Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!
WälderAOWD- Nitrox Trimix

CCR Liberty

Hallo Gemeinde,
Kennt einer von euch diese Gerät, und kann mir was dazu sagen,
AntwortAbonnieren
10.12.2015 13:41
Hallo,
ein Bekannter von mir taucht ein Liberty u.a.

Wir waren zusammen im Oktober eine Woche auf Elba. Das Gerät funktionierte ohne Fehler. Genauer habe ich mich nicht damit beschäftigt. Du kannst Manfred sicherlich gerne anrufen und vll auch einen Probetauchen vereinbaren. Hier die Kontaktdaten von Manfred.

Manfred Führmann
Mobil: +49 170 8955841

Gruß
Jenny
07.01.2016 10:33
Die Firma Divesoft war letztes Jahr zur Vorstellung des Liberty bei mir im Tauchshop und ich habe eine sehr gute Vorstellung vom Konzept und den Besonderheiten dieses CCR erhalten. Da gibt es einige Details die sehr durchdacht sind. Zudem 1a Verarbeitung, CE-Zulassung! und wirklich eine sehr gute Beschreibung/Marketing. Schade das ich kein Instruktor bin/habe... sonst hätte ich das Teil in Vertrieb genommen!

Details finden sich auf der sehr guten CCR-Liberty-Webseite. Da diese noch nicht gelinkt wurde hier:
http://ccrliberty.com/
Besonderheiten hier:
http://ccrliberty.com/technical/fault-tolerant-rebreather/

Manfred ist sicherlich ein sehr guter und kompetenter Ansprechpartner.
VG
Torsten
26.01.2016 14:40
Auf der Boot kann man sich das gute Stück aktuell anschauen. Es machte einen sehr soliden Eindruck, ich denke einen Testtauchgang werde ich mir mindestens mal gönnen.

Auch habe ich von den Gesprächen am Stand erfahren, dass momentan fleißig an Erweiterungen gearbeitet wird.
Geplant sind wohl neben den verschiedenen Backplates auch alternative Gegenlungen zwischen Rücken und Wing, sowie verschiedene Kalkbehälter-Größen.
Ich bin gespannt.
26.01.2016 18:18
Wir haben uns den Liberty auch auf der Boot angeschaut. Macht einen guten Eindruck. Vor allen Dingen wurde wirklich im Detail erklärt.

Für uns ist hier auch ein Try Dive angesagt. Bin mal gespannt wie der sich tauchen lässt. Werde berichten
16.02.2016 15:17

Hallo Zusammen,

 

auf der boot ´16 war ich einer der Personen die das Gerät erklärt haben. Eine sachliche Aufklärung über die Möglichkeiten des Gerätes halte ich für sehr wichtig, damit sich der Taucher eine eigene Meinung bilden kann. Als Instruktor auf dem Gerät kann ich gerne Trydives und Ausbildung anbieten.

bei Interesse eine Mail an axel@iantd.de

06.09.2018 09:36
Das Thema ist ja schon was älter und der Liberty ist ja nun schon ein wneig auf dem Markt, daher wollte ich mal fragen ob es jetzt mehr Erfahrungen dazu gibt.
Eigentlich wollte ich mir einen JJ zulegen, habe aber die Tage mal einen am See gesehen und er machte einen wirklich guten Eindruck.

Leider findet man sehr wenig zu dem Gerät, daher die Frage ob den hier schon leute jetzt Probe getaucht haben oder sogar sich dafür entschieden haben.
RezaVDST / IANTD
13.09.2018 14:42
Hallo Dirk83,

ja, es gibt schon Leute, die den Liberty Probe getaucht haben und sich für einen Liberty entschieden haben.

Da Du aus NRW kommst, schreibe doch einfach den Aki (axel@iantd.de, s.o.) an. Bei ihm bist Du dann beim richtigen Ansprechpartner in Deiner Nähe. Und wenn es passt, sollte wohl auch ein Probe-TG des Liberty machbar sein.


Viele Grüße
Reza



14.09.2018 07:16
Hallo Reza,

vielen Dank, werde mich mal mit Axel in Verbindung setzen.

Leider liest man kaum etwas zu dem Gerät und es scheint sich ja bis jetzt noch nciht wirklich verbreitet zu haben.

Natürlich wird ein Trainer von seinem Gerät überzeugt sein, aber wäre halt auch nett noch Userstimmen zu hören oder lesen.

