Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.
  • 1
  • 2

Gas Mix Programm, was verwendet ihr?

Ich nutze eine Uraltversion von GAP, die ist nicht sonderlich komfortabel, insbesondere weil die Gemische nur mit Vorkommastellen eingegeben werden können. Beim Auftoppen von z.B. EAN 28.4 mit 230 bar auf EAN 30 mit 300 bar fehlen die Nachkommastellen für ein genaues Resultat.

Welche Programme sind aktuell zu empfehlen?

Ich brauche:

- van der Waals

- bis 330 bar

- Nitrox und Trimix

- komfortable Eingabe

Ich nutze das Programm nur auf dem PC, eine Version fürs Handy ist nicht nötig.

Wenn das Programm auch gleich Tauchgangsberechnungen samt Deko macht, soll mir das Recht sein, ist aber nicht zwingend.

Gibt es überhaupt noch Freeware oder kosten heute alle Programme?

Danke an die Profis.

AntwortAbonnieren
EXIL - VFLerCMAS*** / TDI Cave
11.07.2017 10:04Geändert von EXIL - VFLer,
11.07.2017 10:05
DIR Wetnotes erfüllt alle deine Anforderungen. Ich habe nur eine Handyversion. Ob es eine für den PC gibt, weiß ich nicht. Die Handyversion reicht aber völlig aus.
uanlikerIT PATD
11.07.2017 10:54

Wer mischt und vor allem misst genauer als 1%???? (Es geht nicht um die Anzeige, sondern um die Messgenauigkeit)

Füllst du auf 1/2 bar genau die einzelen Gase?

Wie wird der Einfluss der Temperatur(anstieg) während des Füllens berücksichtigt?

11.07.2017 12:24

DIR Wetnotes gibt es auch als PC Version... Für mich auch die beste/komfortabelste Software, aber das ist wie immer ein persönlicher Eindruck.

11.07.2017 13:39

Ich messe 28.4% bei 240 bar und will 29.0% bei 270 bar. Da ich keine Nachkommastellen habe, muss ich beim alten GAP 28 oder 29 eingeben.

Resultat 28: 6.4 bar O2, Rest Luft

Resultat 29: 2.6 bar O2, Rest Luft (das ist fast Faktor 3)

Resultat 28.4: 4.9 bar O2, Rest Luft

Mir ist klar, dass die Druckmessung bei 240 bar durchaus einige bar daneben sein kann, auch mit dem teuersten Digimanometer. Aber die Druck-DIFFERENZ dürfte recht genau sein und 6.4 vs. 2.6 ist ein Riesenunterschied.

Anders gesagt: die Messung von Druck und pO2 ist schon ungenau genug, da will ich sicher keine zusätzliche, völlig unnötige Ungenauigkeit durch eine ungenügende Eingabemöglichkeit.

DIR Wetnotes sieht auf dem PC auf den ersten Blick nicht schlecht aus, wenn auch die Eingabe wenig intuitiv ist und die Darstellung recht unbeholfen wirkt. Aber das Ding rechnet das, was ich will. Danke.

Sehe ich das richtig, DIR Wetnotes ist nur ein Gasmixprogramm, kein Dekoprogramm?

StoneXNormoxic Trimix IANTD Minediver
11.07.2017 13:49

Hm... ich plane meine TGs im Vorfeld so, dass es auf 1% mehr oder weniger O2/He nicht ankommt.

11.07.2017 15:36

"Sehe ich das richtig, DIR Wetnotes ist nur ein Gasmixprogramm, kein Dekoprogramm?"

So ist es.

11.07.2017 16:24

Tauchshop...

Echt jetzt??? Die Messung bei 240 bar hat eine Ungenauigkeit! die bei der Messung der Druckdifferenz kleiner wird.

Verstehe ich ich nicht.

11.07.2017 16:25
Ich verwende MultiDeco für Planung und Mischen. Auf dem Telefon habe ich noch die kostenlose CCR Mixer App mit dem einen oder anderen nützlichen Feature.
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
11.07.2017 16:41

https://taucher.net/forum-gas_mix_ist_falsch__wieso__bin_ratlos-ioz83476

Vplanner oder Multideco würde ich nicht nehmen... zum mischen bei 300bar.

(Zwischen o.g. 2,6 bzw. 6,4bar kann man interpolieren, und das Manometer ist nicht wirklich sooo genau, aber das Argument, sich nicht noch zusätzliche Rundungsfehler einbauen zu wollen, kann ich nachvollziehen. Systematische Messfehler sind, wenn man um einen bestimmten Messwert herum misst, übrigens wirklich kleiner, als wenn man den gesamten Messbereich ausnutzt.. z.B. Nichtlinearitäten der Messung.)

(Hoffentlich war ich nicht zu oot... sonst einfach löschen.)

11.07.2017 18:08

@Uwe. Ich messe 240 bar, effektiv sind es 245 bar, Fehler 5 bar. Ich messe 250 bar, effektiv sind es 255.1 bar, Fehler 5.1 bar. Ich messe die Druckdifferenz von 240 bar bis 250 bar, es sind gemessen 10 bar, effektiv 10.1 bar, Fehler 0.1 bar.

