14.03.2020 02:05
prinzipiell würde ich nie!!! ein Tauchpaket im Voraus buchen, nur paar Eurofuffzig einzusparen....


Will die Tauchbude und die Crew selber anschauen und dann entscheiden: passt oder passt nicht...!!

Wie du da raus kommst, keine Ahnung, gebucht und vielleicht schon angezahlt is halt gebucht und vertraglich fix.....
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
14.03.2020 09:11
Wird wohl ganz auf Kulanz der Basis hinauslaufen🤓
GarfiSchnorchelabzeichen
14.03.2020 13:14Geändert von Garfi,
14.03.2020 13:15
Rücktrittsversicherung kannst Du vergessen. Höhere Gewalt, Pandemie, staatliche Maßnahmen, alles Ausschlusskriterien.

Warum man vorher ein Paket buchen muss, hab ich noch nie verstanden. Damit setzt man sich nur unnötig selbst unter Druck. Dieselben Preise bekommst du bei Barzahlung auch anders. Was ich so mitbekommen habe, lassen sich die Basen in der Regel darauf ein, dass das Paket zu einem späteren Zeitpunkt abgetaucht werden kann. Eine Erstattung ist reine Kulanz. Würde ich als Basenbetreiber auch nicht machen. Die vermeindlichen Vorteile eines Paketes werden gerne in Anspruch genommen. Bei den Nachteilen duckt man sich weg.
kwolf140614413-1; Nitrox**
14.03.2020 14:10
Wenn du das Paket nicht per Reiseveranstalter gebucht hast, hast du keinen Rechtsanspruch.
NDLimitTaucher
14.03.2020 14:27
Garfi,

wie in nem anderem Thread auch von mir bemerkt, komm es auf die bestimmten Versicherungsbedingungen an. Solch pauschale Äußerungen sind schlichtweg falsch.
SirManfredNo. 24801-3 Sternenflotte
14.03.2020 14:59

Nur mal so. Für Ägypten gibt es derzeit noch keine Reisewarnung. ITS hat uns gestern geschrieben, dass es nach momentanen Stand bei der Durchführung der Reise ab 15.06.20 bleibt.

Erstattung des Tauchpakets gibt es wohl nicht. Kommt auf Kulanz der Basis an. Vllt. lassen sie sich daruf ein, dass Du es zu einem späteren Zeitpunkt "abtauchst."

14.03.2020 15:13Geändert von Taucher327457,
14.03.2020 15:14
@sir manfred

Es bedarf keiner Reisewarnung. Wenn es bei solchen Umständen im Zielland bleibt kann man auch so stornieren. Nur halt nicht jetzt, sondern eher 2 Wochen vor Abreise.

Mit der Tauchschule hab ich bereits alles abgeklärt, Paket bleibt bestehen
SirManfredNo. 24801-3 Sternenflotte
14.03.2020 16:01Geändert von SirManfred,
14.03.2020 16:02

Grundsätzlich hast einen Anspruch auf Erstattung des Reisepreises (Stornierungsmöglichkeit), wenn es eine offizielle Reisewarnung vom Auswärtigen Amt gibt oder das Reiseziel wegen Einreiseverbot nicht erreicht werden kann oder Du dort in Quarantäne müsstest.
Alleine eine Befürchtung dort in Quartäne zu müssen, oder die Ansgt zu erkranken reichen leider nicht aus!

Warten wir ab, was passiert. yes

Schön, dass die Tauchschule mitgespielt hat spin

mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
14.03.2020 16:06
Reiseveranstalter scheinen derzeit durchweg sehr kulant zu agieren.
Brächte in der derzeitigen Situation auch wenig; eher wenige Ärzte würden zZt. Reiseuntauglichkeitsbescheinigungen verweigern🙄
14.03.2020 16:22Geändert von Taucher327457,
14.03.2020 16:24
@mario-diver

Was meinst du mit Reisuntauglichkeitsbescheinigung? In Bezug auf eine mögliche bestehende Versicherung?

@sir manfred

Also laut mehreren Internetseiten geht es nicht um Befürchtungen bzgl einer möglichen Quarantäne zb, sondern um Unzumutbarkeit. Siehe meine angehängten Screenshots.

Mit auswärtigem Amt meinst du das Außenministerium? Also in meinem Fall das österreichische?
SirManfredNo. 24801-3 Sternenflotte
14.03.2020 16:34Geändert von SirManfred,
14.03.2020 16:41

Na klar, in Deinem Fall das österreichische Außenministerium.

