Alles was nicht direkt zu den obigen Foren passt, findet hier Platz. Also Fragen zu den Verbänden, Vereinen, oder einfach allem was generell tauchspezifisch ist oder sonst einen Bezug zum Taucher.Net hat.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Auswirkungen der Erdanziehung beim Tauchen

Hallo!

Ich wollte fragen, ob die Erdanziehung unter Wasser eine Rolle spielt oder ob dies egal bzw. meiner Meinung nach nicht zu spüren ist - oder!

Danke für eine Antwort

AntwortAbonnieren
MySig... Hit and Run ...
05.01.2018 14:27
Das ist wie bei einem Scharfschützen. Ab 1000m kommt es zu einer Kursabweichung. Die kann man aber verhindern wenn man z.b. bei Tauchgangsbeginn etwas vorhält. Die Tiefe spielt meines Wissens keine Rolle. Alternativ helfen Fins mit unterschiedlichen Längen, das nennt sich dann "Built-in" Korrektur. Egal ob Intel, AMD,...
05.01.2018 14:44
Ohne Gravitation kein Auftrieb, keine Druckzunahme mit der Tiefe, brauchst kein Blei und keine Blase, bist immer perfekt tariert ... das Leben könnte so einfach sein.
ms76AOWD
05.01.2018 14:44
Ohne erdanziehung könntest du dir soviel blei umhängen wie du willst und würdest trotzdem nicht sinken (wenn dich keine andere kraft antreibt)
05.01.2018 14:53
@MySig
Verwechselst du die Erdanziehungskraft ggf. mit der Corioliskraft?



GarfiSchnorchelabzeichen
05.01.2018 15:06
Oh Mann,

ich geh schonmal Bier und Chips holen ...
Horace PinkerKlassenbester
05.01.2018 15:16
Das hängt ja von ganz vielen Faktoren ab... Wenn dein Tauchcomputer unbemerkt 'n Abgang macht, spielt es eine Rolle. Ist man allerdings sehr reich, ist es egal. Zumindest macht es sich in der Geldbörse kaum bemerkbar. - Die Gravitation ist da extrem variabel.
05.01.2018 15:19
Jetzt bin ich restlos überzeugt: „Ja es gibt dumme Fragen“
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
05.01.2018 15:19Geändert von mario-diver,
05.01.2018 15:24
Das is jetzt nich wahr...
Haiflosse2...im Ernst???? Grundschulwissen schon gelöscht?? Da haste aber nun echt einen blicken lassen....kopfpatsch
Ohne Erdanziehungs-/Schwerkraft wäre der berühmte "Apfel" never auf dem Boden aufgeschlagen, sondern ins All gewedelt worden...nämlisch wegen Coriolis weischt du...
Warum wohl Skydiver immer irgendwie am Boden landen...dann dürfte das uns Diver´s, also Tauchern, auch so ergehen...is halt nur Wasser dazwischen...tumble

@ramklow: nery´s free fall...bestever!!!yes


05.01.2018 15:36Geändert von Lulatsch95,
05.01.2018 16:07

Die Erdanziehung, sprich Massenanziehung ist fürs tauchen essenziell. Würde (aus welchen hokus-bokus-Gründen auch immer) dieses Schwerefeld verschwinden, würde sich unter anderem die Atmosphäre auflösen, sprich die einzelnen Moleküle würden frei durchs All fliegen. Durch den daraus folgenden Druckabfall würde das Wasser verdampfen und auch frei durch das All fliegen. Gleichzeitig würden sich natürlich alle anderen Moleküle auch lösen und frei durchs All schweben. Was ich mir nicht sicher bin, ob sich die Van-der-Waals Kräfte auch aufheben oder nicht. Aber geht man davon aus, dass sich die Erde noch am Rotieren ist, wenn die Masseanziehung verschwindet. Spielen diese, durch den hohen Rotationsimpuls, sowieso keine Rolle. Zusammengefasst, würde dann dass tauchen definitiv weniger Spass machen.

Nun noch zur Frage ob man sie unter Wasser merkt:
Ja. Sie erzeugt genau wie am Land eine Fallbeschleunigung von ca. 9.81 m/s^2 (grosse tiefen können natürlich diesen Wert verstärken). Warum wir im Wasser aber weniger schnell fallen, als an Land, liegt ganz einfach daran, dass Wasser Viskoser als Luft ist. Daher ist die Reibung grösser und die effektiv wirkende Fallbeschleunigung daher kleiner. Zudem ist die Reibung, anderst als die Fallbeschleunigung indirekt Masseabhängig. Daher fällt man schneller mit mehr Blei ;)

05.01.2018 16:02
@Uwe-Re: Ja klar gibt es dumme Fragen. Die hier gestellte Frage würde ich aber nicht als solche bezeichnen.

