Hier können alle Fragen zum Thema Tauchausbildung ausgiebig diskutiert werden. Verbandsübergreifend kann hier nach allem gefragt werden was zum Bereich Aus- und Fortbildung gehört - moderiert von erfahrenen Tauchern.
  • 1
  • 2

Ausbildung Höhlentauchen

Geändert von Kimtech,

Hallo,

ich möchte dieses Jahr mit der Ausbildung zum Hölentauchen beginnen. Hierzu benötige ich allerdings ein paar Tipps, derer die diese Ausbildung bereits durchlaufen haben.

Ich bin bereits CMAS-Tl2 mit NormOx-Trimix Ausbilung und Kaltwassertauglich.

Wie sollte der einstieg erfolgen?

Ich habe bereits einen Gottentauchkurs (ohne Leinenarbeit). Sollte aufgrund dieser Vorraussetzung mit dem IntroCave begonnen werden oder bei Cavern?

Wo sollte der Kurs Cavern / Intro durchgeführt werden und bei wem?

bin bereit hierzu mit dem Auto zufahren. (Deutschland, Österreich, Slowenien, Schweiz, Frankreich).

Wo sollte der Full Cave durchgeführt werden und bei wem?

Hierzu bin ich bereit weiter zu fahren / fliegen.

Meine Wünsche:

Eine umfassende, gute Ausbildung über die nächsten Jahre.

Netzwerke um die trainierten fähigkeiten zu vertiefen.

Einen freundlichen / bestimmten Umgangston (kein Drillinstructor & Ja-Sager...)

Verband: IANTD, TDI, CMAS.CH

Danke

Kimtech

AntwortAbonnieren
uanlikerIT PATD
17.01.2019 11:32
Wo willst du anschliessend in den Höhlen tauchen?
In welcher Konfiguration willst du tauchen? (mit/ohne Helm )

Deutschland bist du in den Bergwerken
Schweiz gibt's zwei Höhlen, in denen Ausbildung betrieben wird.
Viele machen die Full Cave Ausbildung im Lot (Frankreich, fast alle TLs aus DE, CH fahren da hin).

Sardinien bei Toddy ist ebenfalls beliebt.
Dann gibt's natürlich Mexiko mit vielen TLs.
Sardinien und Mexiko ist typischerweise mit höheren Kostenverbunden als Lot, Frankreich.

Erster Kurs in CH/DE/FR ist typischerweise direkt ein IntroCave Kurs, da Cavern gemäss Standards nicht sinnvoll machbar ist. (Festland)
17.01.2019 11:46
Danke für die Rückmeldung.

Wo ich tauchen will, das weiß ich noch nicht. Hoffe durch eine umfassende Ausbildung verschiedene Umgebungen kennen zulernen. Und durch die Kurse Tauchpartner mit dem selben Ausbildungsstand und Intresse zu finden. Daher währe Mexico für das erste ausgeschlossen.

Die konfiguration ist dem Zweckangepasst (BM OC). Wenn ich befüchten muss das mir die Decke auf den Kopf fällt, ist der Helm mein freund.
SM oder CCR ist erstmal auch ausgeschlossen, da mir die Ausrüstung und erfahrung fehlt.

MfG
Kimtech
JochenGExaminer bei ISE,SUB
IT bei ISE,SUB,CMAS
17.01.2019 12:14Geändert von JochenG,
17.01.2019 12:14

Da in Deutschland keine vernünftige Höhlenausbildung möglich ist, teilen wir das gerne auf:

Den ersten Teil des Cave Kurses, oder sogar den gesamten Mine Diver Kurs in Deutschland, dann im Ausland ein Upgrade auf Cave1.

Mine Diver und Cave 1 sind vollkommen identisch von den Inhalten, es fehlen halt die "natürlichen Höhlen", die jedoch für einen Caveschein nach so gut wie jedem Verbandsstandard notwendig sind.

Informationen auch unter https://www.sub-international.com/s-u-b-höhlentauchen.html

SUB ist einer der Deutschen CMAS Lizenznehmer.

