Tauchmedizin ist ein sehr interessantes Thema. Über alles rund ums Thema Gesundheit und Tauchen kann hier ausgiebigst diskutiert und geschnackt werden. Sehr kompetente Antworten sind garantiert - denn viele Mediziner besuchen dieses Forum.

Darf ich nach einer leichten Gehirnerschütterung tauchen?

Geändert von LiLaLu,

Hallo liebe Leute,

Ich bin ganz neu hier und auch überhaupt was das Tauchen angeht, bin ich auch noch ganz am Anfang - sprich, ich habe mich erst vor Kurzem für einen Tauchkurs angemeldet und habe bis jetzt nur etwas Theorie und Schwimmübungen gemacht. Ab diese Woche, und genauer gesagt ab morgen, sollten wir mit den Tauchübungen anfangen, und ich habe da ein Problem, bzw. eine Sorge. Ich habe mir letze Woche (heute ist es genau eine Woche her) eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen und hab immernoch einige Restsymptome wie Kopfschmerzen und Lichtempfindlichkeit. Ein Röntgennbild wurde nicht gemacht, weil der Arzt meinte er habe keinen Anhalt gefunden, dass es um eine schwere Verletzung handelt. Meine Frage ist, ob wegen Druck unter Wasser usw. irgendetwas dagegen spricht bzw. es gefährlich macht, dass ich morgen tauchen gehe? Der Arzt hatte mir letzte Woche nur gesagt ich solle mich eine Woche lang schonen und das wars. Bei der Menge an Patienten wollte er mich glaub ich auch einfach schnell loswerden, sodass ich gar nicht dazu kam ihn wegen einer möglichen Tauchgefahr zu fragen

Kann mir vielleicht hier irgendjemand helfen? Hat jemand Erfahrung mit so etwas gemacht?

Ich habe in einem alten Thread so eine ähnliche Frage gesehen, aber leider ohne eine konkrete Antwort. Ich habe nur einen Hinweis auf einer E-Mail-Adresse für eine Tauch-Sprechstunde von Dr. Muth gesehen und ihn bereits angeschrieben, aber ich bin mir nicht sicher ob diese noch aktuell und in Nutzung ist, bis jetzt habe ich nämlich noch keine Antwort bekommen

Ich würde mich auf jeden Fall freuen und sehr dankbar sein, wenn mir jemand hier weiterhelfen könnte! Ich hatte mich schon so auf den Kurs gefreut..

Ich danke euch im Voraus!

LG, Lilly

AntwortAbonnieren
Spitidiveeinige
20.01.2020 15:51
das musst du dir wohl oder übel von einem arzt beantworten lassen, nicht hier im forum... sorry

PerkedderCMAS**
20.01.2020 16:15
Hallo Lilly,

generell kann ich dir als Laie nur sagen, dass man Gehirnerschütterungen gut auskurieren sollte. Auch wenn man keine Beschwerden mehr hat, kann man die Verletzungen des Gehirns noch erstaunlich lange sehen (bei entsprechenden Untersuchungen). Ein Freund meiner Schwester hat das nicht gemacht und noch Jahre später deswegen Anfälle gehabt.

Deswegen solltest Du Erschütterungen vermeiden, auch noch einige Zeit (mehrere Wochen oder Monate) nachdem Du beschwerdefrei bist.

Und frage auf jeden Fall noch einen Fachmann!!!!
20.01.2020 16:36
Wenn du noch Symptome hast, solltest du vorerst nicht tauchen.
Man sollte fit sein wenn man tauchen geht. Und gerade bei einer Gehirnerschütterung ist auch Schwindel ein Thema. Und dieser kann beim Tauchen wirklich zu grösseren Problemen führen.
Im Zweifel lass duch lieber nochmal untersuchen.

Sprich auch mit dem Tauchshop. Da wird sich bestimmt eine Lösung finden den Kurs nachzuholen.

20.01.2020 16:54Geändert von LiLaLu,
20.01.2020 16:59
Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt mir hier zu antworten! Natürlich würde ich am liebsten einen fachkundigen Arzt fragen, nur ist es leider fast ein Ding der Unmöglichkeit so schnell einen Termin bei so einen Arzt zu bekommen... Aber alle Antworten hier weisen schon stark darauf hin, dass ich es morgen lieber sein lassen sollte mit dem Tauchen..
Dominik_EOpen Water
20.01.2020 17:26
Ich würde Dir auch raten zu warten bis die Symptome wirklich weg sind. Der Druck an sich ist wohl eher nicht das Thema, aber Lichtempfindlichkeit, Schwindel, Übelkeit und im aller ungünstigsten Fall auch Bewusstlosigkeit sind ja alles Dinge die unter Wasser wirklich nicht sein müssen und im Extremfall gefährlich werden könnten. Sprich doch mit Deiner Tauchschule, vielleicht könnt ihr noch ein wenig Theorie vorziehen oder ein paar Tage verschieben?
20.01.2020 17:43
Es besteht zur Zeit keine Tauchtauglichkeit entsprechend GTÜM-Checklisten.

Erst wenn völlig beschwerdefrei. Sonst nur nach ok eines Neurologen
kwolf140614413-1; Nitrox**
21.01.2020 09:17
Zumindest einer, der hier geantwortet hat, ist Arzt, der sich mit Tauchmedizin auskennt und sagt, dass mit einer Gehirnerschütterung, die noch nicht voll ausgeheilt ist, nicht getaucht werden soll. Letzte Zweifel kann nur ein Neurologe ausräumen.
JykCMAS **
21.01.2020 09:34
@LiLaLu
Wie immer würde ich bei allen Dingen die nicht normal sind lieber vom Tauchen abstand halten. Falls du Regelmässig tauchen gehst und lieber solche Fragen geklärt haben möchtest könntest du dir vielleicht in Zukunfut eine Tauchversicherung anschauen (DAN, Aquamed ect.) die haben meistens in der Versicherung eine ärztliche Hotline welche einem Auskunft zu solche Themen geben kann.
Ansonsten dir gute Besserung, lieber einmal ausfallen lassen als es später zu bereuen.
Antwort