Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.
  • 1
  • 2
  • 3

Einsteiger Jacket

Kurzfassung: Ich bin auf der Suche nach einem "Einsteiger Jacket" mit welchem ich einen SSI Dive Master absolvieren kann. (Ich habe noch nicht so viel Taucherfahrung (15 TGs) aber das soll sich nun ändern ;) )

Etwas längere Fassung:

  • ich habe meinen SSI OW und AOW und einige Fun Dives absolviert
  • das ganze hat mich dermaßen angefixt dass ich nun für einige Monate in Thailand meinen Dive Master machen möchte
  • und danach ggf. auch weiter damit ... also Instructor etc.

Das Problem was ich nun habe: auf der einen Seite bin ich logischerweise zu Beginn halt harter Anfänger, ergo raten mir die meisten zu einem ADV Jacket. Da das Ding in meinem Rucksack passen muss und es durchaus "basic" sein darf, sehe ich erst einmal keinen Grund für ein blei-integriertes System.

Hier ein paar Fragen:

  1. ist ein "Reisejacket" wie bspw. das "Cressi Aquaride" für den dauerhaften Einsatz geeignet? Oder sollte ich für den "harten" Einsatz tunlichst kein Reisejacket verwenden?
  2. ergibt es Sinn, auf ein blei-integriertes System zu verzichten? Weil: wenn ich nach NICHT blei-integrieten Systeme + ADV suche, finde ich recht wenig

Idealweise wäre meiner Einschätzung nach folgendes:

  • ADV  (zumindest lese ich das sehr oft, dass man als Anfänger das nehmen sollte)
  • nicht blei integriert  (da mir das beim Fliegen den Rucksack schwer macht und ich als Noob keine dringende Notwendigkeit sehe)
  • leicht  (Flug...)
  • auch für den dauerhaften Einsatz (täglich, monatelang) geeignet

Also falls jemand von den Experten/innen hier einen Tipp hat - mein Dank sei euch gewiss!

AntwortAbonnieren
ramklovApnoeTL, TL**
11.01.2017 17:37

Hier empfehlen Dir "alle" (jedenfalls zahlreiche aktive Forenuser) eine Backplate/Wing Kombination. Schön modular, dass sie mit Dir und Deinen Ansprüchen "mitwächst". Wäre auch die robusteste Lösung. Es gibt auch leichte Backplates oder Softplates, so dass Dein Reisegewicht nicht unnötig strapaziert wird. Was Bleiintegration anbelangt: Bei Backplate/Wing Kombinationen kann man bei Bedarf einfach Bleitaschen nachrüsten.

Bezüglich Softplate (statt schwerer Rückenplatte) gibts von Apeks und DiveRite Lösungen. Für Monoflaschen eignen sich diese allemal.

gruß ramklov

11.01.2017 17:46

Danke! ... und .. kannst Du da ein konkretes Produkt benennen?  

ramklovApnoeTL, TL**
11.01.2017 18:11

Als Softplate Lösungen kenne ich DiveRite TransPac und Apeks WTX. Alternativ kannst Du auch von einem beliebigen Hersteller eine dünne Backplate und eine durchgehende Bebänderung nehmen. Ist auch nicht so arg viel schwerer, nur auf den ersten Blick spartanischer.

In beiden Fällen benötigst Du noch eine Wingblase vermutlich für eine Monoflasche mit ca. 18l Auftrieb.

gruß ramklov

11.01.2017 21:17

Ich habe auch als Einsteiger mir ein Wing/Backplate geholt. Das zeos von xdeep mit Alu Backplate. Auch auf Reisen kein Problem durch das Gewicht. Bin sehr zufrieden. Habe mir für den Trocki noch Bleitaschen und P-weight geholt. Wie schon oben erwähnt wächst es schön mit. 

mario-diverRescue,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
12.01.2017 10:30Geändert von mario-diver,
12.01.2017 10:31

Hai Daniel!

Wenn man hier wie auch bei ähnlichen Anfragen liest, dann haben ADV/Hybrid/Stabi eigentlich überhaupt keine Daseinsberechtigung mehr.