LG

Jochen

NeptunCMAS 3-Stern
17.01.2019 14:01Geändert von Neptun,
17.01.2019 14:01
Hallo Kimtech,

mit Deiner "Vorbildung" hast Du m.E. schon ideale Startbedingungen für das Höhlentauchen.
Nach meiner Auffassung gehört das Höhlentauchen zum "Non-plus-ultra" des taucherischen Spektrums (neben Tieftauchen mit Trimix und Wracktauchen im Sinne von diverhans). Und eine Höhle verzeiht keine Fehler. Daher würde ich dir empfehlen, bei Deiner Höhlentauchausbildung nicht zu sparen (weder Zeit noch Geld), oder auf schnell-schnell durchzuschlüpfen. Mache es lieber methodisch, gewissenhaft und gründlich, Step by Step. Deine Auffassung "eine umfassende, gute Ausbildung über die nächsten Jahre" finde ich da goldrichtig.


"Wie sollte der einstieg erfolgen? Ich habe bereits einen Gottentauchkurs (ohne Leinenarbeit). Sollte aufgrund dieser Vorraussetzung mit dem IntroCave begonnen werden oder bei Cavern?"

==> Meine Empfehlung: Mit nichts sparen! Daher "unbedingt" mit dem Cavern-Kurs anfangen. Bei der Höhlentauchausbildung, die ICH kenne, wurde das Maximum an Basics in den Cavern-Kurs gelegt. Insbesondere auch die Leinenarbeit, die fundamental für das Höhlentauchen ist. Daher: nicht überspringen! Im damaligen Cavern-Kurs (ups, ist ja schon 9 Jahre her...) wurde bewusst viel verlangt und viele Schwierigkeiten eingebaut. Es war ein harter, anstrengender Kurs, sowohl körperlich, als auch vom täglichen Zeitumfang her. Die nachfolgenden Kurse "Intro-to-cave" und der "full-cave" empfand ich im Vergleich dazu deutlich "leichter", wenn man beim Höhlentauchen von "leicht" sprechen kann.

"Wo sollte der Kurs Cavern / Intro durchgeführt werden und bei wem?

bin bereit hierzu mit dem Auto zufahren. (Deutschland, Österreich, Slowenien, Schweiz, Frankreich)."

==> Zu den Kursorten / Tauchkursanbietern hast Du schon einige fachkundige Antworten erhalten. Ich bin da weniger fachkundig. Wer mich fragt, bekommt als Antwort Toddy Wälde www.protecsardinia.com auf Sardinien. Der hat sich nahezu vollkommen auf das Höhlentauchen spezialisiert und ist wahrlich ein sehr großer Experte. Auf seiner Basis hatte ich damals den Cavern und später den Intro-to-Cave absolviert. Er hat tolle Höhlen vor seiner Haustüre, die fast alle Schwierigkeitsniveaus und Ausbildungssituationen abdecken können. Leider sind in der Taucher.net-Datenbank zu seiner Tauchbasis nur sehr wenige Berichte eingestellt: https://taucher.net/tauchbasis-protec_sardinia__cala_gonone__sardinien_-berichte-fmz3917

"Wo sollte der Full Cave durchgeführt werden und bei wem? Hierzu bin ich bereit weiter zu fahren / fliegen."
==> Na ja, D'land, Schweiz und Frankreich wurden dir schon genannt. Etwas weiter ist Sardinien. In Mexiko würde ich den Kurs auch eher nicht machen (obwohl es da auch sehr gute Höhlentauchlehrer gibt). Sondern mir Mexiko/Cenoten eher aufheben als "Belohnung" nach dem bestandenen FullCave - damit Du eine Karotte vor der Nase baumeln hast und Du ein Ziel vor Augen hast, das dich für Deine Mühen belohnt.
Ach ja: ICH hatte damals meine Ausbildung gesplittet: Cavern und Into-to-Cave bei Toddy/Sardinien, FullCave dann bei Robert Schmittner, Tauchbasis Xibalba in Tulum/Mexico.

