Alles rund um die digitale oder analoge Fotografie und Video gibt es in diesem Forum. Ob Fragen zur Ausrüstung, zum Handling oder zu Motiven - alles findet hier seinen Platz. Bei den vielen Möglichkeiten welche sich hier bieten ist Erfahrungsaustausch dringend notwendig!

Auflösung von Objektiven

Geändert von divingdonkey,

Hallo zusammen,

eigentlich kein UW-Fotografie-spezifisches Thema, aber mich wurde trotzdem Eure Meinung interessieren. In Zusammenhang mit hochauflösenden Kameras wie zB der Sony Alpha 7 R hört man immer wieder, dass viele Objektive eine solche hohe Auflösung gar nicht bedienen können. Dann dürfte es aber doch gar kein Objektiv geben, dass zB 24 MP an APS-C auflöst, da die Pixeldichte ja noch höher ist und geeignete Objektive für Canons neuen 32 MP APS-C Sensor mussten ja nichmal eins drauf legen. Irgendwie kann ich das nicht so richtig glauben. Was meint Ihr?

Beste Grüße vom Esel

AntwortAbonnieren
12.09.2019 09:22
Du machst Dir gedanken ........

Wieviel MP kannst Du derzeit darstellen ?
Oder scrollst Du grundsätzlich durch alle Bilder ?

Darstellen kannst Du am meisten Information in dem Du ein Dia projezierst !
( Wenn das Dia und der Projektor bzw. dessen Objektiv das hergeben und die Leinwand top ist. Das Maximum habe ich selten zu sehen bekommen..... )

Zurück zu Deiner Frage:
Es gibt auch Objektiv Test die etwas über die Auflösung von Objektiven sagen. Liest sich aber nicht leicht und Objektive haben nicht eine Auflösung, sie lösen zu allem Überfluss meist in der Mitte besser auf, fallen zum Rand hin ab.
Dann die diversen Objektiv Fehler, die alle die Qualität mindern - auch die darfst Du dann berücksichtigen.

Im Wasser hat das alles ziemlich wenig zu bedeuten, da zählen andere Dinge halt viel mehr ......
mfg
Roland


12.09.2019 12:01
dass viele Objektive eine solche hohe Auflösung gar nicht bedienen können. Dann dürfte es aber doch gar kein Objektiv geben, dass zB 24 MP an APS-C auflöst, da die Pixeldichte ja noch höher ist und geeignete Objektive für Canons neuen 32 MP APS-C Sensor mussten ja nichmal eins drauf legen. Irgendwie kann ich das nicht so richtig glauben. Was meint Ihr?
Es stimmt, sehr hoch auflösende Sensoren brauchen auch extrem gut auflösende Objektive. An denen scheitert es aber oft, da viele nicht bereit sind so viel Geld für ein Objektiv auszugeben. Die vielen MP der Kamera sind dann aber nutzlos. Durch MP-Marketing verkaufen sich diese Kameras aber trotzdem gut.

Wieviel MP kannst Du derzeit darstellen ? Oder scrollst Du grundsätzlich durch alle Bilder ?
Also, ich kann alle MP jeder Kamera darstellen, jederzeit. Ich scrolle meistens nicht durch die Bilder, aber ich zoome oft rein.
12.09.2019 12:04
Danke Roland, auch wenn deine Antwort wenig mit meiner Frage zu tun hat. Wahrscheinlich habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Ich versuchs nochmal: Warum wird das Thema einer vermeintlich (!) zu niedrigen Objektivauflösung nur bei FF Pixelmonstern diskutiert und nicht auch bei APS-C Kameras mir 24+ MP? Dort ist die Pixeldichte ja hoher, so dass das Thema Auflösung doch eigentlich noch ein wichtiger sein sollte. Was übersehe ich?
12.09.2019 12:08
@DB: Danke für deine Antwort. Aber müsste das dann für kleine Sensoren mit relativ viel Pixeln nicht noch mehr gelten? Eine APS-C mit 24 MP hat mehr Pixel pro Flache als eine Sony FF mit 42 MP. Komischerweise fragt sich bei APS-C Kameras aber kaum jemand, was er sich vor den Sensor schnallt und man hört nie was von fehlender Auflösung.


