Unsere TEKKIES kommen hier unter. Alles rund ums Technical Diving, Extremtauchen, Gasgemische, Equipment fürs technische Tauchen und vieles mehr. Kompetenz ist garantiert. Natürlichen gibts hier auch Infos und Antworten zum Thema Berufs-, Höhlen- und Tieftauchen.
LukiDivePADI MSDT

Aufbau private Füllstation

Geändert von LukiDive,
20.03.2022 21:42

Hallo

ich und 2 Tauchfreunde bauen uns gerade unsere eigene kleine Füllstation auf.

Im laufe der nächsten Woche holen wir unseren Bauer Mariner M3E ab mit 190L/min, dieser war bei einer Wasserschutzpolizei im Einsatz und wird nun von einer Druckluftfirma verkauft.

Wir würden gerne noch eine Speicherflasche oder 2 dranhängen. Was brauche ich dazu noch alles?

Auch Nitrox soll gemischt werden, was ist hier die beste Methode. Ich hatte an Überströmschlau gedacht.

Wäre cool wenn ihr uns weiterhelfen könntet

AntwortAbonnieren
21.03.2022 07:01Geändert von Da Saupreiß,
21.03.2022 07:05

Klingt fast als käme ihr aus münchen und habt den Mariner von gruber ? cool2

Bei 2 Speicherflaschen würde ich über einen kaskade füllen bzw. überströmen, macht es einfacher muss aber nicht....

21.03.2022 07:43

Technisch empfehle ich Rückschlagventile. am besten zwischen Speicherflasche und Kompressor und auf jeden Fall zwischen Tauchflasche und Speicherflasche.
Die Speicherflaschen verbindet man üblicherweise nicht mit Schläuchen sondern mit starrer Hochdruckleitung, die ist haltbarer.

Grundsätzlich empfehle ich automatische Filterüberwachungen (z.B. Securus Triplex), das ist zuverlässiger.

Solltet ihr für andere Personen füllen wollen kommen noch jede Menge §§§ auf euch zu, die ihr wissen und beachten solltet ! (gilt auch für einen "Kumpel" - bzw. wem gehört die Anlage ? einer Person ?)

Anmerkung:
Das Thema ist so umfangreich, dass es Kurse dafür gibt, die auch zu Recht 2 Tage dauern...

H2CO3

Stephan K.PADI DM, CMAS***, SSI XR, Apnoe 1, Eistauchen
21.03.2022 08:07

da ein Kompressor laut ist natürlich an die Nachbarn/Schallschutz denken.

Von deren Seite wird es zuerst ärger geben.

NilsNaseUnfertiger Taucher
21.03.2022 08:07
Wenn ihr mit Speicherflaschen arbeitet, halte ich eine in jedem Fall für zu wenig um sicher einen Vorteil zu bringen, der ja vor allem darin besteht, das der Kompressor weniger häufig anspringen und im Kurzbetrieb laufen muss. Ich würde wenigstens zwei 50l 300bar dran hängen. Was ihr dazu braucht, einen vernünftigen Aufstellort und eine ordentliche Verbindung der Flaschen und Kompressor, am besten sicher mit Schneidringverschraubung und Edelstahlrohr, alles was man dafür braucht, wenn man es selber konfigirieren und montieren kann, findest Du z.B. hier
E
infacher für die selbstmontage, weniger Professionell, ist eine Schlauchkaskade, die findest Du im selben Shop.
Nitrox ist privat am einfachsten tatsächlich nach Partialdruckmethode zu füllen, grundsätzlich ist dazu in der Tat ein Überströmschlauch hilfreich und notwendig. Sei mir nun bitte nicht böse, aufgrund der Fragestellung habe ich jedoch das Gefühl, das Du / ihr da noch völlig "unbeleckt" seid. Nun muss man zwar nicht in jedem Fall glleich sterben, wenn man mit 300bar O2 hantiert, ungefährlich ist aber eindeutig anders. Ich empfehle euch daher durchaus dringend, vorher einen Gasblenderkurs zu machen, danach sollten diesbezüglich eigentlich alle Fragen beantwortet sein.
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
21.03.2022 14:50
Ein recht ordendliches und komfortables Nitrox Füll System gibt es vom Bohn Hans in Bad Wiessee: "https://nesy.net"

22.03.2022 11:04
Kann man das an jeden Atemluftkompressor anschließen oder muss man noch Dinge beachten?
Wofür gibt es z. B. von Bauer extra Nitrox Kompressoren?
Marv31Fertiger Taucher
22.03.2022 11:09
Das Ding mischt dir aber nur bis 40% oder? Und kostet vermutlich n vermögen
NilsNaseUnfertiger Taucher
22.03.2022 11:29

Ja, das klappt nur bis 40%, höher dosiert O2 durch einen ölgeschmierten Kompressor zu jagen wird mit einiger Sicherheit für einen ziemlichen Knalleffekt sorgen.