Kimtech, ich wünsche Dir eine glückliche Hand bei der Auswahl Deiner zukünftigen Höhlenausbilder, viel Spaß und Erfolg auf Deinem Karriereweg und....... vor allem........ am Ende des Tunnels........ ganz tolle Tauchgänge in Mexiko's Cenoten!

Grüßle vom Neptun

uanlikerIT PATD
17.01.2019 14:34Geändert von uanliker,
17.01.2019 14:35
Daher: nicht überspringen! Im damaligen Cavern-Kurs (ups, ist ja schon 9 Jahre her...) wurde bewusst viel verlangt und viele Schwierigkeiten eingebaut. Es war ein harter, anstrengender Kurs, sowohl körperlich, als auch vom täglichen Zeitumfang her. Die nachfolgenden Kurse "Intro-to-cave" und der "full-cave" empfand ich im Vergleich dazu deutlich "leichter", wenn man beim Höhlentauchen von "leicht" sprechen kann.

Beachten: Dies ist die Kursstruktur von Toddy.

z.B. PATD und GUE machen als Abschluss des ersten Kurses "IntroCave" bzw. Cave 1. Entsprechend wird da an den Basics gearbeitet. Der Kurs dauert auch länger als ein Cavern-Kurs.
AnnaFull-Trimix, Fullcave, PSCR, mCCR
17.01.2019 17:06
Bei diesen Verbandswünschen würde ich nach Sardinien zu Toddy fahren und dort den Intro cave machen. Die Ausbildung ist sicher nicht günstig, aber gut.
Nach dem Intro cave würde ich erstmal tauchen gehen und dann weiterschauen, wo ich den fullcave weiter machen würde.

Ich habe den Intro cave in der Schweiz gemacht, den fullcave im Lot. allerdings anderer Verband.
17.01.2019 18:32
Vom Verband her, bin ich eigl flexibel. Muss aber international anerkannt sein.
Sardinien hört sich schon gut an, wenn man sich allerdings die Preise anschaut, frag ich mich ob das so einen hohen Mehrwert rechtfertigt. Von der Umgebung her, bin ich doch eher auf Süßwasser fixiert, da ich dort auch überwiegend tauche.

Den Vorschlag bei Cavern/Cave 1 anzufangen, nehme ich sehr gerne an. Um auf einer soliden Basis aufzubauen.

MfG
Kimtech
AnnaFull-Trimix, Fullcave, PSCR, mCCR
17.01.2019 18:40
Ich habe patd cave brevets. Jeder hat mir gesagt, gibt Probleme bei der Anerkennung. War bis jetzt in Sardinien, Mexiko, Florida und Ungarn damit ohne Probleme tauchen.

Manche Bergwerke in Deutschland haben ihre eigenen Regeln

Mein Mann und einige die ich kenne haben in Sardinien die Ausbildung gemacht. Jeder war sehr zufrieden und würde es wieder machen. Preis ist vgl. Zu Mexiko
18.01.2019 07:04
Danke an alle für die guten Tipps.

Ich werde mich nun nach geeigneten Möglichkeiten umschauen.

MfG
Kimtech
joebarbrevetiert
18.01.2019 07:40
Meine Ausbildungen habe ich hier gemacht

Swiss Cave Diving

Theorie und Basics zu Hause (Vielleicht ist ein Instruktor bei dir in der Nähe) und die Höhlenpraxis im Lot / Frankreich
TalienaTL: Tauchen macht spass
21.01.2019 10:31Geändert von Taliena,
21.01.2019 10:47
Lot ist meist benutzt in Europa für kurse. Auch ich gehe dort hin. Meist für intro/full cave, und nur mit Taucher der schon Adv. nitrox oder hoher haben. Ja, es darf auch ohne in Standarden, aber dann darf mann kein deko machen im full cave kurs und das passiert doch mal z.b. im Cabouy. Schneller umdrehen macht kurzere tg, mag ich nicht. Deko werdet dann nach der Kurs gleich passieren, so besser schon mal im Kurs. Intro ist ohne deko.

