Alles rund um die digitale oder analoge Fotografie und Video gibt es in diesem Forum. Ob Fragen zur Ausrüstung, zum Handling oder zu Motiven - alles findet hier seinen Platz. Bei den vielen Möglichkeiten welche sich hier bieten ist Erfahrungsaustausch dringend notwendig!
SRUTMX Advanced

Autofokus oder manuell?

Geändert von SRU,

Moin,

was nutzt ihr bei der Unterwasserfotografie? Eher Autofokus oder manuelle Scharfstellung?

Derzeit habe ich in meinem Nauticam Gehäuse eine Sony Alpha 6500 mit Zeiss Touit 12mm f2,8. Ich suche nach einem passenden manuellen Objektiv (Nauticam Fokus Einstellrung ist vorhanden). Nur leider finde weder ich noch mein Händler eines, was in einem Nauticam Gehäuse (inkl. Dom und Fokusring) passt. Hat da jemand einen Tip? Oder fotografiert ihr alle mit Autofokus?

Danke für alle Tips

Stefan

AntwortAbonnieren
19.08.2019 18:58
MF ja - aber eher bei Makro. Wir haben MF Gear für viele Objektive oder auch per Anfertigung
19.08.2019 20:21
Auch bei Weitwinkel kann MF durchaus die clevere Lösung sein !

Konsumer Kameras machen auch bei Weitwinkel gerne mal Fokus-Such-Fahrten - die Aufnahme ist dann ruiniert.
Ist das Ziel relativ kontrast-arm, ist MF oftmals eine gute Lösung.

Haie und Delfine sind z.B. solche Ziele - die sind zwar groß genug, aber Kameras haben damit Probleme.

Wer extrem Makro macht, wird auch immer mal MF nutzen.

Ich habe sicher zu 99% AF genutzt, aber dabei habe ich dann halt auch die Suchfahrten des Fokus mit drauf - einfach weil ich die Gefahr nicht erkannt habe. ( Amateuer halt )
mfg
Roland
SRUTMX Advanced
19.08.2019 20:26
Ich habe eher das problem, dass in den Bergwerken viele Schwebeteilchen (Metall / Rost Particek von einigen qmm Größe) den Autofokus etwas stressen. Wie gesagt, es geht vorwiegend um Foto und nicht um Video. Da kann ich die Wackelsequenzen ja wegschneiden.

19.08.2019 20:43
Ist doch die gleiche Problematik, trübes Wasser und der Fokus geht nicht mehr sicher dahin wo Du es gerne hättest.
Dann manuell fokussieren.
Ein starkes Fokuslicht kann auch eine Hilfe sein.
Bei Schwebeteilchen dann natürlich das Licht von der Seite führen - sonst werden die Bilder zu "Schnee-Gestöber-Bildern"
Ich habe bei Foto ganz sicher auch zu 99% mit AF hantiert.
Aber ein langsam vorbei schwimmender Delfin - den habe ich nicht fotografieren können - einfach weil ich es zu spät kapiert habe, das der AF damit definitiv ein Problem hat !

mfg
Roland
19.08.2019 21:38
@Roland - lass mich raten - du hast den Delphin die ganze Zeit lachen und grinsen sehen?
19.08.2019 22:47
Ich bin bis zu dem Tag nicht mal auf die Idee gekommen, das meine Kamera mal ein Fokus Problemchen bei einem so großen Tier kriegen könnte.
Weil es ansonsten extrem zuverlässig mit AF funktioniert hat.
Aber genau da liegt der Denkfehler !
Jeder AF kommt irgendwann an seine Grenze.

Schlau ist der, der es sofort erkennt und fix reagiert.
Ich hab´s versemmelt - hatte auch zusätzlich auf Schärfe-Priorität eingestellt - somit hat die Kamera einfach nicht ausgelöst.
( aber die Erinnerung an die schöne Begegnung bleibt ..... )

Da ich bei Foto und auch bei Video zu 99% mit AF ganz gut gefahren bin, habe ich meist zu spät erkannt, das MF ab und an mal die bessere Wahl gewesen wäre !
( Amateuer halt ...... )
mfg
Roland
virilityCMAS ***
20.08.2019 08:55
Bei Foto nutze ich nur AF.

Bei Video nutze ich ebenfalls AF, sollte jedoch das Risiko bestehen, dass die Optik aufgrund von Schwebeteilchen hin und her fährt, blockiere ich den AF. Hab mir auf der Rx100V das hintere Drehrad so konfiguriert, dass es beim Drücken den AF konstant hält.

