Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.
Marv31Fertiger Taucher

Bottom-Stage Gasplanung Höhle

Geändert von Marv31,

Hallo zusammen,

Die Diskussion ist bei uns dem letzt aufgekommen und wir wollten mal hören, was andere Taucher so dazu sagen.

Angenommen:
TG Höhle, Rückengerät ist nur die Reserve, drei Bottomstages, lineare penetration.

Bisher haben wir es so gehandhabt:

Erste Stage bis 120 bar geatmet, an die Leine, wechsel auf Stage 2. Diese wieder auf 120 bar abgelegt. Dritte Stage, bei 120 bar gedreht. Und das ganze Retoure. Hat immer super dunktioniert nur man macht relativ viele Gaswechsel, was im Team schon mal dauert.

Vor kurzem einen Bericht gelesen, in dem die erste Stage komplett leer gemacht wurde, diese dann mit einer vollen an die Leine gemacht wurde und dann mit einer Stage weiter getaucht wurde. Nach erreichen des Umkehrdruckes, drehen und leere und volle Stage wieder aufnehemen und Gaswechsel.

Bei der Variante spaart man sich Gaswechsel und damit wertvolle Grundzeit, allerdings hat man das Problem, dass man bei versagen der Dritten Stage einen weiteren Weg aufm Rücken raus muss.

Wie seht ihr das? Beides vertretbare Optinen, hat eine gravierende Nachteile, die uns noch nicht aufgefallen sind?

Lasst uns das doch gerne mal diskutieren.

In dem Sinne

AntwortAbonnieren
uanlikerIT PATD
25.03.2022 11:10
Schwimmend oder mit Scooter? Frage ist für mich nicht bei der Grundzeit, sondern bei der erreichbaren Eindringtiefe.

Schwimmend hat das Ablegen bei 120bar den Vorteil, dass man früh agiler wird - mit 3 Stages ist man doch eher langsam unterwegs.
Bei Scooter steigt die Unruhe im Team durch das Ablegen deutlich an und die Differenz in der Geschwindigkeit ist nicht sehr gross,
was es vorteilhafter macht jeweils die Stage zu leeren und mit einer vollen abzulegen.
Marv31Fertiger Taucher
25.03.2022 11:19
Wir waren bisher zu Fuß unterwegs, der Bericht war mit nem Scooter
25.03.2022 12:07
Komplett volle Stages sind oft lästig, weil schwer. Kommt auch darauf an was für ein Bottomgas benutzt wird. Komplett leere Stages behindern auch, weil sie auftreiben. Von daher ist Eure Strategie nicht so schlecht. Wenn allerdings jeder erstmal seinen Schlauch verstauen und dann seine Flasche abklippen muss kann das hinderlich und zeitraubend sein. Habt ihr geübt das "im Vorbeischwimmen" zu machen? Wenn das jeder in der Gruppe drauf hat kann das sehr hilfreich sein. Die Strategie das Rückengas überhaupt nicht anzufassen kann man auch überdenken, je nachdem ob ein Auftoppen logistisch gut machbar ist oder nicht. Manchmal macht es das Leben leichter wenn man während der Wechsel zwischendurch auf das Rückengerät geht oder eine Stage weniger zum Treibanker wird.
Um es kurz zu machen. Es spielen hier sehr viele Faktoren mit rein. Das Höhlenprofil, der Platz zum Wechsel und Ablegen, der Flow, der Trainingsstand, die Teamgröße, Scooter oder nicht, Gasgewicht, etc. Da heißt es tüfteln und ausprobieren. Oder wie es mein Instructor formuliert hatte: "You're better trained, you're better equipped, you got less drag - you go further into the cave..."

SRUTMX Advanced
25.03.2022 12:08
Die 120bar Regel hat den Vorteil, dass du mehrere Flaschen zum Atmen hast. Gibt es mal ein Problem mit ner Sufe oder nem Regler, wäre das nicht so gravierend. Die Flasche leer Atmen nimmt halt eine Pulle aus dem Risikomanagement. Und zurück musst du die eh schleppen. Ich würde die 120er Variante bevorzugen. Aber beides ist sicherlich machbar.
Ich tauche mit Rebreather. Die Stages sind bei mir also nur auf dem Rückweg relevant.
EXIL - VFLerGUE Tech 1 / Cave 1
25.03.2022 13:03

Was ist mit der Vartiante: Rückengerät plus zwei Stages, dabei die erste Stage bis 120 Bar, dann die zweite Stage bis 120 Bar und zuletzt ein Drittel aus dem Rückengerät (vorher eine halbe Stage - also 50 Bar - aus dem Rückengerät abziehen als Reserve, falls du eine Stage verlierst). Du hast die gleiche Gasmenge verfügbar wie mit deiner Strategie, bist permanent mit einer Stage weniger unterwegs und kannst immer noch zwei Ausfälle kompensieren.