Ich hatte bereits vor rd. 4 Jahren wegen Neukaufabsichten mir die Wing-Möglichkeiten bei Scubapro angeschaut, ja sehr variabel, wenn man Basteleien (M oder D, leicht oder schwer) nicht scheut.

Letztlich bin ich beim Hybrid gelandet (Scubapro T-Black), womit ich von Males über Karibik, Ostsee bis heimischem Tümpel glücklich und zufrieden bin.

Mal nach deinen Vorgaben gebe ich folgenden Tip für ein ADV bzw. stabilizing Jacket:

Scubapro Master (sehr robust, nicht allzu schwer, ohnmachtssicher üW-Lage, reichlich Auftrieb, für M und D-geeignet, ausreichend D-Ringe)

http://www.scubapro.com/de-DE/DEU/bcs/products/master-jacket.aspx

Bin überzeugt, dass dich das sehr lange zufrieden stellen würde.

beste Grüße

Mariosnorkel

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
12.01.2017 12:01Geändert von Solosigi,
12.01.2017 12:02

@mario-diver

Naja das Master WAR ein hervorragendes Jacket (hab meines noch zu Hause und wäre auch günstig abzugeben in Größe XL). Aber es ist halt nicht mehr ganz zeitgemäß: kein Wing, keine Bleiintegration, wenig Befestigungsmöglichkeiten...

@daniel-mpunkt

Ich kann eigentlich nur eine Backblech/Wing Kombination empfehlen z.B.: "http://www.wassersportbilliger.de/wing-polaris-c-2397-1.html".

Evenutell kannst auch da nachlesen: "https://taucher.net/forum-dir_zone-wing_oder_polaris-wing-ioz43297"

Gruss

Solosigi

KaeptnBlaubaerAssistant Instructor
12.01.2017 12:05Geändert von KaeptnBlaubaer,
12.01.2017 12:58

Du wirst jeden Tag mit deinem Jacket arbeiten deshalb verstehe ich die Restriktionen die du in deinen Text geschrieben hast überhaupt nicht. Ohne anmaßend klingen zu wollen würde ich das mal auf die noch mangelnde Erfahrung zurückführen. Das ist dein Arbeitsgerät und du wirst da bestimmt mindestens 3-4 TG am Tag drin stecken, gerade wenn du sobald die Gäste weg sind noch selber Ausbildung machst. Das geht auch bei einem jungen Menschen mit einem schlechten Jacket richtig in den Rücken ... glaub mir ich weiß  wovon ich rede. Ich habe mit 18 das erste mal in der Tauchbranche gearbeitet.Von solchen uralt Konstruktionen wie der Neuauflage des Master Jackets würde ich auf jeden Fall die Finger lassen.

Was hast du gegen Bleintegration? Die leeren Taschen wiegen auch nicht mehr als ein eigener (Soft)Gurt und nehmen ins Jacket geschoben beim Transport keinen Platz weg. Du sollst ja nicht mit dem Blei rumlaufen big also spricht wenn du dich für ein ADV entscheidest doch nichts mehr dagegen. Mich hat das beim Reisen mit Seesack nie gestört.

Ich kann mich meinen Vorrednern am Anfang des Threads nur anschließen. Ein Wing mit Softpak und ggf. Bleitaschen am Harness ( persönliche Meinung: alles  ist besser als ein Bleigurt )ist die beste Möglichkeit nicht mehrfach zu kaufen und eine echte Plate schont den Rücken, wenn du sie zu hause oder in Thailand dann doch irgendwann nachrüstest, wie ich finde gleich doppelt. Das ist dann ordentlich positioniertes Gewicht am Rücken,  was du dir nicht als Blei an die Hüfte hängen musst und einem drückt nicht die Flasche ins Kreuz. 

Bald ist wieder Boot. Wenn du da irgendwie hinkannst würde ich dir empfehlen da mal vorbeizuschauen. 

