Bundesrecht, Landesrecht, kommunale Verordnungen. Und damit nicht genug, viele weitere Gesetze erleichtern oder besser erschwerden uns das Tauchen. Probleme dazu können in unserem Rechtsforum diskutiert werden, kompetente Moderatoren sind vorhanden.
SabreAOWD

Fragen zu nötigen Brevets

Geändert von Sabre,

Hallo miteinander,

leider hat mein FLDS im Rahmen von Corona zugemacht und ich muss mir jetzt was neues Suchen.
Klar das gibt es immer Auswahl und war auch schnell eines gefunden das ganz ordernlich aussieht.

Zu einer Ausfahrt angemeldet und es kamen die üblichen Fragen nach den Brevets die ich natürlich auch
mit AWOD etc. beantwortet habe. Rückanwort, das reicht nicht (für eine Tauchgang im lokalen Tümpel wohlgemerkt)

Für den Nachttauchgang benötige ich das Nacht Brevet und da ich das Trocken machen will, das Trocken Tauch Brevet.
Es wurde da auf bestehende gestztliche Regeln verwiesen und dann auch noch auf die Iso Norm. Gesetzte kenne ich in DE
keine und die Iso Norm ist mir diesen Monat zu teuer.

Deshalb nun meine Frage, Ist das jetzt Stand der Dinge oder ist das nur Geldmacherei?
Gehen die Normen wirklich so ins Detail? für mich das nur so aus als ob die in 4 oder 5 Levels einteilen.

Versteht mich nicht falsch, solide Ausbildung und so ist nötig aber ich tauch hier in der Gegend schon seit über 7 Jahren trocken
und da noch ein Brevet zu machen mit einem TL der weniger TGs als ich hat finde ich lächerlich.

AntwortAbonnieren
28.07.2022 11:21
Was ist FLDS?
In der Iso norm gibts nur "selbständiger Taucher" oder so ähnlich. Und natürlich ist das Quatsch ein Trockibrevet zu verlangen von jemanden der seit Jahren trocken taucht, Nachttauchbrevet sowieso.
Aber wenn du bei irgendeinem Veranstalter was machen willst, kann er halt auch die Regeln aufstellen. Es hat sich wohl inzwischen eingebürgert, kiene Trockis ohne Trockibrevet zu verleihen. Verkauf bekommt den natürlich, da spielts dann keine Rolle, da verdient man ja gut dran. Jetzt für eine Teilnahme an einer Ausfahrt das zu verlangen, ist zwar ungewöhnlich, und unüblich, aber da bleibt eben nur als Antwort, danke für die Info ich geh wo anders hin.

Punkfish Divingbunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
28.07.2022 11:24
In Deutschland ist tauchen nicht gesetzlich geregelt - also: nope, kein Argument. Die ISO regelt den Autonomous Diver und dann wieder den Dive Leader, also auch da: Schaumschlägerei.
Die Basis kann als Hausrecht verlangen was sie will - Motorradführerschein, HIV Test, Organspendeausweis, Abitur, was auch immer - aber es gibt immer die Basis nebenan, die nicht ganz so viel Stuss erzählt. Vielleicht.....
PerkedderCMAS**
28.07.2022 11:26Geändert von Perkedder,
28.07.2022 11:36
FLDS?

Bei uns im See, wenn wir mit dem CLub tauchen, hat noch nie jemand nach so etwas gefragt. Ist das ein Verein, wo Du mittauchen willst, oder etwas kommerzielles?

Gesetzliche Regeln kann ich mir auch nur schwer vorstellen. Meines Wissens ist tauchen in Deutschland gar nicht gesetzlich geregelt, sprich so etwas wie einen Führerschein fürs tauchen gibt es nicht.

