Es gibt immer neue Ausrüstung, oder was zu meckern an der alten. Hier ist genau der richtige Platz, an dem Du Dir Infos zu irgendwelchen Tauchausrüstungsteilen holen kannst - oder das in Erfahrung bringst - was dich schon sehr lange interessiert hat.

Baselayer .... was nehmt ihr

Hi, tauche mit Neopren-Trocki und habe also Unterzieher den Artic von fourth elements... ok, jetzt wird es peinlich: als. Baselayer nutze ich normale Funktionsunterwäsche - die wird aber schon nach einem TG „muffelig“ (jetzt keine dummen Sprüche).

Was nutzt ihr als Baselayer?

AntwortAbonnieren
MySig... Hit and Run ...
02.11.2017 22:13
Funktionsunterwäsche welche ich nach 2-3 TGs oder nach Bedarf im Schonprogramm wasche... Bzw. meine Frau Ich persönlich stehe auch nicht so auf mehrfach verschwitztes Gewand.
02.11.2017 22:21
ehrliche Antwort ...gibt es nicht irgendeinen neumodischen (von mir aus auch teuren) Kram der weniger schnell müffelt ?
02.11.2017 22:23
Gute Funktionswäsche. Sie ab und zu zu waschen, ist ja nicht so schwierig. Nach dem TG zeitnah zum trocknen aufhängen, dann müffelt sie nicht so schnell.
02.11.2017 22:28
Hi Alex,

ich verwende die SANTI Unterwäsche:
http://www.divesupport.de/Trockentauchanzug-Zubehoer/Unterzieher/SANTI-Merino-Langarm-Shirt-Oberteil::718.html


Durch die Merino Wolle stinkt die Wäsche nicht so starke wie Baselayer, die zu 100% aus Polyester sind.

Gruss,
BuHu
02.11.2017 22:30
Merinowolle müffelt nicht so schnell. Woolpower Ullfrottee, oder Icebreaker kann ich empfehlen.
02.11.2017 22:48
@jamproof: bzgl dem Woolpower Ullfrottee nimmst du da eher das 200er, 400er oder 600er?
02.11.2017 23:03
Das kommt drauf an... Wenn Du es wie bisher nutzen willst, dann reicht das 200er. Wenn Du Dein Material pimpen willst das 400er.
gr3yw0lflife is better in fins
03.11.2017 06:14
bis jetzt verwend ich einfach ein set von j.wolfsskin - das kannst waschen, so oft du magsd. das einzige, was ich störend finde, ist, daß das shirt immer wieder aus der hose rutscht, was uw ganz lästig sein kann.
ich werde es jetzt mal mit einem overall aus der motorrad-bekleidung versuchen wink
drüber dann unterzieher und trocki
BlubbBlubbBlubbBlubbdies und das...
03.11.2017 15:40
Als tipp noch: "thermo stretch-x-warm"-Zeugs vom Strauss. Deutlich günstiger als vergleichbares aus der Tauchapotheke und sehr warm&flauschig.
Seegras83PADI OWD, IAC Trockentauchkurs
04.11.2017 14:54
Ich nehm die Xerotherm von Fourth Element als Baslayer, darüber je nachdem entweder Skiunterwäsche oder den Scuba Force Artic X Nine im Winter. Die Xerotherm kostet zugegeben ein Vermögen aber Sie gibt die Feuchtigkeit perfekt ab im Trilaminat. Selbst im Sommer ist es mir nicht zu heiss da drinnen.
06.11.2017 10:29Geändert von propellerflosse,
06.11.2017 10:30
Als Baselayer nehme ich seit kurzem das Energy-Accumulator-Evo-Shirt von X-Bionic. Auch wenn ein Direktvergleich zu Odlo und co. schwierig ist, kühlt und wärmt das Teil gefühlt deutlich mehr als alles, was ich kenne. Feuchtigkeit wird sehr gut abtransportiert und muffeln tuts auch kaum. Trägt auch kaum auf. Darüber im Moment noch ein FE Arctic Expedition (Oberteil) und FE Xerotherm Pants, im Trila. Wenn's kälter wird, kommt noch ein Xerotherm-Oberteil und eventuell X-Bionic-Pants dazu.

Die Sachen von X-Bionic sind zwar nicht gerade günstig, aber meiner Meinung nach ihr Geld wert. Kann man ja dann gut auch für Wintersport brauchen...