Es mag sein, dass es in Austria andere Bedingungen oder Rechtsprechnung gibt, was das Reiserücktrittsrecht angeht, wie hier bei uns in D. Dazu kann ich nix sagen.

Es dürfte halt schwer sein, die Unzumutbarkeit nachzuweisen, wenn es keine Reisewarnung gibt und das tägliche Leben in Ägypten so einigermaßen, wenn auch mit Einschränkungen läuft, halt wie bei uns .....

GarfiSchnorchelabzeichen
14.03.2020 17:39

@NDLimit:
Ich kann mich nicht erinnern, eine Versicherung gesehen zu haben, die höhere Gewalt etc. nicht ausschließt.
Speziell bei Ägypten, wird aber in naher Zukunft wohl eher die Frage sein, ob die Reise überhaupt stattfindet. D. h. du musst gar nicht kündigen, weil dich der Veranstalter gar nicht hinbringt. Dann siehts ohnehin wieder ganz anders aus, weil ja der Veranstalter seine Leistung nicht erbringt.

Um mal das hier gerne genommene Beispiel ADAC Versicherung herzunehmen:

"Ich möchte meine Reise aus Angst vor dem Coronavirus stornieren. Werden die Stornokosten von der Reiserücktrittsversicherung übernommen? "

Nein, individuelle Ängste oder Sorgen vor Ansteckung sind keine Gründe, bei denen die Reiserücktrittsversicherung einspringt.
Haben Sie eine Pauschalreise gebucht, fragen Sie bitte Ihren Reiseveranstalter, ob die geplante Reise durchgeführt wird und welche Optionen bestehen.



GarfiSchnorchelabzeichen
14.03.2020 17:46
@Taucher:
"Wenn es bei solchen Umständen im Zielland bleibt kann man auch so stornieren!"

Was sind denn die aktuellen Umstände im Zielland?
Ich frage das ernsthaft, weil ich im Mai auch einen Aufenthalt gebucht habe und meine Sorge ist derzeit, dass der Veranstalter absagt, der Flug ausfältt, Ägypten die Einreise für Deutsche/Europäer untersagt, oder so etwas in der Art. Von größeren Problemen vor Ort ist mir aktuell nichts bekannt.
14.03.2020 17:52Geändert von Taucher327457,
14.03.2020 17:58
@garfi

Die Umstände, die ich meine sind einfach der Virus. Also Gefährdung für Leib und Leben und somit nicht zumutbar. Der Virus ist zwar auch bei uns in Ö und D aber das Gesundheitssystem ist halt ein besseres.

Auch war bei Buchung nichts bekannt von der Pandemie, soll ja auch entscheidend sein.

https://europakonsument.at/de/page/ruecktritt-wegen-gefahr-am-urlaubsort

NilsNaseeinige
14.03.2020 18:48

Oh man Garfield, Deine Sorgen möchte ich haben. Ich weiß aus erster Hand, auch in EG greift das Virus um sich, da die Jungs nun mal zu bald 90% vom Tourismus leben, reißt sich niemand darum zu sagen "bleibt alle weg", das kann ich gut verstehen. In einem anderen tröt berichtet ja gerade jemand " unser Hotel in Marsa steht seit heute unter Quarantäne". Jetzt schaust Du Dir mal die Hygienestandards in EG an, schaust wie dicht besiedelt die Stadte sind. Dann guckst Du was gerase in Europa passiert, Italien wäre ein tolles Beispiel. Wenn Du die Bilder alle im Kopf hast, dann stelle Dir diese Situation in EG vor. Möchtest Du wirklich dann dort vor Ort sein? Weil Du Dir womöglich Sorgen machst, das Deine Kohle weg ist?