Ich bin nachdem ich mein erstes eigenes Jacket ( Dimension i3) verkauft habe mit dem audaxpro one 20 sehr glücklich geworden und die machen auf der Boot einen super Preis ( fast Händler EK ) 

12.01.2017 13:53

Hallo Daniel,

da gibt es wohl ein Missverständnis

Blei-integriert heißt nicht, dass tatsächlich Bleigewichte im Jacket fest montiert oder verarbeitet sind!
Damit drücken Hersteller nur aus, dass das Jacket über entsprechende Taschen/ Halterungen o.ä. verfügt um Blei aufzunehmen. Also kein separater Bleigut benötigt wird. 

Persönlich bin ich auf das 'Ghost' von X-Deep umgestiegen.
Vorteil: Leicht und robust durch Alu-Backplate, Wing, Bleitaschen nach Bedarf erhältlich, genug D-Ringe (zu mindest für mich....)
Nachteil: nicht modular, also nur für Single-Tank, kann nicht ohne weiteres auf eine andere Blase z.B. für Doppel umgerüstet werden
Geschmackssache: Schrittgurt - ich finds gut - andere nicht..... da hilft nur ausprobieren

paultravelsalotAOWD, Nitrox, Deep Diver
12.01.2017 14:03

Ich kann gut verstehen, dass hier alle Backplates mit Wing empfehlen, gebe aber zu bedenken, dass es sein könnte, dass einige Tauchschulen fordern, dass ein Tauchlehrer ein ADV Nutzt, damit es für die Schüler ansehlicher ist. Ich meine den Fall gab es in einer anderen Diskussion...

Ich würde also eher zu einem ADV tendieren, dass die Vorteile von Wing BCD einigermaßen vereint und auch für Tauchschüler ansehlich ist. Spontan hätte ich da ans Scubapro Seahawk oder das neue Hydros gedacht. 

Vercingétorixold school
12.01.2017 14:59

Naja, die Backblechfraktion ist halt voll Pro.

Wenn du damit arbeiten willst, brauchst du eine Tarierhilfe die robust und langlebig ist. Taschen für Kleinkram oder zum verstauen von Extrablei für den Zögling sind auch ganz hilfreich. Vielleicht sollte es auch nicht mit einer M15 oder D7 oder D8 überfordert sein. Der eine oder andere Gast muss schon mal die letzen Meter an den Schnuller und ausreichend Reserven beim Auftrieb sollte es auch haben. Du bist als Guide ggf in der unangenehmen Lage auch mal retten zu müssen. Da ist es m.E. hilfreich sich nicht auf die Tarierhilfe des anderen zu verlassen.

Was du dann nimmst, ist eigentlich egal, ob ADV, Wing, Hybrid oder Backblech mit Wing.....

BlubbBlubbBlubbBlubbdies und das...
12.01.2017 15:04

Entscheiden musst Du letztendlich selbst, aber bevor Du zwei mal kaufst möchte ich auch in den BP/W-Chor einstimmen.
Schau Dir mal z.B. folgende Links an. Der Hersteller (DIR-Zone) bei meinen links ist dabei nur ein Beispiel, die Bilder sind einfach schön anschaulich.
Wo Du kaufst ist bei Backplate und Harness letztendlich fast egal, bei den Wings bleib bei den größeren Herstellern.

- So schaut ein Backplate aus, einfach ein unverwüstliches Stück Stahl als Basis.

- Da durch wird dann der Harness gefädelt. Einfach nur ein paar Stücke Gurtband und etwas Stahl.

- Fertig schaut das ganze dann so aus.

- Da dran kommt dann noch eine Mono Blase/Wing.

Und fertig. Das ganze lässt sich perfekt auf Dich einstellen und ist imho wesentlich bequemer als jedes Jacket.
Wenn dann irgendwann Doppelpakete anstehen kaufst Du einfach noch ein Doppelwing und gut ist.