Wollhandkrabbe, auch das Gerät benötigt einen Kompressor, der für Herstellung von Nitroxgemischen zugelassen ist, was eine noch einmal deutliche Reduktion des erlaubten Ölanteils in der Luft bedeutet, als es die Vorgabe für "normale" Atemluft fordert. Es gibt dann noch "Nitroxkompressoren" die ein Nitroxgemisch über die Verwendung von entsprechenden Membranen direkt aus der Umgebungsluft herstellen. Bei der von Sigi vorgestellten "Anlage" handelt es sich aber um eine Premix Anlage, sprich Du stellst das Gemisch vorher durch Zugabe von O2 her und jagst es dann durch den Kompressor. Das ist deutlich günstiger als die Anschaffung einer Membranalage, aber natürlich nach wie vor erheblich teurer als selber Mischen durch Partialdruckmethode. Premixanlagen sparen aber dafür natürlich Zeit, man strömt den reinen Sauerstoff nicht mit Hochdruck (Sicherheitsgewinn) und hat mit größerer Sicherheit immer den gleichen Mix.
Mit etwas Geschick und technischen Verständnis kann man sich einen "Nitrox - Stick" aber auch selber herstellen
Das mit dem reduzierten Ölanteil in der Luft gilt aber natürlich offiziell auch für das Mischen nach Partialdruckmethode, nur schreibt das eben der Verkäufer des Überströmschlauch nicht extra drauf.

22.03.2022 18:09
Füllrohre oder mixing sticks gibt's schon seit vielen Jahren. Z.B. den Tri Hunter hat mir Wayne schon 2007 gezeigt und erklärt. Soweit ich weiß ist es aber sehr schwierig die in Deutschland zugelassen zu bekommen. Deshalb sieht man die hier eher selten. Ich würde bei dem NESY zuerst mal fragen ob der nur für den Gebrauch in anderen Ländern gedacht ist, bzw in Deutschland nur als Briefbeschwerer verkauft wird. Das sieht dann die Versicherung vielleicht nicht so gerne.
Vom Prinzip her sind die allerdings verdammt praktisch...
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
23.03.2022 10:16
Der von Nesy steht am Achensee...
Und das ist ja in Österreich...

24.04.2022 07:08
Aufgepasst, falls der Kompressor mit Mineralöl gefüllt oder war, besteht auch bei 40% Sauerstoff exposionsgefahr, selber schon zweimal erlebt..
Die neuen Kompressoren sind mit Synthetischem Öl gefüllt, da funktioniert es.
01.05.2022 13:24
Nein Hasi, das hast du nicht erlebt. Bis 50% kannst du problemlos durch jeden Kompressor jagen. Durch jeden. Sicherheitsmarge gibt 40%, gut so.

Deine Explosionen hatten andere Gründe, z.B. ein zu heisses Gemisch oder einen mechanischen Defekt. Es lag sicher nicht am Oel.
NDLimitGelegen-
heits-
taucher
01.05.2022 22:12
Da der Kompressor des TE nunmal kein Nitroxkompressor ist, bleibt doch nur die gute Überströmmethode... ganz langweilig halt... Einfach bei Linde & Co eine entsprechende Pulle mieten.

Bei 300 bar Fülldruck würde ich auch eher zu 2 Speichern raten, auch wenn man später die Pullen mit um 200 bar füllen möchte. Die Technik bedankt sich dann durch Langlebigkeit. Zumal das Füllen der 2 Speicher eine zeitlang dauert und eine Filterpatrone im Dauerbetrieb besser arbeitet als wenn man sie nur sukzessive nutzt. Die Thematik haben wir im Verein. War halt eine Kosten-Nutzen Abwägung ob wir weiter Speicherpullen nutzen oder eben häufiger die Filter wechseln.

Siggi und einer vernünftige Empfehlung.... da ist doch ein Widerspruch.... big
SolosigiPADI DM, RAB/VDST/CMAS CCR Tec, Poseidon SE7EN CCR
02.05.2022 12:45Geändert von Solosigi,
02.05.2022 12:50
@NDLimit
na die Hauptsache ist doch dass DU immer so super vernünftige Beiträge postest...

02.05.2022 13:12
@NDLimit. Doch, der Kompressor des TE ist sehr wohl ein Nitroxkompressor. Jeder Tauchkompressor ist ein Nitroxkompressor bis 40%. JEDER. Der Begriff "Nitroxkompressor" wurde primär in der PR Abteilung erfunden.
02.05.2022 13:32
@hosenrunter

du hast bisher ganze 4 Kommentare in diesem Forum abgelassen. Das meiste davon ist klugscheisserei.....

Was denkst wie lange du das hier virtuell überlebst?
NilsNaseUnfertiger Taucher
02.05.2022 16:35

Naja, der Typ mit der verrutschen Hose hat aber überwiegend Recht. Der Beitrag von Hasi und der angebliche Zusammenhang der Gefährlichkeit mit Mineral- oder Synthetischem Öl ist halt in diesem Kontext mumpitz. Auch an anderer Stelle sind die Eineände berechtigt, gibt es nix zu meckern. Einzig die Aussage, Nitroxkompressoren seien eine Erfindung der PR Abteilung zeugt zumindest an dieser Stelle von ausgeprägter Ahnunglosigkeit.
Als Nitroxkompressor bezeichnet man in der Regel Membrananlagen, die über eben eine Membran Nitroxgemische direkt aus der Umgebungsluft herstellen.
Für die Herstellung von Nitrox im Rahmen von Premix oder "Flow by" sind offiziell nur Kompressoren zugelassen, die bzgl. des Ölgehalts in der Luft die entsprechend strengeren Anforderungen genügen, welche in entsprechenden DIN Normen festgelegt sind.
Privat mag das jeder handhaben wie er möchte, gewerblich sind diese Anforderungen zwingend zu erfüllen

Antwort