Natürlich kann jeder für sich entscheiden, was er von jemand sehen will, mit dem er ins Wasser geht.
28.07.2022 11:52
Sorry off Topic, aber wenn ich bei meiner Suchmaschine FLDS eingebe ist der erste Treffer ein Wikipedia Eintrag über "Fundamentalistische Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage"
Das in Verbindung mit Tauchen.... da war wohl der letzte Tag big
NilsNaseUnfertiger Taucher
28.07.2022 11:54
möglicherweise eine Berwerbung für eine Kreuzigungcool2

Punkfish Divingbunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
28.07.2022 11:56
Ich tippe auf "Favorite Local Dive Shop"
IvoryAOWD DTSA**
28.07.2022 11:58
Ich habe so was auch noch nirgends erlebt, aber Fantasten gibst ja überall und Hausrecht ist wie schon geschrieben eben Hausrecht. Im Endeffekt kann man das Differenziert betrachten. Beim Verleih von Trockis, oder Scootern kann es schon mal sein, dass es Sinn macht ein Brevet zu verlangen, weil wenn du dich in dem Trocki der Basis selbst versenkst könnten unangenehme Fragen aufkommen, warum sich der Verleiher nicht versichert hat, dass du damit auch umgehen kannst. Ein Brevet ist da natürlich immer die leichteste Variante, aber eigentlich sollte es da doch auch die Möglichkeit Haftungssauschlusserklärung geben. Ich vermute da deshalb schon in erster Linie Geldmacherei. Die Verwendung des eigenen Trockis wegen fehlendem Brevet abzulehnen..., naja.

Ist ja auch immer die Frage was die da vor Ort schon so erlebt haben. Einen AOWD kann man ja recht einfach und schnell erlangen, wenn dann öfter mal unerfahrene AOWDs beim Nachttauchen Panik geschoben haben, könnte die Basis deshalb vorsichtiger sein als andere. Das würde ich aber auch immer davon abhängig machen, wie viele TG du auf dem Tacho hast und welche Erfahrung du behauptest zu haben. Wenn mir beispielsweise jemand sagen würde, er sei AOWD und habe 25 TG, dazu seit einer Woche einen neuen Trocki und noch nie nachts getaucht, würde ich das vermutlich auch nicht einfach so machen. Aber das ist schon ein Extremfall. Bei jemanden der seit Jahren taucht, viele TG im eigenen Trocki hat und zudem auch schon mal Nachttauchgänge geloggt hat, würde ich das als Geldmacherei interpretieren.
Dominik_Emind is like parachute
28.07.2022 12:12
Mein Rat wäre sich einfach jemanden zu suchen der sich die Mühe macht das was Du praktisch kannst im Gespräch zu erfragen, und das dann abgleicht mit dem was man für die Tour braucht. Statt versucht Dir Kärtchen zu verkaufen.


28.07.2022 12:18Geändert von AMV29,
28.07.2022 12:19

Ich habe auch so eine Basis in der Nähe, die Nacht, Wrack, Boot, Fluss, Strömung o.ä. Brevets sehen will. Alternativ kann der Kurs dann natürlich während des Ausflugs gemacht werden.

Das muss jeder selbst wissen, ob er solche Angebote annehmen möchte. Zielgruppe solcher Angebote sollte auch klar sein - kann im Einzelfall vollkommen ok sein, wenn jemand vielleicht sowieso das Nacht-Brevet machen will.

Ich tauch ähnlich lang trocken wie Du und ich würde bei diesem Angebot dankend ablehnen.

Punkfish Divingbunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
28.07.2022 12:52

Es ist eine Verkaufsmasche, die leider ganz schön weit verbreitet ist - so weit, dass es Tauchlehrer:innen gibt, die den Quatsch tatsächlich selber glauben. So was wie "nee, der hat kein Deep, dann darf ich den doch nicht mit auf 40m nehmen" ist extrem verbreitet.

Die Tauchverbände, die ja nun von verkauften Brevets leben, freuen sich darüber schon und wollen das auch. Da steht immer mal wieder die Aufforderung im Raum, doch dem eigenen System zu folgen und die Brevets für bestimmte Aktivitäten auch zu verlangen, weil wie soll man sie sonst verkaufen? Dem folgen dann einige, und, na ja - jemandem, der noch nie nachts tauchen war, die Ausbildung zu verkaufen, ist ja auch nicht abgrundtief böse.

