Der Rebreather-Bereich hat nun ein eigenes Board. Fragen zu den verschiedenen Modellen, Umbauten, technischen Details und zur Praxis des Kreiseltauchens finden hier Ihren Platz. Viele Interessante Fragen wurden hier bisher gestellt und beantwortet. Alle Freunde des Rebreathertauchens - Reinschauen!
TDA SteiniTDI Mine Diver
IANTD Adv. EAN JJ-CCR Diver

BOV Anschlussmethoden…

Geändert von TDA Steini,

Erstmal allen ein frohes neues Jahr 🎈🎆

Wollte mal fragen was den der aktuelle Stand der Dinge ist.

BOV nur am Onboard Diluent

BOV nur über BO Stage

BOV über Onboard Diluent + externe Einspeisung der BO Stage

Habe selbst im Bekanntenkreis rumgefragt und eben unterschiedliche "Glaubensrichtungen" gehört.

Wie genau schließt ihr eure Methode dann an? Welche Verbinder verwendet ihr? QC6, XS Scuba oder QD Scubaforce und an welcher Stelle? Am BOV oder nur am Regler für die Tiefe BO?

Für mich ist das BOV doch eigentlich rein für den Notfall als Überbrückung bis ich auf die BO Stage umgestiegen bin.

Kurz zu mir: Tauchen nen JJ sowohl tief im Bergsee aber auch in den deutschen Bergwerken.

AntwortAbonnieren
SalakanCCR & Cave Diver
03.01.2023 20:11
Ich hab das bov über das Bailout angeschlossen. Mit qd scubaforce in der Mitte des Schlauches. Ich bleib dann lieber zunächst auf den bov über das bailout. Denn denk ans Gas ablassen, das ist so bequemer als wenn du auf den Regler wechselst.

aber das ist mein Weg, wie er mir beigebracht wurde. Gibt sicher ganz viele Leute die sagen, anders ist besser. Für mich passt es aber so
03.01.2023 20:58
Würde ich tatsächlich etwas vom Volumen des Onboard Bailouts abhängig machen. Ich habe es hart da drauf geschlossen. Sollte halt im worst case auch länger als 2min auf Tiefe reichen. Die 3L Flaschen sind im schlimmsten Fall schnell leer.
03.01.2023 22:42
Ich tauche mein JJ mit 5 Liter Flaschen und habe das BOV ohne Kupplung an der Diluent Flasche angeschlossen.

Tiger996INTD CCR ART Plus, CCR Full Cave SSI TXR Trimix , TXR Technical Wreck,
04.01.2023 09:18
Ich habe das BOV an der Bailout angeschlossen, momentan noch mit Quick connect, wechsle aber auf das MARES/Revo Stecksystem.
Im Bailout fall bleibe ich im BOV und wechsle auch auf die Deko Gase.
Ich finde das angenehmer und im Notfall habe ich noch einen Regler Frei den ich abgeben kann.


SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
04.01.2023 09:42
Ich hatte das BOV über einen QC6 am DIL angeschlossen und auf dem B/O eibenfalls passende QC6, zusätzlich zum normalen BO Regler.
Inzwischen habe ich aber umgestellt. Auch ein QC6, auch wenn er sehr zuverlässig ist, ist es doch auch eine Fehlerquelle. Daher hängt das BOV hängt jetzt ausschließlich am DIL. Das sollte für's erste mal reichen (3l/300bar sind gar nicht soooo wenig!) um dann, wenn es nötig sein sollte, auf den separaten B/O-Regler zu wechseln...
Ein unabhängiger B/O Regler erscheint mit halt doch sicherer. Und auf einen anderen Automaten zu wechseln (z.B. Oktopus) lernt man ja schon im OWD.


wwjkTaucher
04.01.2023 10:52
Direkt am Dil. Bei TümpelTGs 3l 300bar, ab Tmx oder Höhle sind hinten 7l300bar Carbondive drauf mit Doppelventil, so dass der Rebbie selber komplett abgedreht werden kann, das Dil aber weiter nutzbar bleibt.
Herbstarja, hab ich...
04.01.2023 11:18
ich habe das BOV am "Onboard Diluent + externe Einspeisung der BO Stage" mittels QC6....
04.01.2023 12:14

Ich nutze das AP Valves GC System.

BOV am Onboard, mit der Möglichkeit über das GCS Bailout Gas einzuspeisen.

Antwort