@mario-diver: Dichte, Auftrieb von Körpern in Flüssigkeiten und Kraftgleichgewicht sind bestimmt kein Stoff aus der Grundschule

Da Astronauten unter Wasser trainieren, um "Schwerelosigkeit zu simulieren", ist die Frage gar nicht so abwegig, wenn man selbst physikalisch nicht so fit ist. Auf jeden Fall kommt mit solchen Fragen Leben in die Bude.
MySig... Hit and Run ...
05.01.2018 17:10
@ Pilotmaverick: PSSSSSSTTTTTT... vielleicht wäre er nicht draufgekommen ;) Wäre eine coole Diskussion über verschiedene Fins geworden. Vielleicht wurden die Splitfins dafür entworfen??? Humbug muss mit Humub bekämpft werden ;)
Gelbe MaskeAbz. "Für gutes Wissen" (Gelb)
05.01.2018 17:20
Hallo!
Ich wollte sagen: - Oder!
Danke für eine Frage.
Blubb...wegSeepferdchen
05.01.2018 17:34Geändert von Blubb...weg,
05.01.2018 17:35
Was hat denn die Erde heute mit wie viel Kraft angezogen? Einen Trocken-, Halbtrocken-, oder Nassanzug?
Davon hängt es dann ab, wie kalt dir beim Tauchen wird und wie dunkel es in 40m Tiefe ist!
Oder so ähnlich....
mario-diverRD,EAN<40,Deep, SRD, UW/Schiffsarchäologie I (VDST),
05.01.2018 20:00Geändert von mario-diver,
05.01.2018 20:13
@DB: Die Geschichte um den fallenden Apfel und den Herren dabei unterm Baum war def. Grundschule...ok, der Name Newton rauschte damals durch😆 Es war halt eine altersgerechte Darstellung gewesen.

Und vielleicht mag man die Frage nicht "dumm" nennen, aber sie offenbart eine erschreckende Unwissenheit bzw. abgründiges Unverständnis der uns umgebenden Welt...kommt aber wieder aufs Erste raus...

*klugscheissmodusaus*🤓
StoneXNormoxic Trimix IANTD Minediver
05.01.2018 20:17
muhahahaha... Trink noch 2 Daiquiris, dann wird die Welt schöner :D
TechnomancerPlastikkärtchen
05.01.2018 20:26
Vom TE [...oder ob dies egal bzw. meiner Meinung nach nicht zu spüren ist - oder!]

Ja, oder was denn eigentlich? Sonst?!
Und warum liegt hier eigentlich Stroh rum?

Lassen wir das... Ein paar fast ernsthafte Antworten gab es ja sogar.

Ich tippe auf Vodka pur und empfehle weniger oder deutlich mehr!
05.01.2018 22:01
Wasser schirmt elektromagnetische Wellen zu 99% ab. Deshalb kann man unter Wasser nicht mit dem Handy telefonieren, selbst wenn man in einer Taucherglocke steht und sich in einer Luftblase befindet. Aus dem selben Grund müssen U-Boote auch auftauchen, um Funkkontakt zum Staützpunkt aufzunehmen. Mit Langwellen geht es zwar auch, wenn das Boot getaucht ist, aber allzu tief darf es dabei auch nicht sein (Quelle: Wikipedia). Wie gesagt, ein klein wenig dringen elektromagnetische Wellen ja ins Wasser ein. Man braucht aber kein U-Boot, um zu sehen, dass Wasser elektromagnetische Wellen "schluckt": Licht ist ja auch eine elektromagnetische Welle und je tiefer man taucht, desto dunkler wird es, selbst im kristallklaren Meerwasser.

Mit der Schwerkraft verhält es sich genauso, die wird auch vom Wasser geschluckt. Grund ist, dass die Schwerkraft sich ja auch über Wellen ausbreitet. Nur heißen die dann nicht elektromagnetische Wellen, sondern Gravitationswellen. Dafür gab es übrigens letztes Jahr den Nobelpreis für Physik - theoretisch wusste man das schon 1916, aber gemessen hat man das erst 100 Jahre später. Das Wasser schirmt also nicht nur den Funk, sondern auch fast alle Schwerewellen ab, weshalb Taucher im Wasser zu schweben scheinen und Astronauten im Wasserbecken für den Weltraum üben.