Gibt es hier noch andere, die mit X-Bionic Erfahrung gemacht haben?

Hoffe, das mit dem Link klappt: https://www.amazon.de/X-BIONIC-Energy-Accumulator-Shirt-Turtle/dp/B075QBLWN5/ref=sr_1_18?ie=UTF8&qid=1509959385&sr=8-18&keywords=X-Bionic+Energy+Accumulator+Evo

Nachtrag: Das Teil sollte natürlich möglichst eng gewählt werden...


SpitidivePADI OWSI
06.11.2017 11:11
x-bionic macht sehr gute (höchstpreisige) thermounterwäsche. Im Zusammenhang mit dem Tauchen habe ich sie allerdings nie verwendet, dafür intensiv während meiner Militärzeit... Geld wert: ja, ideal fürs Tauchen? wage ich zu bezeweifeln...
Vercingétorixold school
06.11.2017 12:09
Weil?
Ich finde es immer wieder spannend, dass ein großer Teil der Nutzer speizelle Unterwäsche für das tauchen kauft. Dabei ist das nichts anderes als Funktionsunterwäsche, Abteilung Wenigbewegung.
PS
Ich schwör auf Ortovox.....
cmas3cmas 3*
06.11.2017 12:48
Zu X-Bionic ,
da kann man sich ja gleich eine xerotherm base Layer zu legen, und der ist bewährt im Tauchsport
ramklovApnoeTL, TL**
06.11.2017 13:33Geändert von ramklov,
06.11.2017 13:34

Funktionsunterwäsche ist doch gerade dazu da, nach einmaliger Benutzung gewaschen zu werden - Unterwäsche eben. Dies schont den teuren Unterzieher, der nicht dauernd gewaschen wird - so selten wie ein Pulli oder das Innenfutter der Winterjacke. Normalerweise reicht Auslüften beim Unterzieher.

Baselayer heißt also meine Skiunterwäsche von Tschibo wow Ich hab drei davon. Warum sollen denn andere "Baselayer" eigentlich weniger müffeln als Skiunterwäsche?

Ich beabsichtige mir aus dem Thread den einen oder anderen Tipp für einen Zwiebellook für niedrige Temperaturen mitzunehmen. Also X-Bionic Hemdchen oder Xerotherm zwischen Skiunterwäsche und Unterzieher. Taugt das was?

gruß ramklov

Vercingétorixold school
06.11.2017 13:55
Nein, das X Zeug wird auf der Haut getragen. Ggf. unter der langen Plinte, eine kurze Plinte, dann kann man die lange Plinte häufiger tragen. Ausdauersportler glauben an die Kraft der Kompression, Taucher glauben an Tauchunterwäsche, Radler glauben an Radunterwäsche, Bergsteiger glauben an.....
Der Hersteller glaubt an das Geld der Kunden und unterscheidet nur zwischen der Bewegungsintensität und dem Material! Plastik braucht Silberionen und/oder gehackte Fledermausklöten um das Stinken zu unterbinden, Merino muss man lediglich lüften.
Die Merinounterwäsche für die Bestager aus dem Aldi/Hofer, ist Übrigens erstklassig für bewegungsarme Sportarten, wie Tauchen oder Golf, aber wie gesagt, ich schwör auf die bunte Merinoplinten von Ortovox......
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gold)
06.11.2017 14:13
Der legendäre Trilaminator empfahl stets (neben Trilaminat) Odlo.
Aufgrund seiner ausgeprägten intuitiven Intelligenz vermute ich, dass das das Beste ist.
Keine Begründung (an Silber mag man glauben oder nicht), eben Trilaminator-Fakten.
Habe ich mir auch gekauft, funktioniert, etwas teuer, aber vielleicht etwas besser oder langlebiger als Tchibo und Aldi.
(Natürlich nur die wärmste Variante nehmen, bevorzugt schwarz.)
06.11.2017 20:50
Xerotherm funktioniert ziemlich gut und deutlich besser als Odlo. Noch besser, aber teurer als Xerotherm ist ein Sharkskin. Das ist auch hervorragend, wenn man mal absäuft, weil es die Nässe gut vom Körper fernhält.
Ich hatte beides oben nicht genannt, weil s aus Plastik ist und tendenziell müffliger als Merino.