Anders sieht das aus, wenn man jemandem etwas verkaufen will, was derjenige echt nicht braucht - nach mehreren Nachttauchgängen noch die Specialty, einem Trockitaucher mit eigenem Anzug und einigen Tauchgängen damit noch die Specialty, dem CMAS ** mit mehreren Tauchgängen um und über 40m die Deep Specialty... Da wirds zweifellos oberdoof.

Der Rest ist dann Geschmackssache. Ich verkaufe Kurse grundsätzlich nur mit Argumenten, die ich auch wirklich für richtig halte: Wenn jemand danach etwas besser kann als vorher, prima. Wenn jemand dafür auch die Anerkennung in Form eines Brevets will, prima. Wenn jemand einfach nur etwas trainieren will, ohne dass es gleich in ein Kärtchen mündet - auch prima, mache ich gerne. Und obwohl ich niemals sage "also, nee, zum Turm darfst du nur mit, wenn du den Deep hast" verkaufe ich ziemlich viele davon

SabreAOWD
28.07.2022 20:15
Hallo miteinander,

danke für die Antworten..

Klar ist Hausrecht ausschlaggebend und ich verlange ja auch nicht das man mir einfach glaubt. Der Besitzer meines ursprünglichen Shops hat mir erst mal etwas arg auf Zahnfleisch gefühlt bevor er mich in die lokale Seen mitgenommen hat. Aber mehr halt auch nicht.

Es wird aber in diesem Shop halt kategorisch gesagt das man einen ohne Brevet nicht mitnimmt egal wie gut man nun tatsächlich taucht. Mag ich für Deep sogar noch verstehen aber Night und Dry sind halt ... Standards... und bei den Sichtweiten hier ist es zum Nachttauchgang auch nicht weit.

Ist also nur Geldmacherei so wie ich euch verstehe und das bedeutet für mich.. mein Geld geht wo anders hin.

Ach ja...Friendly Local Diving Shop...

Danke auch!
GrögiRostfrei
29.07.2022 12:18
Blöde Frage: Wo ist denn das Gewässer?
Bzw. Hat der entsprechende Anbieter ein Hausrecht auf dem Gewässer und man darf nur über den rein? Der taucherische Zugang zu Gewässern ist ja landesspezifisch recht unterschiedlich geregelt.
Falls ja: Anderes Gewsässer suchen.
Falls nicht: Was hindert Dich einfach so dort zum Tauchen hinzugehen?

SabreAOWD
05.08.2022 19:58
Lokation ist BaWü. Klar kann ich auch ohne den Shop Tauchen aber es ging mir um die soziale Komponente 🤣 und die Nähe.

Gibt ja auch andere Variante, nur etwas schockiert von der Einstellung gewesen.
06.08.2022 12:42
Im Ländle ist man i.d. R. sehr freundlich und sozial. Es gibt da nette Facebook Gruppen von Tauchern aus der Gegend z.B. hier "tief im Süden"
Tastenchef13Hypoxic Trimix / Cave
06.08.2022 13:48
Hast du mal versucht mit den anderen erstmal so Tauchen zu gehen ?

Evtl ist man ja auch nur skeptisch wenn sich jemand einfach so anmeldet ohne jemals vorher mit der Gruppe getaucht zu sein.

Ein buddy hatte mal eine lustige diskusion mit Nachttauchen und Cave Brevet .
SabreAOWD
06.08.2022 18:58
Hi.. hi...

Keine Sorgen, ich komme unter, hab Connections in die Schweiz und zu mehreren Gruppen in der Gegend.

Leider sind die nicht skeptisch, sonst hätte ich einfach ein paar Touren mit denen gemacht und mich beschnuppern lassen. Ging ums Prinzip.
07.08.2022 17:57

Alte Händlerregel:

Jeden Morgen steht ein Dummer auf, man muss ihn nur finden !big

Aber bei so manchem minderbegabten Unterwasserhelden ist diese Vorgehensweise vielleicht nicht so völlig verkehrt...

Antwort