Funktionierte bisher sehr gut!
20.08.2019 10:55Geändert von Schreibmayer,
20.08.2019 13:09
Ich nutze hauptsächlich AF (C-AF mittels Daumen; OMD EM1II). Ich würde aber bei Makro (Fokus "hunting") und WW (bei wenig Licht z.B. in Grotten => Fokus sehr unzuverlässig) lieber manuell fokussieren, was aber trotz teilweiser vorhandener Fokusgear kaum möglich ist:

z.B.: Zuiko 60mm Makro. An sich ein supergutes und scharfes Objektiv, mein Liebling für Makro. Je nach Motiv kann der AF aber sehr mühsam sein (trotz gutem Fokuslicht). Das Drehen am manuellen Zoomring mittels Fokusgear ist für gar nix gut, weil das kaum einen Effekt hat (man müsste drehen wie ein Wilder. Ist UW völig unpraktikabel). Soweit mir bekannt, lässt sich die Empfindlichkeit des manuellen Fokusrings auch nicht verändern no....

z.B.: Aufnahmen in Höhle mittels adaptiertem Canon 8-15mm Fischauge. Auch dieses ein superbrilliantes Objektiv, mein Liebling für WW. Hier habe ich nur Zoom- aber keine Fokusgear. In Höhlen optimal für ultra-WW, aber man nutzt nur das durch Öffnungen einfallendes Naturlicht für die Aufnahme. Am Besten man stellt den Fokus vor dem Hineintauchen auf grosse Entfernung, solange noch genug Licht für den AF da ist. In der Höhle spielt der AF nähmlich verrückt und ein scharfes Bild ist Glückssache...

=> Summa summarum: meistens AF und es funktioniert sehr gut. Es gibt aber Situationen wo ein manueller Fokus schwer zu ersetzen ist...


LG, Wolfgang
SRUTMX Advanced
28.08.2019 20:56
Hi,

habe jetzt erste Erfahrungen gesammelt und möchte euch das Ergebnis gerne mitteilen.

Kamera; Sony Alpha 6500 / Objektiv: Zeis Touit 12mm / Blitz: 2x Sea&Sea YS-D2 / Licht: 2x 7000 Lumen Video Licht
Umgebung: Schiefer Bergwerk

Mit der Unterstützung der Videolampen hat der Autofokus eine TOP Arbeit geleistet. Von 80 Bildern waren lediglich 6 unscharf. Ohne Videolicht mit nut Blitz Fokuslicht ist nicht 1 Bild gut geworden. Ok, Höhlen sind 100% dunkel und Schieferwände schlucken extrem das Licht.

Hoffe, mein Ergebnis hilft dem Einen oder Anderen.

LG Stefan

28.08.2019 21:29
Ich kenne jetzt Deine Kamera nicht, bei meiner gab es allerdings die Option der Schärfe-Priorität.
Dabei wird der Auslöser so lange blockiert, bis die Kamera auch was als scharf erachtet.
Schöne Funktion, die einem viele unscharfe Fotos erspart.

Ohne ausreichend Licht war dann halt auch kein Auslösen möglich - da macht man dann automatisch das Licht an
mfg
Roland
SRUTMX Advanced
03.09.2019 14:54
Sony Alpha 6500. Die Option verwende ich nicht, da ich keine Blockade in einem System haben möchte.
03.09.2019 16:05
Ein Blockade die massenhaft unscharfe Fotos verhindert ........einfach nur genial.
( ich hab genug unscharfe Fotos von der Zeit davor - und auch von den Tauchgängen wo ich andere Kameras nehmen musste.......)

mfg
Roland
05.09.2019 21:02
Bei gutem Licht, wenn der AF zuverlässig und schnell arbeitet, ist die Blockade evtl. brauchbar. Bei meiner Kamera (EM1II) ändert sich die Farbe der Grenze des Fokusbereichs im Sucher von weiss auf grün und ich löse erst bei grün aus (mache mir die Blockade selbstsm1)...

Bei sehr wenig Licht, wenn der AF unzuverlässig und langsam ist, löst die Kamera dann bei Blockade kaum aus und wenn sie auslöst, ist das Bild sehr oft nicht scharf, weil der AF schlicht und einfach ein Bild fälschlicherweise als scharf erkennt ,weil er eben nicht richtig funktioniert (wobei wir wieder beim manuellen Fokus wären)...

Wolfgang
Antwort