Mexico und Florida sind auch hohlentauchspots. Florida hat immer Strömung, aber hat mir auch spass gemacht.

Mann kann in einer Woche zum full cave gehen. Ob jemand das kann hängt von Taucher ab. Nur Cavern macht gar kein sin, es gibt kein richtige caverns in Frankreich und auch in Mexico werdet es dann ein Guided TG sein. Mann folgt doch ein kurs um ohne guide etwas zu machen? Und auch ist cavern (aber auch intro to cave) ein Einladung um weiter zu gehen wie dein Brevetlimits sind. Kurs in einer Woche bedeutet ein Schwerer Woche, komplett voll von morgen bis abend. Aber macht sicher spass.

Mein eigener Full Cave kurs (cavern, intro und full cave) habe ich in einer Woche gemacht in Thailand. Das war auch sehr schön, aber leider darf mann dort nicht mehr tauchen, Kao Sokh NP.
uanlikerIT PATD
21.01.2019 12:55
Bitte beachten: Egal welcher Verband, die Ausbildung von Null bis Full Cave dauert heute min. 10 Ausbildungstage
und ist so nicht mehr in 1 Woche machbar.

Auch verlangen fast alle Verbände, dass man in mehr als einer Höhle taucht.
TalienaTL: Tauchen macht spass
21.01.2019 15:07
Es sind meist 12-16 tg als minimum. Das geht in 6-8 Tagen. 10 Tagen ist sicher nicht überall erforderlich. 3 verschiedene Höhlen ist oft das minimum.

AnnaFull-Trimix, Fullcave, PSCR, mCCR
21.01.2019 17:27
Taiena, es ist auch eine Frage wie lang sind die erforderlichen Tauchgänge . Drei 30.Minuten Tauchgänge erbringen schnell die erforderliche Tauchgangs zahl. Bei drei 1-2 h h Tauchgängen plus Theorie plus Übungen ausserhalb des Wassers wird es schon schwierig mit den 6-8 Tagen schlaf wird überbewertet, ich weiss
Michael FischTMX Cave & CCR
21.01.2019 19:02
4 Tauchgänge und 2 Tage für Cavern
4 Tauchgänge und 2 Tage für Intro
4 Tauchgänge und 2 Tage für Apprentice (Verfällt nach ein Jahr)
4 Tauchgänge und 2 Tage für Full Cave

Machbar in 8 Tagen aber wenige schaffen das.

Michael
uanlikerIT PATD
21.01.2019 20:10
Hatte den Intro und Full Cave jeweils mit 3 Tagen abgespeichert gehabt.

GUE: Cave 1 mit 5 Tagen plus Cave 2 mit 5 Tagen (=Full Cave)
PATD: Cave 1 4 Tage, Cave 2 mit 3 Tage plus Cave 3 mit 3 Tagen (=Full Cave)
CMAS: 2 Tage HT1 (Cavern), 3 Tage HT2 plus 4 Tage HT3

Jeweils 1 Tag = 2 Tauchgänge
TalienaTL: Tauchen macht spass
21.01.2019 21:33Geändert von Taliena,
22.01.2019 06:44
Wenn mann 2 tg amtag macht, dann gibt das 12 in 6 tagen.
Mann darf noch immer gleich zum full cave bei iantd, mindenstens 12 tg, 500 oder 600 minuten tauchzeit im standarden. Ich weiss es gibt ab und zu andere regeln. Naturlich soll mann gut genug sein. Ist nicht jeder.
UTD macht es selbst in 5.

Meist ist es zu hause ein tag skills, dann 6 tagen hohlentauchen. Dann kann mann auch noch schlafen. 900-1200 minuten tauchzeit mache ich oft in einer Woche.