Deine Meinung, dass die Schwerkraft unter Wasser nicht zu spüren ist, stimmt also nur zu 99%.
ramklovApnoeTL, TL**
05.01.2018 22:08
Nein, nicht Troll, der TO ist ein Tauchlehrer, der schonmal eine "working permit" gesucht hat. Da muss man doch Verständnis haben, wenn er jetzt endlich wissen will, wie das mit der "Schwerelosigkeit" unter Wasser funktioniert

gruß ramklov
gr3yw0lflife is better in fins
06.01.2018 08:37
ramklov hat wieder knallhart recherchiert. ich muss ihm wiedermal recht geben, folgere aber anders.
der TO ist TL und hat seine working permit gekriegt. vor ort dann festgestellt, dass das "schwebeverhalten" im meer deutlich besser als daheim ist und daraus, bei einem dekobier zuviel, gefolgert, dass sich gravitationswellen im (deutlich dichteren) meerwasser schlechter ausbreiten als im süßwasser. tumble
SeraphinCMAS**
06.01.2018 09:00Geändert von Seraphin,
06.01.2018 09:01

Wenn Schwerkraft unter Wasser keine Rolle spielt, würden Schiffe ja nich untergehn, und wir Taucher könnten nich so einfach locker lässig durch Nichtstun abtauchen.

Wenn Schwerkraft unter Wasser nicht zu spüren ist, dann schweben wir bzw. sind austariert oder tauchen auf ...

Mein Resümee: Einfach nur ne sehr unglücklich formulierte Frage?

SeraphinCMAS**
06.01.2018 09:10

Tondobar: Denkfehler ... die Schwerkraft geht von der Erdmasse aus, also sind wir hier an Land oder am Meeresgrund der vollen Schwerkraft ausgeliefert, auf der Meeresoberfläche aber wird sie durchs Meer geschirmt und Schiffe können schwimmen. :-P

Und deshalb also auch Sea Launch, auch wenn die uns als offiziellen Grund nur die halbe Wahrheit sagen. ^^
https://de.wikipedia.org/wiki/Sea_Launch

06.01.2018 09:37
Jetzt werden wir aber mal wieder Ernst und lösen das Ganze wissenschaftlich und auf dem neusten Stand der Forschung:
Gravitation beruht auf dem Higgs-Feld, das das ganze Universum durchzieht, auch unter Wasser - soweit klar?
Beim Aufblasen des Jackets schaffen wir einen Higgs-freien Raum (dazu ist das Schrader-Ventil da, es hält das Higgs-Feld zurück) - kein Higgs-Feld, keine Gravitation > Auftrieb.

2 Take-Home-Messages ergeben sich:
- nie unter Wasser das Jacket-Ventil rausprokeln, sonst dringt das Higgs-Feld ein, und der Auftrieb ist futsch
- Wenn ihr plant, ein SMB zu kaufen, nehmt besser eins mit Ventil, statt der offenen und halboffenen

SolosigiPADI DM, RAB/VDST CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
06.01.2018 10:11
@Tondobar

Ob elektromagnetische Wellen mehr oder weniger vom Wasser abgeschirmt werden hängt von der Wellenlänge der elektromagnetischen Welle ab...

Beispiele:
1.) Ich tauche schon seit Jahren mit meinem Aladin mit Luftdruck-Sender (es gab von Uwatec auch mal einen Oxy-Sender). Und dieser Sender sendet die Flaschendruckinformation per "elektromagnetischer Welle".
2.) Als Minolta seinerzeit den Autofokus für Kameras "erfunden" hat, standen als Referenz Ultraschall und Infrarot zur Auswahl. Minolta hat sich egal aus welchen Gründen für Ultraschall entschieden. Da Ultraschall eine wesentlich größere Wellenlänge (geringere Frequernz) hat als Infrarot funktioniert der Autofokus auch unter Wasser.

Ich denke, die Ausbeitung von elektromagnetischen Wellen ist eine relativ komplexe Angelegenheit, die nicht nur von der Wellenlänge (Frequenz) abhängt sondern auch vom Medium usw. ("https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Welle".

Grüße
Solosigi
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Antwort