StoneXNormoxic Trimix, IANTD Minediver
12.01.2017 15:07

@Paul

was genau meinst Du mit "damit es für die Schüler ansehlicher ist". Den Sinn versteh ich nicht.

paultravelsalotAOWD, Nitrox, Deep Diver
12.01.2017 15:21Geändert von paultravelsalot,
12.01.2017 15:32

@StoneX

In dem konkreten Fall ging es darum, dass der Tauchlehrer ein normales Jacket verwenden sollte, damit die Tauchschüler Übungen leichter nachmachen können, die der Tauchlehrer vormacht. Ich glaube es ging sogar so weit, dass es idealerweise das gleiche Jacket sein sollte, wie es die Tauchschule an alle Schüler verleiht. Geht ja schon bei simplen Dingen wie dem korrekten Schließen der Schnallen und so los. Am ADV ist alles voll mit Plastikschnallen und am Wing im Normfall nun einmal nur ein wenig Gurtband. Das könnte Schüler irritieren. Ich denke zwar auch, dass diese in der Lage sein sollten dergleichen auch so hinzubekommen, aber wenn man sich mal genau ansieht, wer da manchmal zum OWD durcheschliffen wird... 

FullcaveGUE Cave 2, IANTD Technical Cave, IANTD Full Trimix OC
12.01.2017 15:30

Ah, die gute alte ADV Mafia lol2

StoneXNormoxic Trimix, IANTD Minediver
12.01.2017 15:44

Also ADV die Ausrüstung für den OWD weil er zu dumm sein könnte. Na das ist doch mal ein Argument. Das muss ich mir unbedingt merken. :D

korny86SSI AOWD
12.01.2017 15:45

Ich sag mal je nach Jacket zwischen TL und Schüler ist das Argument nicht ganz von der Hand zu weisen. Angenommen TL hat ein BP/W und in der Tauchschule werden z.B. Jackets mit i3-Tariersystem verwendet. Dann ist das schon ein Unterschied wie man da Luft rein/raus bekommt oder wie man dort Bobbing Mehode durchführt. Wenn dann noch die Sprachbarriere hinzukommt, weil der Schüler kein/kaum englisch spricht könnte es lustig werden.

Aber ganz grundsätzlich ist BP/W schon das variabelste System und damit kann man dann auch alles machen. Wenn es z.B. beim normalen Sporttauchen bleibt dann kann man auch mit einem ADV lange glücklich sein.

12.01.2017 15:48

na dann öffne ich mal die Büchse der Pandora
OK, nur noch am Rande zum Thema - aber für die Kaufentscheidung vielleicht interessant....

Daniel (der TO) hat 15 TG. Von da zum Dive Master und weiter zum TL ist es noch ein weiter Weg.
Diesen willst du (so verstehe ich deinen Beitrag) auch über mehrere Monate langsam gehen - so weit, so gut!

ABER: eventuell stellst du auf dem Weg dahin fest, dass Tauchen bei 3-4 TG pro Tag / 6 Tage die Woche ein Knochenjob ist...
eventuell stellst du auch fest, dass die Arbeit mit Schülern nichts für dich ist...
Tauchen als Hobby und Tauchen als Broterwerb sind doch sehr unterschiedlich  

Daher ist meine Empfehlung erstmal das persönlich geeignete Jacket zu nehmen und weniger nach der Denke "Auf Basis XYZ wird die Marke MNO verkauft und alle TL sollen daher mit Ausrüstung von MNO tauchen. Schließlich käuft der Schüler, was er beim TL sieht."
Wenn eine Basis diese (durchaus nachvollziehbare!) Forderung an die TL stellt, dann sollte aus dem Leihmaterial auch ein Jacket für den TL dabei sein  

12.01.2017 17:06Geändert von daniel-mpunkt,
12.01.2017 17:16



hui, hier geht's ja ab Also vielen Dank schonmal an alle, die sich hier so rege Beteiligen. Ich gehe mal auf ein paar Punkte ein:

 

> KaeptnBlaubaer: Ohne anmaßend klingen zu wollen würde ich das mal auf die noch mangelnde Erfahrung zurückführen.

 

Absolut, ich bin hier der Noob, ohne Frage

 

> KaeptnBlaubaer:  Was hast du gegen Bleintegration? Die leeren Taschen wiegen auch nicht mehr als ein eigener (Soft)Gurt

 

Ich habe gar nichts dagegen und stelle es mir auch intuitiv sinnvoller vor als ein Bleigurt.