Wenn ich das richtig sehe wird bisher auch nur von wenigen Leuten ausgebildet und natürlich muss man sich auch mit der Servicesituation auseinander setzen, zudem braucht man ja auch entsprechende Buddys.

Vielleicht meldet sich ja hier noch ein User von dem Gerät und kann was dazu sagen.

Hast du denn den Liberty mal getaucht?

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
14.09.2018 08:22
@Dirk83
als Buddy kommen wohl so zielmich alle (e)CCR Taucher in Frage.
Zumindest fällt mir als SE7EN Taucher kein Stein aus der Krone wenn ich mal mit einem Liberty-Buddy (oder einem Buddy mit sonstigem Kreisel) tauche
Gruss
Solosigi
RezaVDST / IANTD
14.09.2018 10:01

Hallo Dirk83,

im Taucher.net liest man wirklich nicht viel über das Gerät. Aber das liegt wohl auch daran, dass die Liberty-Taucher nicht unbedingt viel zum Gerät zu schreiben haben oder gar besonders aktiv im Taucher.Net unterwegs sind. Liberty-Taucher sind wohl viel unter Wasser ))

Ich habe einen Liberty und somit ist dies natürlich der einzig wahre eCCR

Ich bin reiner "Hobby-User": Habe in Hemmoor während der Rebreather Reunion den Liberty Probe-getaucht, mich mit dem Ausbilder und anwesenden Liberty-Tauchern unterhalten, Aki in einem zweiten Treffen mit meinen Fragen gelöchert und mich dann schließlich für Liberty + Ausbildung bei ihm entschieden.


Ich weiß nicht wirklich wie groß der eCCR-Markt z.B. in Deutschland ist, aber die Verbreitung des Liberty ist z.B. in NRW nmE. schon durchaus gegeben. Ich kenne bestimmt nicht alle Liberty-Taucher, aber ad hoc komme ich auf sieben mir persönlich bekannte Taucher allein in NRW. Paar weitere Libertys trifft man auch an den typischen „CCR-Tauchgewässern“.
Es gibt aktuell fünf Ausbilder in Deutschland: https://ccrliberty.com/instructors - Aki ist halt in NRW tätig, daher würde ich ihn als ersten Ansprechpartner Dir empfehlen wollen.

Mit Ausbildung auf dem Liberty bekommst Du auch gleich persönlichen Kontakt zum "Service", den nämlich auch die Ausbilder übernehmen. Wenn ich etwas für den Liberty brauche oder erfragen möchte, wende ich mich einfach direkt persönlich und formlos an Aki.

U.a. die Firma TecXpedition GmbH [https://tecxpedition.de/index.php/de/produkte/kreislaufgeraete] stellt dabei den „förmlichen“ Service-Provider in Deiner Nähe da, falls Du unbedingt eine Firma mit Sitz in Deutschland brauchst. Die Fa. Divesoft hat aber auch einen guten, dann aber englisch-sprachigen, Service via eMail.

Natürlich ist es als CCR-Taucher praktisch und besser auch einen CCR-Buddy zu haben. Mir wäre aber nie aufgefallen, dass Liberty-Taucher nicht mit anderen [CCR-]-Tauchern ein Team bilden könnten. Ich denke der Markenname des CCRs ist bei der Buddy-Auswahl eher uninteressant

Viele Grüße

Reza

14.09.2018 10:34
"Leider liest man kaum etwas zu dem Gerät..."

Manchmal muss man zwischen den Zeilen lesen. Google mal nach Michał Czermiński.
14.09.2018 12:37
Vielen Dank Jungs, man liest also raus, es ist nicht ungewöhnlich, dass verschiedene Geräte im Team sind?
Dachte da wird drauf geachtet um alle im Team gleich zu halten.

Ich werde nach meinem Urlaub mal Kontakt zu Aki suchen, dann werde ich mir den Liberty auch mal genauer ansehen und das Gerät gegen den JJ vergleichen.

@DB:

Leider konnte ich nur heraus finden, dass der arme Mann bei einem Unglück auf einem CCR in Bremerhaven verunglückt ist. Aber keine Details die auf den Liberty hin führen.