Ob 6 Tage genug sind hangt wirklich von taucher ab. Vielen konnen es nicht. Wenn esdein erster erster techkurs ist, vergesse es. Bist du erfahrener trimixtaucher mit wrackpenetrationserfahrung z.b. dann werdet es einfacher.

Was am besten ist muss jeder selbst entscheiden.
Anzahl tg ist minumum, mann hat auch minimum minuten. 10 tg sagt mir selber wenig, tauchzeit will ich auch gerne wissen.

Wenn mann intro erst macht und dann full cave dann sind es 3und 4 tagen. Mit cavern 2+2+4. So fur jeder optionen. Und nicht alles ist fur jeder geignet.
22.01.2019 07:24
Danke für die weiteren guten Erklärungen.

Mein Plan ist erst ein solides Grundlagenfundament aufzubauen (Cavern+Intro oder Cave1+2). Der Letzte Teil würde dann in den nächsten Jahren folgen, wenn ich in der Zwischenzeit meine Erfahrung ausgebaut habe.
Desweiteren geht es mir auch darum Anschluss zufinden während dem Kurs. Das man diese Art der Tauchgänge in Zukunft vertiefen kann.

@uanliker:
In den Standarts von PATD steht das ein BOTD Vorrausetzung für den Cave1 Kurs ist. Ich kann leider keine Äquivalenzliste finden.
Ist es wie bei GUE /ISE das dieser Kurs zwingend ist, oder werden andere Tec Fundamentals / annerkant?


MfG
Kimtech
uanlikerIT PATD
22.01.2019 08:20
Es werden auch andere Tec Fundamentals anerkannt.
Je nach Verband/Tauchlehrer anerkenne ich auch Adv. Nitrox / Normox ohne Fundamentals als Eingangsvoraussetzung.

Ob das drin ist (gelernt wurde) was drauf steht, sieht man schnell im Kurs.
Gegebenenfalls muss man dann einen Schritt zurückmachen.
22.01.2019 09:53
Sagt mal. haltet ihr es eigentlich für sinnvoll den Intro to Cave und Full Cave direkt hintereinander in 8 Tagen zu machen? Selbst wenn man erfahrener technischer Taucher ist wird es schwer das gut hinzukriegen. Ein paar eigenständige Tauchgänge auf Intro-Niveau zwischen den Kursen sollten meiner Meinung schon sein. Der TO hat ja nicht nach dem schnellsten Weg gefragt, sondern dem Besten.
22.01.2019 10:41Geändert von Kimtech,
22.01.2019 10:45

@DB

Danke.

Es geht mir nicht um einen schnellen Weg, oder um einen Full Cave schein.

Ich möchte eine gute, lehrreiche Ausbildung im Höhlenbereich, sowie Anschluss an Kursteilnehmer um das gelernte zu vertiefen.

MfG

Kimtech

TalienaTL: Tauchen macht spass
22.01.2019 10:44Geändert von Taliena,
22.01.2019 10:45
Was am besten ist, ist nicht für jeder gleich. Es gibt leute der wirklich besser alles gleich machen können. Anderen können besser mehr erfahrung schwischendurch machen. Aber es gibt auch die dann mit intro weit über Brevetlimits gehen da es doch zu beschränkt war und full cave noch nicht eingeplant ist.
Ich fand mein eigener Höhlentauchkurs nicht schwierig. Ja es war viel, aber nicht zu schwer. Basis war bei mir in ordnung.
So sehe ich auch es mit erfahrener taucher, wenn die basis da ist, dann kann es. Wenn mann es in einer woche tut, es gibt dann kein zeit um trimm und bouyancy noch zu üben. Auch sollen Flossenschlagen schon ok sein. Und natürlich muss mann mit den Kopf kein Probleme haben mit 'Overhead'. In mein eigener Kursgruppe in Thailand war auch jemand der da zum 2en woche war, erste Woche hatte er doch nicht bestanden, er kam noch 2 Tage zuruck um Full cave fertig zu machen. Mein Kumpel und ich haben es bestanden, leider fand mein Kumpel Höhlen doch nicht ihr Ding. Für mir war erst nur intro zu beschränkt gewesen.
Mann kann nicht sagen schneller ist schlechter. Es hängt wirklich von Person ab. Ich habe Leute der ich sage mache erst intro to cave und dann spáter im jahr full cave. Es gibt auch Leute die sagen: wir gehen 2 Wochen und wollen dann gleich intro und full cave und haben so mehr zeit. Und Leute der sagen wir wollen es in einer Woche versuchen. Theorie lesen macht mann ins vorne, dann werdet es im Kurs etwas einfacher auch.
Der TO muss gucken wie er am besten lernt. Und dann entscheiden. So habe ich es denmals selbst auch getan. In einer Woche ist nicht falsch, es in 2 teilen tun auch nicht. Viel spass Kimtech.
22.01.2019 11:23
@Taliena