Das Xerotherm Hemd hab ich mal zum Skifahren ausprobiert, da hab ich mich aber fast drin totgeschwitzt. M.E. ist es schon sinnvoll für unterschiedliche Hobbies unterschiedliche Klamotten zu tragen.
Vercingétorixold school
06.11.2017 21:52
Es bestreitet auch keiner, das keine Bewegung und viel Bewegung unterschiedliche Baselayer erfordern.
AlpöhyFreestyle Vollhöhle 9Sterne Vereinsmeier DIR-MIR Platincard
07.11.2017 00:34Geändert von Alpöhy,
07.11.2017 00:39
Da ich mich seit Jahrzehnten regelmässig bei allen Wetter, Jahreszeiten und Themperaturen, beruflich und in der Freizeit draussen rumtreibe, sind bei mir schon ziemlich viele Marken in den Kleiderschrank raus und reingekommen:

Wolle (auch Merino) juckt mich auf der Haut ausser bei den Socken (da liebe ich es im Winter), ich habe wohl ein sensibles Häutchen...

Das Kunststoffzeugs müffelt alles viel schneller als Wolle, das ist Fact. Silberionen und was auch immer, wirkt vielleicht bis zu den ersten 5 mal waschen, dann ist es vorbei.

Odlo benutze ich auch regelmässig: gibt sehr warm, transportiert Feuchtigkeit nicht sehr gut, wie fast alle Mitbewerber auch, Werbeversprechungen hin oder her, ist aber natürlich besser als Baumwolle in Sachen Schweisstransport. Odlo ist sehr robust und langlebig, kann sogar 60 Grad gewaschen werden. Ein Shirt habe ich aber max. 2 Tage bei der Arbeit an und wenn ich viel geschwitzt habe, muss es nach einem Tag in die Wäsche.

X-bionic habe ich auch, transportiert Schweiss extrem gut, zudem überhitze ich bei viel Bewegung nicht so schnell und beim Stop gibt es trotzdem sehr warm. Das liegt aber wahrscheinlich weniger am Material, sondern an der sehr aufwendigen Stricktechnik. Gerade im Job habe ich sehr viele Stop and Go Situationen: 15-30 Minuten lang sehr intensiver Körpereinsatz, dann wieder 1 h nur am Mischpult stehen, dies manchmal im Winter unter Null Grad Outdoor und da schwöre ich mittlerweile auf das x- bionics Zeugs.
Ähnliche Situation : schwitzen am Seeufer, dann tauchen?
Natürlich kommen beim arbeiten noch mittlere Schicht aus Fleece plus Goretex Windjacke oder wenns wirklich garstig ist, noch eine Daunenjacke dazu.
X-Bionic ist auch sehr robust und langlebig (sogar langlebiger als Odlo) und kann auch gut gewaschen werden.
Das X-Bionic Zeugs liegt extrem eng an, wie Neopren. Wenn man am Morgen ein Shirt anzieht kommt es einem die ersten Minuten wie eine enge Wurstpelle vor, aber nach 5 Minuten merkt man das Shirt nicht mehr, es liegt an wie eine zweite Haut und wärmt einfach und wenn man schwitzt, merkt man vom Schweiss fast nichts, im Gegensatz zu "normalen" Kunststoffshirts, wo man ab und zu das Gefühl hat, im Schweiss zu baden. Liegt wohl wie gesagt an der speziellen Strickweise. Zudem müffelt X-Bionics nicht so schnell wie das Zeugs der Mitbewerber, da geht immer ein Tag oder sogar zwei Tage mehr. Keine Ahnung, wieso das so ist, aber meine Freundin kam unabhängig von mir zur gleichen Erkenntnis und die ignoriert jegliche Werbeversprechungen mit völligem Desinteresse 😉


Fazit für mich:
Odlo: nicht billig, aber langlebig daher geht Preis ok
X-Bionic: teuer, langlebig, super Tragekonfort und sehr angenehmes Körperklima und müffelt nicht so schnell. Daher geht für mich der Preis auch ok, andere mögen wahrscheinlich schon zusammenzucken, wenn sie die Preisschilder sehen. Ich habe aber momentan 2 Kurzarmshirts, 2 Langarmshirts und 2 lange Unterhosen seit ca. 4 Jahren sehr oft im Einsatz und die Dinger sehen noch aus wie neu. So gesehen relativiert sich der Preis auch wieder.