12.09.2019 12:23Geändert von DB,
12.09.2019 12:24
Klar gilt das bei APS-C Kameras genauso, entscheidend ist nur die Pixeldichte. Wo das diskutiert wird, und wo nicht, weiß ich nicht. Ich vermute aber mal, dass die Leute, die sich eine Kamera mit Kleinbildformat-Sensor (aka Vollformat) kaufen, mehr mit dem Thema auseinandersetzen und qualitätsorientierter sind, als Käufer von APS-C Kameras.
JykCMAS **
12.09.2019 12:24
Ist der Begriff Auflösung nicht für diesen Sachverhalt fehl am Platz? Sollten wir da nicht lieber über Schärfe reden als von Auflösung? Ein Objektiv macht ja nichts anderes als mit seiner Brenntweite ein bestimmtes Scharfes Bild zu liefern. Und da würde ich sagen das gerade die Objektive der letzten zwei Jahre gerade in der Bildmitte gute Ergebnisse liefern. Nur wenn es an die Ränder geht trennt sich die Spreu von dem Weizen...
12.09.2019 12:31
Das Zoom Objektive i.d.R. niedrige Auflösungen haben, das Mini-Mega-Pixel Chips rauschen wie blöde, das x Mega Pixel in solchen Kameras sowieso keinen Vorteil bringt usw. usw usw usw. - das will doch keiner hören. Sollte aber mittlerweile allgemein bekannt sein.

Verkauft wird über eine möglichst große MP Zahl - die steht ganz groß und fett auf der Verpackung - damit wird geworben.

Keiner der Käufer von Crop-Kamera interessiert sich für die physikalische Auflösung.
Aber auch bei FF oder Groß-Format Kameras wird da niemand in die Details und technischen Daten einsteigen wollen.
Da weiß man, das bestimmte Objektive ein gute Leistung bringen, die aber nur unter idealen Bedingungen erreicht werden. ( z.B. nur bei sehr viel Licht )
Da weiß man, das der große Chip im Zweifel mehr zeigt wie der kleine Chip.

Was intereesiert mich die Auflösung meiner DSLR - ist in Linien pro Millimeter ausgedrück ein wenig hilfreicher Wert. Im Megapixel ebenso nutzlos!

Was nutzt es, das ein Makro Objektiv die bessere Auflösung bringt, wenn ich Vögel fotografieren möchte die 50 Meter weit weg sind.

Was nutzt es im Wasser eine DSLR zu haben, mit einem miesen Blitz der bei jedem Foto ein anderes Resultat bringt ! Nichts !
Was nutzt es im Wasser eine DSLR zu haben, der Sucher aber so klein und dunkel ist, das ich nichts erkenne !
Was nutzt es im Wasser eine DSLR zu haben, dann ein Reise-Zoom vorne drauf bzw. das "gratis" Kit-Ojektiv.

Das Gesamt Paket ist im Wasser und an Land - inkl. dem Typ der hinter dem Gerödel steht - das entscheidende.

Gute Fotos haben sich noch nie über Megapixel oder Linien per Millimeter definiert.

mfg
Roland


12.09.2019 13:26Geändert von DB,
12.09.2019 13:26
Ist der Begriff Auflösung nicht für diesen Sachverhalt fehl am Platz?
Eigentlich nicht, es ist ein üblicher Begriff in diesem Bereich. Um das Auflösungsvermögen zu testen, werden Fotos von schwarzen Linien auf weißem Grund gemacht, die immer enger werden. irgendwann verschwimmen diese Linien zu einem Grau. Die Linien können dann nicht mehr "aufgelöst" werden, sonder verschwimmen ineinander. Daher der Begriff.

JykCMAS **
12.09.2019 14:44

@DB

Danke für die Erklärung, ich habe selbst einen IT Hintergrund und hatte da wohl zu schnell an Pixel-Auflösung gedacht. Damit macht das ganze natürlich mehr Sinn.

Antwort