Marv31Fertiger Taucher
25.03.2022 13:27
Erstmal danke für die ganzen Antworten!

Ja, viele wege führen nach Rom, Rückengeräte anbrechen ist immer bisschen nervig, was die Fülllogistik angeht, aber je nach tauchgang definitv auch eine Option.
Und ja, das ganze ist natürlich auch sehr stark von dem geplanten TG abhängig, was man wie nutzt.

Im großen und ganzen decken sich die Gedankenwege mit unseren, also scheinabr hatten wir bei der Diskussion erst mal nichs vergessen. :D Außer wer kommt jetzt noch um die Ecke mit andern Ideen.

Da hilft nur eins, ausprobieren.
IvoryAOWD DTSA**
25.03.2022 14:16
Kannst du mit nem Tonnentest schön simulieren. Jeder im Team nimmt sich eine Tonne und atmet in sicherer Umgebung mal in den beschriebenen Reihenfolgen die Flaschen leer. Danach entscheidet ihr was euch am besten gefallen hat.
SRUTMX Advanced
25.03.2022 17:24
... die Fülllogistik darf niemals ein Faktor für den Tauchgang sein!!! Gewöhne dir das gleich ab. Lieber noch ein Doppelpaket kaufen!!!
25.03.2022 19:13
@SRU: Diese Regel verstehe ich nicht. Warum kann man nicht seine Tauchgänge an die vorhandene Logistik anpassen? Solange man dabei keine Sicherheitsregeln verletzt...
NilsNaseUnfertiger Taucher
25.03.2022 20:10

SRU, das müsstest Du mal erklären.
Es ist doch manchmal wirklich einfacher/leichter ne Stage mehr zu füllen als ein angebrochenes Doppel wieder aufzutoppen.

Wenn die Gasplanung insgesamt passt und nicht zu Lasten der Sicherheit geht, spricht doch nichts dagegen die verfügbare Gaslogistik in die Planung einzubeziehen. Oder verstehe ich da was falsch?

Marv31Fertiger Taucher
26.03.2022 08:42
Das verstehe ich auch nicht. Entweder kann ich einen Tauchgang planen und dann die entsprechenden Gase mitnehmen oder ich schaue was noch im Auto ist und plane darum meinen Tauchgang.

Falsch wäre es zu sagen, eigentlich bräuchte ich drei Stages aber die kann ich hier nicht füllen, also nehme ich für den selben TG nur zwei.
wwjkTaucher
26.03.2022 09:51
Wir haben schon Höhlen danach ausgewählt, was noch da war-wieso nicht?
Tastenchef13Hypoxic Trimix / Cave
26.03.2022 10:28
Hmm normal kenne ich das nur so Stage ablegen mit halben Druck plus 10 bar.
Eine halbe Stage ziehst du vom Rücken Gerät ab bei der D12 50bar
D12 260bar - 50bar - das bedeutet wenn alle stages abgelegt sind hast noch 70bar in der D12 für weitere Penetration. Achtung nur im dreier Team .
Punkfish Divingbunte Kärtchen, einfarbige Kärtchen, egal - Hauptsache Tauchen :-)
26.03.2022 15:49

Die Füllogistik ist in der echten Welt ganz schön oft ein Grund, Tauchgänge an die Möglichkeiten anzupassen. Mir wurde mal erzählt, dass manchmal sogar Leute mit Luft tief tauchen, weil sie halt nicht an Trimix kommen. Und ab und an sogar nur, weil sie es sich nicht leisten können....

Aber, nein, klar, dann schafft man noch ein Doppelgerät an, egal wo und unter welchen Bedingungen man gerade taucht Lässt man sich mit dem Privatjet liefern oder so....

Warum treffen eigentlich immer die Leute mit dem beschränktesten Horizont die krassesten "nie" und "immer" - Aussagen?

NilsNaseUnfertiger Taucher
27.03.2022 09:48
Hallo SRU, kommt da noch eine Erklärung zu Deinem Standpunkt oder kann der einfach weg? Ich finde es schade wenn man sich dann nach so einem offenbar ja kontroversen Punkt einfach raus zieht, außer, Punkfish hat mit ihrer Einschätzung recht
Antwort