Richtig ist, dass es Leute gibt die es nicht schaffen beide Kurse in einem Rutsch zu bestehen, andere wiederum schaffen es beide zu bestehen. Aber ich denke, auch für letztere wäre es besser sich mehr Zeit zu lassen.

"Ich fand mein eigener Höhlentauchkurs nicht schwierig. Ja es war viel, aber nicht zu schwer. "
Also, ich fande meinen Kurs schwierig. Ich glaube, das liegt auch stark am Tauchlehrer. Ein guter Tauchlehrer schafft es jeden Taucher - so gut er auch sein mag - unter Streß zu setzten. Und unter starkem Streß alles richtig zu machen ist für jeden schwer. Ich denke, des Sinn des Kurses ist es zu lernen, unter Streß richtig zu handeln. Wenn man den Kurs als einfach empfindet hat man vielleicht die notwendigen technischen Fähigkeiten gelernt, nicht aber diese auch unter Streß vernünftig hinzukriegen.

Ich denke es ist für jeden besser nach dem Intro to Cave erst einmal Praxis zu sammeln, auch wenn man den Full Cave auch direkt danach bestehen könnte. Höhlentauchen ist ein Hobby, kein Wettrennen.
TalienaTL: Tauchen macht spass
22.01.2019 11:42Geändert von Taliena,
22.01.2019 11:44
@DB: Ich schreibe ja, es hängt von Person ab. Nicht was mann tun muss. Aber für mir persönlich als taucher, als Schüler, als User war in einer Woche es am besten.
Natürlich sehe ich ja auch das nicht jeder es kann, aber doch gibt es die es können. Ich bin nicht gegen es in 2 Teile machen. Aber ich kann nicht sagen das einer besser ist wie das andere. Es hängt wirklich von person ab. Und glücklich gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wahle nur was für dich am besten ist. Und wenn jemand der mir persönlich fragt werde ich auch beide seiten erklären. Ich habe nur genennt was im standarden steht.

Und ja, mein Kurs war nicht schwierig für mir. Für mein Kumpel ja. So kann es auch sein, selber TL, selber Kurs, aber doch unterschiedliche Erfahrungen. Es hängt wirklich von peron ab. Aber wir haben wirklich alles getan was mann machen muss in ein Kurs. Die basis war solide genug. Unserer Kurs war: Um 7 fruhstucken, um 8 theorie. Dann 2-3 TG, dann um 8 abendessen. Man darf doch über erfahrungen schreiben? Auch viele jahre später denke ich noch immer positiv zurück an mein Kurs. Und ich liebe noch immer Höhlen.sm1 Tolle hobby, ohne wettrennen.
22.01.2019 12:02
"Aber für mir persönlich als taucher, als Schüler, als User war in einer Woche es am besten."

Das verstehe ich nicht ganz. Wenn du meinst, dass es für dich am besten war beide Kurse in einer Woche zu machen, heißt das ja, dass es für dich schlechter gewesen wäre eine Pause zwischen den beiden Kursen zu machen und Höhlentauchpraxis zu sammeln. Warum wäre das denn schlechter für dich gewesen?
  • 1
  • 2
Antwort