Grüße Dirk
14.09.2018 13:17
Auf dieser Website gibt es eine Excel-Tabelle mit Rebreather-Unfallanalysen. Da ist auch der Unfall von Michał Czermiński aufgelistet. Er war ein sehr erfahrener Taucher, TDI CCR Liberty Instuctor und angeblich mit einem Liberty unterwegs. Lies mal Spalte N zu diesem Unfall.
PasSolNormoxic Trimix
14.09.2018 14:34

Ich habe 100 Stunden auf diesem Gerät (mein erster CCR) gemacht danach nach ein paar Vorkommnissen auf JJ-CCR gewechselt. Wer viel Elektronik und Technik mag ist sicher nicht schlecht damit bedient der Aufbau ist aber alles Andere als nach «Keep It Simple Stupid» mit der vielen Elektronik bzw. den vielen Komponenten im Kopf wie Heliumsensoren usw.

RezaVDST / IANTD
14.09.2018 15:26
@DB

In Spalte N stehen wohl gerade keine neutralen und fundierten Rebreather-Unfallanalysen, sondern "Kommentare und Diskussionen" einer Firma, die u.a. Rebreather designed. Ich kenne die Firma aber nicht weiter...

Gerade von so einer Firma würde ich dennoch erwarten, dass sie ihre "Kommentare und Diskussionen" auch irgendwie belegt. Mir fehlt bei diesen Einträgen wirklich jede Idee, woher der Firma/dem Autor dort bekannt ist, dass es einen unbekannten Design-Fehler gäbe. Bei einem anderen Eintrag in Spalte N steht dort "Diver known to dive [*]-CCR since 2012." - also das kann wohl nicht der "most plausible cause" [siehe Titel Spalte N] sein.

Nachvollziehen kann ich aber, dass "Deep Live" auf ihrer eigenen News-Seite bekannt gibt, dass "After a total of 13 audits by SGS United Kingdom Ltd, in what is believed to have been the most stringent rebreather CE certification process ever applied, all of Deep Life's rebreathers have been CE certified [...]" [vorletze News vom 21st Jan 2011].

[Ironie] Da kann ich ja froh sein, dass auch der Liberty genau von SGS United Kingdom Ltd. seine CE Zertifizierung erhalten hat. [/Ironie]

Ich habe mir vor dem CCR-Kauf, damals noch zwischen zwei Marken/Modellen unentschieden, auch diese Exceldatei gegoogle't. Als ich mir aber auch zu anderen Modellen / Herstellern insbesondere die Spalte N durchgeschaut habe, konnte ich für mich keine Relevanz aus diesen "Kommentaren und Diskussionen" dort mehr ableiten.


Viele Grüße
Reza











philiTL* / Ausbilder Rettungstauchen BRK
14.09.2018 19:25
Hey,
ich tauche seit knapp eineinhalb Jahren den Liberty. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden, auch wenn es mein erster CCR ist und ich deswegen natürlich schlecht mit anderen Geräten vergleichen kann.
Zuletzt waren wir 10 Tage in Kroatien mit dem Gerät ohne größere Probleme über die ganze Zeit.
Einige Punkte die vlt. zu beachten sind:

Mit den Gegenlungen vorne ist natürlich der Platz vorne etwas eingeschränkt, fand ich im Urlaub nicht so störend, aber daheim mit Trocki und 2 Stages merkt man es doch. Hier bin ich noch am überlegen, evtl. auf BMCL zu wechseln, mittlerweile gibt es aber auch schon die Möglichkeit, den direkt so zu bestellen.

Das Wing finde ich fast etwas groß, mein kleines vom Doppelgerät gefällt mir besser, aber das ist schwierig umzubauen.
Insgesamt trägt das Gerät also schon etwas auf, im Vergleich zu meiner D8,5 oder auch D12, aber auch da fehlt mir der Vergleich, wie es bei anderen ist, kenne die JJs nur von den Tauchbuddies, noch nie selbst getaucht.

Wenn man viel auf Schlauchbooten unterwegs ist, wird man sich auch mit dem Standfuß nicht so viele Freunde machen, der ist im Vergleich zum JJ recht scharfkantig.

Den Heliumsensoren vertraue ich persönlich nicht, die Messwerte weichen da recht oft voneinander ab, teilweise auch in unsinnige Bereiche (neulich war etwas Feuchtigkeit vorhanden, dann hat er mir einen Anteil von 105% angezeigt). Deswegen habe ich die Heliumsensoren für die Berechnung deaktiviert und gebe das Gasgemisch manuell ein.

Ansonten aber insgesamt ein recht zuverlässiges Gerät, das so funktioniert wie es soll.
Antwort