Wenn ich aber Merino auf meiner Haut ertragen würde, dann wäre ich ganz bei dem gallischen Häuptling👌

Das Odlo und X-bionic Zeugs wird bei mir in der Freizeit übrigens überall verwendet: Mountainbiken (ok Radhose mit Sitzeinsatz macht Sinn), Bergtouren, Joggen usw und neuerdings auch bei meinen ersten Trockitauchgängen mit dem Leihtrocki. Man braucht nicht für jede Sportart etwas spezielles, auch wenn die Marketingfuzzies etwas anderes behaupten.

Oh und wenn ich schon einen Roman schreibe: in den Tropen schwöre ich voll und ganz auf die gute, alte Baumwolle (natürlich meine ich da nicht das Tauchen...): da die Baumwolle den Schweiss nicht so gut wegtransporiert, gibt es mehr Verdunstungskühleffekt auf der Haut.
Ebenso ist dort Goretex und das ganze andere Membrangeschmäus überflüssig: Da es aussen gleich feucht und fast gleich warm ist, difundiert der Wasserdampf nicht oder sehr viel schechter. Eine billige Regenjacke mit Unterarmlüftung per Reissverschluss reicht völlig.

So haltet euch warm, der Winter kommt 😉

Bert667CMAS**, Nitrox*
07.11.2017 11:50
Eins versteh ich nicht bei den ganzen Antworten:
Wieso wäscht man die Unterwäsche nicht einfach nach jedem TG? Diese trägt man doch gerade deswegen, weil man sie besser waschen kann als den Unterzieher. Dann ist doch müffeln kein Thema...
07.11.2017 13:19
Weils nicht immer möglich ist. Manche gehen auf aufeinanderfolgende Tage, dann wäre die nicht fertig oder auf Tauchtour mehrere Tauchgänge täglich. Ich will mir nicht für 10 Tauchgänge 10x ne gute Unterwäsche holen für je 100€ das Stück
AlpöhyFreestyle Vollhöhle 9Sterne Vereinsmeier DIR-MIR Platincard
07.11.2017 15:30
Hallo Bert, du hast natürlich recht: waschen wo immer möglich ist die beste Lösung.
ich wollte nur die Möglichkeiten aufzeigen, wenn es mal nicht geht. Viele wollen vielleicht die Sportunterwäsche auch für anderes verwenden, vielleicht eine Wanderwoche im Herbst auf einer Berghüttentour. Da sind die Mitschläfer im Massenschlag eventuell froh, wenn die Unterwäsche der Zimmermitbewohner nicht so stark müffelt...
Oder wie tight die Situation beschrieben hat.
Aber das ist ja jedem freigestellt, was er sich anschaffen will. Ich wollte nur meine Erfahrungen teilen.

also gut Wasch allen zusammen 😀
11.11.2017 13:41

Hallo - vielen Dank für die vielen guten Antworten. Ich habe mich für das Santi Shirt und die Leggins entschieden und schon ausprobiert. Ja - wer empfindlich ist den juckt das Merino ggfs etwas. Ich finde es angenehm und: es müffelt null! 

Im Vegleich zu klasschicher Funktionswäsche die manchmal nach einen TG (sind wir ehrlich) stinkt ist das viel besser. 

PS: klar wasche ich meine Sachen - aber beim Schwätzchen danach nicht zu müffeln ist es mir wert

11.11.2017 14:38
Moin, ggf. etwas offtopic aber da einige Merino als baselayer empfohlen haben hab ich da gezielt ne frage zu.
Habe da zum wandern und klettern merinounterwäsche im Schrank und bin happy mit der.
Nun fliege ich anfang Dezember noch ne Woche nach Ägypten. Die beiden letzten Urlaube (November & April) doch durchaus etwas frischer waren nachdem ich aus der nassen Pelle gesprungen bin und ich schon neidische Blicke auf die Trockis geworfen habe, möchte ich es dieses Mal auch trocken probieren. Da das Wasser an sich ja „warm“ ist, reicht dort meine z.b. 200g icebreaker merino Unterwäsche unterm trilaminat oder ist’s eher zu knapp? Wie sind eure Erfahrungen? Vielen Dank schon mal.
Antwort