Also Messfehler ca. 5 bar absolut, aber nur 0.1 bar für die Differendruckmessung. Will heissen, mein Programm soll bitte schön 1 Nachkommastelle liefern, da die Differenzdruckmessung auch genauer als 1 bar ist. Die Rechung soll nicht noch unpräziser sein als die ohnehin schon unpräzise Messung.

11.07.2017 18:38

StoneX, du hast völlig recht, plus/minus 1% Gas ist OK. Der Messfehler des Analysers ist bereits in dem Bereich, die Toleranz also (fast) ausgeschöpft. Dann kommt noch der Messfehler des Tiefenmessers dazu und schon bist du an dem Punkt, wo du keinen zusätzlichen Fehler willst.

Hier noch einen zusätzlichen Fehler zu tolerieren, der durch ungenügende Eingabemöglichkeiten herrührt, ist für mich inakzeptabel und total unnötig. Die Programme rechnen voll aufwändig und dann versaut sich GAP selber, indem es keine Nachkommastellen gibt. Daher tschüss GAP.

DIR Wetnotes habe ich jetzt auf dem PC, ich arbeite mal damit und schaue, ob es in der Praxis aufgeht.

Nächste Frage: welches Dekoprogramm nutzt ihr? Auch hier habe ich nur altes Zeug.

Vplanner und Multideco scheinen identisch, stimmt das? Für einen PC wollen die 85 Dollar als Registrierung, das dünkt mich viel. Zumal die Eingabemaske gefühlte 30 Jahre als ist und keinesfalls komfortabel.

Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
11.07.2017 20:07
Vplanner ist älter und Teilmenge von Multideco, Multideco hat 2 Dekomodelle. Ob es vplanner neu noch gibt, weiß ich nicht. Ich hab die Androidversion von vplanner und die kostenlose Multdecoteytversion mal probiert, Vorteil bei Android ggü. Pc, man hat sie immer dabei, außerdem (glaub ich) etwas billiger. Reicht zur Planung, praktisch uw dann eher nach TC, wobei da Multideco punktet... wril für mehr TCs "kompatibel" planbar.
11.07.2017 22:28

http://www.nigelhewitt.co.uk/diving/windows.html
Sieht zwar altbacken aus, funktioniert aber und ist kostenlos. Gibt es ach als Andriod-Version.

12.07.2017 08:19

Danke für den Link. Nigel Hewitt hat IMHO 2 grosse Nachteile:

1) Ich kann das Zielgemisch (z.B. EAN 29) nicht direkt eingeben sondern muss mich via pO2 und Tiefe mühsam rantasten resp. es von Hand berechnen, hier Tiefe 30m und pO2 1.16. Extrem mühsam. Oder übersehe ich die Möglichkeit, das Gemisch direkt einzugeben?

2) Er liefert keine Nachkommastelle für die zu verwendenden Gase.

Konkret:

IST: 240 bar, 28.4% O2, 15 Grad Celsius

Ziel: 290 bar, 29.0% O2, 15 Grad Celsius

Resultat 4 bar O2 plus Rest Luft

Ich kann nun die 240 bar verändern von 239 bis 253, er liefert immer 4 bar O2. Das ist ein Bereich von 14 bar, welcher das vermeintlich gleiche Resultat liefert, nur weil die Ausgabe gerundet ist. Das ist gleich doof wie beim alten GAP.

Gleiche Rechnung mit DIR Wetnotes:

239 bar gibt 5.0 bar O2

240 bar gibt 4.9 bar O2

252 bar gibt 4.1 bar O2

253 bar gibt 4.0 bar O2

254 bar gibt 3.9 bar O2

Da stellt sich erst mal die Frage, ob die beiden Programme dermassen unterschiedlich rechnen oder ob Nigel Hewitt falsch rundet, nämlich 4.9 zu 4, 4.1 zu 4, 4.0 zu 4 und 3.9 zu 3.

Wie auch immer, die Ausgabe ohne Nachkommastellen ist bei kleinen Druckdifferenzen (hier ca. 4 bar) echt ein Fehler.

Ich nutze nun fürs Blenden die DIR Wetnotes.

Zurück zur Frage des Dekoprogrammes: was gibt es noch auf dem Markt, ohne dass ich grad arm werde dabei?

uanlikerIT PATD
12.07.2017 08:58

Wie schon zu Beginn geschrieben: Auf das Endgemisch hat es keinen nennenswerten Einfluss ob du nun 4 oder 5 bar O2 rein lässt.

Die Diskussion ist für mich eher akademischer Natur. Es gibt weitere Einflussfaktoren, die einen Effekt in der selben Grössenordnung haben.

Gruss Urs

Bzgl. Dekompressionsprogramm: bitte eine neuen Diskussionsfaden eröffnen.

chrisfussIANTD TMX Instructor
12.07.2017 09:55
Leute geht doch tauchen anstatt über Nachkommastellen zu diskutieren...
12.07.2017 14:14

Mit DIR Wetnotes gerechnet:

IST 28.4% bei 240 bar. Zielgemisch 29% bei 271 bar. Resultat: plus 5.0 bar.