Vielleicht gehe ich direkt mal zu den letzten Posts über:



Der Punkt, dass die Tauchschule voraussetzt dass ein Tauchlehrer einigermaßen Standard Equipment verwendet ist meiner Einschätzung nach korrekt. Darum dachte ich mir: ich nehme ein stink normales ADV Jacket, keine Bleiintegration (da alle Schüler auch einen Bleigurt bekommen) und keinen fancy Wing Schießmichtot Kram.

 

Man kann es auch anders sehen: der einzige Grund, warum ich überhaupt ein EIGENES Jacket haben möchte ist: es ist meins ich muss es nicht teilen, ich weiß, das niemand sonst das Ding irgendwie zur Sau macht usw. Auch verhindert es die Situation: heute kannst Du nicht tauchen, da alles Jacketes schon weg sind usw. usf.

 

Ich denke, solange ich den Dive Master mache, kann ich kaufen/nutzen was ich will. Wenn ich dann vielleicht (!) irgendwann OW Instructor bin, dann kann es sein, dass ich mein fancy Jacket nicht nutzen kann, da ich nun das Gleiche wie die Schüler nehmen muss.

 

Für jene, die es interessiert: mein Ziel ist der einmal der DM, danach: mal schauen. Mein Ziel ist es nicht, den Rest meines Lebens als Tauchlehrer zu arbeiten. Klar, 100%ig ausschließen kann man nie etwas aber es ist sehr unwahrscheinlich.

 

Ich verstehe aber auch das Argument: wenn Du 3 Monate DM machst, willst Du nicht mit einem ollen Bleigurt rumfummeln, dein Rücken findet System XYZ besser usw.  Kann auch gut sein, dass ich dann halt weiter “nur” als DM in der Tauchschule Kunden begleite.




> Apeks WTX

 

Das wirkt auf mich schon recht Pro-Tools-mäßig. Ich würde gern vermeiden, dass ich als Anfänger hier bonzig mit dem übelsten Pro-Kram ankomme, welchen ich anfangs ggf. selber kaum beherrsche.

 

Mal eine Idee meinerseits: so was -...   

 

http://www.cressi.com/Catalogue/Details.asp?id=1058&new=0&img=S_0IC740700_51.jpg

Erscheint mir als Noob erst einmal in Ordnung...

 

 

btw. der Kommentar von paultravelsalot trifft es meiner (Laien) Meinung nach auch ganz gut.

 

 

Kleines Fazit:

  • solange ich DM mache kann ich vermutlich nutzen was ich will
  • wenn ich OWI mache und ausführe, wird es wahrscheinlich so sein, dass ich fancy wing Kram nicht nutzen kann, sollte das zu sehr von dem normalen Schüler ADVs abweichen
  • ich persönlich sehe jetzt nicht den Weltuntergang darin, wenn ich mir für ~300-400 EUR jetzt eher ein Standarf ADV Teil hole und ggf. eines Tages dann halt etwas professionelleres 
  • interessant wäre nur, ob man sagt: ne Du, ADV sollte man gleich komplett überspringen oder "wenn Du so oft tauchst bringt Dich Dein Rücken um wenn Du nicht X kaufst" oder sowas
  • oders anders: dass bspw. das verlinkte Cressi ADV nicht gedacht ist für einen monatelangen täglichen Einsatz
paultravelsalotAOWD, Nitrox, Deep Diver
12.01.2017 17:13Geändert von paultravelsalot,
12.01.2017 17:15

Es gibt aber auch keinen Grund einfach irgendein günstiges Jacket zu kaufen. Schau dir ruhig einmal Testberichte und dergleichen zu normalen ADV Jackets an. An deiner Stelle würde ich auf KEINEN FALL auf Bleitaschen verzichten. Wenn du dich unbedingt den Schülern bis aufs kleinste anpassen möchtest musst du sie ja nicht befüllen. Aber der Komfort ist unglaublich viel höher. Ich persönlich musste in Ägypten schon einmal Tauchgänge ausfallen lassen wegen Rückenschmerzen, die durch den Bleigurt verursacht wurden. Das wäre mit Bleitaschen nie passiert.