Mich macht das echt fassungslos

GarfiSchnorchelabzeichen
14.03.2020 19:19
@Nils:
Das mit der Kohle ist reine Spekulation deinerseits. Mach dir um meine Kohle mal keine Sorgen. Ich habe meine Schäfchen im Trockenen.
Ich breche ganz einfach nicht in Panik aus, ich mache keine Hamsterkäufe und ich lebe mein Leben und schließe mich nicht ein. Ebenso freue ich mich auf den Urlaub. Wenn mich/uns niemand daran hindert, werden wir hinfliegen.
Gehst du ernsthaft davon aus, dass du drumrum kommst? Ich nicht. Früher oder später werde ich zu den 70% gehören. Nach und?
Sinnvolle Maßnahmen mach ich gerne mit, aber das aufgeregte Hennenrennen muss ohne mich auskommen.
14.03.2020 19:35Geändert von Taucher327457,
14.03.2020 19:36
@garfi

Es geht gar nicht um das, worüber du hier schreibst.
NilsNaseeinige
14.03.2020 20:06
@Garfi, deshalb ja das Fragzeichen. Nein, mir geht es nicht darum zu glauben, das ich mich schützen könnte. Klar versuche ich das, aber nicht weil ich mir akute Sorgen um MEINE Gesundheit mache. Es gibt aber eben eine Verantwortung für Andere, ich weiß nicht, ob Du Angehörige und Freunde hast, die auf der Liste "Risikopatient" ganz oben stehen. Ich schon! Um die geht es, deren Chancen zu verbessern und dann ich kann ich ganz klar mal eine ganze Zeit auf das Eine oder Andere verzichten. Wenn Eure "ICH lasse mir meinen Urlaub nicht nehmen" Mentalität schief geht, sind es andere, die euch da wieder raus holen, oder willst Du mir ernsthaft sagen, Du bist Dir sicher, das in EG solch eine Situation wie in Italien nicht auftreten wird und das EG das irgendwie ganz bestimmt souveräner handeln wird? Und die dramatische Situation für viele Menschen als aufgeregtes Hennenrennen zu bezeichnen zeugt schon von einem echt hohen Maß von Empathie, scheint ja der für Dich gemachte Job, am KH Eingang zu entscheiden bei wem es noch lohnt und wennwir über die Klinge springen lassen, Hennenrennen halt
SeraphinCMAS**
14.03.2020 20:08
Da SirManfred betonte, dass es für Ägypten keine Reisewarnung gibt, zwischenzeitlich aber der Hinweis auf österreichischen Wohnsitz vom Taucher gab, hier die aktuellen Hinweise des österreichischen BMEIA (Stand: 14.3., 20:00). Weitere Infos unterm Link.

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) im Zusammenhang mit der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und damit einhergehenden massiven Einschränkungen im Reiseverkehr. Es wird dringend geraten, nicht unbedingt notwendige Reisen zu verschieben bzw. von derzeit noch bestehenden Rückreisemöglichkeiten Gebrauch zu machen.

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus wurden an den Flughäfen Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen für ankommende Passagiere eingerichtet.

Reisenden wird empfohlen größere Menschenansammlungen zu vermeiden, den Anweisungen der lokalen Sicherheitsbehörden Folge zu leisten und die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen strikt einzuhalten.

Nähere Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sowie der Weltgesundheitsorganisation.

Aufgrund der momentanen volatilen Situation in der Region nach der Tötung von General Soleimani, mögen AuslandsösterreicherInnen und Reisende größtmögliche Sorgfalt walten lassen.

https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/aegypten/

Muca76Padi OWD + Nitrox
14.03.2020 20:31
Also ein größerer Tauchanbieter hat bei FB dazu geschrieben, dass die ihre gebuchten Tauchpakete kostenlos stornieren oder verschieben würden... Ist aber wie schon gesagt, Kulanz der einzelnen Anbieter
SirManfredNo. 24801-3 Sternenflotte
14.03.2020 20:46

Hey Jungs,

nicht zicken .... Einer will reisen, der Andere nicht. Jeder hat seine Gründe und es ist seine Entscheidung. Einfach mal akzeptieren!!!

@ Nilsnase: "Hotel in Marsa steht seit heute unter Quarantäne" Gibt es dafür belastbare Quellen?

NilsNaseeinige
14.03.2020 21:44
SirManfred, Du kennst mit der Freihet des Einzelnen, den Anfängen und dem Aufhören? Ich denke eben schon, in einer derartigen Situation kann man das ICH mal hinten anstellen