Jetzt nehmen wir ein Programm ohne Nachkommastellen. Ich gebe ein:

IST: 28% bei 240 bar. Zielgemisch 29% bei 271 bar. Resultat: plus 6.5 bar O2, das wird vom Programm gerundet auf 7 bar.

Jetzt gehe ich wieder in die reale Welt und mache, was das Programm mir befiehlt, ich gebe 7 bar O2 drauf und erhalte ein 29.5 statt 29.0.

Zugegeben, die Messung selber ist kaum so genau. Die Messung kann ich mit vertretbarem Aufwand nicht genauer machen. Es gibt weitere Einflussfaktoren, die einen ähnlichen Effekt haben, auch die kann ich üblicherweise nicht so einfach eliminieren. Was ich sehr wohl und sehr einfach eliminieren kann, ist ein zusätzlicher, völlig unnötiger Fehler von immerhin 0.5% nur durch Rundungsfehler. Mit einer simplen Nachkommastelle wird dieser zusätzliche Fehler von 0.5% auf fast null reduziert.

Vermutlich gibt es Rechenbeispiele, die einen noch grösseren Fehler als 0.5% ergeben. Wie auch immer, ich will für mich 1 Nachkommastelle, GAP ist weg, DIR Wetnotes kommt zum Einsatz.

Stimm, für Dekoprogramm mache ich einen neuen Thread auf, danke für den Tipp.

12.07.2017 17:16Geändert von God-of-Games,
12.07.2017 17:17

Zu 1: Ja, Du kannst es direkt eingeben, das andere ist nur zur vereinfachung, damit du das Soll-Gemisch nicht selbst berechnen musst. Habe ich aber bisher nur mal zum Test probiert.

Zu 2: Siehe die Antworten der Foremteilnehmer. Bisher habe ich mit der Android-Version immer gute/für mich ausreichend genaue Ergebnisse bekommen.

13.07.2017 06:52

ad 1) Danke, jetzt habe ich die Direkteingabe auch gesehen. Ich muss die erste Eingabe mit Tiefe und ppO2 ignorieren und unten direkt das Gemisch eingeben.

Ich machte gestern einen neuen Thread auf zu Dekoprogrammen, dieser ist heute weg. Komisch.

Tiger996SSI XR Trimix , XR Cavern, XR Adv.Wreck
13.07.2017 18:50

Also ich berechne meine gemische immer direkt im Divesoft Analyser.

Klappt Super, und hat man ja eh immer dabei wen man Gas mischen will.

13.07.2017 19:36

Tiger,

mache ich auch so und habe nicht das Gefühl das mit etwas fehlt.

manimanCMAS*** NSS/CDS
15.07.2017 06:13

Der Vorteil wenn man mit dem Divesoft berechnet ist, man hat das selbe system für die Berechnung und Analyse, somit fallen die Umrechnungs und Messungenauigkeiten von 2 verschiedenen Systemen weg.
Eines müssen wir auch noch beachten, was nützt es wenn man auf Nachkommastellen genau rechnet, wenn die Messgeräte einen Faktor von 1 bis 2% haben?
Mach dir mal den Spass und messe die Drücke mit 2 verschiedenen Geräten, da wirst du Augen machen.

Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
15.07.2017 16:55

@maniman

Warum soll man die Drücke "mit 2 verschiedenen Geräten" messen? Um den Messfehler möglicherweise so zu erhöhen? (Man kann aber auch Glück haben, und 2 gleiche Messfehler in 2 Geräten haben, dann glaubt man an ganz exakte Messungen... )

Wenn man mit 1 Messgerät misst, sebst wenn es systematisch z.B. 4bar oder 2% zuviel anzeigt, ist die Differenz, wenn man um z.B. 10bar auffüllt, nicht um 4bar falsch, sondern wesentlich genauer messbar.

Sorry, Messtechnik ist vermutlich auch nicht TEC. Bei Bedarf einfach wieder löschen...

manimanCMAS*** NSS/CDS
16.07.2017 05:56Geändert von maniman,
16.07.2017 05:56

@maske 
Ich hab ja geschrieben: Mach dir den Spass....., sollte verdeutlichen, das man das mit der Genauigkeit auch übertreiben kann. Wenn man genaue Ergebnisse haben möchte, muss man das unter Laborbedingungen mit Geräten die wir uns nicht leisten wollen machen, am besten mit der Wiegemethode.
Natürlich hast du recht mit Messtechnik ist nicht TEC, Messtechnik und genaue Messungen sind schon fast Kunst.sm1

17.07.2017 17:20

Ach, der Divesoft Analyser hat ein Berechnungsprogramm drin, das wusste ich gar nicht. Ist natürlich endgeil.

Manimann, habe ich doch geschrieben:

1) Fehler durch Analyser ca. 1%. Fehler durch fehlende Nachkommastelle 0.5%. In der Summe 1.5%.

2) Fehler durch Analyser ca. 1%. Fehler mit einer Nachkommastelle fast null %. In der Summe 1.0%.

Die Nachkommastelle verhindert eine Vergrösserung des Fehlers um 50%.

  • 1
  • 2
Antwort