Wenn du ein normales ADV-Jacket mit Wing-Anleihen haben möchtest, das in der Fachpresse sehr gut weggekommen ist: Scubapro Seahawk. ADV mit durchgehender Blase würde ich dir empfehlen mal das Glide X von Scubapro anzusehen. 

Der Grund warum ich hier gerade so auf Scubapro rumreite ist der gute Ruf und das die Bleitaschen sehr sicher sind, du also nicht auf einmal das Blei ausversehen verlierst. Außerdem sind beide Jackets sehr bequem, haben sinnvolle Features und zumindest das Seahawk ist sehr leicht, was es sehr gut zum Reisen macht. Beim Glide X kenne ich das Gewicht gerade nicht aus dem Kopf heraus.

PS: Ich habe mir gerade als erstes eigenes Jacket ein Wing mit Backplate gekauft. Es gibt auch Tauchverbände, die direkt in den Dingern ausbilden... Ist also wie fast immer im Leben nur eine Frage der Perspektive, ob man damit nun übertrieben rüberkommt oder nicht. ;)

StoneXNormoxic Trimix, IANTD Minediver
12.01.2017 17:17

fancy Wing Schießmichtot Kram

Tja, genau das ist es nur aus der "Ich hab keine Ahnung" Sicht.

gr3yw0lflife is better in fins
12.01.2017 17:23
was spricht eigentlich dagegen, sich mal mit der basis, bei der du deinen dm machen willst, kontakt aufzunehmen, was sie gerne hätten? vielleicht können sie dir sogar bei der beschaffung behilflich sein........
BlubbBlubbBlubbBlubbdies und das...
12.01.2017 17:23

@paultravelsalot: Das SP Seahawk ist KEIN ADV. Das ist ein Back-Inflation-Jacket... also so eine Art Sportjacket mit Wingähnlicher Blase am Rücken. Das Ding ist ganz brauchbar, aber imho einer BP/W-Kombo klar unterlegen. Ich weiß es, meins verstaubt im Schrank.

12.01.2017 17:25Geändert von daniel-mpunkt,
12.01.2017 17:27

> fancy Wing Schießmichtot Kram

 

Das war nicht abwertend gemeint, wenn mir jemand mit 20 Jahren Erfahrung sagt, dass das besser ist, glaube ich das natürlich. Und klar, Ahnung habe ich wirklich keine, ich habe das ja noch nie benutzt, geschweige denn kann ich auf irgendwelche vergleichenden Erfahrungen zurückgreifen.

Mein Eindruck in der Tauch-Szene ist jedoch manchmal: sobald man sich etwas kauft, am besten sofort Oberklasse ;) Was ja nicht schlecht ist, nur bin ich noch etwas skeptisch ob es nicht "etwas einfaches" auch erst einmal tut.

Ich selbst spiele Gitarre und vielleicht vergleiche ich das intern ein wenig damit: wenn jemand Gitarre lernen möchte, würde ich niemanden einen 100 EUR Rechen empfehlen, weil es damit keinen Spaß macht, aber für den Anfang braucht keiner eine Gitarre die mehr als 500 Ocken kostet. Das reicht erst einmal.

ramklovApnoeTL, TL**
12.01.2017 17:34

"... ob es nicht "etwas einfaches" auch erst einmal tut." -> Na klar, wer billig kauft kauft schließlich zweimal. Hab daher auch etwas Robustes und Modulares empfohlen, das Du nach und nach auf Deine Bedürfnisse anpassen kannst.

Egal, wenn Du unbedingt ein ADV haben willst, such Dir irgendeines mit Bleitaschen und Faltenschlauch von Scubapro aus. Dann hast Du wenigstens sowas wie einen VW.

gruß ramklov

12.01.2017 17:39

Vergleiche mal https://taucher.net/kleinanzeigen-equipment-kleinanzeigen-cnz2?typeId=2&categoryId=10 und recherchiere.

  • 1
  • 2
  • 3
Antwort