Tröt "Ägypten und Corona" auf der 3. Seite, offensichtlich jemand der betroffen ist
GarfiSchnorchelabzeichen
14.03.2020 21:49
Ach Nils:
Was soll die Provokation und die Hysterie. Du kennst mein persönliches Umfeld nicht im geringsten und das wird auch so bleiben.
Die Risikopersonen in meinem privaten Umfeld sind bekannt und sind ausnahmslos in der Lage für sich selbst zu entscheiden. Deren Entscheidung respektiere ich. Wenn ich mich morgen Abend mit Freunden treffe, dann tun wir das, weil wir das wollen.
Im beruflichen Umfeld habe ich den mir unterstehenden Mitarbeitern schon vor 2 Wochen die Möglichkeit gegeben dauerhaft aus dem Homeoffice zu arbeiten. Da fanden das noch alle übertrieben. Letzte Woche ist aus der freiwilligen Basis eine Empfehlung geworden und wir haben aufgeteilt nach Kompetenzen die Hälfte der MA ins HO verbannt. Am Freitag wurde daraus eine Anweisung für alle bei denen HO sinnvoll möglich ist. So ist es für die MA auch kein Problem, wenn die gewohnte Kinderbetreuung wegfällt.
Ich hab ausdrücklich gesagt, dass ich sinnvolle Maßnahmen unterstütze. Aber eben kein Hennenrennen. Also schalt mal einen Gang zurück und überleg Dir dein anmaßendes Geschreibsel vorher etwas besser.

@Taucher:
"Es geht gar nicht um das, worüber du hier schreibst."
Worum geht es dann? Du hast eine Reise und ein Tauchpaket gebucht und jetzt hast Du Angst wegen Corona.
Die Versicherung sagt, Corona alleine ist kein Rücktrittsgrund. Die Tauchschule hat bestätigt, dass das Paket bestehen bleibt.
Also worum geht es denn sonst?
kwolf140614413-1; Nitrox**
14.03.2020 23:03Geändert von kwolf1406,
14.03.2020 23:07
Werft nicht die verschiedenen Leistungserbringer durcheinander:
1. Bei privater Buchung der Reiseelemente zahlt eine Reiserücktrittsversicherung nur, wenn einer der versicherten Personen erkrankt ist. Bei Reisewarnung, Grenzschliessung oder anderen hoheitlichen Eingriffen zahlt die nicht. Manche zahlen auch bei Erkrankungen in einer Pandemie nicht, andere ja.
2. Bei einer Reiseveranstaltung ist der Veranstalter verpflichtet, den Reisepreis zu erstatten, wenn die Reise wegen Reisewarnungen oder hoheitlichen Eingriffen nicht wie gebucht stattfinden kann.
3. Wenn ein Teil der Reise von jenem Leistungserbringer abgesagt wird, ist dieser für seine Leistung erstattungspflichtig, aber nicht für Folgeschäden: Z.B. zahlt die Fluggesellschaft den Flugpreis zurück wenn die den Flug absagt, aber nicht das von dir gebuchte Hotel und das Tauchpaket, das du wegen des abgesagten Flugs versäumst.

Und zuletzt: Wenn der Gerichtsstand für die Verträge nicht innerhalb der EU ist, kannst du es oft vergessen, dein Recht durchzusetzen.

Und noch etwas: Bei einer Gruppenfahrt ist derjenige der Reiseveranstalter und mit Privatvermögen erstattungspflichtig (s.o.), der mindestens zwei Elemente der Reise, wie z.B. Reise und Unterkunft, für alle organisiert hat. Wenn die Reise eine erklärte Tauchfahrt war, haftet der dann auch für die Tauchpakete aller, die im Voraus bezahlt wurden, auch wenn diese ein anderer organisiert und gebucht hat. Vorsicht also, wer eine Vereinsfahrt organisiert: Jeden Teilnehmer alles selbst für sich buchen lassen.
SirManfredNo. 24801-3 Sternenflotte
15.03.2020 09:57Geändert von SirManfred,
15.03.2020 09:59

Nilsnase: Dein Erwiderung geht an der Sache vorbei.

Garfi und ich haben zum gleichen Zeitpunkt beim selben Reisevanstalter xyz-reisen eine Pauschalreise nach Ägypten gebucht.
xyz-reisen will die Reise durchführen, da es keine Reisewarnung gibt und Flug- sowie Hotelkontingente zur Verfügung stehen und schickt uns die Reiseunterlagen zu.

Ich habe auf Grund meiner Informationen Befürchtungen um meine Gesundheit und sage die Reise ab.
Garfi schätzt die Situation anders ein und fliegt nach Egypt.

Das ist die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen, hat aber mit ICH-Denken so überhaupt nix zu tun. Vor dieser Entscheidung stehen im Moment halt sehr viele.

Schönen Sonntag!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Antwort